Endlich kann in Australien wieder über den Motorsport berichtet werden, denn die unglaubliche Saga um das Sauber-Cockpit für Giedo van der Garde ist vorerst beendet. Nachdem van der Gardes Anwalt am Freitag verlauten ließ, man könne sich eine außergerichtliche Einigung vorstellen, waren die Vorzeichen für die Verhandlung am Samstag nicht mehr ganz so schlecht.

Warum genau es diesen überraschenden Umschwung gab, ist unklar. Van der Garde ließ ein einem Statement nur wissen: "Aus Respekt für das Interesse am Motorsport und der Formel 1 im Speziellen, habe ich mich dazu entschieden, meine rechtmäßigen Ansprüche, an diesem Wochenende beim Melbourne Grand Prix zu fahren, aufzugeben. Die Entscheidung fiel mir als passionierter Rennfahrer sehr schwer."

Vom Tisch ist der Rechtstreit damit aber noch lange nicht. Schon unmittelbar nach dem Australien GP geht der Kampf um das Cockpit in die nächste Runde. "Ich respektiere die Interessen der FIA, von Sauber Motorsport und auch jene von Nasr und Ericsson. Mein Management wird Anfang der nächsten Woche weiter mit Sauber sprechen, um eine für beide Seiten akzeptable Lösung für die aktuelle Situation zu finden, die jetzt entstanden ist", so van der Garde weiter.

Das Supreme Court von Victoria stellte aber auch klar, dass der Beschluss des Schweizer Schiedsgerichts von Anfang der Woche weiter Bestand hat. Darauf hatte das Verfahren in Melbourne keinen Einfluss.

Sauber kann in Australien aufatmen

Es scheint logisch, dass die Einigung klar zu Gunsten von van der Garde ausgefallen sein dürfe. Der Niederländer hatte bereits vor einem Schweizer Schiedsgericht Recht bekommen und auch das Supreme Court von Victoria hatte in allen bisherigen Entscheidung van der Garde Recht gegeben. Für Sauber und auch Teamchefin Monisha Kaltenborn persönlich wurde die Situation von Tag zu Tag brenzliger.

Saubers Image wurde gewaltig ramponiert - Foto: Sutton
Saubers Image wurde gewaltig ramponiertFoto: Sutton

Auch im Fahrerlager mehrten sich die Stimmen gegen Kaltenborn und Sauber. "Es gab mittlerweile drei Gerichtsurteile zugunsten von van der Garde, und dennoch ist er bislang nicht im Cockpit gesessen. Frau Kaltenborn soll sich entschuldigen und ihn fahren lassen", sagte Niki Lauda gegenüber Motorsport-Magazin.com.. Lauda weiter: "Ich finde es absolut unfair und falsch, Verträge zu machen, die man nicht einhält. Das ist eine Ehrensache und das sollte man doch auch in der Schweiz einhalten."

Sauber bestätigte in einem Statement, dass es sich mit van der Garde darauf geeinigt habe, ihn nicht in Australien einzusetzen und wie geplant mit Ericsson und Nasr zu starten. "Das Sauber F1 Team, Herr van der Garde und sein Management werden weiterhin konstruktive Gespräche führen, um eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden", heißt es seitens des Teams weiter. "Das Sauber F1 Team ist hier in Australien, um Rennen zu fahren und genau darauf wird sich das Team nun konzentrieren. Im Verlauf der nächsten Woche werden wir mehr Informationen geben."

Für das Team bedeutet das, dass der Australien GP nicht in Gefahr ist. Es war bereits von Gerichtsvollziehern die Reden, hätte Sauber die Anweisungen des Gerichts nicht befolgt und van der Garde nicht fahren lassen. Auch die Vorwürfe gegen Teamchefin Monisha Kaltenborn sind somit vorerst vom Tisch.

Der zeitliche Ablauf der Fahrer-Ereignisse bei Sauber

Ausgangssituation: Adrian Sutil und Esteban Gutierrez Stammfahrer, Sergey Sirotkin Test- und Ersatzfahrer.

Datum Ereignis
21.01.2014Giedo van der Garde wird als Test- und Ersatzfahrer bei Sauber bekannt gegeben
14.02.2014Sauber stellt Simona de Silvestro als 'affiliated driver' vor
13.03.2014Sauber präsentiert das Modehaus McGregor als neuen Sponsor
18.03.2014Monisha Kaltenborn sagt, dass Sergey Sirotkin so bald wie möglich fahren soll
16.04.2014Simona de Silvestro absolviert zwei Testtage im 2012er-Sauber
28.06.2014Sauber sichert Giedo van der Garde vertraglich ein Stammcockpit für 2015 zu
10.10.2014Sergey Sirotkin fährt beim Großen Preis von Russland den Sauber im 1. freien Training
01.11.2014Sauber verkündet Marcus Ericsson als Stammfahrer für 2015
06.11.2014Sauber verkündet Felipe Nasr als Stammfahrer für 2015
06.11.2014Adrian Sutil klagt über Ungereimtheiten bei der Fahrersituation bei Sauber
07.11.2014Monisha Kaltenborn lässt durchblicken, dass es für Sirotkin keine Perspektive mehr gibt
19.11.2014Simona de Silvestro trennt sich von ihrem Manager und von Sauber
10.02.2015Um sich fit zu halten, testet Giedo van der Garde einen GP2-Boliden in Valencia
17.02.2015Sergey Sirotkin geht in die GP2 und löst die Verbindung mit Sauber auf
Feb. 2015Van der Garde verklagt Sauber vor einem schweizerischen Gericht und bekommt Recht
05.03.2015Van der Garde verklagt Sauber vor dem obersten Gerichtshof in Victoria
11.03.2015In erster Instanz setzt sich van der Garde durch. Sauber geht in Berufung
12.03.2015Sauber scheitert mit der Berufung, van der Garde erhält endgültig Recht
13.03.2015Beide Sauber bleiben im 1. Training stehen, van der Garde absolviert ein Seatfitting
13.03.2015Van der Garde strebt Zwangsvollstreckung an und droht Kaltenborn mit Gefängnis
13.03.2015Die Entscheidung wird auf Samstag vertagt. Angeblich wird eine Einigung angestrebt