DTM Norisring: Fürst Albert von Monaco zu Gast in Nürnberg: (00:57 Min.)

DTM-Boss Gerhard Berger hat am Rande des Norisring-Wochenendes für mächtig Wirbel gesorgt. Ein Rennen der Tourenwagenserie in Monaco sei sein großer Wunsch, teilte der Österreicher einer ausgewählten Gruppe Medienvertreter am Samstag an der Rennstrecke mit.

Eine perfekte Headline, vor allem gepaart mit dem Besuch von Fürst Albert II von Monaco, der zum ersten Mal bei einem DTM-Rennen vor Ort war. Wie realistisch dieses Vorhaben ist, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Fakt ist aber: Berger ist es gelungen, das Oberhaupt des monegassischen Fürstentums zu einem Besuch des Rennens am Sonntag zu bewegen. Insider sagen, dass die Möglichkeit eines DTM-Rennens in Monaco zumindest keine Fantasterei sei. Wann es soweit sein könnte und vor allem unter welchen Bedingungen, steht allerdings in den Sternen.

Fürst Albert von Monaco selbst wollte diese Option zumindest nicht kategorisch ausschließen. Vor dem Rennstart am Sonntag sagte er bei Sat.1: "Wir haben ein wenig mit Gerhard Berger darüber gesprochen. Vielleicht ergibt sich eines Tages die Möglichkeit. Wir müssen uns ein paar Dinge anschauen. Aber das ist eine wunderbare Serie mit großartigem Wettbewerb und toller Sichtbarkeit."

Gerhard Berger und Fürst Albert in der Startaufstellung - Foto: DTM
Gerhard Berger und Fürst Albert in der StartaufstellungFoto: DTM

Albert, ohne Fürstin Charlène nach Nürnberg gereist, genoss die Stimmung auf dem berühmten Stadtkurs und warf auch einen Blick hinter die Kulissen. So stattete er nach Informationen von Motorsport-Magazin.com unter anderem DTM-Rookie Ferdinand Habsburg einen Besuch ab und ließ sich in der Box von R-Motorsport den Aston Martin Vantage DTM zeigen.

Auch das BMW M1 Procar Revival wollte sich der Fürst aus der Nähe anschauen. Am Sonntagmorgen kam er im Golfkart samt einigen Bodyguards im Anhang zum Vorstart der BMW-Boliden gerollt und posierte für ein Gruppenfoto mit Gerhard Berger und Hans Joachim Stuck, der beim M1-Revival an den Start ging.

DTM 2019: Was passiert in der Startaufstellung am Norisring?: (17:05 Min.)

"Ich bin sehr froh, hier zu sein", sagte Fürst Albert. "Gerhard hatte mich bereits zu anderen Rennen eingeladen, aber ich hatte nie die Zeit dafür. Jetzt habe ich die Zeit gefunden und bin sehr gespannt auf das Rennen."

Ob die DTM ihrerseits in Zukunft dem Fürstentum einen Besuch abstattet? "Monaco wäre eine gute Geschichte", sagte Berger. "Ich habe einen relativ guten Draht dorthin. Vielleicht bringt man irgendwann mal einen Fuß in die Tür."

Um das zu schaffen, würde die DTM sogar im Rahmenprogramm der Formel 1 in Monaco starten. Üblicherweise schließt die Tourenwagenserie Derartiges aus. "Aber bei Monaco würde ich eine Ausnahme machen", sagte Berger und sorgte damit für ein enormes Medienecho.