Die WEC geht mit 36 Autos in die Doppel-Saison 2018/19. Fernando Alonso wird zumindest an den ersten fünf Rennen teilnehmen können, da die Verantwortlichen den Rennkalender kurzfristig so abänderten, dass keiner der für 2018 geplanten Läufe mit einem Formel-1-Rennen kollidiert.

LMP1: Zehn Autos in der LMP1

Als einziger verbliebener Hersteller bringt Toyota in der neuen Saison zwei Autos an den Start. Immerhin gibt es wieder mehr privat eingesetzte LMP1-Boliden, womit die Königsklasse auf die stattliche Zahl von zehn Fahrzeugen anwächst.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1Rebellion / Oreca-GibsonA. LottererN. JaniB. Senna
3Rebellion / Oreca-GibsonT. LaurentM. BecheG. Menezes
4ByKolles / CLM-NismoO. Webb
5CEFC TRSM / Ginetta-MecachromeC. Robertson
6CEFC TRSM / Ginetta-MecachromeO. Rowland
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiF. AlonsoK. Nakajima
10Dragonspeed / BR1-GibsonH. HedmanB. HanleyR. Van der Zande
11SMP Racing / BR1-AERM. Aleshin
17SMP Racing / BR1-AERV. Petrov

Aderlass in der LMP2

Mehr LMP1-Fahrzeuge bedeutet einen klaren Aderlass in der LMP2: Nur noch sieben Autos werden in der zweithöchsten Kategorie der Langstrecken-WM am Start stehen.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
28TDS Racing / OrecaF. PerrodoM. VaxiviereL. Duval
29Team Nederland / DallaraF. Van EerdG. Van der GardeJ. Lammers
31Dragonspeed / OrecaR. Gonzalez
36Signatech Matmut / AlpineN. LapierreA. NegraoP. Thiriet
37Jackie Chan DC / LigierJ. Jafaar
38Jackie Chan DC / LigierH. Tung
50Larbre Competition / LigierE. CreedR. RicciF. Rees

GTE-Pro: Fünf Werke im Duell

Dank der Rückkehr von BMW wächst die Anzahl der in der GTE-Pro involvierten Hersteller auf ganze fünf an. Die Münchner duellieren sich mit zwei Autos gegen je zwei gegnerischen von Porsche, Ferrari, Aston Martin und Ford.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariA. Pier GuidiJ. Calado
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. Pla
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. Ticknell
71AF Corse / FerrariD. RigonS. Bird
81MTEK / BMWM. TomczykN. CatsburgP. Eng
82MTEK / BMWA. FarfusA. Felix Da CostaA. Sims
91PorscheR. LietzG. Bruni
92PorscheM. ChristensenK. Estre
95Aston MartinM. SörensenN. Thiim
97Aston MartinA. LynnM. MartinJ. Adam

GTE-Am

Neun Autos bilden das Starterfeld der GTE-Am-Klasse: Vier Porsche, drei Ferrari und zwei Aston Martin.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciG. Fisichella
56Team Project 1 / PorscheJ. BergmeisterP. LindseyE. Perfetti
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
70MR Racing / FerrariM. IshikawaO. BerettaE. Cheever
77Dempsey Proton Racing / PorscheM. Cairoli
86Gulf Racing / PorscheM. Wainwright
88Dempsey Proton Racing / PorscheM. Campbell
90TF Motorsport / Aston MartinS. YolucE. Alers HankeyC. Eastwood
98Aston Martin RacingP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda