RACE CENTER: Atlanta Motor Speedway/Corona-Pandemie

61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500
Rennen 5/36 (Regular Season)

Hier geht es zum nächsten Rennen:

Nächste LIVE-Termine (ohne Zuschauer):
Sonntag, 17. Mai in Darlington
Mittwoch, 20. Mai in Darlington
Sonntag, 24. Mai in Charlotte
Mittwoch, 27. Mai in Charlotte

Hier geht es zu weiteren unterhaltsamen NEWS in der Rennpause:

Hier geht es zu den aktuellen NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series:

Hier geht es zu einem Artikel über die Rookies der Saison 2020:

TIMELINE Atlanta Motor Speedway/Corona Pandemie

  • NEWS: Saison-Restart am 17. Mai in Darlington
  • NEWS: Saisonfortsetzung ab 17. Mai in Darlington?
  • NEWS: Newman vor Comeback nach Verletzung
  • NEWS: Kenseth ersetzt Larson bei Chip Ganassi Racing
  • Happy Birthday! Austin Dillon (27.04.1990)
  • Happy Birthday! Alex Bowman (25.04.1993)
  • NEWS: Richard Childress verkauft erstmals einen Original-Rennboliden von Dale Earnhardt
  • NEWS (Update): Rennen in Martinsville verschoben
  • NEWS: Kyle Larson von Ganassi und Chevrolet gefeuert
  • NEWS: Kyle Larson nach rassistischer Aussage suspendiert
  • Happy Birthday! Brennan Poole (11.04.1991)
  • NEWS: Debüt des Next Gen auf 2022 verschoben
  • NEWS: Saisonfortsetzung in Martinsville fraglich
  • NEWS: NASCAR/IndyCar-Doubleheader auf dem Indianapolis Motor Speedway
  • NEWS: Coronavirus-Testcenter in der Nähe des Charlotte Motor Speedway eingerichtet
  • NEWS: Gehaltskürzungen bei der NASCAR
  • NEWS: Brickyard 400 und Indy 500 am selben Wochenende?
  • NEWS (Update): Geplante Saison-Fortsetzung am 8. Mai in Martinsville
  • NEWS (Update): Die Rennen 5 bis 11 endgültig verschoben
  • Happy Birthday! Aric Almirola (14.03.1984)
  • NEWS (Update): Rennen in Atlanta und Homestead-Miami verschoben
  • NEWS (Update): Atlanta und Homestead-Miami ohne Zuschauer
  • NEWS (Update): NASCAR-Statement zum Coronavirus
  • Entry List: Atlanta-Starterliste mit 38 Fahrern
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Atlanta Motor Speedway
  • Schedule: Atlanta-Zeitplan von Freitag bis Sonntag (13. bis 15. März)

Donnerstag, 30. April 2020

NEWS: NASCAR Saison-Restart am 17. Mai in Darlington

Erik Jones gewann das letzte Rennen in Darlington - Foto: LAT Images
Erik Jones gewann das letzte Rennen in DarlingtonFoto: LAT Images

Obwohl Die Coronavirus-Pandemie gerade in den USA den Höhepunkt noch längst nicht erreicht hat, nimmt NASCAR als erste große Rennserie den Fahrbetrieb wieder auf. Am 17. Mai wird die Saison mit dem fünften Rennen fortgesetzt.

Bisher stehen vier Termine fest. Zwei Rennen werden in Darlington am Sonntag (17. Mai) und am folgenden Mittwoch (20. Mai) ausgetragen. In diesem Sonntag-Mittwoch-Rhythmus geht es in Charlotte am 24. und 27. Mai weiter. Rund um Charlotte ist der Großteil der NASCAR-Teams ansässig und kann somit auf der Straße nach Darlington gelangen. Flug- und Straßenreisen zu weiter entfernt liegenden Strecken und Bundesstaaten sind momentan wegen unterschiedlichen Isolationsvorschriften kaum möglich.

Die im US-Bundesstaat North Carolina bisher gültige Ausgangssperre lief am Mittwoch ab und wurde nicht verlängert. Seit dem heutigen Donnerstag konnten die Teams in Charlotte wieder ihre Arbeit in den Werkshallen aufnehmen, sonst wäre eine Fortsetzung des Rennbetriebes nicht möglich gewesen.

Die Events im Mai werden als One-Day-Show ohne Zuschauer ausgetragen. Das Teampersonal wird stark reduziert. Weitere Bedingungen: Schutzausrüstung und Gesundheitsüberprüfung für alle Personen an der Strecke und soziale Distanzierungsprotokolle während der gesamten Veranstaltung. Die Trainingseinheiten entfallen komplett. Nur für das Coca-Cola 600 am 24. Mai ist ein Qualifying geplant. (weitere Infos folgen...)

Dienstag, 28. April 2020

NEWS: Comeback von Ryan Newman steht nichts mehr im Wege

Ryan Newman ist nach seiner Verletzung wieder fit - Foto: LAT Images
Ryan Newman ist nach seiner Verletzung wieder fitFoto: LAT Images

Ryan Newman steht vor seinem Comeback in der NASCAR Cup Series. Am Sonntag kündigte Newman im Rahmen der Übertragung der eNASCAR iRacing Pro Invitational Series auf Fox an, dass er gesundheitlich für eine Rückkehr auf die Rennstrecke bereit ist. Newman erlitt bei einem Unfall in der letzten Runde der Dayton 500 eine Kopfverletzung. Die folgenden drei Rennen setzte er aus, um vollständig zu genesen. Die Saisonunterbrechung aufgrund der COVID-19-Pandemie verschaffte ihm mehr Zeit zur Erholung, sodass er nun fit für ein Comeback ist, sobald die Saison wiederaufgenommen wird. Am Montag teilte die NASCAR mit, dass Newmans Rückkehr aus medizinischer Sicht nichts im Wege steht.

Newmans Ersatzmann Ross Chastain freute sich über die Neuigkeiten, auch wenn er das Cockpit des Ford #6 von Roush Fenway Racing nun wieder räumen muss. "Ich freue mich darüber, dass Ryan in die Nummer 6 zurückkehrt, wenn die NASCAR weitergeht. Er hat ein wunderbares Team um sich und es wird großartig werden, ihn wieder auf der Rennstrecke zu sehen. Danke an Jack, RFR und alle Sponsoren, dass ich seinen Sitz warmhalten durfte, während er sich erholt hat", teilte Chastain via Twitter mit.

UPDATE: Ryan Newman und Matt Kenseth können 2020 um den Titel kämpfen. Die NASCAR hat ihnen eine Ausnahme bewilligt. Normalerweise kann sich ein Fahrer nur dann für die Playoffs qualifizieren, wenn er alle Rennen der Saison bestritten hat. Diese Bedingung kann die NASCAR mit einer Ausnahmeregelung aufheben und hat das in diesen beiden Fällen auch getan. Newman und Kenseth können sich mit einem Sieg für die Playoffs qualifizieren oder indem sie sich unter den sieglosen Fahrern mit den meisten Punkten befinden.

Montag, 27. April 2020

NEWS: Matt Kenseth ersetzt Kyle Larson bei Chip Ganassi Racing

Matt Kenseth kehrt in die NASCAR Cup Series zurück - Foto: LAT Images
Matt Kenseth kehrt in die NASCAR Cup Series zurückFoto: LAT Images

Chip Ganassi Racing hat einen Ersatz für Kyle Larson gefunden. Das Team holt Matt Kenseth aus dem Ruhestand. Der NASCAR Cup Series-Champion von 2003 wird den Chevrolet mit der Startnummer 42 pilotieren, sobald die Saison wiederaufgenommen wird. Kenseth ist 48 Jahre alt und stammt aus Wisconsin. In der Cup Series feierte er im Laufe seiner Karriere 39 Siege, davon zwei bei den legendären Daytona 500. Er ist der letzte Meister vor der Einführung des Playoff-Formats. Kenseth ging zuletzt 2018 in der Cup Series an den Start und bestritt 15 Rennen für Roush Fenway Racing.

Mitte April trennte sich Chip Ganassi Racing von Kyle Larson, nachdem dieser während eines iRacing-Events eine rassistische Äußerung von sich gegeben hatte. Larson wurde von der NASCAR auf unbestimmte Zeit suspendiert und hat zahlreiche Sponsoren verloren. Nur wenn er ein sogenanntes 'sensitivity training' absolviert, hat er eine Chance auf ein Comeback in der NASCAR.

Freitag, 24. April 2020

NEWS: Richard Childress verkauft erstmals einen Original-Rennboliden von Dale Earnhardt

Richard Childress trennt sich von zahlreichen Memorabilien - Foto: NASCAR
Richard Childress trennt sich von zahlreichen MemorabilienFoto: NASCAR

Es ist an sich nicht ungewöhnlich, dass jemand Erinnerungsstücke versteigert oder verkauft, um damit Geld für Bedürftige zu sammeln. Die Auktion, die Richard Childress nun ins Leben gerufen hat, ist aber durchaus ungewöhnlich. Um von COVID-19 betroffenen Menschen zu helfen, trennt sich Childress nämlich von einem besonderen Schatz: Zum ersten Mal verkauft er einen Original-Rennboliden, den NASCAR-Legende Dale Earnhardt pilotierte. Der Chevrolet mit der Startnummer 3 ist komplett inklusive Motor und einwandfrei konserviert, heißt es. Genauere Infos gibt es derzeit leider nicht. Wer Interesse an diesem besonderen Objekt hat, wird gebeten, Richard Childress Racing direkt zu kontaktieren. Die übrigen Memorabilien verkauft oder versteigert das NASCAR-Urgestein via eBay. Laut einer Pressemitteilung von Richard Childress Racing handelt es sich um seltene, schwierig zu findende und exklusive Gegenstände. Dazu zählen Modellautos, die nie in Serie produziert wurden.

"Im Laufe meiner Karriere in der NASCAR habe ich meine persönliche Sammlung von Memorabilien vergrößert und habe jedes einzelne Stück genossen. Aber nun ist es an der Zeit, sie für Sammler zu öffnen und die Erlöse zu nutzen, um in dieser einzigartigen Zeit dringend benötigte Dinge zu unterstützen", teilte Childress mit. "Für mich ist es etwas ganz Besonderes, diese exklusiven Stücke zu teilen und gleichzeitig Amerika etwas zurückzugeben. Alle Erlöse kommen gemeinnützigen Organisationen zugute, die jetzt unsere Hilfe brauchen, um COVID-19 zu bekämpfen."

Montag/Dienstag, 13./14. April 2020

NEWS: Kyle Larson suspendiert

Schwere Zeiten für Kyle Larson - Foto: LAT Images
Schwere Zeiten für Kyle LarsonFoto: LAT Images

Der NASCAR-Rennprofi Kyle Larson wurde nach einem Vorfall bei einem eSports-Event mit Rassismus-Vorwürfen kofrontiert und von der NASCAR-Serie suspendiert.

Mehrere Clips, die die Szene festhielten, verbreiteten sich in den darauffolgenden Stunden im Internet und belasteten den sechsfachten Rennsieger mit schweren Vorwürfen. NASCAR kündigte am Montagmorgen eine Untersuchung gegen Larson an. Nur wenige Stunden später reagierte Chip Ganassi Racing. In einer Stellungnahme gab das Team die Suspendierung von Kyle Larson bekannt.

UPDATE: Kyle Larson von Ganassi und Chevrolet gefeuert

NASCAR-Pilot Larson steht nicht mehr bei Chip Ganassi Racing unter Vertrag. Das Team beendete die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung. Die Verlautbarung wurde am Dienstag verschickt und unter anderem auf Twitter veröffentlicht. Kündigungsgrund ist eine unglücklich öffentliche Äußerung bei einem iRacing-Event am letzten Sonntag.

Freitag, 3. April 2020

NEWS: Debüt des Next Gen auf 2022 verschoben

Das Foto entstand bei den Testfahrten in Homestead-Miami - Foto: Michael Reaves | Getty Images
Das Foto entstand bei den Testfahrten in Homestead-MiamiFoto: Michael Reaves | Getty Images

Die nächste Generation der Cup-Boliden wird erst 2022 ihr Renndebüt feiern. Die NASCAR sah sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie gezwungen, die Einführung des sogenannten Next Gen um ein Jahr zu verschieben. Die Entscheidung traf die NASCAR zusammen mit den Teams und OEMs (Original Equipment Manufacturer). Testfahrten mit Prototypen des neuen Fahrzeugs finden seit Oktober 2019 statt. William Byron testete auf dem Auto Club Speedway, Austin Dillon in Richmond, Joey Logano in Phoenix und Erik Jones in Homestead-Miami. Das Debüt des Next Gen war ursprünglich für die Daytona 500 2021 geplant.

Dienstag, 31. März 2020

NEWS: Saisonfortsetzung in Martinsville fraglich

Hinter dem Rennen in Martinsville steht ein großes Fragezeichen - Foto: NASCAR
Hinter dem Rennen in Martinsville steht ein großes FragezeichenFoto: NASCAR

Eigentlich sollte die NASCAR Cup Series-Saison 2020 mit dem Rennen auf dem Martinsville Speedway in Virginia am 9. Mai fortgesetzt werden. Dieses Vorhaben ist nun fraglich, denn im Bundesstaat Virginia gilt ab sofort eine 'stay-at-home-order'. Bis zum 10. Juni sind Versammlungen von mehr als zehn Personen verboten. "NASCAR ist sich der stay-at-home-order, die für Virginia ausgegeben wurde, bewusst", heißt es in einem Statement der NASCAR. "Wir werden die Diskussionen mit Offiziellen der Gesundheitsbehörden und Medizin-Experten fortsetzen, während wir Optionen für eine Verschiebung beurteilen." Am Martinsville Speedway soll eine Teststation für COVID-19 entstehen, heißt es in einer Mitteilung der Verantwortlichen der Rennstrecke. Auch für North Carolina gilt eine 'stay-at-home-order'. Die meisten Teams haben in diesem Bundesstaat ihren Sitz und können somit nicht wie gewohnt an ihren Autos arbeiten.

Freitag, 27. März 2020

NEWS: NASCAR/IndyCar-Doubleheader auf dem Indianapolis Motor Speedway

NASCAR und IndyCar fahren am selben Wochenende auf dem Indianapolis Motor Speedway - Foto: NASCAR
NASCAR und IndyCar fahren am selben Wochenende auf dem Indianapolis Motor SpeedwayFoto: NASCAR

Im Juli 2020 wird es auf dem Indianapolis Motor Speedway das erste gemeinsame Rennwochenende von IndyCar und NASCAR geben. Allerdings nicht mit den Indy 500, wie Adam Stern vom Sports Business Journal vorgeschlagen hatte (siehe News vom vergangenen Freitag). Es wird nur ein 'kleiner' Doubleheader mit dem GMR Grand Prix. Dieser sollte ursprünglich am 9. Mai stattfinden. Nun wurde das IndyCar-Rennen auf den 4. Juli verlegt und wird unmittelbar vor dem Rennen der NASCAR Xfinity Series ausgetragen. Die Brickyard 400 der NASCAR Cup Series folgen einen Tag später. Die NASCAR Xfinity Series fährt 2020 erstmals auf dem Road Course, während die Cup Series weiterhin auf dem Oval unterwegs ist.

Mittwoch, 25. März 2020

NEWS: Coronavirus-Testcenter in der Nähe des Charlotte Motor Speedway eingerichtet

Das Gelände der Rennstrecke wird nun im Kampf gegen das Coronavirus genutzt - Foto: LAT Images
Das Gelände der Rennstrecke wird nun im Kampf gegen das Coronavirus genutztFoto: LAT Images

Eine Rennstrecke spielt im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie eine wichtige Rolle. Der zMax Dragway, der an den Charlotte Motor Speedway angrenzt, wird als Testcenter für das Virus genutzt. Das teilte laut einem NBC-Bericht das Krankenhausnetzwerk Atrium Health mit. In North Carolina, wo sich das 1,5-Meilen-Oval befindet, gibt es aktuell mehr als 400 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Die meisten Fälle wurden im Mecklenburg County registriert, der an den Cabarrus County grenzt, in dem sich die Rennstrecke befindet.

Brad Keselowski arbeitet währenddessen daran, seine Firma Keselowski Advanced Manufacturing auf die Produktion von medizinischem Mundschutz umzustellen.

NEWS: Gehaltskürzungen bei der NASCAR

NASCAR muss den Gürtel enger schnallen - Foto: LAT Images
NASCAR muss den Gürtel enger schnallenFoto: LAT Images

NASCAR-Präsident Steve Phelps hat in einem Memo, von dem The Associated Press eine Kopie vorliegt, Gehaltskürzungen angekündigt. Die Führungskräfte der NASCAR, wie etwa Präsidenten von NASCAR-eigenen Strecken, bekommen 25 Prozent weniger Gehalt. Bei allen anderen Mitarbeitern werden 20 Prozent vom Lohn abgezogen. Zudem sollen die Angestellten in den nächsten fünf Wochen mindestens eine Woche Urlaub nehmen.

Freitag, 20. März 2020

NEWS: Brickyard 400 und Indy 500 am selben Wochenende?

Gemeinsame Küsse von NASCAR und IndyCar? - Foto: LAT Images
Gemeinsame Küsse von NASCAR und IndyCar?Foto: LAT Images

Noch hält IndyCar an dem traditionellen Datum der Indy 500 fest. Seit Jahrzehnten findet das größte, eintägige Sportevent der Welt am Memorial Day statt. Da jedoch bereits einige andere Serien Events für Mai verschoben oder abgesagt haben, gerät IndyCar zunehmend unter Druck. Serienchef Mark Miles glaubt weiter an eine Austragung am 24. Mai, doch gleichzeitig denkt er über Alternativen nach.

Einen interessanten Vorschlag unterbreitete Adam Stern vom Sports Business Journal. Die Indy 500 der IndyCar und die Brickyard 400 der NASCAR könnten am selben Wochenende auf dem Indianapolis Motor Speedway stattfinden. Die Indy 500 hätten dann ebenfalls ein bedeutendes Datum: am 4. Juli ist schließlich der US-amerikanische Nationalfeiertag. Das NASCAR-Rennen ist für den 5. Juli geplant. Übrigens wird die Xfinity-Series am 4. Juli erstmals auf dem Road Course fahren.

Dienstag, 17. März 2020

NEWS (Update): Statement der NASCAR zur Unterbrechung der Saison

Eine grüne Flagge wird es wohl erst in Martinsville wieder geben - Foto: NASCAR
Eine grüne Flagge wird es wohl erst in Martinsville wieder gebenFoto: NASCAR

Nach den Rennen von Atlanta und Homestead-Miami hat die NASCAR aufgrund der Coronavirus-Pandemie weitere fünf Events verschoben: Texas, Bristol, Richmond, Talladega und Dover. Geplant ist, dass die Saison am 8./9. Mai in Martinsville fortgesetzt werden kann. Wie die verschobenen Rennen nachgeholt werden, ist noch offen. Denkbar sind unter anderem zwei Rennen an einem Wochenende, Rennen unter der Woche, Rennen an ursprünglich freien Wochenenden oder eine Verlängerung der Saison. Übrigens sind die Playoffs nicht an bestimmte Strecken gebunden, sondern definieren sich bei einer Saison mit 36 Rennen als Lauf 27 bis 36.

"Die Gesundheit und Sicherheit unserer Fans, der Industrie und der Gemeinden, in denen wir Rennen bestreiten, sind unsere wichtigste Priorität. Daher verschiebt NASCAR aktuell alle Rennevents bis zum 3. Mai, in Übereinstimmung mit den jüngsten Richtlinien der CDC (Centers for Disease Control and Prevention), mit Plänen, den Rennbetrieb in Martinsville wieder aufzunehmen. Wir wissen die Geduld unserer Fans zu schätzen und wir freuen uns darauf, auf die Rennstrecke zurückzukehren. Wir beabsichtigen, alle 36 Rennen dieser Saison abzuhalten. Die zukünftigen neuen Termine werden bald festgelegt. Wir beobachten weiterhin genau die Situation zusammen mit Offiziellen der öffentlichen Gesundheit und medizinischen Experten. Was jetzt wichtig ist, geht über die Welt des Sport hinaus und unser Fokus liegt auf der Sicherheit und dem Wohlbefinden aller, während wir uns zusammen durch diese schwierige Zeit navigieren."

NASCAR hat übrigens bis auf Weiteres jegliche Testfahrten verboten, die nicht direkt mit dem Next Gen-Boliden zu tun haben. Auch Tests im Windkanal und ähnliches sind untersagt. Fahrer dürfen ihre eigenen Simulatoren zu Hause nutzen, nicht aber die professionellen der Teams. All das soll verhindern, dass Menschen in Gebäuden zusammenkommen, anstatt zu Hause zu bleiben.

NASCAR-Präsident Steve Phelps veröffentlichte am Dienstag einen Brief an alle Fans der Rennserie:

An unsere Fans,

ich möchte euch zunächst dafür danken, dass ihr NASCAR-Fans seid. Wir haben schon oft gesagt, dass wir die besten Fans der Welt haben und eure Leidenschaft für unseren Sport macht NASCAR zu etwas Besonderem.

Ihr habt vermutlich schon gehört, dass NASCAR alle Rennevents bis zum 3. Mai in Übereinstimmung mit den Sicherheitsprotokollen, die vom Center for Disease Control and Prevention (CDC) empfohlen werden, verschoben hat. Wir hoffen und planen, auf dem Martinsville Speedway den Rennbetrieb wiederaufzunehmen. Wir beabsichtigen, alle Rennen dieser Saison abzuhalten. Die neuen Termine werden bald festgelegt.

Diese Entscheidung wurde getroffen, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Fans, Teilnehmer und all derjenigen sicherzustellen, die in unserem Sport arbeiten. Wir verstehen, dass die Entscheidung, keine Rennen mehr zu fahren, Gefühle der Enttäuschung hervorruft. Letzten Endes ist es der Nervenkitzel eines Rennens, der NASCAR für uns so attraktiv und uns zu Fans macht. Aber wenn wir uns allgemein die Coronavirus-Situation ansehen, die sich in unserem Land und an anderen Orten rapide entwickelt, dann ist das, was jetzt wichtig ist, größer als die Welt des Sports und wir müssen uns auf die Sicherheit und das Wohlbefinden jedes einzelnen konzentrieren.

Vor allem ermutigen wir euch, in dieser herausfordernden Zeit klug und auf Sicherheit bedacht zu sein. Folgt den Vorsichtsmaßnahmen, die vom CDC und der WHO empfohlen werden.

NASCAR weiß eure Unterstützung zu schätzen und wir freuen uns darauf, wenn es bald wieder grüne Flaggen gibt.

Freitag, 13. März 2020

NEWS (Update): Rennen 5 & 6 in Atlanta und Homestead-Miami verschoben

Auch NASCAR stellt den Rennbetrieb ein - Foto: LAT Images
Auch NASCAR stellt den Rennbetrieb einFoto: LAT Images

Der Spruch: 'NASCAR fährt immer' hat jetzt keine Gültigkeit mehr. Der Plan, ohne Zuschauer die Rennen zu bestreitern, hat man nur einen Tag später wieder verworfen. Die NASCAR-Rennen fünf und sechs in Atlanta und in Homestead-Miami wurden wegen des Coronavirus verschoben.

"NASCAR hat entschieden, die Rennveranstaltungen auf dem Atlanta Motor Speedway an diesem Wochenende und auf dem Homestead-Miami Speedway am kommenden Wochenende zu verschieben", teilte NASCAR in einem Statement am Freitag mit.

"Wir glauben, dass diese Entscheidung im besten Interesse der Sicherheit und des Wohlergehens unserer Fans, Teilnehmer, Offiziellen und aller, die mit unserem Sport zu tun haben, ist. Wir werden diese dynamische Situation bei der Beurteilung künftiger Rennveranstaltungen weiterhin beobachten."

Donnerstag, 12. März 2020

NEWS (Update): NASCAR-Statement zum Coronavirus

Zuschauer an der Strecke sind in Atlanta und Miami nicht erlaubt - Foto: LAT Images
Zuschauer an der Strecke sind in Atlanta und Miami nicht erlaubtFoto: LAT Images

Donnerstagmittag Ortszeit veröffentlichte die NASCAR ein Statement zum Coronavirus: "Zu diesem Zeitpunkt wird NASCAR die Rennen auf dem Atlanta Motor Speedway und dem Homestead-Miami Speedway ohne Zuschauer vor Ort abhalten. Diese Rennen werden beschränkt sein auf Teilnehmer, Crews, Offizielle und weiteres für die Durchführung des Rennens notwendiges Personal. Wir werden mit den Offiziellen für öffentliche Gesundheit zusammenarbeiten, wenn wir die Zeitpläne über diese beiden Events hinaus bestimmen."

Entry List für das 5. Saisonrennen auf dem Atlanta Motor Speedway mit 38 Fahrern

Atlanta Motor Speedway - Foto: NASCAR
Atlanta Motor SpeedwayFoto: NASCAR

Für das fünfte Saisonrennen wurden erneut 38 Fahrer von den Teams für das Wochenende auf dem Atlanta Motor Speedway gemeldet. Damit gibt es zum vierten Mal in Folge kein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die beiden Open-Teams mit den Piloten Timmy Hill und Daniel Suarez sind unabhängig vom Ergebnis im Qualifying startberechtigt.

Es gab zwischen Avondale und Hampton zum dritten Mal in Folge keinen Fahrerwechsel bei den Teams. Ob es bei Petty und Rick Ware Racing dabei bleibt, wird man beim Training am Freitag sehen. Zum vierten Mal ersetzt Ross Chastain den verletzten Ryan Newman, der am letzten Wochnende bereits wieder das Rennen in Phoenix besuchte und das Roush-Team unterstützte.

Entry List: Atlanta Motor Speedway
5. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 2 Open-Teams
kein Fahrerwechsel (**) / 6 Rookies (R)

Charter-Teams
(R) #00 Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
#1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
#3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
#4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
#6 Ross Chastain (Ford) Roush Fenway Racing
(R) #8 Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
#9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
#11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
#12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
#13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
#14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
(R) #15 Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
#17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
#18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
#19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
#20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
#21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
#22 Joey Logano (Ford) Team Penske
#24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
#34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
#37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
(R) #38 John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
(R) #41 Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
#42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
#43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
#47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
#48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
#51 Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
#52 J.J. Yeley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#53 Joey Gase (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
#77 Reed Sorenson (Chevrolet) Spire Motorsports
#88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
(R) #95 Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
Open-Teams
#66 Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
#96 Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing

Mittwoch, 11. März 2020

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Atlanta Motor Speedway
Zeitplan für das 5. Saisonrennen in Hampton

Regular Season Cup-Rennen 5: 61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500 - Foto: NASCAR
Regular Season Cup-Rennen 5: 61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500Foto: NASCAR

Das fünfte Rennen der Regular Season 2020 findet auf dem Atlanta Motor Speedway statt. Es ist 113. Ausgabe seit 1960 auf dem 1,54 Meilen langen Quad-Oval westlich von Hampton. Seit der Saison 2011 gibt es nur noch eine Austragung im US-Bundesstaat Georgia. Das Rennen geht über eine Renndistanz von 500,5 Meilen und ist neu aufgeteilt in drei Stages über 105, 105 und finalen 115 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt in allen Kurven 24 Grad. Im Start/Ziel-Bereich sowie auf der Gegengeraden beträgt das Banking fünf Grad..

Ryan Newman, der verletzungsbedingt weiterhin nicht starten wird, ist im Qualifying mit sieben Pole Awards der Rekordhalter. Es folgt Kevin Harvick mit zwei Erfolgen und sieben weitere Fahrer, die in einem Rennen auf Pole Position standen. Ricky Stenhouse Junior erzielte hier seine erste Karriere-Pole.

Im letzten Jahr gewann Aric Almirola das Qualifying und Brad Keselowski zum zweiten Mal das Rennen in Hampton. Auch Kyle Busch und Harvick siegten in zwei Rennen. Harvick holte 2001 seinen ersten Karriere Sieg auf dieser Strecke. Mehr Siege haben nur Jimmie Johnson (5) und Kurt Busch (3) auf dem Konto. Von den aktiven Fahrern debütierten Ty Dillon, Reed Sorenson und Martin Truex Junior in Hampton.

5. Saisonrennen (Regular Season):
61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500
Atlanta Motor Speedway, Hampton, GA

1,54 Meilen Quad-Oval, Intermediate
325 Runden (Stages: 105/105/115), 500,5 Meilen

Hampton: Die letzten Sieger (Polesetter)

Sieger 24.02.2019: Brad Keselowski (Pole: Aric Almirola)
Sieger 25.02.2018: Kevin Harvick (Pole: Kyle Busch)
Sieger 05.03.2017: Brad Keselowski (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 28.02.2016: Jimmie Johnson (Pole: Kurt Busch)
Sieger 01.03.2015: Jimmie Johnson (Pole: Joey Logano)
Sieger 31.08.2014: Kasey Kahne (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 01.09.2013: Kyle Busch (Pole: Ricky Stenhouse Jr.)

Hampton-Zeitplan (MEZ)

Freitag, 13. März
20:35 - 21:25 Uhr: Practice 1
22:35 - 23:25 Uhr: Final Practice (Happy Hour)

Samstag, 14. März
17:05 Uhr: Qualifying (Einzelzeitfahren, 1 Runde

Sonntag, 15. März
19:16 Uhr: 5. Saisonrennen über 325 Runden (Stages: 105/105/115)


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR
NASCAR-Saison 2020Foto: NASCAR


Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020:

NASCAR Silly Season 2019/2020: