+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Sonntag +++

20:15 Uhr
Samstäglicher Abschied
Nun, da wir alle wichtigen Fragen geklärt haben, verabschieden wir uns aus Silverstone. Morgen geht es mit dem Rennen weiter, das auch bei augenscheinlicher Mercedes-Dominanz Spannung verspricht, auf jeden Fall hinter ihnen. Genauso vorne, kann Bottas zurückschlagen? Wir werden das alles morgen auflösen, und werden den ganzen Tag hier im Live-Ticker berichten. Bis dann!

20:05 Uhr
FIA-Dokument zu "End Racism"
Nach Lewis Hamiltons Beschwerden hat FIA-Rennleiter Michael Masi nun ein offizielles Dokument veröffentlicht, in dem klargestellt wird, wie die "End Racism"-Bekundung der Fahrer aussehen soll. Über eine Seite ist das Dokument lang. Kurz zusammengefasst: Um 14:52:30 Uhr sollen die Fahrer auf ein Signal hin zum Teppich vorne gehen, wie sonst auch für die Hymne. Um 14:53:00 Uhr schaltet der internationale TV-Feed darauf. Um 14:53:03 Uhr gibt es ein kurzes offizielles Statement, dann können die Fahrer ihre Unterstützung ausdrücken. Um 14:53:30 Uhr endet das. Um 14:54 Uhr folgt die Hymne von Großbritannien, um 14:56 Uhr ein Spitfire-Überflug, um 14:57 Uhr sollen alle für den britischen "National Health Service" applaudieren, um 14:58 Uhr aufhören. Alles klar?

19:20 Uhr
STRAFE: Russell
Aber jetzt haben wir eine: George Russell hat nicht für gelbe Flaggen verzögert, dafür bekommt er fünf Strafplätze. Es geht zurück von Platz 15 auf Platz 20. Letzter. Die Stewards haben festgestellt, dass er die Flaggen sehen konnte. Er ging zwar vom Gas, doch in den Augen der Stewards nicht signifikant. Das Team hatte ihn gewarnt. Die Entschuldigung, dass er hätte ausweichen können, lässt man nicht gelten.

18:45 Uhr
KEINE STRAFE: Ocon vs. Räikkönen
Auch für die vermeintliche Blockadeaktion von Ocon gibt es keine Strafe. Räikkönen erklärte den Stewards, dass er durch den letzten Sektor von Ocon aerodynamisch beeinflusst wurde, und dass er daher aufgehalten wurde. Ocon entgegnete, dass die Lücke in seinen Augen groß genug war. Die Stewards stellten sich hinter Ocon, nach Vergleich mit anderen Zwischenfälle. No further Action.

18:30 Uhr
KEINE STRAFE: Leclerc / Stroll
Die Unsafe Release-Untersuchungen aus Q3 haben die Stewards einmal abgehandelt. Die Stewards urteilen, dass die Situation "nicht besonders unsicher" war.

18:15 Uhr
Hülkenberg wird gefeiert
Seine alten Kollegen würdigen Nico Hülkenbergs Leistung beim Blitz-Comeback auf jeden Fall. So einer verdient in der Formel 1 ein Cockpit.

18:10 Uhr
Hamilton dominiert
Zwar behauptet Lewis Hamilton, dass sein Mercedes durch Änderungen über Nacht schlechter wurde, und er baute auch gelegentliche Fehler ein, inklusive eines Drehers - trotzdem dominante Pole. Das sagt er dazu.

18:00 Uhr
Keine Bottas-Pole
Im Vorjahr schlug Finne seinen Mercedes-Kollegen noch, diesmal blieb er mit über drei Zehnteln Rückstand chancenlos. Woran lag es?

17:44 Uhr
F2: Mazepin holt Sieg
Zum ersten Mal steht Nikita Mazepin nach einem Formel-2-Rennen ganz oben - der Russe hat das Rennen perfekt kontrolliert, und kommt vor Guanyu Zhou ins Ziel, der die alternative Reifen-Strategie versuchte und am Schluss mit frischen Reifen durchs Fels pflügte. Nur knapp reichte es nicht. Yuki Tsunoda komplettiert das Podium. Mick Schumacher fehlte die Rennpace, er rutschte immer weiter zurück. Nur Platz neun, damit hat er auch die Reverse-Grid-Pole knapp verpasst und muss morgen von Platz neun starten.

17:35 Uhr
Verstappen-Albtraum
Er wurde wahr. Letzte Hoffnung Rennen - ist noch mehr als ein Podium drin?

17:15 Uhr
Leclerc sehr glücklich
Platz vier auf Medium - auf der anderen Seite der Ferrari-Garage ist bei Charles Leclerc die Laune dafür gut: "Platz vier haben wir nicht erwartet, erst recht nicht mit Mediums. Wir haben es versucht, aber zuversichtlich waren wir nicht. Das hinzubekommen ist gut, und das sieht für das Rennen morgen gut aus. Weil im Renn-Trimm haben wir Probleme. Ich glaube, wir haben die Pace, aber wir zerstören die Reifen im Vergleich zu anderen schneller."

17:08 Uhr
Vettel auf Soft
Sebastian Vettel muss für das Rennen so ziemlich mit dem schlimmsten Szenario zurecht kommen: Start auf Platz zehn, mit gebrauchten Soft-Reifen. Alle hinter ihm haben freie Reifenwahl. "Natürlich ist der Start auf Soft nicht ideal, aber so ist es, wir müssen versuchen, das Beste daraus zu machen", gibt sich Vettel resigniert.

17:01 Uhr
Vettel fehlt Rhythmus
"Ich hatte Probleme, in den Rhythmus zu kommen", erklärt Sebastian Vettel nach dem Qualifying in TV-Interviews. Nur Platz zehn für den Ferrari-Piloten. "Das Auto war nicht zu schlecht, aber es hat mir nicht gepasst heute. Gestern hatte ich nur wenige Runden, und diesen Morgen, um in den Rhythmus zu kommen. Ich werde aber morgen alles versuchen, und schauen, was drin ist."

16:57 Uhr
F2: Schumacher mit Blitzstart
Auf der Strecke legt die Formel 2 jetzt los, und Mick Schumacher schießt mit einem Blitzstart aus der zweiten Reihe heraus in Führung, während Felipe Drugovich von der Pole aus zurückfällt. Nikita Mazepin übernimmt Platz zwei, geht in Runde vier aber außen in Stowe an Schumacher vorbei und in Führung! Damit nach Runde 5 von 29: Mazepin vor Schumacher, Christian Lundgaard, Drugovich und Jack Aitken.

16:47 Uhr
UNTERSUCHUNG: Ocon vs. Räikkönen
Wir warten schon auf das Ergebnis der Untersuchung des Gelb-Verstoßes von George Russell. Die Stewards verlangen währenddessen auch nach Esteban Ocon und Kimi Räikkönen - Ocon soll Räikkönen um 15:17 Uhr in Kurve 16 (der Schikane) behindert haben.

16:43 Uhr
Verstappen: Wetter-Pech?
Am Donnerstag hatte Red Bull noch gehofft, dass der Abstand nur eine halbe Sekunde betragen würde - obwohl Verstappen da schon einräumte, dass bis zu eine Sekunde möglich wäre. Heute sind es sogar noch mehr. "Auch wenn es heute 35 Grad hätte, wäre ich jetzt Dritter", gibt Verstappen zu - auch Hitze hätte den Mercedes in seinen Augen heute nicht ausreichend geschadet.

16:36 Uhr
Hülkenberg: Q3 drin
Kein Q3 beim Comeback für den Ersatzmann, nur Startplatz 13. "Die rote Flagge hat bei uns nichts ausgemacht", erklärt er am RTL-Mikrofon. "Es ist eine neue Situation im Qualifying, einige Sachen sind zu lernen beim Team, Auto, Motor, alles zusammen. Es hat nicht viel für Q3 gefehlt, das war mit Sicherheit drin."

Nico Hülkenberg holte Platz 13 - Foto: LAT Images
Nico Hülkenberg holte Platz 13Foto: LAT Images

16:30 Uhr
Wer gewinnt?
Hamilton? Bottas? Kann Max Verstappen zaubern? Alex Albon können wir uns nächstes Wochenende wohl sparen. Wir fühlen uns immer stärker an Pierre Gasly erinnert.

16:28 Uhr
Das Ergebnis
Randnotiz: Hamilton, Bottas, Verstappen, Leclerc und Stroll werden morgen sicher auf den Medium-Reifen starten. Norris, Sainz, Ricciardo, Ocon und Vettel auf dem Soft.

16:26 Uhr
Verstappen
"Die Runde an sich war ziemlich gut, aber man konnte früh sehen, dass sie wie schon in den letzten Rennen viel zu schnell waren. Das müssen wir akzeptieren und das Beste geben. Platz drei ist gut für uns, nach Ungarn wieder auf Platz drei zurückzukommen ist ein guter Start. Im Rennen sind wir hoffentlich ein bisschen näher dran - ich will nicht sagen, dass wir gegen sie kämpfen können, aber zumindest haben wir eine Chance, wenn wir von Platz drei kommen."

16.24 Uhr
Chancen für Bottas im Rennen?
"Ich glaube, meine Longrun-Performance war an diesem Wochenende ziemlich gut, es wird Chancen geben", versichert er. "Im Vorjahr hat Lewis von Platz zwei mit einer anderen Strategie gewonnen. Alles ist noch immer möglich."

16:23 Uhr
Bottas
"Bis Q3 war es eigentlich ein gutes Qualifying. Ich fühlte mich komfortabel mit dem Auto und mit beiden Reifenmischungen, dann begann in Q3 mein Heck ein bisschen zu rutschen. Lewis hat mehr gefunden als ich. Gute Arbeit von ihm, das müssen wir uns ansehen."

16:22 Uhr
Hamilton
"Letzten Endes ist es eine relativ große Lücke zum dritten Platz", muss selbst Lewis Hamilton einräumen. "Aber das macht keinen Unterschied, Valtteri macht mir am Ende immer Druck. Für das Qualifying haben wir ein paar Änderungen vorgenommen, und das hat es am Ende schlechter gemacht. Diese Strecke ist schwierig, viele verschiende Winde an verschiedenen Stellen. Wie Jonglieren. Dann hatte ich diesen Dreher, war im ersten Sektor schon hinten, in jeder Runde. Keine Ahnung wie ich es dann geschafft habe, ich habe mich mit ein paar tiefen Atemzügen beruhigt, und dann hat Q3 gut angefangen. Die erste Runde war nicht sauber, aber gut, und die zweite noch besser."

16:10 Uhr
HAMILTON HOLT POLE
Hamilton drückt die Zeit weiter nach unten, auf 1:24.303. Da kann Bottas nicht mithalten, 0.313 Sekunden Rückstand am Ende. Verstappen rettet gerade noch Platz drei vor Charles Leclerc, Norris schiebt sich noch auf Platz fünf. Stroll damit nur auf sechs. Sainz, Ricciardo, Ocon und Vettel runden die Top-10 ab.

16:02 Uhr
Q3: Noch 6 Minuten
Ferrari schickt schon beim Rausfahren ein Auto in die Fahrbahn von Lance Stroll, kein guter Start. Untersuchung wird angekündigt. Hamilton haut jetzt, wenn es zählt, gleich einmal mit 1:24.616 den nächsten Rekord raus. Bottas muss sich um 0.150 Sekunden geschlagen geben, in den Sektoren zwei und drei verliert er ein bisschen Zeit. Verstappen 1.147 Sekunden zurück. Das ist hart. Stroll, Leclerc, Vettel folgen. Dann Norris, Sainz, Ocon und Gasly - sie fuhren noch auf gebrauchten Reifen.

15:55 Uhr
Q3: START
12 Minuten laufen. Also fahren jetzt um die Pole: Bottas, Hamilton, Verstappen, Sainz, Norris, Leclerc, Vettel, Ocon, Ricciardo, Stroll.

15:50 Uhr
Q2: ZIEL
Die Mercedes kann niemand mehr erreichen, auch Verstappen bleibt locker auf P3. Sainz verbessert sich, die Renaults fahren in die Top-10, damit fliegen Albon und Hülkenberg raus. Gasly scheitert nur knapp an Stroll, die beiden fahren die gleiche Zeit. Aber Stroll fuhr sie zuerst, daher ist er weiter. Raus also: Gasly, Albon, Hülkenberg, Kvyat, Russell.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:25.015
2Hamilton+ 0.332
3Verstappen+ 1,129
4Sainz+ 1,134
5Leclerc+ 1,188
6Ocon+ 1,237
7Ricciardo+ 1,324
8Norris+ 1,405
9Vettel+ 1,44
10Stroll+ 1,486

15:42 Uhr
Q2: Hamilton sichert sich ab
Ganz allein fährt Hamilton auf neuen Medium-Reifen jetzt endlich eine Runde, und reiht sich 0.332 Sekunden hinter Bottas ein. Damit hat er trotzdem einen großen Vorsprung, und dürfte für Q3 sicher sein. Der Rest des Feldes wartet bis in die Schlussphase, um wieder auf die Strecke zu kommen.

15:38 Uhr
Q2: GRÜN - noch 9 Minuten
Zwischenstand. Bottas 1.1 Sekunden vor dem Rest der Welt. Verstappen, Leclerc, Ocon, Sainz, Norris, Vettel, Stroll, Albon, Hülkenberg folgen. Russell deutlich zu langsam, Hamilton noch ohne echte Zeit. Ricciardo, Gasly und Kvyat ganz ohne Zeit. Da ist noch alles offen. Auch an der Strafen-Front - wieder ist Sainz der Beschwerdeführer, er lief auf den langsamen Hamilton im letzten Sektor auf: "Inakzeptabel!"

15:32 Uhr
Q2: Hamilton-Dreher - ROT
Bottas brennt mit 1:25.015 eine Rekordrunde in den Asphalt. Teamkollege Lewis Hamilton kann da nicht mit - denn er dreht sich Ausgangs Luffield wie eben Nicholas Latifi. Zwar um 360 Grad, aber der Reifen sieht nicht mehr toll aus. Er versucht noch eine schnelle Runde, dann wird aber die Session unterbrochen. Zu viel Schotter auf der Strecke.

15:28 Uhr
Q2: Medium-Zeit
Einige wollen das jetzt versuchen: Bottas, Hamilton, Albon, Verstappen, Stroll, Hülkenberg, Leclerc.

15:26 Uhr
Q2: START
Weiter geht es mit 15 Minuten Q2. In Luffield haben die Streckenposten das Kies der ersten Ausritte beseitigt. Bottas, Hamilton, Verstappen, Stroll, Gasly, Ocon, Vettel, Leclerc, Albon, Ricciardo, Sainz, Russell, Kvyat, Norris sind dabei. Wer wagt einen Versuch auf Medium-Reifen, um für morgen mit denen zu starten?

15:22 Uhr
UNTERSUCHUNG: Russell
Die gelbe Flagge haben wir angesprochen, jetzt schauen sich die Stewards das an. Sie haben George Russell als Verdächtigen ausgemacht, er soll unter Gelb zu schnell gefahren sein. "Ich bin definitiv vom Gas gegangen, das könnt ihr auf meiner Gasspur sehen", beschwört Russell am Funk.

15:18 Uhr
Q1: ZIEL
Latifi dreht sich bei ablaufender Uhr ausgangs Luffield durch das Gras, das dürfte einige behindert haben. Giovinazzi scheitert an der Russell-Zeit, dann Magnussen, dann Grosjean - dann verbessert sich Russell und schiebt Ocon auf den 15. Platz. Ocon bringt sich kurz darauf mit P7 in Sicherheit. Räikkönen kann nicht mehr nachlegen, damit sind die Q1-Ausfälle besiegelt: Magnussen, Giovinazzi, Räikkönen, Grosjean, Latifi.

15:15 Uhr
Q1: Sainz beschwert sich
"Das war Blockieren", klagt Sainz am McLaren-Funk, nachdem er aus Luffield heraus auf einen Red Bull aufläuft. Noch 3 Minuten, vorne scheint das Klassement einzementiert. Hinten sind Grosjean, Latifi, Giovinazzi, Räikkönen und Magnussen momentan raus. Magnussen, dem 16., fehlen schon über zwei Zehntel auf George Russell, der den letzten Q2-Platz hält.

15:10 Uhr
Q1: Noch 8 Minuten
Bottas hat sich gleich mit 1:26.092 an die Spitze gesetzt, knapp vor Verstappen. Hamilton, Leclerc und Stroll folgen. Dann Alex Albon, der durch mehrere Kurven weit rausrutscht. Dann Gasly, Kvyat, Sainz, Vettel, Hülkenberg - letzterer mit kleinem Fehler im Inner Loop. Ricciardo, Russell, Ocon und Magnussen wären noch weiter. Grosjean, Räikkönen, Giovinazzi, Latifi und Norris raus - allerdings fuhr Norris wegen Verkehr noch keine schnelle Runde.

15:00 Uhr
Q1: GRÜN
60 Prozent Regen-Chance gibt der offizielle F1-Wetterdienst an. 22 Grad Lufttemperatur, 37 Grad Streckentemperatur, deutlich kühler als gestern. Top-Bedingungen für Mercedes, die gestern in der Hitze sich nicht ganz wohl fühlten. Die Hitze kommt an diesem Wochenende aber nicht wieder, damit scheint der Weg für Mercedes frei.

14:50 Uhr
JETZT LIVE: QUALIFYING
Gleich geht es los, bei uns auch wieder im Session-Ticker. Dort findet ihr nicht nur Live-Kommentar im Minutentakt, sondern auch die Rundenzeiten und Positionen aller Fahrer, immer aktuell.

14:41 Uhr
Was kann Hülkenberg?
Ein mit Spannung erwartetes Qualifying-Duell wird Lance Stroll vs. Nico Hülkenberg werden. Im 3. Training fehlten Hülkenberg nur mehr 0.296 Sekunden, teils war er sogar näher dran. Aber der Fahrkomfort im unbekannten Auto passte noch immer nicht ganz, gelegentlich streut er auch kleine Fehler ein. Q3 sollte jedenfalls möglich sein, dann noch mehr?

HÜLK - Foto: LAT Images
HÜLKFoto: LAT Images

14:35 Uhr
Warten auf Qualifying
Ein schneller Überblick: Mercedes im 3. Training wieder vorne, wie schon auch in allen Rennen der Saison bisher. Klare Favoriten. Red Bull sah besser aus, aber für Pole scheint es noch imemr nicht zu reichen, und beide Fahrer beschweren sich über das Handling. Racing Point lag im 3. Training weiter weg, geht da noch mehr? Nico Hülkenberg hat jedenfalls fast den Anschluss an Lance Stroll geschafft. Ferrari, McLaren, Renault und AlphaTauri dürften um die verbleibenden Q3-Plätze kämpfen. Für Sebastian Vettel, der auch in FP3 nur P14 schaffte, wird es wohl kein leichtes Quali. Nachdem er gestern schon viel Fahrtzeit verlor, war auch heute im Training bei den Pedalen wieder was locker.

14:09 Uhr
Wetter-Update
Das Regenrisiko scheint deutlich zurückzugehen. Die Sonne ist jetzt wieder da, sehr zur Freude des eben fahrenden Porsche Supercups. Zwar sind rund um die Strecke noch immer viele Wolken zu sehen, aber die Chancen auf ein trockenes Qualifying dürften gut stehen. Außer das berüchtigte Silverstone-Wetter schlägt in den nächsten Minuten aus dem Nichts zu.

13:50 Uhr
Letzte Abstimmung
Letzte Chance - wer holt heute die Pole? Red Bull war am Ende doch näher an Mercedes dran als erwartet, allerdings fehlten Max Verstappen noch immer die letzten Zehntel, und das Auto scheint in Silverstone sehr zu Untersteuern zu neigen. Gibt es für sie trotzdem eine Chance? Oder kann gar sonst jemand etwas aus dem Hut zaubern?

13:35 Uhr
Wetterbericht
Die Regenwahrscheinlichkeit ist heute im Laufe des Vormittages noch einmal stark angestiegen. Bei 20 Grad Außentemperatur hängen in der Nähe der Strecke ein paar dunkle Wolken, und aktuell werden gar 80 Prozent Regenwahrscheinlichkeit ausgeschrieben. Die soll in den nächsten Stunden allerdings wieder auf 40 bis 50 Prozent fallen.

Heute gibt es dunkle Wolken nahe Silverstone - Foto: LAT Images
Heute gibt es dunkle Wolken nahe SilverstoneFoto: LAT Images

13:17 Uhr
Kvyat-Strafe
Mit dem Start ins 3. Training wurden auch die fünf Strafplätze für Daniil Kvyat bestätigt, der heute ein neues Getriebe verbaut bekam. Auch Teamkollege Pierre Gasly hat ein neues Getriebe, aber da er in Ungarn ausgefallen ist, gibt es für den Wechsel keine Strafe.

13:04 Uhr
Finale Blockaden
Sebastian Vettel fährt noch Nico Hülkenberg auf der letzten schnellen Runde vor Stowe vors Auto. Langsam, Seb, ist noch kein Rennen. Kimi Räikkönen klagt am Funk darüber, dass sein Teamkollege Antonio Giovinazzi ihm vor der letzten Schikane im Weg stand: "Ich meine, wenn wir nicht einmal unser eigenes Auto wegbringen?!"

13:00 Uhr
ZIEL: BOTTAS HOLT BESTZEIT
Die Ordnung ist wieder hergestellt. Nur Valtteri Bottas knackt die 1:26er-Marke, mit 1:25.873 war er ein Zehntel schneller als Hamilton. Max Verstappen liegt drei Zehntel zurück, Racing Point mit einem kleinen Abfall - Stroll fehlen als Viertplatziertem schon sieben Zehntel. Dahinter ist es eng: Sainz, Leclerc, Norris, Ricciardo, Hülkenberg trennen nur drei Zehntel.

12:52 Uhr
Neuer Energiespeicher
Honda vermeldet, dass man den Energiespeicher an Alex Albons Auto getauscht habe, nachdem beim Starten des Motors etwas aufgefallen war. Albon kämpft auf seiner ersten Runde noch mit Untersteuern, auch Teamkollege Verstappen meldet seltsames Gefühl links vorne. Bei Ferrari graben die Mechaniker jetzt wieder im Fußraum.

12:49 Uhr
Vettels Cockpit-Probleme
Schon wieder. Was machen die eigentlich mit der Pedalerie bei Ferrari? "Da ist wieder was lose, beim Bremspedal", meldet Vettel am Funk. Albon ist jetzt übrigens auf der Strecke, 11 Minuten vor Schluss beginnt er seine erste schnelle Runde.

12:43 Uhr
Daumen hoch bei Albon
Gute Nachrichten aus der Red-Bull-Garage: Das Albon-Auto ist noch aufgebockt, aber von den Mechanikern gibt es Daumen hoch. Albon klettert also in das Cockpit. Noch war er nicht auf der Strecke, aber es sollte sich in den letzten 17 Minuten noch ausgehen.

12:30 Uhr
FP3: Halbzeit
Mercedes rückt das Bild zurecht. Hamilton mit 1:26.568 enteilt, Bottas 0.042 Sekunden dahinter. Und das nach mehreren Cooldown-Runden. Verstappen ist jetzt erst rausgekommen, hat sich gleich auf P3 platziert. Hülkenberg kommt in Schwung, Lance Stroll auf seiner zweiten schnellen Runde dafür quer. Pierre Gasly ebenfalls stark. Und auch die elektrische Aufladung in der Albon-Garage scheint stark zu sein, das rote Licht leuchtet: Auto nicht sicher. Die Mechaniker arbeiten weiter, FIA-Mann Jo Bauer beobachtet sie von hinter der Sicherheitsmarkierung.

Pos.FahrerZeit
1Bottas1:26.526
2Hamilton+ 0.042
3Verstappen+ 0.809
4Hülkenberg+ 0.875
5Gasly+ 0.906
6Leclerc+ 1,082
7Ocon+ 1,113
8Stroll+ 1,176
9Sainz+ 1,204
10Ricciardo+ 1,347

12:18 Uhr
Besorgte Blicke bei Albon
Es ist ein elektrisches Problem, mehr wissen wir nicht. Teammanager Jonathan Wheatley wandert hinüber, um die Lage zu beobachten, auch Dr. Helmut Marko ist in der Nähe. Albon war schon fahrbereit, musste dann plötzlich aussteigen.

12:14 Uhr
Hektik bei Albon
Bei Red Bull ist Stress ausgebrochen - sie haben Alex Albons Auto aufgebockt und die Motorabdeckung abmontiert, und ein ganzer Haufen Mechaniker liegt unter dem Auto. Renningenieur Simon Rennie steht daneben und schaut zu. Jetzt wird eine gelbe Warn-Absperrung vor die Box gestellt. Plötzliches ERS-Problem?

12:10 Uhr
Vettel fährt
Mal schauen, wie weit er heute kommt. Gestern ging ja gar nichts, zuerst Ladeluftkühler, dann Pedalerie-Probleme. Als erster Fahrer hat er mit 1:29.562 eine Zeit gefahren. Sonst sind nur Räikkönen und Sainz gerade auf der Strecke.

12:00 Uhr
GRÜN
Eine Stunde auf der Uhr. Nach der gestrigen Hitzewelle haben wir heute Bedingungen, die für morgen realistischer sein dürften: Leicht windig, 19 Grad Lufttemperatur, 30 Grad Streckentemperatur. Viele Wolken über der Strecke, in der Nacht hat es auch geregnet.

11:55 Uhr
JETZT LIVE: 3. FREIES TRAINING
Der Start ins 3. Training ist nahe, wir liefern alle Details im ganz oben verlinkten Sessionticker, mitsamt Positionen und Zeiten aller Fahrer. Und übrigens: Während wir in unserer Zeitentabelle Nico Hülkenberg schon gestern korrekt auswiesen, hat es die Formel 1 im offiziellen Livetiming erst heute geschafft, statt einem "." korrekt "N.HULKENBERG" zu schreiben.

11:45 Uhr
Erste Bilder
Die visuellen Highlights liefern wir wie immer wieder in unserer Tagesgalerie, die ersten vom Samstag sind bereits da:

11:40 Uhr
Hülk statt Perez
Die große Story um Racing Point gestern war aber nicht einmal die Trainingsbestzeit, sonder der Fahrertausch. Nico Hülkenberg übernimmt für den positiv auf das Coronavirus getesteten Sergio Perez. Das und mehr behandeln wir in unserem kompakten News-Video vom Freitag.

Formel 1 in Silverstone: Perez raus, Hülkenberg rein!: (17:18 Min.)

11:33 Uhr
Trainingsanalyse
Bevor es losgeht, empfehlen wir allen, die sie noch nicht gelesen haben, unsere Trainingsanalyse von gestern. Da war Mercedes überraschend nicht dominant, und die Fahrer klangen danach auch nicht glücklich. Während Racing Point mit Lance Stroll gar eine Bestzeit markierte. Was das zu bedeuten hat:

11:25 Uhr
Renault tauscht Chassis
Noch 35 Minuten bis FP3, wir starten mit Formel-1-News. Von der FIA kommt die Meldung, dass Renaults Mechaniker gestern zur Sperrstunde noch an der Strecke waren. Damit haben sie die erste von zwei Ausnahmen für eine Saison aufgebraucht. Renault selbst bestätigt heute schon den Grund: Man hat einen Haarriss am Chassis von Daniel Ricciardo gefunden. Das Team musste das Chassis daher komplett tauschen.

11:19 Uhr
F3: Siegerehrung
Keiner scheint das Ende allzu sehr hinterfragen, Lawson steigt als Sieger auf das Treppchen. Wird dann schon alles passen.

11:16 Uhr
Verwirrung an der Boxeneinfahrt
Jetzt aber ... bizarres Ende. Das Safety Car endet offiziell, aber dann wird Lawson spät erst angewiesen, nicht über die Ziellinie, sondern in die Box zu fahren. Er biegt scharf links ab, räumt den Poller dort ab. Das restliche Feld folgt ihm in die Box und überfährt dort die Ziellinie. Interessant. Auf dem Papier jedenfalls mal Lawson vor Piastri und Sargeant.

11:12 Uhr
F3: LAWSON GEWINNT
Zwar hängt das Caldwell-Auto schon am Haken, aber da ist überall auch Öl auf der Strecke, damit wird das Rennen hinter dem Safety Car enden. Lawson gewinnt also vor Piastri und Sargeant. Jake Hughes auf P4, Frederik Vesti auf P5, Alex Peroni auf P6, Sebastian Fernandez auf P7, Clement Novalak auf P8, David Beckmann auf P9 und Alexander Smolyar auf P10. Smolyar steht damit für morgen auf der Reverse-Grid-Pole, Novalak nimmt die Bonuspunkte für die schnellste Runde mit.

11:05 Uhr
F3: SAFETY CAR
Und nur nach einer Runde wieder Crash. Olli Caldwell dreht sich nach Berührung am Ausgang der Schikane im letzten Sektor, und Lukas Dunner fährt dem querstehenden Auto auf die Hinterachse. Das ganze Heck bricht in zwei Teile: Aufhängung, Getriebe, und Heckflügel hängen kaum mehr dran. Großer Crash. Aber alle drei Fahrer können aussteigen.

Olli Caldwells Auto wird von Lukas Dunner geteilt - Foto: LAT Images
Olli Caldwells Auto wird von Lukas Dunner geteiltFoto: LAT Images

11:01 Uhr
F3: Restart
Noch fünf Runden. Kurz vor dem Neustart meldet Lawson schon, dass er nicht mehr viel aus dem Reifen holen kann. Er kommt aber gut weg, hält Piastri auf Abstand. Sargeant muss sich nach hinten, in Richtung Jake Hughes orientieren. Vesti , Peroni, Fernandez, Novalak Beckmann und Smolyar komplettieren die Top-10. Smolyar nur knapp, er verteidigt sich in Copse erfolgreich gegen Verschoor.

10:53 Uhr
F3: SAFETY CAR
Und Crash! Aber weiter hinten, Bent Viscaal und Jack Doohan stecken ineinander, und haben sich in die alte Boxengasseneinfahrt in Woodcote gedreht. Damit Safety Car. Was ist passiert? Viscaal drückte am Kurvenausgang Ben Barnicoat ins Kies, drehte sich dabei, und Doohan konnte nicht mehr ausweichen. Viscaal und Doohan sind raus.

10:50 Uhr
F3: Lawson vs. Piastri
Lawsons Job wird 9 Runden vor Schluss immer schwerer, denn Piastri scheucht ihn jetzt schon lange vor sich her. Mehr in Sektor eins, das fordert Lawsons Ingenieur. Lawson deckt in Stowe innen ab, Piastri versucht es außen - und hebt beim Kerb-Überfahren kurz ab! Bleibt aber natürlich am Gas, die beiden fahren vier Kurven lang nebeneinander, dann setzt sich Lawson doch wieder durch. Das bringt Logan Sargeant wieder ran.

10:43 Uhr
F3: Piastri holt P2
Lawson kann sich vorne nicht vom Feld absetzen, und auch Logan Sargeant ist nicht wirklich schnell. Das wird jetzt zum Problem, denn der Tabellenführende Oscar Piastri zieht das Tempo an. In Runde 7 von 20 geht er an Sargeant vorbei und sichert P2 ab. Direkt dahinter: Vesti, Peroni, Hughes und Novalak. Fernandez ist auf P8 zurückgefallen, aber klar vor Beckmann, der wiederum klar vor Smolyar liegt.

10:38 Uhr
F3: VSC
Beckmann verliert Platz acht an Clement Novalak, der außen in Stowe vorbeigeht. Dann kurz Durchatmen, Alessandro Nannini hat sich in Luffield gedreht und kommt natürlich sofort dann weg, als das VSC ausgerufen wird. Neustart folgt. Hinter Beckmann geht es beim Neustart wild zu. Lirim Zendeli hält Platz zehn, während Richard Verschoor mit einem spektakulären Move vor Maggots Platz elf von Alexander Smolyar holt. Eine Runde später ziehen Verschoor und Zendeli mit DRS auf der Hangar-Geraden an Zendeli vorbei.

10:33 Uhr
F3: Lawson holt Führung
Noch vor Ende der ersten Runde wechselt die Führung - Liam Lawson geht außen in Stowe an Sargeant vorbei! Dahinter versucht Vesti auch an Piastri vorbeizukommen, muss aber zurückziehen. Damit jetzt Lawson vor Sargeant, Piastri, Vesti, Peroni, Fernandez, Hughes, Beckmann. Sophia Flörsch dreht sich in der letzten Schikane und fällt ans Ende des Feldes zurück. David Schumacher, der nach einem Problem aus der Box startete, fährt jetzt zwar, aber abgeschlagen auf P30.

10:31 Uhr
F3: START
Sargeant und Lawson ziehen vorne gleich weg und etablieren sich auf eins und zwei. Piastri sichert Platz drei, vor Vesti. Max Fewtrell verabschiedet sich im Loop in die asphaltierte Auslaufzone und fällt weit zurück. Peroni damit auf P5, Sebastian Fernandez auf P6, Jake Hughes auf P7 und David Beckmann nach gutem Start auf P8.

10:26 Uhr
F3: Warmup-Runde
Prema-Pilot Logan Sargeant wird heute zum ersten Mal in seiner Karriere von einer F3-Pole starten. Neben ihm steht Red-Bull-Junior Liam Lawson, dahinter die Renault-Junioren Oscar Piastri und Max Fewtrell. Dahinter Frederik Vesti und Alex Peroni - letzterem wurde gestern eigentlich die beste Rundenzeit wegen Tarck Limits gestrichen, doch nach ein bisschen Argumentieren bei den Stewards bekam er sie zurück. Lirim Zendeli steht als bester Deutscher auf P9, David Beckmann auf P12, Sophia Flörsch auf P17, Lukas Dunner auf P25, David Schumacher in der Boxengasse.

10:22 Uhr
F3: Erstes Rennen
Wir beginnen zuerst aber mit dem ersten Rennen, die Formel 3 steht auf dem Grid. Gestern am Abend gab es noch Sturm, jetzt ist zum einen die Strecke grün, zum anderen ist es nun nach der gestrigen Hitzeschlacht bewölkt und kühl: 17 Grad Lufttemperatur, 22 Grad Streckentemperatur.

10:20 Uhr
Guten Morgen aus Silverstone!
Wir sind zurück, es geht Zeitplan-technisch heute wieder wie gewohnt weiter. Nachdem gestern alles eine Stunde später stattfand, beginnt das 3. Freie Training heute wieder um 12:00 Uhr, und das Qualifying folgt um 15:00 Uhr. Alle Details dazu findet ihr unten.