+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Samstag +++

20:27 Uhr
Aus die Maus
Damit haben wir euch die wichtigsten Stimmen für heute geliefert. Alles weitere, allem voran natürlich die große Freitagsanalyse, folgt dann gleich auf der Startseite. Einfach F5 und so - auch ihr wisst schon. Morgen gehts an dieser Stelle dann um 10:25 Uhr weiter mit dem ersten Rennen der Formel 3. Hier noch schnell der komplette Fahrplan:

10:25 Uhr - 11:10 Uhr: Formel 3, 1. Rennen (LIVE: Sky, F1 TV Pro)
12:00 Uhr - 13:00 Uhr: 3. Freies Training (LIVE: Sky, F1 TV Pro; Highlights: RTL 14:00 Uhr)
15:00 Uhr: Qualifying (LIVE: RTL, tvnow.de, Sky, ORF1, SRF2, F1 TV Pro)
16:45 Uhr - 17:50 Uhr: Formel 2, 1. Rennen (LIVE: Sky, F1 TVPro)

Formel 1 in Silverstone: Perez raus, Hülkenberg rein!: (17:18 Min.)

20:20 Uhr
Bullen-Achterbahn
Nein, heute mal kein Rodeo. Gut, bei Alex Albons Abflug vielleicht. Den meinen wir auch mit der Achterbahn - denn sonst lief es eigentlich ganz gut bei den Bullen. Die zahlreichen Updates wecken Hoffnungen - auch wenn Max Verstappen das dank eines gewissen Franzosen auf dem Papier nicht zeigen konnte:

20:10 Uhr
Doppelter Getriebewechsel
.. bei Alpha Tauri. Weil Pierre Gasly beim vergangenen Rennen ausschied, ist das kein Problem. Bei Danill Kvyat sieht das anders aus. Der Russe wird dafür eine Strafe von fünf Plätzen in der Startaufstellung erhalten, weil sein Getriebe nicht die sechs verpflichtenden Rennen am Stück gehalten hat.

19:59 Uhr
Pleiten, Pech und Pannen
Für Sebastian Vettel war das heute wirklich mal ein richtig gebrauchter Tag. Etwas positives kann er dem nicht abgewinnen. Immerhin scheint Ferrari in Silverstone nicht ganz so dramatisch schwach wie zuletzt, wenn man anschaut, wo Leclerc gelandet ist:

19:39 Uhr
Hamilton hats schwer
Mit Bottas haben wir euch schon versorgt, hier gibt es jetzt auch Lewis. Der klingt etwas mahender, war heute mit der Balance noch überhaupt nicht zufrieden. Lewis: "Kein Debakel, aber ..."

19:09 Uhr
Hülk extended
Seine schneller als gedacht verlängerte F1-Karriere meinen wir damit. Und seine Aussagen zum heutigen Tag. Hier gibts alles von Hülkenberg zu seiner ersten Ausfahrt seit Abu Dhabi 2019:

18:48 Uhr
Mercedes in Trouble?
Keine klare Mercedes-Dominanz? Was war da denn los heute? Einfach nicht alles gezeigt? Bedingungen? Oder echte Probleme? Letzteres auf jeden Fall mal nicht, sagt Valtteri Bottas. "In der zweiten Session war das Gefühl gar nicht einmal so schlecht. Die Gaps sind ja auch sehr klein und wir sind normalerweise in der Lage, zum Qualifying einen großen Schritt zu machen", sagt der Finne. An der Hitze habe es nicht gelegen, das habe Mercedes für den W11 ja verbessert, erinnert Bottas voller Vertrauen. Trotzdem werden es morgen vor allem darum gehen, wer auf die ganz anderen Bedingungen am schnellsten reagiert. Am Samstag soll es rund zehn Grad kühler werden und der Wind sich drehen.

18:35 Uhr
Jetzt spricht Hülk
Die erste Stimme von Nico ist da! Er beschreibt erst nochmal, wie fix heute Nacht alles ging. Aber wie war es nun zurück im Auto? Hülk: "Ich habe mich heute recht wohl gefühlt, noch nicht perfekt, noch nicht zu Hause, aber das kann man auch nicht erwarten mit einem neuen Auto. Aber die ersten Schritte waren okay, im Longrun habe ich noch mehr Nachholbedarf und muss das Auto noch besser lernen und verstehen. Ich freue mich auf das Wochenende und werde alles geben!"

18:31 Uhr
Drugovich auf Pole
Keine Änderungen mehr an der Spitze. Drugovichs Fabelrunde hat Bestand, er hat seine erste F2-Pole überhaupt - samt der vier Punkte dafür. Neben ihm steht Callum Ilott, dann folgt mit Mick Schumacher gleich der nächste Ferrari-Junior. Robert Shartzmann ist sogar auf P18 durchgereicht worden - der Meisterschaftsführende muss morgen also eine große Aufholjagd liefern. Da sind wir natürlich wieder dabei.

18:28 Uhr
Mick auf 3!
Jetzt Prema, Shwartzman hängt wieder im Verkehr fest, nur P16. Dafür kommt Mick diesmal durch - und katapultiert sich bis auf Platz drei. Ein paar kommen allerdings noch, haben noch eine Runde drangehängt.

18:25 Uhr
Drugovich überragend
Wahnsinnsrunde des Brasilianers - Drugovich katapultiert sich mit sechs Zehnteln Vorsprung auf P1! Doch jetzt kommen noch einige. Ilott vor allem - kommt bis auf eine Zehntel heran. Mazepin immerhin bis auf vier. Dann weiter Daruvala, Lundgaard, Aitken, Tsunodo. Prema kommt einmal mehr erst etwas später. Was geht für Mick?

18:21 Uhr
Sainz zum McLaren-Update
Alle zum Reifenwechsel in der Box gerade, wir haben Zeit für einen kleinen F1-Einschub. McLaren testete heute einen neuen Frontflügel und Unterboden am MCL35. Carlos zeigt sich zufrieden mit dem Update: "Die Rundenzeit im zweiten Training sah konkurrenzfähig aus." Allerdings hätten wegen der roten Flagge auch nicht alle eine ordentliche Quali-Sim geschafft.

18:18 Uhr
Untersuchung!
Auch der Rennleitung hat das nicht gefallen. Nissanys Schumi-Behinderung in dessen erstem Run wird untersucht. Auch gegen Shwartzman wird ermittelt. Hat er auf der Hangar-Straight Gelael behindert?

18:16 Uhr
Jetzt aber!
Mick bekommt eine freie Runde - P7 für den Prema-Fahrer. Teamkollege Shwartzman ist sechs Plätze weiter hinten, hatte allerdings auch Ärger mit Verkehr.

18:14 Uhr
Wieder Nissany
Jetzt wird es absurd. Micks nächste Runde wird auch nichts. Geld im Mittelsektor. Weil wer neben der Strecke war? Ja, genau.

18:10 Uhr
Mick vs. Nissany
Roy Nissany steht Mick Schumacher auf seinem ersten schnellen Versuch im Weg, ab der Stowe und eigentlich im ganzen restlichen letzten Sektor, will seine Position für seine eigene schnelle Runde nicht aufgeben. Mick gibt ein wütendes Handzeichen, die Runde ist kaputt. Stattdessen springt jetzt Daruvala an die Spitze auch Lundgaard geht an Aitken vorbei.

18:07 Uhr
Tsunoda
Der Trainingsschnellste legt gleich wieder gut los. Yuki holt sich erst einmal die Bestzeit, dann kommt aber noch Jack Aitken und ist um 0,040 Sekunden schneller. Mick Schumacher und Robert Shwartzman noch ohne ernstzunehmende Zeit bisher.

18:00 Uhr
Formel 2 - GO!
Das zweite Qualifying des Tages läuft. 31 Grad Luft und 40 auf der Strecke haben wir noch immer. Aber: Regen ist sogar auf dem Radar! Bleibt es trocken bei den 30 Minunten Zeitenjagd jetzt?

17:40 Uhr
Nachgelesen
Im Detail - inklusive des kompletten Resultats - könnt ihr alles zum FP2 nun im wie gewohnt oben verlinkten Bericht studieren. In 20 Minuten dann weiter mit Formel 2 - und dann sollten auch schon die erste Stimmen der F1-Fahrer folgen. Medienrunden via Zoom & Co. für die schreibende Zunft gibt es heute leider keine, wir müssen ganz auf die TV-Kollegen vertrauen. Wenn es da was interessantes gibt, lest ihr es natürlich auch bei uns.

17:38 Uhr
Albon-Update
Der Brite ist im Medical Center für unversehrt erklärt worden, teilt uns Red Bull nun mit. Wäre das auch geklärt.

17:30 Uhr
Feierabend!
Und dann ist die Session auch schon aus. Stroll fährt tatsächlich Bestzeit, vor einem schnellen, aber gecrashten Albon. Bottas Dritter vor Leclerc und Hamilton. Hülk P7, Vettel bleibt auf 18. Kurz vor Schluss drehte sich übrigens noch Nicholas Latifi in Stowe weg, bis ins Kiesbett. Aber kein Drama. Dranbleiben - gleich gehts hier noch weiter mit dem Qualifying der Formel 2 mit Mick Schumacher!

17:29 Uhr
Vettel: Leistung weg
Eieiei, das hätte uns noch gefehlt: Vettel meldet via Funk einen Leistungsverlust in Kurve zwölf. Problem Nummer drei für heute? Dieses Mal wird es immerhin keine Fahrzeit mehr kosten - die Session ist so gut wie Geschichte.

17:22 Uhr
Albon entlassen
Aus dem Medical Center! Was dachtet ihr denn. Schaut in Ordnung aus, auf ein Statement seitens Red Bull, dass wirklich alles in besten Ordnung ist, warten wir noch.

17:20 Uhr
Stroll-Bestzeit?
Langsam, ganz langsam tickt die Uhr herunter. Sehen wir heute tatsächlich eine Bestzeit von Lance Stroll? Dinge gibts, die gibts gar nicht. Hülki rangiert derweil auf P7, gute sechs Zehntel langsamer als der Teamkollege.

17:15 Uhr
Rutschpartie
Inzwischen laufen im Grunde nur noch Longruns. Und das ist zwar relativ spektakulär anzusehen, aus Fahrersicht aber nicht sonderlich angenehm. Die Hitze lässt auch die Reifen leiden, wir sehen viele, viele Rutscher und hören Klagen am Funk. "Ich versuchs ja, es ist so, so schwierig", antwortet gerade etwa Leclerc auf Hinweise, wo er auf die Reifen aufpassen soll.

17:05 Uhr
Vettel zurück
Jetzt aber - Sebastian Vettel mischt wieder mit. Trotz Soft gehts im ersten Run nur vor auf P18.

16:59 Uhr
Vettel arbeitslos
Unnötiger Tag heute für Vettel. Das lose Teil an seinen Pedalen sorgt dafür, dass er noch immer warten muss. Ferrari wechselt die Pedale. Nur acht Runden auf der Uhr, letzter Platz. Und wir erinnern: Schon im FP1 fuhr Vettel nur zwei Runden.

16:55 Uhr
Re-Start
Der Red Bull ist geborgen und die Unfallstelle bereinigt, damit geht die Session weiter. 35 Minuten bleiben den Teams noch, vor allem für Longruns nehmen wir an. Wobei auch das durch den erwarteten Temperatursturz ab Morgen nicht sonderlich aussagekräftig für das Rennen werden wird.

16:45 Uhr
Crash Albon!
In Stowe verliert der Thai-Brite die Kontrolle über seinen RB16. Sah sehr seltsam aus, sehr nervöses Auto offenbar am Kurvenscheitel. Mehrfaches Gegenlenken, aber bringt nichts, Albon schmiert ab, crasht etwas heftiger in die Leitplanke, die an dieser Stelle lediglich steht. Das Auto ist ziemlich hin, vor allem die linke Seite, von Vorderradaufhängung bis Heckflügel. Medical Car auf der Strecke, um Albon abzuholen. Das hat offenbar der G-Kraft-Sensor ausgelöst. Albon klettert aber sofort aus dem Auto scheint okay. Ins Medical Center muss er zum Routine-Check dennoch. Rote Flagge natürlich jetzt.

16:42 Uhr
Verstappen vs. Grosjean: Kindisch!
Die Funksprüche haben es wieder in sich heute: Grosjean steht Verstappen auf einer schnellen Runde im Weg, der bedankt sich mit einem Fluchen und wilden Gesten in Richtung des Franzosen. Der funkt zurück, als hätte er Verstappen gehört: "Ja, genau ich hab es absichtlich gemacht! Kindisch!"

16:37 Uhr
Albon vor
Mit einem frischen Satz Soft fährt sich Albon in 1:27.264 Minunten an die Spitze. Bottas war zuvor auf Medium fast vier Zehntel langsamer. Jetzt kommen aber einige weitere Verbesserungen. Ja, Stroll mit Soft auf P1. Und Leclerc auf die P3.

16:32 Uhr
Neues zum Hülk-Comeback
Wie kam Nico Hülkenbergs kurzfristiges F1-Comeback zustande? Wird er Perez auch beim zweiten Rennen in Silverstone ersetzen? Und drohen Perez eigentlich teaminterne Konsequenzen - oder hat er gar nichts falsch gemacht? Teamchef Otmar Szafnauer beanwortet alle Fragen klar:

16:29 Uhr
Bei Vettel ist was locker
Nein keine Schraube - oder vielleicht doch? Also in seinem Ferrari vielleicht. Irgendwas im Fußraum stört Seb auf jeden Fall. Jetzt sucht Ferrari in der Box nach dem Störenfried - und nicht nur Ferrari, auch Vettel selbst legt Hand an, wühlt vorne im SF1000 rum.

16:25 Uhr
Harter Hülk
Nico Hülkenberg kommt immer besser in Fahrt. Nur 1,5 Zehntel langsamer jetzt als Lance Stroll. P9 gerade. Wir sind echt gespannt, wie das Teamduell bei Racing Point dieses Wochenende läuft.

16:21 Uhr
Red Bull Probleme
Wirklich rund läuft der RB16 auch in Silverstone nicht. Alex Albon beklagt sich am Funk über plötzliches Untersteuern in langsamen Kurven. Auf Platz zwei - vor Max Verstappen - rangiert er dennoch. Zumindest mal in der Momentaufnahme.

16:17 Uhr
Dreckiger Seb
"Das war dreckig von Seb", funkt ein aufgebrachter Pierre Gasly. Welches Manöver er genau meint, ist nicht ganz ersichtlich. Aber jetzt herrascht jede Menge Betrieb. Viel Verkehr, da ist es nicht leicht, niemandem eine Runde zu ruinieren. So sehen wir nun eine Wiederholung, wie ein Williams Vettel in Luffield aufhält.

16:14 Uhr
Dreher Leclerc
In Kurve vier bricht Charles Leclerc einfach das Heck aus als der Monegasse wieder aufs Gas steigen will. Dreher, aber sonst alles gut gegangen. Wenig Speed war das sowieso.

16:04 Uhr
Als erster aus dem Bau ...
... pardon, aus der Box - kriecht der Honigdachs. Nach vier Minuten erst ist Ricciardo das erste Auto auf der Strecke.

16:00 Uhr
GO!
Die Boxenampel schaltet auf Grün, die zweite Session des Tages ist eröffne - bei England-untypischen 49 Grad Celsius auf dem Asphalt!

15:55 Uhr
JETZT LIVE: 2. FREIES TRAINING
Wir berichten live in unserem ganz oben verlinkten Ticker vom Rennen in Silverstone. Dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

15:45 Uhr
Vettel-Auto bereit
Ferrari bestätigt nun kurz vor FP2, dass der SF1000 von Sebastian Vettel wieder fahrbereit ist. Am Vormittag musste Vettel fast das ganze Training auslassen, nachdem das Team Probleme mit dem Ladeluftkühler vermutete. Die sind nun repariert, und nach näherer Untersuchung waren sie nicht schlimm. Keine Teile wurden ersetzt.

15:40 Uhr
F3: Sargeant schlägt Lawson
Debüt für Logan Sargeant! Zum ersten Mal steht der Amerikaner bei einem F3-Rennen ganz oben, nachdem er in der Schlussphase noch einer späte Attacke von Liam Lawson widerstand. Piastri, Max Fewtrell und Vesti komplettieren die Top-fünf. Lirim Zendeli wird als bester Deutscher Achter, David Beckmann rutscht in der Schlussphase zurück auf Platz elf.

15:22 Uhr
F3: Prema-Dominanz?
Halbzeit im Qualifying, und die Prema-Piloten Sargeant, Piastri und Frederik Vesti haben sich die ersten drei Plätze gesichert. Lawson und Beckmann komplettieren die Top-fünf. Aber da kommt noch was, jetzt stehen alle Fahrer in der Box.

15:17 Uhr
F3: Piastri legt vor
Prema wieder ganz vorne, Oscar Piastri legt mit einer 1:46.728 vor. Red-Bull-Junior Liam Lawson kann knapp mithalten, es fehlen ihm nur zwei Zehntel. David Beckmann folgt dicht dahinter, der Sieger des zweiten Ungarn-Rennens ist wieder unter den Top-fünf zu finden. Alexander Smolyar und Logan Sargeant sind gut dabei.

15:06 Uhr
F3: Qualifying
Bevor es mit Formel 1 weitergeht, startet die Formel 3 in ihr Qualifying. 30 Minuten auf der Uhr, bei inzwischen 34 Grad Lufttemperatur und 48 Grad Streckentemperatur.

15:04 Uhr
WARNUNG: Giovinazzi
Die Stewards haben den Fall Antonio Giovinazzi abgehandelt, und sind zu dem Schluss gekommen, dass er mit seinem kaputten Alfa unverantwortlich schnell zurück an die Box gefahren ist. Dafür gibt es eine Warnung, aber keine Strafe.

14:59 Uhr
Racing Point und Perez-Vertrag?
Weg vom Coronavirus, und hin zum Vertrag: Gerüchteweise soll heute eine Option im Vertrag von Sergio Perez auslaufen - mit der das Team ihn entlassen könnte, wodurch der Weg für Sebastian Vettel frei wäre. Teamchef Szafnauer dazu: "Wir sprechen öffentlich nicht über Vertragsdetails, aber das ist falsch."

14:54 Uhr
Racing-Point-Optionen
Und die Fahrerauswahl? Es wurde nur zwischen Mercedes-Ersatzmann Esteban Gutierrez und Nico Hülkenberg entschieden. Hülkenberg hatten sie bevorzugt, aufgrund seiner Erfahrung mit dem Team. Allerdings musste man mit ihm erst Anreise, Vertrag, Tests und so weiter aussortieren.

14:52 Uhr
Wie stark ist Racing Point betroffen?
Auch das kann Szafnauer beantworten. Perez reiste mit zwei Leuten an, seinem Assistenten und seinem Physio. Beide wurden negativ getestet, müssen aber natürlich in Quarantäne. Im Simulator des Teams kam Perez mit drei weiteren Leuten in Kontakt, aber die waren in anderen Räumen, daher gab es keinen direkten Kontakt. Diese drei wurden ebenfalls negativ getestet, und werden heute noch einmal getestet. An der Strecke sind sie nicht, sondern in der Fabrik.

14:48 Uhr
Racing Point zum Hülkenberg-Plan
In der F1-Pressekonferenz geht es mit Racing-Point-Teamchef Otmar Szafnauer weiter, der jetzt gleich einmal umfangreiche Antworten zur laufenden Situation geben darf. Wer nächste Woche fährt, hängt zuerst einmal von mehreren Faktoren ab - nicht nur Perez' Gesundheit, sondern auch von Quarantänefristen. Als Perez getestet wurde, galt in Großbritannien eine Quarantänefrist von sieben Tagen, jetzt erst wurden es zehn. Daher ist noch nicht klar, ob Perez, sollte er nächste Woche negativ getestet werden, das nächste Rennen fahren könnte. Wenn nicht, wird definitiv Hülkenberg fahren.

14:43 Uhr
F2: Tsunoda holt Trainings-Bestzeit
Das Formel-2-Training endet mit den den beiden Carlin-Fahrern Tsunoda und Daruvala ganz vorne. Obwohl Tsunda kurz vorhin noch mit einem Dreher durch Brooklands für Aufmerksamkeit sorgte, aber nichts dabei kaputt machte. Mick Schumacher beendet das Training auf P11.

P. Fahrer Team Zeit
1 Yuki Tsunoda Carlin 1:40.563
2 Jehan Daruvala Carlin + 0.470
3 Felipe Drugovich MP Motorsport + 0.500
4 Callum Ilott UNI-Virtuosi + 0.619
5 Guanyu Zhou UNI-Virtuosi + 0.785

14:31 Uhr
Steiner zu Hamilton
Es wird in der Pressekonferenz abgefragt, was die Teamchefs so von Lewis Hamiltons Favoritenrolle halten. "Ich bin sicher, dass uns Lewis nicht fürchten muss", kommentiert Haas-Teamchef Günther Steiner sarkastisch.

Oh, wir haben sogar ein Haas-vor-Mercedes-Bild gefunden. Wer fürchtet jetzt wen? - Foto: LAT Images
Oh, wir haben sogar ein Haas-vor-Mercedes-Bild gefunden. Wer fürchtet jetzt wen?Foto: LAT Images

14:25 Uhr
F2: Carlin-Piloten fahren weg
Noch 16 Minuten im F2-Training. Die beiden für Carlin startenden Red-Bull-Junioren Yuki Tsunoda und Jehan Daruvala geben heute mal den Ton an, um sie blieb es (bis auf ein gutes Regenrennen von Tsunoda) bis jetzt ziemlich still in dieser Saison. In Silverstone starten sie aber gut ins Wochenende. Callum Ilott, Guanyu Zhou und Felipe Drugovich komplettieren die Top-fünf. Mick Schumacher ist aktuell Zehnter.

14:19 Uhr
Haas plant ohne Upgrades
Auf unsere Frage bestätigt Günther Steiner: "Wir planen weiterhin nicht mit Upgrades. Wenn wir jetzt reagieren würden, würden sie ohnehin zu spät kommen. Es ist nichts in der Design-Phase."

14:16 Uhr
Neue Red-Bull-Teile
In FP1 testete Red Bull wieder einige verschiedene Teile am Auto. "Die Komponenten, die wir hier am Auto haben, sind eine direkte Reaktion auf das, was wir in Ungarn gesehen haben", unterstreicht Horner noch einmal.

14:14 Uhr
Hat Red Bull Angst um Verstappen?
Horner wird gleich einmal gefragt, ob er Angst hat, dass Red Bull Max mit nicht sieg-fähigen Autos vergrault. "Wir müssen die Herausforderung von Mercedes annehmen, jeder im Team ist dazu motiviert. Auch Honda, und ganz besonders Max. Wir haben 2022 ein neues Reglement, aber auch zuvor noch genügend Chancen." Ähnlich klang das gestern auch aus dem Mund von Verstappen.

14:12 Uhr
F1: Teamchef-Pressekonferenz
Gleichzeitig läuft jetzt auch wie üblich die Teamchef-Pressekonferenz. Zuerst Franz Tost (AlphaTauri), Günther Steiner (Haas) und Christian Horner (Red Bull). Dann Toyoharu Tanabe (Honda), Mario Isola (Pirelli), und Otmar Szafnauer (Racing Point).

14:07 Uhr
F2: VSC
Erste Unterbrechung im Training, Giuliano Alesi ist ausgerollt und stehen geblieben. Zur Entfernung wird das Virtual Safety Car ausgerufen. Nach ein paar Anfangsrunden führt gerade Mick Schumacher vor seinem Teamkollegen Robert Shwartzman, aber es ist noch früh.

14:00 Uhr
F2: Training startet
Auf der Strecke geht es ohne Mittagspause mit dem einzigen Training der Formel 2 weiter. Mick Schumacher und Co. dürfen sich über 32 Grad Lufttemperatur und 46 Grad Streckentemperatur freuen. 40 Minuten stehen noch auf der Uhr.

13:55 Uhr
Mercedes tauscht Power-Unit-Teil
Ein Update reichen wir noch nach - die FIA hat zu Beginn von FP1 bestätigt, dass Lewis Hamilton an diesem Wochenende mit seiner zweiten MGU-K antreten wird. Aus Sicherheitsgründen wurde die getauscht, heißt es von Mercedes.

13:51 Uhr
UNTERSUCHUNG: Giovinazzi
Ärger könnte es in der Mittagspause für Antonio Giovinazzi geben, sein Teammanager muss eben bei den Stewards Rede und Antwort stehen. Grund: Giovinazzi soll gegen Artikel 27.4 des sportlichen Regelwerkes verstoßen haben. Dort wird verlangt, dass ein Fahrer mit einem kaputten Fahrzeug gefälligst vorsichtig fahren soll - und nicht so wie Giovinazzi den halben Unterboden über die Strecke verteilen soll.

13:44 Uhr
Red Bull vorne?
Gestern meinten sie noch, dass sie auf nur eine halbe Sekunde Rückstand zu Mercedes hoffen. Heute würden wir dann doch anmerken, dass zumindest Max Verstappens Red Bull RB16 ausnahmsweise keine Probleme mit der Stabilität aufzeigte. Sah zumindest von außen auf der schnellen Soft-Runde gut aus.

Max Verstappen holte im ersten Training Bestzeit - Foto: LAT Images
Max Verstappen holte im ersten Training BestzeitFoto: LAT Images

13:30 Uhr
ZIEL: VERSTAPPEN HOLT BESTZEIT
Die Zeit läuft ab, alle beenden mit alten Reifen. Damit ändert sich vorne nichts, Max Verstappen schlägt die Mercedes. Allerdings mit einer alternativen Reifen-Strategie. Lance Stroll unterstreicht das Racing-Point-Potential, Nico Hülkenberg mit einem P9 aus dem Stand ebenfalls.

13:15 Uhr
Hülkenberg kommt
Langsam arbeitet sich Nico Hülkenberg immer näher an Lance Stroll ran. Jetzt sind beide auf Medium-Reifen unterwegs, und die Lücke beträgt nur mehr 0.588 Sekunden. Vorne hat sich nichts mehr geändert, Verstappen vor Hamilton und Stroll. Dann Albon, und dann Leclerc, der mit Medium P5 erreicht hat, vor Bottas. Der fährt allerdings auf Hard.

13:04 Uhr
Verstappen legt nach
Auf neuen Soft-Reifen kommt Verstappen zurück, und heute ist von Stabilitätsproblemen nichts zu sehen. Mit 1:27.422 übernimmt er die Spitze vor Hamilton, der jetzt allerdings nur mehr mit Medium unterwegs ist. Daher 0.474 Rückstand. Dann Stroll und Albon - Stroll auch auf Medium, Albon auf Soft.

12:54 Uhr
Hülkenberg braucht Pause
Der neue Sitz passt noch nicht so ganz. "Kann ich eine kurze Pause machen? Meine rechte Pobacke wird taub, da unten ist ist ein Druckpunkt", funkt Hülkenberg. Kurz darauf steigt er aus. Momentan liegt er auf P9, jetzt sieben Zehntel hinter dem Teamkollegen Lane Stroll.

12:47 Uhr
Erste Hülkenberg-Runden
Vorsichtig tastet sich Nico Hülkenberg an die Spitze heran, jetzt hält er auf Soft-Reifen P7. Auf Stroll fehlen ihm noch 0.721 Sekunden. Vorne haben Hamilton und Bottas auf Soft die Kontrolle übernommen, vor Verstappen und Stroll.

12:40 Uhr
GRÜN
Für alle anderen Fahrer geht es jetzt weiter, die Strecke wird endlich wieder freigegeben. Fast das ganze Feld fährt gleich wieder raus auf die Strecke.

12:36 Uhr
Vettel-Ferrari kaputt
Soeben meldet Ferrari, dass mit dem Ladeluftkühler von Sebastian Vettels Ferrari etwas nicht stimmt. Gerade wird der SF1000 in der Garage zerlegt, und vermutlich wird das bis in zum Ende von FP1 dauern. Damit Vettel wohl für dieses Training nach zwei Runden schon fertig.

12:30 Uhr
ROT: Giovinazzi-Dreher
Und auch der zweite Alfa zerstört ein paar Reifen. Giovinazzi erwischt es allerdings in Maggots-Becketts, und auf dem langsamen Weg zurück an die Box zerstört sich sein Hinterreifen, und verteilt Teile überall. Abbruch, da muss zusammengeräumt werden.

12:25 Uhr
Kimi im Schotter
Erster Ausritt des Tages, das geht an Kimi. Er verliert beim Gasgeben in Luffield das heck und rotiert ins Kies. Kommt aber selbst wieder raus, allerdings ist der linke Vorderreifen angeschlagen. Er kommt an die Box. Lando Norris führt mit einer 1:29.231.

Räikkönen-Ausflug - Foto: LAT Images
Räikkönen-AusflugFoto: LAT Images

12:15 Uhr
HÜLK ON TRACK
Jetzt ist es so weit, Hülkenberg fährt seine ersten Installationsrunden. Noch vorsichtig, er muss sich erst an das Auto gewöhnen. Alles anders, mit Racing Point ist er seit 2016 nicht mehr gefahren, die letzten drei Jahre verbrachte er bei Renault.

Nico Hülkenberg unterwegs auf der Strecke - Foto: LAT Images
Nico Hülkenberg unterwegs auf der StreckeFoto: LAT Images

12:12 Uhr
Harte Arbeit bei Racing Point
Gute Nachrichten: Das Team ist nur wenige Minuten von der Strecke entfernt beheimatet, also hat man die Sitzanpassung mit Hülkenberg schnell durchgebracht. Jetzt muss aber noch das Auto final vorbereitet werden. Die Mechaniker haben aber bereits die Nummer auf die Nase geklebt - 27 - und jetzt sitzt Hülkenberg im Cockpit.

12:00 Uhr
GRÜN
Die FIA hat auch bereits ein Update zur Starterliste geschickt. Jetzt steht Nico Hülkenberg offiziell drauf. Per den üblichen Regeln gilt: Er muss die Getriebe- und Motorzuweisung von Perez übernehmen.

11:58 Uhr
JETZT LIVE: 1. Freies Training
So, das ist erledigt - und schon geht es mit FP1 los. Wir berichten davon natürlich in unserem Session-Ticker, dort findet ihr wie immer auch die Live-Zeiten und Platzierungen aller Fahrer.

11:53 Uhr
HÜLKENBERG ERSETZT PEREZ
Jetzt ist die Bestätigung da. Sein Pressemann bestätigt, und soeben ist Nico Hülkenberg im Racing-Point-Outfit im Fahrerlager gesichtet worden. Er wird ab dem ersten Training (Start 12:00 Uhr, hier live) für Racing Point im Auto sitzen.

11:46 Uhr
Hülk-Warten
Inzwischen weiß aber auch absolut jeder, was Sache ist. Aber noch gibt es keine offizielle Bestätigung, dass er auch fahren kann.

11:39 Uhr
Erste Bilder vom Freitag
Für die letzten Minuten vor dem Training zu empfehlen: Die ersten Bilder vom Freitag in Silverstone. 19 Fahrer sind immerhin schon fix und fertig und warten auf das grüne Licht. Der 20. wartet auf einen negativen Coronavirus-Test.

11:30 Uhr
F1: Noch 30 Minuten
Es bleibt still an der Hülkenberg-Front. Racing Point unterhält auf Twitter zwar die wartende Menge mit Massen an Tweets, aber keiner davon war bis jetzt die Bestätigung, dass sie einen Fahrer für den Perez-Platz fixiert haben.

11:25 Uhr
F3: Pourchaire mit erster Bestzeit
Das Formel-3-Training geht währenddessen ohne große Dramen zu Ende, nur ein paar Ausritte durch Auslaufzonen haben wir beobachtet. Doppel-Rennsieger Theo Pourchaire präsentiert sich am vierten Wochenende wider stark, und schlägt den Tabellenführenden Oscar Piastri knapp. David Beckmann ist als Fünfter bester Deutscher. Lirim Zendeli holt P12, David Schumacher P14, Sophia Flörsch P20 und Lukas Dunner P26.

P. Fahrer Team Zeit
1 Theo Pourchaire ART 1:46.348
2 Oscar Piastri Prema + 0.115
3 Liam Lawson Hitech + 0.117
4 Jake Hughes HWA + 0.256
5 David Beckmann Trident + 0.289

11:07 Uhr
Warten auf Racing Point
Noch ist nichts da von Racing Point, was den Ersatz von von Sergio Perez angeht. Wir warten also weiter. Noch 54 Minuten bis zum Start ins erste Freie Training. Wird dann doch knapp. Aber wie gesagt, Hülkenberg ist an der Strecke. Noch nicht im Paddock, wegen fehlendem Test. Aber wenn er bestätigt wird, ist er bereit.

10:46 Uhr
Perez meldet sich
Auf Twitter gibt Sergio Perez jetzt ein erstes Statement ab: "Vielleicht einer der traurigsten Tage meiner Karriere." Er entschuldigt sich bei Team und Fans, und erklärt sich: "Ich habe die Anweisungen der FIA und des Teams nach Ungarn befolgt, um nach Mexiko zu reisen, um meine Mutter für zwei Tage zu besuchen, weil sie einen schweren Unfall hatte. Also besuchte ich sie, sobald sie aus dem Krankenhaus kam. Dann kam ich zurück nach Europa, auch unter allen Protokollen." Symptome hat er nach wie vor keine, und mahnt: "Es zeigt, wie verwundbar wir alle sind."

10:40 Uhr
F3: Start ins Training
Auf der Strecke hat die Formel 3 bereits den Fahrbetrieb aufgenommen. Noch 40 Minuten in ihrem einzigen Training. Wir können an dieser Stelle auch ein Wetter-Update geben: Sonne, Sonne und Sonne. 25 Grad Lufttemperatur, 28 Grad Streckentemperatur. Zumindest heute soll es so bleiben, erst morgen kommen die großen Wolken.

10:36 Uhr
Hülkenberg an der Strecke
Währenddessen machen jetzt auf Twitter bereits erste Fotos und Videos von Nico Hülkenberg die Runde, der bereits an der Strecke angekommen ist. In Zivilkleidung. Offizielles Testergebnis ist noch nicht da.

10:30 Uhr
Letzte Ersatz-Fälle
Wir werfen einen Blick zurück in die Vergangenheit, und graben die letzten Ersatzfahrer aus. Tatsächlich müssen wir bis 2017 zurückgehen, um Fälle zu finden. 2017 kam Pierre Gasly aus der japanischen Super Formula zu Saisonende zu Toro Rosso, beim ersten Rennen wurde er 13. WEC-Pilot Brendon Hartley kam im gleichen Zeitraum zum gleichen Team, wurde beim ersten Mal 13. Beide fuhren mehrere Rennen, holten aber keine Punkte.

Paul di Resta sprang nach langer Abwesenheit (er fuhr nur DTM, und arbeitete für Sky UK) im gleichen Jahr bei Williams für ein Rennen ein, war anders als die Toro-Rosso-Fahrer aber hoffnungslos abgeschlagen und zog sich beim Überrundetwerden einen berühmten Raikkönen-Funkspruch zu: "Dann soll er doch bei dem Medien-Zeug bleiben!" Jenson Button kehrte nach einem halben Jahr Auszeit mit einem schwachen McLaren Honda in Monaco zurück und drehte Pascal Wehrlein in die Wand.

10:13 Uhr
Warten auf Test-Ergebnis
Sollte wohl im Laufe der nächsten Stunde kommen. Zeitplan-technisch erinnern wir: In Silverstone verschiebt sich zumindest am Freitag alles um eine Stunde nach hinten. Daher startet das erste Training erst um 12:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

09:50 Uhr
Podium-Verweigerer Hülk
Podiumskandidat, Podiumskandidat - diese voraussichtlich zwei Rennen wären für Nico Hülkenberg die perfekte Chance, endlich diesen verdammten Podiums-Fluch abzulegen. 177 Rennen ohne Podium, das ist hart. Vor allem, wenn er so oft so knapp dran war. Aber in Silverstone wird ja Racing Point sogar als zweite Kraft gehandelt.

Die größte Chance: Nico Hülkenberg kollidiert im Kampf um Podiumsplätze 2012 in Brasilien mit Lewis Hamilton - Foto: Sutton
Die größte Chance: Nico Hülkenberg kollidiert im Kampf um Podiumsplätze 2012 in Brasilien mit Lewis HamiltonFoto: Sutton

09:40 Uhr
Racing-Point-Kenner Hülk
Grundsätzlich hätte Racing Point auf die Mercedes-Ersatzfahrer Zugriff, doch wenn einer wie Nico Hülkenberg verfügbar ist ... schließlich ist Hülkenberg nicht nur einer, der noch 2019 im F1-Auto saß. Er kennt auch noch das Team Racing Point, beziehungsweise den Vorgänger Force India. Dort hat sich seit seinem Abgang Ende 2016 jetzt nicht so viel verändert - außer der Name, der Eigentümer, und die Tatsache, dass das Team nicht mehr unter chronischer Finanzmittel-Knappheit leidet und plötzlich Podiums-Kandidat ist.

2016 fuhr Hülkenberg noch für Racing Point - pardon, Force India - Foto: Sutton
2016 fuhr Hülkenberg noch für Racing Point - pardon, Force IndiaFoto: Sutton

09:35 Uhr
Nico Hülkenberg als Perez-Ersatz?
Ja, das ist richtig. Die letzten News aus Silverstone implizieren, dass diese Situation doch tatsächlich Nico Hülkenberg aus der F1-Zwangspause zurück in ein Cockpit bringen soll. Das berichtet inzwischen RTL. Sobald ein negativer Coronavirus-Test vorliegt, soll Hülkenberg als Perez-Ersatz fixiert werden.

09:30 Uhr
Guten Morgen aus Silverstone
Einen schönen guten Morgen. Gut, für Sergio Perez nicht so schön. Wie vermutet kam gestern am Abend noch die Bestätigung von FIA und Formel 1, dass der Racing-Point-Pilot positiv auf das Coronavirus getestet wurde und in Silverstone nicht starten darf. Nun beginnt die zeitkritische Suche nach einem Ersatz - und ein bekannter Deutscher steht schon ganz oben auf der Liste.