Die DTM schlägt ab der Saison 2021 einen neuen Weg ein. Nach dem Ende der Class-1-Ära kommen erstmals Rennwagen unter dem FIA-GT3-Reglement zum Einsatz. An die Stelle der Autobauer treten private Kundenteams. Das Format soll wie bisher bleiben: Sprintrennen ohne Fahrerwechsel, nur Piloten mit einer A- oder B-Lizenz der FIA (Nachwuchsfahrer bis Profis) sind startberechtigt.

Die DTM selbst will die unterschiedlichen Fahrzeugkonzepte mittels einer Balance of Performance einstufen. Ein reglementierter Erfolgsballast soll nachhelfen, um einen möglichst ausgeglichenen Wettbewerb zu ermöglichen. Die DTM-Saison 2021 beinhaltet acht Rennwochenenden mit je zwei Läufen in Deutschland und dem nahegelegenen Ausland, der Auftakt erfolgt in Monza (18.-20. Juni).

Einen Aufschluss über die Größe des Starterfeldes 2021 gibt es bei den offiziellen Testfahrten in Hockenheim (07./08. April) sowie auf dem Lausitzring (04.-06. Mai). Diese Team- und Fahrerübersicht wird laufend mit neuen Informationen aktualisiert.

DTM 2021: Bisher kommuniziertes Starterfeld

Nr. Team Fahrer Auto
1 2 Seas Motorsport ? ?
2 2 Seas Motorsport ? ?
3 Abt Sportsline ? Audi R8 LMS GT3
4 Abt Sportsline ? Audi R8 LMS GT3
5 AF Corse Liam Lawson Ferrari 488 GT3
6 AF Corse Alex Albon/Nick Cassidy Ferrari 488 GT3
7 GruppeM Racing ? Mercedes-AMG GT3
8 Rosberg ? ?
9 Rosberg ? ?
10 Team Rocket RJN ? McLaren 720S GT3
11 Walkenhorst Motorsport ? BMW M6 GT3

17. Februar 2020
Rene Rast 2021 nicht in der DTM
Rene Rast bestätigt, was Motorsport-Magazin.com bereits exklusiv berichtet hatte: Der dreifache DTM-Champion ist 2021 nicht mehr am Start und konzentriert sich stattdessen auf seine weitere Zukunft mit Audi. Rast zu ran: "So sehr ich die DTM mag und so gern ich auch für ein Audi-Kundenteam an den Start gegangen wäre, haben wir gemeinsam beschlossen, dass ich mich 2021 nur auf die Formel E konzentriere. Auch hier ist der Kalender durch die Pandemie noch unsicher, zudem hat die Serie als offizielle WM jetzt noch einmal zusätzliche Bedeutung bekommen. Deshalb möchte ich da auf Nummer sicher gehen."

16. Februar 2020
BMW zurück in der DTM
Walkenhorst Motorsport hat seinen Einstieg in die DTM bekanntgegeben. Das Team mit Sitz in Melle setzt bei den acht Rennwochenenden einen BMW M6 GT3 ein. Welcher Fahrer am Steuer sitzen wird, wurde offiziell noch nicht kommuniziert. Die Truppe von Teamchef Henry Walkenhorst plant zudem einen Start in der DTM Trophy im Rahmen der DTM-Wochenenden.

15. Februar 2020
2 Seas Motorsport: Mercedes statt McLaren
2 Seas Motorsport setzt ab sofort in europäischen Rennserien zwei Kundenautos aus dem Hause Mercedes-AMG. Zuvor hatte das britisch-bahrainische Team den McLaren 720 S GT3 ins Feld geführt und den Einstieg in die DTM mit zwei der britischen Sportwagen vermeldet. In der Ankündigung zum Markenwechsel taucht die DTM nicht auf. Das Einsatzprogramm soll in den kommenden Wochen bekanntgegeben werden.

04. Februar 2020
Mercedes-AMG mit mehreren Kundenteams
Mercedes-AMG hat zum ersten Mal öffentlich ein Engagement mehrerer Kundenteams in der DTM kommuniziert. Namen nannte der Tuner aus Affalterbach zunächst nicht. Das Privatteam GruppeM Racing hatte zuvor selbst den Einstieg mit mindestens einem Mercedes-AMG GT3 bekanntgegeben. Im AMG-Fahrerkader 2021 finden sich zahlreiche Piloten mit DTM-Vergangenheit, darunter Maro Engel, Maximilian Götz, Thomas Jäger oder Neuzugang Daniel Jundacella.

02. Februar 2020
Red Bull kehrt mit AF Corse Ferrari zurück
Red Bull kehrt nach zweijähriger Abwesenheit in die DTM zurück und hat gleich zwei spektakulär folierte Ferrari 488 GT3 im Gepäck. Die Renneinsätze führt das langjährige Ferrari-Kundenteam AF Corse um Teamchef und Namensgeber Amato Ferrari durch. Formel-1-Absteiger Alexander Albon geht neben seinem Job als Test- und Ersatzfahrer von Red Bull bei ausgewählten DTM-Rennen an den Start. Die weiteren Läufe bestreitet der Neuseeländer Nick Cassidy. Im zweiten Ferrari sitzt der 18-jährige Liam Lawson, der neben der DTM auch in der FIA Formel 2 fahren wird.

23. Dezember 2020
Meister-Team Rosberg macht weiter
Das Team Rosberg hat angekündigt, 2021 und 2022 in der DTM zu starten. Mit welcher Marke, ließ die Truppe von Teamchef Kimmo Liimatainen zunächst offen. Der Rennstall aus Neustadt an er Weinstraße ist seit 1995 ein fester Bestandteil der DTM. Bei der Neugründung der Serie im Jahr 2000 setzte Rosberg zunächst Mercedes-Fahrzeuge ein. 2005 pausierte Rosberg und kehrte 2006 als Audi-Team zurück. Mit den Ingolstädtern feierte Rosberg seine größten Erfolge. Rene Rast gewann 2017, 2019 und 2020 die Fahrerwertung. 2017 und 2019 sicherte sich das von Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg gegründete Team zudem mit Rast und Jamie Green den ersten Platz in der Teamwertung.

18. Dezember 2020
Jenson Button steigt in DTM ein
Mit dem Jenson Team Rocket RJN von Formel-1-Weltmeister Jenson Button hat sich ein zweites McLaren-Kundenteam für den Einstieg entschieden, den McLaren 720S GT3 ins Rennen zu schicken. Button gründete sein Team Ende 2019 in Kooperation mit Jugendfreund und Sportwagenpilot Chris Buncombe sowie Teamchef Bob Neville. Beim Finale 2020 der British GT griff der Brite selbst ins Lenkrad. Ob das auch in der DTM der Fall sein wird und wie viele Autos das Team einsetzt, stand zunächst nicht fest.

17. Dezember 2020
Abt macht mit Audi weiter
Abt Sportsline startet 2021 als Privatteam und kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück: Schon von 2000 bis 2003 trat das Team mit dem in Eigenregie entwickelten Abt-Audi TT-R gegen Mercedes-Benz und Opel an - und feierte 2002 mit Laurent Aiello sensationell den Titel. Von 2004 bis 2020 war Abt Sportsline das erfolgreichste Audi-Werksteam. Bisher holten die Äbte in ihrer DTM-Geschichte 67 Siege, 226 Podiumsplätze, 76 Pole Positions sowie jeweils fünf Fahrer- und Teammeisterschaften. Abt setzt 2021 zwei Audi R8 LMS GT3 ein. Es ist nach dem Audi TT (2000 bis 2003), dem Audi A4 (2004 bis 2011) und dem RS 5 (2012 bis 2020) das vierte Basismodell der Marke Audi, mit dem Abt in der DTM antritt.

10. Dezember 2020
2 Seas Motorsport kommt mit McLaren
Das 2020 gegründete, britisch-bahrainische Team plant den Einsatz von zwei McLaren 720S GT3 in der DTM. 2 Seas Motorsport ist ein hierzulande noch unbekanntes Team, das 2020 erstmals in der Britischen GT-Meisterschaft antrat. Geführt wird die internationale Truppe von den beiden Gründern Isa Al-Khalifa und Nick Cristofaro. 2020 gingen für 2 Seas Motorsport die Fahrer Al Faisal al Zubair, Martin Kodric, Angus Fender, Dean Macdonald, Jordan Witt sowie Jack Mitchell in der Britischen GT-Meisterschaft an den Start. Ein ursprünglich geplantes Engagement in der GT World Challenge Europe konnte nicht realisiert werden.

24. November 2020
GruppeM Racing erster Einsteiger
GruppeM Racing aus Hongkong mit Sitz in Deutschland steigt als erstes Kundenteam in die DTM ein. Die Mannschaft von Teamchef Kenny Chen will mindestens einen Mercedes-AMG GT3 einsetzen. 2019 gewann GruppeM Racing mit Werksunterstützung von Mercedes-AMG und Raffaele Marciello am Steuer den FIA GT World Cup in Macau. Zudem hat der Rennstall zahlreiche Erfolge in der GT World Challenge sowie der Intercontinental GT Challenge errungen. Bisher gingen unter anderem Maro Engel, Maximilian Götz, Maxi Buhk, Luca Stolz oder Yelmeer Buurman für GruppeM Racing an den Start.