Das Team ist am Firmensitz der Toyota Motorsport GmbH in Köln ansässig, gerade mal 120 Km von Spa entfernt, und der WM-Lauf in den Ardennen ist daher das erste von drei "Heimrennen" neben Fuji und dem Nürburgring.

Anthony Davidson, Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima stiegen beim Sechs-Stunden-Rennen von Silverstone auf dem TS040 Hybrid mit der Startnummer 1 als Dritte gleich mit einem Podestplatz in die neue Saison ein. Vor 12 Monaten gewannen Anthony und Sébastien außerdem in Spa. Ein vierter Platz von Fahrzeug #2 mit Alex Wurz, Stéphane Sarrazin und Mike Conway komplettierte die erfolgreiche Punktejagd in Silverstone, somit reist Toyota als zweitplatzierter Hersteller nach Belgien, acht WM-Punkte hinter Tabellenleader Audi.

Das Rennen in Spa wird der zehnte Start des TS040 Hybrid sein, wobei jeweils mindestens eines der beiden eingesetzten Autos auf einem Podestplatz und fünf Mal siegreich die Ziellinie überquerte. Wie schon beim Saisonauftakt wird auch diesmal die Version des TS040 Hybrid mit höherem Abtrieb zum Einsatz kommen, wobei die Strecken-Charakteristik von Spa weniger Abtrieb verlangt als das in Silverstone der Fall war, nicht zuletzt wegen der langen Kemmel Geraden.

Im Gegensatz zu den Vorjahren, als der Ablauf des Wochenendes noch in zwei – eher hektisch verlaufende – Tage gepresst wurde, wird das Spa-Wochenende heuer im gewohnten 3-Tage-Format stattfinden. Die ersten beiden freien Trainings finden bereits am Donnerstag statt, am Freitag erfolgt dann das 3. freie Training und das Qualifying. Das Rennen wird am Samstag um 14.30 gestartet.

Zwar war Silverstone kein Reinfall, doch Spa sollte dem TS040 Hybrid besser liegen - Foto: Toyota
Zwar war Silverstone kein Reinfall, doch Spa sollte dem TS040 Hybrid besser liegenFoto: Toyota

Stimmen vor dem Rennen

Toshio Sato, Team Präsident: "Spa ist für uns ein wichtiges Rennen, nicht nur, weil es eines unserer Heimrennen ist. Es ist zudem das letzte Rennen vor Le Mans, also wird es vor allem auf die Sammlung von möglichst vielen Daten ankommen und, im Hinblick auf die Vorbereitung auf Le Mans, auch die Feinabstimmung des Autos weiter zu verbessern. Wir waren hier im Vorjahr siegreich und haben Ambitionen, dies zu wiederholen – auch wenn uns klar ist, dass die Konkurrenz stark ist. Nach Silverstone haben wir nochmals harte Arbeit investiert, jetzt sind wir bereit um den Sieg zu kämpfen."

Startnummer 1

Anthony Davidson: "Ich freue mich darauf, wieder in Spa anzutreten, eine Strecke, die mir viel Spaß macht und wo wir im Vorjahr siegreich waren. Hoffentlich sind wir diesmal besser aufgestellt als noch in Silverstone. Das Wetter ist in Spa immer unberechenbar - man weiß nie, was da auf einen zukommt - und das kann auch den Ausgang des Rennens bestimmen. Die Strecke an sich ist faszinierend und durch Eau Rouge zu fahren, ist in einem LMP1 eine größere Herausforderung als in einem F1. An schönen Tagen kann man gerade so mit Vollgas da durch, was heißt, dass man dort stets am Limit ist."

Sébastien Buemi: "Spa ist eine fantastische Strecke, definitiv einer meiner Favoriten. Schnelle Kurven wie die Eau Rouge sind in einem LMP1 unglaublich, also freue ich mich schon darauf, vor allem angesichts unseres Sieges hier im Vorjahr. Diese Piste sollte unserem Auto auch besser liegen als Silverstone, also bin ich zuversichtlich, dass wir hier um den Sieg werden fahren können. Leicht wird das gegen die anderen LMP1-Hersteller nicht werden, wir müssen also im Training sehr fokussiert an die Aufgabe heran gehen, um alles aus unserem Auto zu holen. Wir sind jedenfalls motiviert und hungrig darauf, uns dieser Herausforderung zu stellen."

Kazuki Nakajima: "Ich fahre sehr gerne Rennen in Spa, das ist eine fantastische Piste, eine Fahrerstrecke. Ich weiß, dass das Team in Köln viel Arbeit in die Vorbereitung auf dieses Rennen gesteckt hat und wir gehen davon aus, dass wir konkurrenzfähiger als in Silverstone sein werden. Sicher wird es wieder ein spannendes Rennen, also großartig für die Fans. Im Vorjahr stand ich in Spa erstmals auf dem Podest, aber ein Sieg fehlt mir hier noch. Eine gute Gelegenheit das mal zu ändern!"

Startnummer 2

Den Sieg aus dem Vorjahr gilt es zu wiederholen - Foto: Speedpictures
Den Sieg aus dem Vorjahr gilt es zu wiederholenFoto: Speedpictures

Alex Wurz: "Spa ist eine schöne Strecke mit echt coolen Kurven. Das Wetter ist immer ungewiss; zwar war es im Vorjahr gut, aber wir wissen alle, wie wechselhaft es dort sein kann. Spa ist auch sehr speziell, wenn es um die Reifenwahl geht. Das kann zuweilen recht knifflig sein und wir müssen schon Freitags sicherstellen, dass wir das die richtigen Entscheidungen treffen. Wir werden die vorhandene Zeit optimal nützen müssen, um zu einem Ergebnis zu kommen, und ich hoffe, dass es klappt."

Stéphane Sarrazin: "Ich freue mich auf Spa, eine meiner Lieblings-Strecken, aufregend und eine Herausforderung für jeden Fahrer. Auch die Atmosphäre ist dort ganz speziell, eine der klassischen Rennstrecken, die zudem länger ist, als die meisten anderen. Ich bin hochmotiviert dort ein starkes Resultat zu erzielen. Es ist das letzte Rennen vor Le Mans, also will man unbedingt gewinnen, um eine positive Stimmung zu erzeugen. Ich bin sicher, wir werden ein gutes Resultat heraus fahren."

Mike Conway: "Ich bin seit dem GP2-Rennen 2008 nicht mehr in Spa gefahren. Ich war viel zu lange weg! Das war immer einer meiner Favoriten, umso mehr freue ich mich darauf, dort mit einem LMP1-Auto anzutreten, was eine tolle Erfahrung sein dürfte. Wir haben in Silverstone einen passablen Start in die neue Saison hingelegt, aber Spa dürfte uns deutlich besser liegen und wir sollten dort stärker sein. Auch hier waren wir im Vorjahr siegreich, diesen Erfolg wollen wir natürlich wiederholen und so die Ausgangslage für Le Mans schaffen."