Nach nur wenigen Kurven endete Valentino Rossis erste öffentliche Ausfahrt in einem F1-Auto im Kiesbett. "Die Strecke war sehr nass und er drehte sich", beschrieb Ferrari-Sprecher Luca Colajanni den Vorfall. Am Mittwoch steigt der Italiener erneut in einen F2004. Ein Sprecher seines Managers erklärte darüber: "Zwei Räder sind sein Job, vier Räder sein Hobby."