RACE CENTER: Atlanta Motor Speedway

61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500
Rennen 10/36 (Regular Season)

Nächster LIVE-Termin
Donnerstag, 11. Juni ab Uhr 01:23 Uhr MESZ:
Martinsville Speedway
Blue-Emu Maximum Pain Relief 500
Rennen über 500 Runden (Stages: 130/130/240)

Hier geht es zum nächsten Rennen:

TIMELINE Atlanta Motor Speedway

  • Race Facts: Post Race Report Atlanta
  • NEWS: Bubba Wallace und Josh Bilicki im Infield Care Center behandelt
  • NEWS: Fahrer, Crews und Offizielle setzen Zeichen gegen Rassismus
  • RACE DAY Winner: Kevin Harvick gewinnt überlegen nach 325 Runden
  • RACE DAY Stage 2: Martin Truex Junior gewinnt auch die zweite Stage nach 210 Runden
  • RACE DAY Stage 1: Erster Stage-Sieg für Martin Truex Junior nach 105 Runden
  • RACE DAY to the back (Update): Kurt Busch, Corey LaJoie, Cole Custer, Garrett Smithley, Timmy Hill
  • RACE DAY (Update): Competition Caution in Runde 25
  • RACE DAY Startzeit (Update): Sonntag, 21:25 Uhr MESZ
  • RACE DAY Fuel window (Update): 54-58 Runden
  • RACE DAY Tire window (Update): 30-40 Runden
  • RACE DAY Goodyear Tire Notes: 10 Reifensätze
  • RACE DAY live: NASCAR im Pay-TV (Motorvision.TV ab 21:00 Uhr MESZ)
  • RACE DAY Milestone: J.J. Yeley (300. Cup-Rennen)
  • Driver Ranking: Kevin Harvick bleibt weiterhin die Nummer eins
  • Auslosung: Chase Elliott steht auf Pole Position
  • Entry List/Startaufstellung: 40 Fahrer
  • NEWS: NASCAR gibt weitere Renntermine bekannt
  • NEWS: iRacing-Event "George Floyd 100" am Samstag
  • NEWS: NASCAR Cup Series gastiert 2021 auf dem Nashville Superspeedway
  • Victory Lane: Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Atlanta Motor Speedway
  • Schedule: Hampton-Zeitplan

Galerie: Alle Bilder vom Atlanta Motor Speedway (Galerie wird ständig erweitert)

Montag, 8. Juni 2020

POST RACE REPORT Atlanta: Kevin Harvick gewinnt überlegen

Zweiter Saisonsieg für Kevin Harvick - Foto: NASCAR
Zweiter Saisonsieg für Kevin HarvickFoto: NASCAR

Das sechste Saisonrennen nach der Corona-Pause war gleichzeitig das zehnte Rennen der Regular Season. Nach 325 Runden siegte Kevin Harvick zum dritten Mal auf dem 1,54 Meilen langen Quad-Oval in Hampton. Der zweite Saisonsieg mit 151 Führungsrunden war gleichzeitig der 51. Karriere-Sieg für den Stewart-Haas-Fahrer. Zweiter wurde auf dem Atlanta Motor Speedway Titelverteidiger Kyle Busch vor seinem Gibbs-Toyota-Teamkollegen Martin Truex Junior, der zuvor beide Stages gewinnen konnte.

Nachdem Harvick in Bristol zum ersten Mal die Top-10 verpasste, konterte er in Atlanta mit dem zweiten Saisonsieg. Zum dritten Mal drehte Harvick die meisten Führungsrunden in einem Rennen und schraubte die Gesamtzahl auf 542 in zehn Rennen. Champion Kyle Busch wartet immer noch auf den ersten Saisonsieg. Er scheiterte zum dritten Mal knapp mit Rang zwei. Der ebenfalls noch sieglose Truex erzielte mit Rang drei sein bestes Saisonresultat. Er gewann beide Stages und holte zum zweiten Mal die meisten Punkte in einem Rennen 2020. Nur fünf Fahrer gewannen die elf Stages der letzten fünf Rennen. Es war nach Daytona mit 210 Netto-Minuten das zweitlängste Rennen der Saison. Kurt Busch erreichte zum vierten Mal in Folge eine Platzierung zwischen Rang fünf und sieben, obwohl er von hinten starten musste.

Nur die Top-10 kam auf die komplette Distanz von 325 Runden. Das restliche Feld wurde mindestens einmal überrundet. Zum fünften Mal war Tyler Reddick der bestplatzierte Rookie. Ford baute die Führung in der Hersteller-Wertung mit dem sechsten Sieg weiter aus.

Statistiken zum 10. Saisonrennen:

Runden & Renndauer:
312 (105/105/115) Runden (500,5 Meilen), 3:30:03 Stunden
Sieger:
Kevin Harvick (2. Sieg 2020, 3. Atlanta-Sieg, 51. Karriere-Sieg)
Punktbester Fahrer:
Martin Truex Jr. 54 (10/10/34) Punkte
Stage-Siege 2020:
Stage 1: Martin Truex Jr. (1. Stage-Sieg)
Top-10: #19, 18, 14, 11, 4, 9, 47, 20, 48, 12
Stage 2: Martin Truex Jr. (2. Stage-Sieg)
Top-10: #19, 12, 18, 11, 9, 4, 21, 2, 14, 48
Führungsrunden:
Kevin Harvick (151/325 Runden)
Führungsrunden gesamt 2020 (Top-3):
1. (1) Kevin Harvick, 542 Runden
2. (3) Chase Elliott, 394 Runden
3. (2) Alex Bowman, 369 Runden
Pole Award:
Kein Pole Award (Pole Position wurde ausgelost)
Rennunterbrechungen:
5 (24) Runden), Rekord 2020: 17 (Bristol I)
Führungswechsel:
21 (9 Fahrer), Rekord 2020: 25 (Las Vegas I)
Bester Rookie:
Tyler Reddick (Platz 24)
Zwischenstand 'Rookie of the Year' 2020 (Best Rookie Award):
1. (1) Tyler Reddick, 207 Punkte (5 Awards)
2. (2) John Hunter Nemechek, 179 Punkte (2 Awards)
3. (4) Christopher Bell, 158 Punkte (2 Awards)
4. (3) Cole Custer, 158 Punkte (1 Award)
5. (5) Brennan Poole, 79 Punkte
6. (6) Quin Houff, 45 Punkte
Zwischenstand Hersteller-Wertung 2020:
1. (1) Ford, 375 Punkte (6 Siege)
2. (2) Chevrolet, 341 Punkte (2 Siege)
3. (3) Toyota, 339 Punkte (2 Siege)
Zwischenstand Playoffs (mit Bonuspunkten) Top-16
1. (2) Kevin Harvick, 2.026 Punkte (2 Siege)
2. (1) Joey Logano, 2.022 Punkte (2 Siege)
3. (3) Brad Keselowski, 2.019 Punkte (2 Siege)
4. (4) Chase Elliott, 2.018 Punkte (1 Sieg)
5. (5) Denny Hamlin, 2.016 Punkte (2 Siege)
6. (6) Alex Bowman, 2.012 Punkte (1 Sieg)
7. (7) Martin Truex Junior, 2.008 Punkte
8. (8) Ryan Blaney, 2.005 Punkte
9. (9) Kyle Busch, 2.002 Punkte
10. (10) Clint Bowyer, 2.002 Punkte
11. (11) Kurt Busch, 2.001 Punkte
12. (12) Matt DiBenedetto, 2.000 Punkte
13. (13) Jimmie Johnson, 2.000 Punkte
14. (14) Austin Dillon, 2.000 Punkte
15. (15) Erik Jones, 2.000 Punkte
16. (16) Aric Almirola, 2.000 Punkte


NEWS: Wallace und Bilicki im Infield Care Center behandelt

Bubba Wallace machte die Hitze in Atlanta zu schaffen - Foto: Chris Graythen, Getty Images
Bubba Wallace machte die Hitze in Atlanta zu schaffenFoto: Chris Graythen, Getty Images

Laut Associated Press wurde Bubba Wallace nach dem Rennen ins Infield Care Center gebracht. Die Temperaturen von mehr als 80 Grad Fahrenheit (etwa 26,7 Grad Celsius) und die hohe Luftfeuchtigkeit forderten ihren Tribut. Wallace setzte sich nach dem Rennen neben seinem Chevrolet mit der Startnummer 43 auf den Boden. Als er zu schnell wieder aufstand, wurde er ohnmächtig. Mit einem Krankenwagen wurde er ins Infield Care Center transportiert und dort behandelt. Noch am selben Abend wurde Wallace entlassen. Auch Josh Bilicki musste wegen der hohen Temperaturen behandelt werden.

NEWS: Fahrer, Crews und Offizielle setzen Zeichen gegen Rassismus

Die Crews während der Schweigeminute - Foto: NASCAR
Die Crews während der SchweigeminuteFoto: NASCAR

Vor dem Rennen in Atlanta setzte die NASCAR-Community ein Zeichen gegen Rassismus. Bubba Wallace trug vor dem Start ein T-Shirt mit der Aufschrift "I can't breathe" und "Black Lives Matter". Vor dem Rennstart wurden die Autos auf der Start-Ziel-Geraden angehalten und die Crews stellten sich auf die Boxenmauer. Ein afro-amerikanischer Offizieller der NASCAR kniete nieder, eine Geste, die bei den aktuellen Protesten in den USA immer wieder zu sehen ist. Dann wandte sich NASCAR-Präsident Steve Phelps via Funk an alle Anwesenden und die Menschen vor den TV-Bildschirmen. Er forderte alle auf, sich gegen Rassismus zu stellen und Veränderungen anzustreben. Anschließend gab es eine Schweigeminute. Nach dieser wurde auf dem TV-Sender Fox das Video gezeigt, das die Fahrer gemeinsam erstellten (siehe unten).

NASCAR-Fahrer positionieren sich gegen Rassismus: (01:26 Min.)

Samstag, 6. Juni 2020

Driver Ranking
Top-20 nach dem Bristol-Rennen

Kevin Harvick ist insgesamt zum siebten Mal die Nummer eins - Foto: NASCAR
Kevin Harvick ist insgesamt zum siebten Mal die Nummer einsFoto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Kevin Harvick bleibt zum sechsten Mal in Folge und insgesamt zum siebten Mal die Nummer eins. Der Stewart-Haas-Pilot besticht durch seine Kontinuität. In Bristol verpasste er mit Rang elf zum ersten Mal ein Top-10-Resultat. Harvick holte bisher einen Sieg und die meisten Punkte in der Meisterschaft. Brad Keselowski liegt knapp dahinter auf Rang zwei. Clint Bowyer machte nach seinem besten Saisonergebnis nach 38 Rennen den größten Sprung nach vorne. Rookie Tyler Reddick ist nicht mehr in den Top-20- vertreten, dafür ist Rookie Christopher Bell zum ersten Mal vertreten.

Platz Fahrer Platz Fahrer
1. (1) Kevin Harvick 11. (14) William Byron
2. (4) Brad Keselowski 12. (16) Austin Dillon
3. (3) Chase Elliott 13. (8) Ryan Blaney
4. (2) Joey Logano 14. (5) Alex Bowman
5. (7) Kurt Busch 15. (11) Aric Almirola
6. (6) Martin Truex Jr. 16. (22) Christopher Bell
7. (10) Kyle Busch 17. (12) Matt DiBenedetto
8. (9) Denny Hamlin 18. (18) Jimmie Johnson
9. (17) Clint Bowyer 19. (20) John Hunter Nemechek
10. (15) Erik Jones 20. (13) Tyler Reddick

Freitag, 5. Juni 2020

Entry List/Startaufstellung mit 40 Fahrern

Chase Elliott gewann die Verlosung der Pole Position - Foto: NASCAR
Chase Elliott gewann die Verlosung der Pole PositionFoto: NASCAR

Für das zehnte Saisonrennen wurden 40 Fahrer von den Teams für das Rennen auf dem Atlanta Motor Speedway gemeldet. Damit gibt es zum sechsten Mal in diesem Jahr ein komplettes Starterfeld mit 40 Fahrern. Die vier Open-Teams sind alle startberechtigt. Fahrerwechsel werden inzwischen in einigen Rennen mit einer Strafversetzung ans Ende der Startaufstellung bestraft. Für das Atlanta-Rennen gab es insgesamt vier Änderungen bei den Teams mit den Startnummern #107, #127, #53 und #77.

Die Top-40 der Startaufstellung wurde für das Rennen in drei Töpfen ausgelost. Die Unterteilung erfolgte nach den Platzierungen in der Owner-Points-Wertung. Separat wurden die Startplätze eins bis zwölf, 13 bis 24 und 25 bis 36 ermittelt. Die vier Open-Teams bilden den Abschluss mit den Startplätzen 37 bis 40.

Chase Elliott gewann die Verlosung und steht nach dem Pole Award in Phoenix zum zweiten Mal in dieser Saison auf der Pole Position. Erneut startet Aric Almirola vom zweiten Platz. In Reihe zwei stehen Joey Logano und Titelverteidiger Kyle Busch. Clint Bowyer und Vorjahressieger Brad Keselowski beginnen das Rennen über 325 Runden aus der dritten Startreihe. Atlanta-Rekordsieger Jimmie Johnson steht auf Position 15. J.J. Yeley startet in seinem 300. Jubiläums-Cup-Rennen vom 30. Rang.

Entry List/Startaufstellung: Atlanta Motor Speedway
10. Saisonrennen: 36 Charter-Teams, 4 Open-Teams (OT)
3 Fahrerwechsel (DC) / 6 Rookies (R)

1. #9 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports
2. #10 Aric Almirola (Ford) Stewart-Haas Racing
3. #22 Joey Logano (Ford) Team Penske
4. #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing
5. #14 Clint Bowyer (Ford) Stewart-Haas Racing
6. #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske
7. #12 Ryan Blaney (Ford) Team Penske
8. #88 Alex Bowman (Chevrolet) Hendrick Motorsports
9. #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing
10. #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing
11. #19 Martin Truex Jr. (Toyota) Joe Gibbs Racing
12. #1 Kurt Busch (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
13. #17 Chris Buescher (Ford) Roush Fenway Racing
14. #20 Erik Jones (Toyota) Joe Gibbs Racing
15. #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports
16. #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing
17. #6 Ryan Newman (Ford) Roush Fenway Racing
18. #38 (R) John Hunter Nemechek (Ford) Front Row Motorsports
19. #42 Matt Kenseth (Chevrolet) Chip Ganassi Racing
20. #24 William Byron (Chevrolet) Hendrick Motorsports
21. #21 Matt DiBenedetto (Ford) Wood Brothers Racing
22. #47 Ricky Stenhouse Jr. (Chevrolet) JTG Daugherty Racing
23. #43 Bubba Wallace (Chevrolet) Richard Petty Motorsports
24. #8 (R) Tyler Reddick (Chevrolet) Richard Childress Racing
25. #32 Corey LaJoie (Ford) GO FAS Racing
26. #51 Joey Gase (Chevrolet/Ford) Petty Ware Racing
27. #95 (R) Christopher Bell (Toyota) Leavine Family Racing
28. #13 Ty Dillon (Chevrolet) Germain Racing
29. #37 Ryan Preece (Chevrolet), JTG Daugherty Racing
30. #77 (DC) J.J. Yeley (Chevrolet) Spire Motorsports
31. #41 (R) Cole Custer (Ford) Stewart-Haas Racing
32. #127 (DC) Josh Bilicki (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
33. #15 (R) Brennan Poole (Chevrolet) Premium Motorsports
34. #53 (DC) Garrett Smithley (Chevrolet/Ford) Rick Ware Racing
35. #00 (R) Quin Houff (Chevrolet) StarCom Racing
36. #34 Michael McDowell (Ford) Front Row Motorsports
37. #96 (OT) Daniel Suarez (Toyota) Gaunt Brothers Racing
38. #66 (OT) Timmy Hill (Toyota) Motorsports Business Management
39. #78 (OT) B.J. McLeod (Chevrolet/Ford) B.J. McLeod Motorsports
40. #107 (OT) (DC) Reed Sorenson (Chevrolet) Tommy Baldwin Racing Racing


NEWS: NASCAR gibt weitere Renntermine bekannt

Die All-Star-Rennen werden nachgeholt - Foto: LAT Images
Die All-Star-Rennen werden nachgeholtFoto: LAT Images

Die NASCAR hat die Termine von weiteren sieben Punkterennen zwischen dem letzten Juni-Wochenende und dem 2. August vorgestellt. Auch die All-Star-Rennen, für die es keine Punkte gibt, haben einen neuen Platz im Kalender gefunden. Der Pocono-Doubleheader findet wie geplant am 27./28. Juni statt. Auch das Rennen in Indianapolis behält seinen ursprünglichen Termin (5. Juli). Kentucky wurde vom Samstag auf den Sonntag (12. Juli) verschoben, um Platz für die Xfinity Series zu machen. Das All-Star Race und die All-Star Open finden am Mittwoch, den 15. Juli, auf dem Charlotte Motor Speedway statt. Das Format der beiden Rennen soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden. Das verschobene Texas-Rennen wird am 19. Juli ausgetragen, dem ursprünglichen Termin des Rennens von New Hampshire. Dieses wurde auf den 2. August verlegt, ein ursprünglich freies Wochenende. Auch das verschobene Rennen von Kansas wird an einem ehemals freien Tag, am 23. Juli, nachgeholt.

Der neue Kalenderabschnitt in der Übersicht:

27. Juni: Pocono
28. Juni: Pocono
5. Juli: Indianapolis
12. Juli: Kentucky
15. Juli: All-Star Open, Charlotte
15. Juli: All-Star Race, Charlotte
19. Juli: Texas
23. Juli: Kansas
2. August: New Hampshire


NEWS: iRacing-Event "George Floyd 100" am Samstag

Das virtuelle Rennen findet Samstagnacht statt - Foto: STN Racing / YouTube
Das virtuelle Rennen findet Samstagnacht stattFoto: STN Racing / YouTube

Am Samstag um 02:30 Uhr MESZ findet ein iRacing-Event mit dem Namen "George Floyd 100" statt. Mit diesem virtuellen Rennen soll auf die Bewegung "Black Lives Matter" aufmerksam gemacht werden. Jeder Teilnehmer spendet außerdem neun US-Dollar an den "Official George Floyd Memorial Fund". In Runde 20 wird das Rennen im Gedenken an den ermordeten George Floyd für drei Minuten unterbrochen. Die Idee zu diesem iRacing-Event stammt von Rajah Caruth und Monon Rahman. Caruth ist ein Fahrer aus dem "NASCAR Drive for Diversity"-Programm. Rahman arbeitet als Ingenieur für Rick Ware Racing und absolvierte das "NASCAR Diversity Internship Program". Fans können das virtuelle Rennen via STN Racing auf YouTube verfolgen:

Donnerstag, 4. Juni 2020

NEWS: NASCAR Cup Series gastiert 2021 auf dem Nashville Superspeedway

In Nashville fand 2019 die Champions Week statt - Foto: NASCAR
In Nashville fand 2019 die Champions Week stattFoto: NASCAR

Die NASCAR Cup Series feiert 2021 ihr Debüt auf dem Nashville Superspeedway. Die Strecke im Bundesstaat Tennessee wurde 2001 gebaut. Auf dem 1,33 Meilen langen Kurs gastierten unter anderem bereits die Xfinity Series, die Truck Series und die IndyCar Series. Auf den Tribünen finden 25.000 Zuschauer Platz und dank eines Beleuchtungssystems sind sogar Nachtrennen möglich. Das Rennen auf dem Nashville Superspeedway ersetzt 2021 einen der zwei Läufe auf dem Dover International Speedway. Die Termine der Rennen stehen noch nicht fest. Die Coronavirus-Pandemie hat einer frühen Veröffentlichung des Kalenders für 2021 einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die letzten Sieger und Polesetter auf dem Atlanta Motor Speedway
Zeitplan für das 10. Saisonrennen in Hampton

Regular Season Cup-Rennen 10: 61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500 - Foto: NASCAR
Regular Season Cup-Rennen 10: 61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500Foto: NASCAR

Auf dem Atlanta Motor Speedway startet am Sonntag der zehnte Meisterschaftslauf der Regular Season. Es ist die 113. Ausgabe seit 1960 auf dem 1,54 Meilen langen Quad-Oval westlich von Hampton. Seit der Saison 2011 gibt es nur noch eine Austragung im US-Bundesstaat Georgia. Dale Earnhardt Senior ist mit neun Siegen zwischen 1980 und 2000 der erfolgreichste Fahrer. Von den aktiven Piloten konnte Jimmie Johnson fünf Siege in der Victory Lane feiern. Brad Keselowski gewann zwei der letzten drei Rennen.

Das fünfte Rennen nach dem Saison-Restart geht über eine Renndistanz von 500,5 Meilen und ist neu aufgeteilt in drei Stages über 105, 105 und finalen 115 Runden. Die Kurvenüberhöhung beträgt 24 Grad im Start/Ziel-Bereich sowie fünf Grad auf der Gegengeraden.

Alle aktiven Sieger auf dem Atlanta Motor Speedway

5 Siege: Jimmie Johnson
3 Siege: Kurt Busch
2 Siege: Kyle Busch, Kevin Harvick, Brad Keselowski
1 Sieg: Denny Hamlin
All-Time Rekordsieger: Dale Earnhardt (9 Siege)

10. Saisonrennen (Regular Season):
61st Annual Folds of Honor QuikTrip 500
Atlanta Motor Speedway, Hampton, GA

1,54 Meilen Quad-Oval, Intermediate
325 Runden (Stages: 105/105/115), 500,5 Meilen

Hampton: Die letzten Sieger (Polesetter)

Sieger 07.06.2020: ? (Pole-Auslosung: ?)
Sieger 24.02.2019: Brad Keselowski (Pole: Aric Almirola)
Sieger 25.02.2018: Kevin Harvick (Pole: Kyle Busch)
Sieger 05.03.2017: Brad Keselowski (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 28.02.2016: Jimmie Johnson (Pole: Kurt Busch)
Sieger 01.03.2015: Jimmie Johnson (Pole: Joey Logano)
Sieger 31.08.2014: Kasey Kahne (Pole: Kevin Harvick)
Sieger 01.09.2013: Kyle Busch (Pole: Ricky Stenhouse Jr.)

Hampton-Zeitplan (MESZ)

Kein Training

Kein Qualifying

Sonntag, 7.Juni
21:23 Uhr: 10. Saisonrennen über 325 Runden (Stages: 105/105/115)


NASCAR-Saison 2020 - Foto: NASCAR
NASCAR-Saison 2020Foto: NASCAR


NEWS und INFOS über die eNASCAR iRacing Pro Invitational Series in der Corona-Pause:

Die sechs Rookies der Saison 2020:

Alle Veränderungen bei Fahrern und Teams 2020:

NASCAR Fahrer & Teams aktuell:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

NASCAR Ergebnisse & Gesamtstand:

NASCAR-Rennkalender 2020:

NASCAR Silly Season 2019/2020: