Emerson Fittipaldi, seines Zeichens zweifacher Formel-1-Weltmeister, feiert am 30. November beim WEC-Lauf in seiner Heimat Brasilien sein Comeback im Renncockpit. Der 67-Jährige geht beim Sechs-Stunden-Rennen von Interlagos mit einem AF Corse Ferrari Italia 458 an den Start und wird zum ersten Mal in seiner Karriere einen Wagen der italienischen Traditionsmarke pilotieren.

Fittipaldi startet im Ferrari Italia 458 - Foto: Speedpictures
Fittipaldi startet im Ferrari Italia 458Foto: Speedpictures

"Emerson war mein Held als ich jung war, deshalb ist es eine Freude, ihn in einem meiner Autos zu haben", sagte Teamchef Amato Ferrari. Fittipaldi wird an der Seite von Alessandro Pierguidi und Jeff Segal fahren, nachdem der Weißrusse Alexander Talkanitsa sein Cockpit für den ehemaligen Formel-1-Piloten räumte.

"Es wird zwar keine Möglichkeit für ihn geben, das Auto zu testen, aber ich fühle, dass er sehr motiviert ist und einen guten Job machen kann", ist Amato Ferrari überzeugt. Fittipaldi wollte bereits zweimal in Interlagos im Zuge der WEC antreten, doch die Deals scheitern jeweils aus finanziellen Gründen.

Der 67-Jährige testete im Vorjahr einen OAK Morgan in Interlagos und sollte daher mit der Strecke vertraut sein. Letztmalig ging Fittipaldi 2008 im Rahmen der brasilianischen GT Meisterschaft mit einem Porsche 911 GT3 Cup bei einem Rennen an den Start.