Ein Sieg für die Geschichtsbücher der DTM: Bruno Spengler gelang im Sonntagsrennen sein fünfter Sieg am Norisring. Damit ist der BMW-Pilot alleiniger Rekordhalter auf dem Nürnberger Stadtkurs, nachdem er sich zuvor je vier Siege mit Jamie Green - Platz zwei im Rennen - geteilt hatte.

Ganze 736 Tage hatte Spengler auf seinen nächsten Sieg in der DTM warten müssen. Der letzte datiert auf den 1. Juli 2017 - am Norisring! Grund genug für Motorsport-Magazin.com, nachzuhaken, ob der Champion von 2012 nur noch auf dieser Strecke gewinnen könne.

Der stets gut gelaunte Spengler reagierte für seine Verhältnisse leicht angefressen: "Hast du mal meine Sieg-Liste gesehen, oder nicht? Was ist mit den anderen Siegen, hast du die nicht gesehen?" Zum Hinweis, dass die immerhin schon eine Weile in der Vergangenheit lägen, antwortete er: "Ja, und? Die sind doch noch da! Ich kann überall gewinnen!"

Spenglers Reaktion zeigt: Er will sich keinesfalls als 'Norisring-Bruno' abstempeln lassen. Als einen Fahrer, der nur von seinen vergangenen Erfolgen zehrt. Im Gegenteil: Mit dieser Reaktion machte der 35-Jährige auch medial ganz deutlich, dass er in diesem Jahr wieder in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen will.

Bruno Spenglers 16 DTM-Siege

Strecke Jahr Hersteller
1 Norisring 2006 Mercedes
2 Nürburgring 2006 Mercedes
3 Le Mans 2006 Mercedes
4 Hockenheim 2006 Mercedes
5 Norisring 2007 Mercedes
6 Lausitzring 2010 Mercedes
7 Nürburgring 2010 Mercedes
8 Hockenheim 2011 Mercedes
9 Norisring 2011 Mercedes
10 Lausitzring 2012 BMW
11 Nürburgring 2012 BMW
12 Oschersleben 2012 BMW
13 Hockenheim 2012 BMW
14 Spielberg 2013 BMW
15 Norisring 2017 BMW
16 Norisring 2019 BMW

Dass Spengler in seiner langen DTM-Karriere nicht 'nur' auf dem Norisring gewinnen konnte, zeigt die Statistik. 16 Siege fuhr er in 185 Rennen für Mercedes und BMW ein und belegt nun gemeinsam mit Green den siebten Platz in der ewigen Statistik der Tourenwagenserie. Spenglers Sieges-Liste: fünf Mal am Norisring, je drei Mal in Hockenheim und auf dem Nürburgring, zwei Mal in der Lausitz sowie je ein Mal in Le Mans, Oschersleben und Spielberg.

DTM 2019: Was passiert in der Startaufstellung am Norisring?: (17:05 Min.)

Fakt ist aber auch, dass sich Spengler nach seiner Meister-Saison 2012 mit Rückkehrer BMW oftmals schwer tat. Seit 2013 gelangen ihm nur drei Siege in der DTM: Spielberg 2013 sowie Norisring 2017 und 2019. In den Saisons 2016, 2017 und 2018 verpasste das DTM-Urgestein jeweils einen Platz unter den besten Zehn der Meisterschaft. In der aktuellen Saison belegt Spengler nach sechs Rennen den vierten Rang.

Auf der Gegenseite steht Spenglers Podest-Ausbeute, die sich durchaus sehen lassen kann. Am vergangenen Sonntag feierte er seinen 50. Podiumserfolg. Seit 2013 fuhr er für BMW immerhin 17 Mal in die Top-3, wobei ihm dies in jeder Saison mindestens ein Mal gelang.

Bruno Spenglers Bilanz in der DTM

Statistik DTM-Bilanz
Rennen 185 (seit 2005)
Siege 16
Podestplätze 50
Pole Positions 18
Schnellste Runden 15
Führungsrunden 807
Punkte gesamt 994

Der Norisring-Sieg am Sonntag - sein erstes Podium 2019 - ließ Spengler aufatmen, vor allem angesichts der vergangenen Erlebnisse. Etwas unter dem Radar der Öffentlichkeit verlor er in dieser Saison schon bei drei Gelegenheiten einen greifbaren Podestplatz durch eine für ihn unglückliche Safety-Car-Phase.

"Es war gut, endlich mal wieder ein normales Rennen zu haben", sagte Spengler am Sonntag, nachdem ihm am Samstag einmal mehr das Safety Car äußerst ungelegen gekommen war. Von Startplatz zwei wurde er durch eine Neutralisationsphase, die Rene Rast trotz Motor-Abwürger am Start zum Sieg verhalf, aus den Punkterängen geworfen. Mit Platz fünf betrieb Spengler anschließend Schadensbegrenzung auf hohem Niveau.

Bruno Spengler siegte 2006 am Norisring vor seinen Mercedes-Kollegen Bernd Schneider und Mika Häkkinen - Foto: DTM
Bruno Spengler siegte 2006 am Norisring vor seinen Mercedes-Kollegen Bernd Schneider und Mika HäkkinenFoto: DTM

Und auch, wenn sich Spengler nicht auf den Norisring festnageln lassen will, ist seine DTM-Karriere eng mit dem einzigen Stadtkurs im aktuellen Kalender verbunden. 2006 gelang ihm hier in seinem zweiten DTM-Jahr der erste von 16 Siegen.

"Ich weiß noch, dass wir damals bis um sechs Uhr am nächsten Morgen an der Strecke gefeiert haben", schwelgte er ein wenig in Erinnerungen. Wäre das auch jetzt - 13 Jahre später - eine Option für den inzwischen verheirateten Spengler? "Das ist schon drin, ich bin auf jeden Fall fit!"