Timo Glock kehrt 2021 in die DTM zurück und geht für das BMW-Kundenteam ROWE Racing an den Start. Beim Rennstall aus dem saarländischen St. Ingbert steigt der frühere Formel-1-Fahrer in das Auslaufmodell BMW M6 GT3, das ab 2022 durch den neuen BMW M4 GT3 abgelöst wird. Glocks Teamkollege bei ROWE Racing ist der bereits bestätigte Südafrikaner und BMW-Werksfahrer Sheldon van der Linde.

"Erst einmal möchte ich ein großes Kompliment an Gerhard Berger und die ITR richten, die einen tollen Job gemacht haben, um diese Plattform zu erhalten und ein tolles Starterfeld auf die Beine zu stellen. Es ist toll, dass ich für ROWE RACING fahren darf. Das Team um Hans-Peter Naundorf ist sehr erfahren und kann schon viele Erfolge vorweisen. Auf der Langstrecke haben sie alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt.", wird Glock in der ROWE-Pressemitteilung zitiert.

Glock: 130 DTM-Rennen - kaum GT3-Erfahrung

Glock blickt auf 130 DTM-Rennen mit BMW zwischen 2013 und 2020 zurück, die GT3-Szene bedeutet allerdings größtenteils Neuland für ihn. Glocks bisherige Erfahrung in mehr als 20 Jahren Motorsport-Karriere beschränkt sich auf drei Langstreckenrennen: 2015 startete er mit Alex Zanardi und Bruno Spengler beim 24-Stunden-Rennen in Spa auf einem umgebauten BMW Z4 GT3, 2017 und 2018 nahm er jeweils zum Jahresanfang die 12 Stunden von Bathurst mit einem M6 GT3 in Angriff.

Glock: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Team und auch mit Sheldon van der Linde, der ein echt schneller, junger Kerl ist. Obwohl ich der ältere von uns beiden bin, kann ich von ihm wahrscheinlich mehr lernen, weil er deutlich mehr Erfahrung mit dem BMW M6 GT3 hat. Schauen wir mal, was wir in dieser Saison schaffen können, es wird sicher ein spannendes Jahr."

Timo Glocks DTM-Statistik

DTM-Statistik Zahlen
Rennen 130 seit 2013
Siege 5
Podestplätze 15
Pole Positions 6
Schnellste Runden 5
Punkte 668
Bestes Ergebnis P5 (2018, 2020)

Glock mit Space-Drive-BMW?

Motorsport-Magazin.com hatte bereits am 10. März exklusiv über Glocks ROWE-Deal berichtet und auch, dass sein BMW M6 GT3 mit dem im Motorsport innovativen Lenksystem namens 'Space Drive' ausgestattet sein könnte. Dieses seit vielen Jahren im Straßenverkehr bewährte Projekt von Schaeffler Paravan kommt ganz ohne mechanische Verbindung zwischen Lenkeinheit und Lenkgetriebe aus. In der heutigen ROWE-Pressemeldung wird dies noch nicht bestätigt.

So sieht Timo Glocks BMW M6 GT3 von ROWE Racing aus - Foto: ROWE Racing
So sieht Timo Glocks BMW M6 GT3 von ROWE Racing ausFoto: ROWE Racing

BMW-Bestplatzierte starten 2021 für ROWE

Glock, der am 18. März seinen 39. Geburtstag gefeiert hat, ist fast doppelt so alt wie Teamkollege van der Linde (wird am 13. Mai 22 Jahre alt) - zum alten Eisen gehört der gebürtige Hesse aber noch lange nicht! Glock schloss die DTM-Saison 2020 immerhin als bestplatzierter aller BMW-Fahrer in der DTM ab - vor van der Linde. Hinter den dominanten Audis um Champion Rene Rast belegte Glock den fünften Rang und erzielte in Zolder die einzige Pole Position für den Autobauer aus München.

Glock machte auch zuletzt keinerlei Anstalten, seine lange und erfolgreiche Karriere als Rennfahrer beenden zu wollen. Zu Beginn dieses Jahres stellte er sich einer neuen Herausforderung, als er sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Daytona gab und sich einen BMW M8 GTE mit Philipp Eng, Bruno Spengler und Connor De Phillippi teilte.

Glock am Rande des US-Langstreckenklassikers zu Motorsport-Magazin.com: "Ich merke immer noch das gleiche Adrenalin vor einem Rennen. Die Nervosität habe ich schon beim Qualifikationsrennen gemerkt, als ich gefühlt 130 Puls im Stehen hatte. Ich wollte keinen Fehler machen, aber auch nicht mit fünf Sekunden Rückstand auf die Kollegen rumgurken. Solange diese Nervosität noch da ist, merke ich, dass es noch brennt und ich heiß aufs Rennfahren bin!"

Glock vs. Paffett: Neuauflage des DTM-Klassikers?

Im diesjährigen DTM-Starterfeld, das durch die kürzlich erfolgte Absage von Jenson Buttons McLaren-Team RJN um ein Auto geschrumpft ist, könnte Glock nicht einmal der älteste Fahrer sein. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com steht Gary Paffett mit dem Mercedes-Kundenteam Mücke Motorsport vor seiner Rückkehr in die Tourenwagenserie.

Der DTM-Champion von 2005 und 2018 wurde gestern - am 24. März - runde 40 Jahre alt! So könnte es 2021 zu einer Neuauflage des legendären Hockenheim-Duells zwischen Glock (damals am Funk: "The best fucking race I ever had in my life!") und Paffett aus dem Jahr 2018 kommen, das der Deutsche bis heute als sein bestes Rennen bezeichnet.

Glock, der auf 91 Rennen in der Formel 1 (2004-2012) und drei Podestplätze zurückblickt, kämpfte in den letzten Jahren mehrfach um die Meisterschaft. Für den Titel-Coup reichte es bislang nicht. Zwei fünfte Gesamtplätze 2018 und 2020 waren seine besten Resultate. Für BMW errang Glock fünf Siege, 15 Podiumsplatzierungen und sechs Pole Positions.

ROWE-Teamchef: Glocks Klasse ist unbestritten

ROWE-Teamchef Hans-Peter Naundorf: "Für uns ist es absolut fantastisch, mit einem Fahrer wie Timo Glock arbeiten zu dürfen. Das ist ein weiteres Highlight in der Geschichte unseres Teams. Wir alle können sicher viel von ihm lernen, mit seiner immensen Erfahrung und seiner Expertise wird er für uns in unserem neuen Betätigungsfeld DTM seine sehr große Hilfe sein. Seine fahrerische Klasse ist unbestritten, außerdem ist er ein großer Publikumsliebling, der hoffentlich den Fans auch in unserem Auto viele Freude bereiten wird."

Neben seinem Job als BMW-Werksfahrer ist Glock seit einigen Jahren auch als TV-Experte bei Formel-1-Rennen im Einsatz. An diesem Wochenende gibt er sein Debüt beim Bezahlsender Sky und ergänzt das Team vor Ort beim Saisonauftakt in Bahrain. Zuvor stand Glock ab 2018 für den ehemaligen TV-Partner RTL am Mikro. In diesem Jahr kommt es nach aktuellem Planungsstand zu drei terminlichen Überschneidungen zwischen DTM und Formel 1: Norisring/Red Bull Ring, Spielberg/Zandvoort und Hockenheim/Singapur.

Timo Glock zeigt seinen ROWE-BMW für die DTM 2021: (00:50 Min.)

Timo Glocks DTM-Karriere seit 2013 im Überblick

Jahr Team Gesamtwertung Erfolge
2020 BMW Team RMG P5 (120 Punkte) 1 Podest, 1 Pole
2019 BMW Team RMR P12 (58 Punkte) -
2018 BMW Team RMR P5 (144 Punkte) 1 Sieg, 5 Podest, 1 Pole
2017 BMW Team RMR P7 (133 Punkte) 1 Sieg, 4 Podest, 3 Pole
2016 BMW Team RMG P10 (84 Punkte) 1 Sieg
2015 BMW Team MTEK P15 (56 Punkte) 1 Sieg, 1 Pole
2014 BMW Team MTEK P16 (33 Punkte) 1 Podest
2013 BMW Team MTEK P9 (40 Punkte) 1 Sieg, 2 Podest