+++ Hier geht es zum 3. Test-Tag +++

+++ Formel-1-Tests in Barcelona: Tag 2 im Bericht +++

18:45 Uhr
Feierabend
Und damit verabschieden wir uns aus Barcelona! Zumindest an dieser Stelle. Was die Fahrer zum heutigen Tag zu sagen hatten, erfahrt ihr natürlich auch bei uns. Diverse Texte sind längst in Arbeit. Etwa, was Sebastian Vettel zu seiner ersten Ausfahrt im Ferrari und dem neuen Lenkrad-System bei Mercedes zu sagen hat. Oder Romain Grosjean, der - Überraschung! - als erster Fahrer 2020 gecrasht ist. Video gibts natürlich auch noch. Einfahc die Startseite im Auge behalten - und natürlich morgen wieder in den Ticker klicken. Finale der ersten Testwoche. Geht ganz schön schnell rum die Zeit dieses Jahr!

18:33 Uhr
Red Bull Problem?
Albon erklärt in einer schnellen Medienrunde, dass die Verzögerung nach der Mittagspause nicht an Red Bull, sondern Honda lag. "Aber das war nur eine kleine Verzögerung und nichts Größeres", relativiert der Thai-Brite. Wie zuvor schon Horner bestätigt Alex außerdem: Mit dem Schulter-Komfort passt jetzt alles.

18:02 Uhr
ENDERGEBNIS - TAG 2

P. Fahrer Team Zeit Reifen Runden
1 Räikkönen Alfa Romeo 1:17.091 C5 134
2 Perez Racing Point + 0.256 C3 145
3 Ricciardo Renault + 0.658 C3 41
4 Albon Red Bull + 0.821 C2 134
5 Gasly AlphaTauri + 1.030 C2 147
6 Vettel Ferrari + 1.063 C4 73
7 Russell Williams + 1.175 C3 116
8 Leclerc Ferrari + 1.244 C3 49
9 Hamilton Mercedes + 1.296 C1 106
10 Norris McLaren + 1.383 C3 137
11 Grosjean Haas + 1.405 C3 158
12 Ocon Renault + 1.466 C2 52
13 Bottas Mercedes + 2.216 C2 77

18:00 Uhr
ZIEL
Keine Zeitenverbesserungen. Wir liefern das volle Ergebnis, sobald alle zurück in der Box sind.

17:55 Uhr
GRÜN
Ging sich aus. Der Truck verschwindet hinter der Absperrung, und zeitgleich wird die Strecke wieder freigegeben. Albon, Gasly, Vettel, Norris und Ocon fahren raus.

17:53 Uhr
Restart?
Die Alfa-Mechaniker haben das Auto verhüllt, jetzt ist der Abschlepp-Truck bereits auf dem Weg zur Box, aber noch auf der Strecke. Noch sieben Minuten.

17:49 Uhr
Alfa-Abschleppung
Kimi Räikkönen hat mittlerweile alles an seinem Alfa abgestellt, und macht sich jetzt als Beifahrer in einem Nissan-Geländewagen auf den Weg ins Paddock. Sein Alfa wird den Weg auf der Ladefläche eines Abschleppwagens antreten.

17:48 Uhr
Replay: Bottas-Problem
Noch ein Nachtrag zum Bottas-Problem. Es war ein ERS-Problem, was auch dazu führte, dass das ganze Auto in der Box kurzfristig mit gelber "Hochspannung"-Warnabsperrung umgeben wurde.

17:47 Uhr
Replay: Räikkönen rollt aus
Aus Kurve 8 kommt Räikkönen im sechsten Gang raus, das Auto nimmt kein Gas mehr an und aktiviert dann den Anti-Stall. "Okay, Kimi, du wirst es gespürt haben, bitte an einem sicheren Ort abstellen", funkt die Alfa-Box. "Und wir brauchen die volle Abschalt-Prozedur."

17:45 Uhr
ROT!
Es ist geschehen. Nach fast 16 Stunden ununterbrochenem Test-Betrieb muss unterbrochen werden. Kimi Räikkönens Alfa ist auf dem Weg hoch zu Kurve 9 ausgerollt. Räikkönen steigt bereits aus, was auch immer das Problem ist, es ist für heute erledigt.

17:41 Uhr
Renault kämpft
Es fehlt nicht mehr viel, und Renault kann heute 100 Runden vorweisen. Aber es wird knapp. Ocon steht jetzt wieder an der Box, er hat 46 Runden gefahren. Da Ricciardo am Vormittag bereits 41 Runden fuhr, braucht Ocon nicht mehr viel - aber dafür müsste er fahren ...

17:37 Uhr
Grosjean ist fertig
Nächste Abschluss-Meldung. Wie zu erwarten ist auch für Haas der Tag etwas vorzeitig zu Ende. Das Team nennt den Heckflügel-Schaden als Grund, wenngleich auch der Unterboden beschädigt war und ein Tausch ohnehin zeitlich eng geworden wäre.

17:35 Uhr
Stolpern in der Schikane
Pierre Gasly und Lando Norris stolpern im Abendlicht in der letzten Schikane übereinander. Norris versucht sich links neben einen langsamen Gasly zu bremsen, aber Gasly war irgendwie nicht so langsam, Norris kommt nicht wirklich daneben. Er steckt zurück, aber Gasly will auch kein Risiko eingehen und fährt geradeaus durch die Auslaufzone. Extra-Vorsicht bei beiden Fahrern, wie es sich für einen Test gehört.

17:30 Uhr
Elektrik-Probleme bei Bottas
Wir schieben noch eine Info nach: Mercedes bestätigt, dass Bottas ein elektrisches Problem hat. Damit ist Mercedes' Tag nach 183 Runden zu Ende.

17:28 Uhr
Bottas ist fertig
Mercedes packt zusammen, Testtag zwei ist für sie wohl erledigt.

17:24 Uhr
Grosjean-Crash!
Ein würdiger erster Karbon-Verformer. Romain Grosjean verliert durch die lange Rechts Kurve 5 das Heck und rotiert raus ins Kiesbett - und in die Reifenstapel. Dabei entfernt er die rechte Heckflügel-Endplatte und hinterlässt sie im Kiesbett. Das Auto ist eingestaubt, aber Grosjean schafft es aus dem Kiesbett und in die Box. Dort sieht allerdings auch der Unterboden kaputt aus.

17:22 Uhr
Räikkönen an die Spitze
Kimi Räikkönen unterbricht uns, mit den extraweichen C5-Reifen fährt er 1:17.081 und damit eine neue Tagesbestzeit. Aber nur knapp schneller als Sergio Perez auf C3.

17:20 Uhr
Reifen-Limits
Allerdings ist es sowieso unwahrscheinlich, dass wir mehr Mercedes-Runden heute noch sehen werden. Denn: Die Gesamtzahl an Reifen ist auch bei Formel-1-Testfahrten limitiert. Die Teams können zwar die Auswahl selbst zusammenstellen, aber die Gesamtsumme reicht nicht, um einfach schonungslos durchzufahren.

17:09 Uhr
Renault unter 100
Wir haben Renaults immer wiederkehrende Probleme heute schon dokumentiert. Konsequenz: Nur 41 Runden für Ricciardo, 37 für Ocon. Macht in Summe unbeeindruckende 78 Runden. Alle anderen Teams haben die 100er-Marke bereits überschritten, und Mercedes war vor Bottas' Stopp auf Kurs, 200 zu erreichen.

17:02 Uhr
Zwischenstand - noch 00:58
Die letzte Stunde ist angebrochen. Kimi Räikkönen hat sich soeben auf Platz zwei geschoben, kam danach direkt an die Box.

P. Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Racing Point 1:17.347 123
2 Räikkönen Alfa Romeo + 0.188 121
3 Ricciardo Renault + 0.402 41
4 Albon Red Bull + 0.636 111
5 Gasly AlphaTauri + 0.774 133
6 Russell Williams + 0.919 107
7 Vettel Ferrari + 0.926 54
8 Leclerc Ferrari + 0.988 49
9 Hamilton Mercedes + 1.040 106
10 Norris McLaren + 1.127 127
11 Grosjean Haas + 1.149 146
12 Ocon Renault + 1.210 34
13 Bottas Mercedes + 1.960 77

16:56 Uhr
Bottas-Stints
Bevor Valtteri Bottas seinen Mercedes in die Garage stellte, fuhr er mehrere lange Stints auf C2-Reifen. Zuerst ein Stint, in dem er 20 Runden lang konstant Rundenzeiten zwischen 1:22.2 und 1:22.6 fuhr. Dann folgte ein C2-Stint mit etwas höherem Tempo, die meisten Runden bewegten sich im Bereich 1:21.5 bis 1:21.7.

16:52 Uhr
Temperaturen fallen
Die Sonne beginnt bereits unterzugehen, die Schatten werden länger. Das bedeutet zwar, dass die Lufttemperatur mit 18 Grad noch immer angenehm ist, aber die Strecke beginnt jetzt mangels Sonneneinstrahlung abzukühlen. Nach Spitzenwerten von fast 30 Grad beträgt die Asphalttemperatur nun nur mehr 18 Grad.

16:49 Uhr
Mercedes baut um
Es gehen einmal wieder die Türen zu. Valtteri Bottas kam vor ein paar Minuten in die Box, wurde in die Garage geschoben, und jetzt sind die Türen zu und alle weg. Niemand auf der Boxenmauer, niemand vor der Garage bis auf ein paar Reifenwächter. Aber das Auto ist jetzt in der Garage versteckt, was bedeutet, dass große Umbauten vorgenommen werden.

16:39 Uhr
Red-Bull-Tests
Wo wir schon bei Sensoren und Messungen sind: Alex Albon fährt mit FlowViz-Farbe auf der Nase. Die wurde direkt vorne, direkt unter der Nase platziert, und Albon verteilt sie jetzt auf der Unterseite der Nase und über den Anfang des Unterbodens vor dem Monocoque.

16:35 Uhr
User-Fragen: Crashtest-Zwang?
Wir nutzen den entspannten Nachmittag, um uns ein paar User-Fragen anzusehen. Auf Youtube fragt zum Beispiel User "Diego Schütze", ob beim Test nur Teile genutzt werden dürfen, die den Crashtest bestanden haben. Die Antwort in Kurzform: Richtig. Nur Teile, die die in den Artikeln 16 (Einschlag), 17 (Überroll-Struktur) und 18 (statische Belastung) der technischen Regularien definierten Tests bestehen, dürfen bei einem Test eingesetzt werden. Ausnahmen finden sich in den Artikeln 13.1.1, 13.3.1 und 13.3.2 - allerdings nur für Test-Sensoren.

16:20 Uhr
Albon zurück
Alex Albons Red Bull läuft jetzt wie geschmiert, er holt sich P3 von Pierre Gasly zurück. Alle Teams scheinen jetzt in ihren Test-Plan gefunden zu haben, Probleme gibt es gegenwärtig nirgends zu erkennen. Die meisten Fahrer testen auf C2-Reifen.

16:00 Uhr
Zwischenstand - noch 02:00
Pierre Gasly hat vorne für kleine Veränderungen gesorgt, hat sich an Alex Albon vorbei auf P3 geschoben. Sebastian Vettel hat Charles Leclerc als schnellsten Ferrari abgelöst und ist jetzt sechster. Perez, Albon, Norris und Bottas fahren gegenwärtig. Norris und Bottas sind fast andauernd auf der Strecke.

P. Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Racing Point 1:17.347 96
2 Ricciardo Renault + 0.402 41
3 Gasly AlphaTauri + 0.774 103
4 Albon Red Bull + 0.808 77
5 Russell Williams + 0.919 84
6 Vettel Ferrari + 0.926 33
7 Leclerc Ferrari + 0.988 49
8 Hamilton Mercedes + 1.040 106
9 Grosjean Haas + 1.149 114
10 Räikkönen Alfa Romeo + 1.161 98
11 Norris McLaren + 1.190 108
12 Ocon Renault + 1.210 25
13 Bottas Mercedes + 3.779 53

15:53 Uhr
Norris-100er
McLarens holpriger Vormittag ist lange vergessen, Lando Norris hat seine Rundenzahl in weniger als zwei Stunden inzwischen mehr als verdoppelt. Jetzt hat er die 100-Runden-Marke überschritten.

15:49 Uhr
Russell unterwegs
Aber nicht ganz happy. "Der Motor klingt ein kleines bisschen seltsam. Checkt das bitte", funkt Russell an die Box. "Wir haben es gecheckt, es sollte jetzt alles normal klingen", funkt die Box gleich darauf zurück. Russell ist sich aber noch immer nicht ganz sicher.

15:40 Uhr
Williams-Stand
Die Wände werden weggeschoben, George Russell bereitet sich für die erste Ausfahrt vor. Das war die erste Verzögerung für Williams, die bis jetzt einen mehr als soliden Test fahren. Gestern die Ersten auf der Strecke (absolut Absicht, wie Claire Williams erklärte), und insgesamt 136 Runden gefahren, und heute am Vormittag schon 72. Und die Zeiten sehen schon gut aus: Schneller als im Qualifying 2019 sind sie schon.

15:32 Uhr
Nächster Dreher
Fast eine Kopie des Bottas-Drehers, des Gasly-Drehers vom Vormittag oder des zweiten Verstappen-Drehers von gestern. Nur diesmal war es Kimi Räikkönens Alfa, der in der Asphalt-Auslaufzone vor der letzten Schikane in der Auslaufzone steht. Immer der gleiche Fehler - am Scheitelpunkt verlieren die Fahrer das Heck. Auch Räikkönen kann ohne Probleme weiterfahren.

15:30 Uhr
Williams repariert
Ebenfalls vorhin erwähnt haben wir, dass bei Williams hinter Wänden gearbeitet wird und George Russell seit der Mittagspause nicht mehr auf der Strecke war. "Wir haben nur gerade ein paar Änderungen in der Mittagspause vornehmen wollen und ein paar Schäden am Heck des Autos gefunden", erklärt Chefingenieur Dave Robson auf F1TV. "Nichts Ernstes, es ist nur tief im Auto vergraben und nicht einfach zu reparieren." Kabel-Probleme, gibt er auf erneute Nachfrage an.

15:27 Uhr
McLaren-Motivation
Ein weiterer Blick ins Mittelfeld, da wir heute schon am Vormittag mit McLaren-Teachmef Andreas Seidl gesprochen haben. Das Ziel, erklärt uns Seidl, ist ganz klar P4 in der Team-WM - der Rückstand auf die Top-Teams war schlicht zu groß. In kleineren Bereichen gibt er aber die Top-3 als Ziel aus. Wir haben euch schon vom neuen Boxenstopp-Equipment berichtet. Das gibt es nicht ohne Grund. "Bei den Boxenstopps wollen wir in die Top-3", sagt Seidl. "Es ist ein komplexes Thema, aber man kann es isoliert betrachten. Und für diese Themen - wie beispielsweise Strategie oder Starts - wollen wir nicht Best of the Rest sein."

15:19 Uhr
Zurück in den Rhythmus
Sergio Perez fährt seit der Mittagspause viel. Zwar keine Zeitenverbesserungen, aber gute Longrun-Zeiten. Alex Albon ist jetzt auch endlich unterwegs, und Sebastian Vettel hat sich auf Platz acht verbessert. Bei Lando Norris läuft es am Nachmittag deutlich besser als am Vormittag, er hat jetzt schon Runde 93 erreicht. Vor der Mittagspause waren es nur 48.

15:12 Uhr
Bottas-Dreher
Nächstes Opfer der engen Rechtskurve vor der letzten Schikane. Valtteri Bottas verliert gleich nach dem Scheitelpunkt das Heck und rotiert einmal um die eigene Achse. Mit Bremsplatten rollt er in die Box.

15:07 Uhr
Williams-Probleme?
Wieder mal kommen Sichtschutz-Wände in die Boxengasse, diesmal die von Williams. Drei Tafeln werden vor die Garage gestellt, George Russell war seit der Mittagspause noch gar niht auf der Strecke. Fertig ist dafür Red Bull, Alex Albon sitzt bereits im Auto und die Reifen sind montiert.

15:02 Uhr
Zwischenstand - noch 02:58
Der Nachmittag startet wieder langsam, kein Team hat ihre Zeiten verbessert.

P. Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Racing Point 1:17.347 65
2 Ricciardo Renault + 0.402 41
3 Albon Red Bull + 0.808 59
4 Gasly AlphaTauri + 0.818 92
5 Russell Williams + 0.919 71
6 Leclerc Ferrari + 0.988 48
7 Hamilton Mercedes + 1.040 106
8 Grosjean Haas + 1.149 105
9 Räikkönen Alfa Romeo + 1.161 80
10 Norris McLaren + 1.190 82
11 Vettel Ferrari + 1.337 15
12 Ocon Renault + 1.413 10
13 Bottas Mercedes + 3.899 15

14:51 Uhr
Ocon auf der Strecke
Jetzt sind die Renault-Jungs fertig, Esteban Ocon ist wieder auf der Strecke. Daniel Ricciardo hat währenddessen die Vormittags-Probleme kommentiert: "Es gab ein kleines Problem beim Starten, also haben wir es um eine halbe Stunde verzögert. Sie mussten es nur schnell checken. Ich glaube, gestern gab es das auch. Aber ich denke, das war nur eine Vorsichtsmaßnahme. Sie konnten einen Sensor oder so sehen, der nicht ganz richtig aussah. Am Ende war alles gut, aber wir sind reingekommen und haben alles gecheckt."

14:46 Uhr
Mercedes-Lenkung
Für alle, die für den Nachmittag neu eingestiegen sind, oder noch einmal alles zu Mercedes' neuer, drei-dimensionaler Lenkung nachlesen wollen: Hier ist die ganze Geschichte. Die wir kennen. Schließlich machen sie es uns auch nicht leicht, die Geheimniskrämer in Silber.

14:42 Uhr
Bottas an der Box, neue Teile kommen
Viel FlowViz-Farbe hat er über Vorderradaufhängung und Bargeboard verteilt, aus den Nahaufnahmen erkennen wir jetzt ganz klar die violetten Spuren des Luftfluss. Ingenieure legen sich unter die Aufhängung und untersuchen diese Spuren. Hinter ihrer Garage ist währenddessen ein silberner Lieferwagen angekommen, und Mercedes-Mechaniker räumen mehrere Kisten mit neuen Teilen aus.

14:39 Uhr
Vettel an der Box
Nach sechs Runden stellt Sebastian Vettel den Ferrari vorerst wieder in die Box. Bei Renault ist die Tür jetzt oben, und Esteban Ocon steht vor dem Auto und sieht den Mechanikern bei den letzten Vorbereitungen zu. 40 Minuten ist Renault bereits am arbeiten, und noch sind sie nicht fertig.

14:34 Uhr
Vettel unter Beobachtung
Nächster Bottas-Stopp. Spaß beiseite, sieht nach Stopp-Übungen aus. Sebastian Vettel ist bereits auf seiner fünften Runde. Eine Warm-Up-Runde, dann eine Fahrt durch die Box, dann noch eine Startübung. Direkt vor zwei Red-Bull-Ingenieuren, die mit dem Handy den Ferrari an der Boxenausfahrt filmen.

14:32 Uhr
Mercedes testet weiter
Valtteri Bottas kommt währenddessen an die Box. Die Mechaniker nehmen seinen Frontflügel ab und tauschen ihn gegen einen ohne FlowViz. Damit geht Bottas wieder raus auf die Strecke. Danach gleich nächster Stopp, Reifenwechsel im Renntempo. Rennsimulation mitsamt simuliertem Start-Crash?

14:29 Uhr
Sebastian Vettel fährt
Jetzt ist Ferrari fertig, Reifen drauf, Vettel fährt raus. Am Ausgang der Boxengasse macht er eine Startübung, jetzt ist er auf C2-Reifen auf der Strecke.

14:26 Uhr
Vettel steigt ein
Ferrari tritt in ihrer Garage wieder in Aktion, Sebastian Vettel wird im Cockpit festgeschnallt. An der Hinterradaufhängung wird noch ein bisschen gearbeitet, Reifen sind noch keine montiert.

14:24 Uhr
Mercedes mit Farbe
Valtteri Bottas beginnt den Nachmittag mit FlowViz-Farbe auf der Vorderrad-Aufhängung. Anders als andere Teams, die neongrüne Farben nutzen, setzt Mercedes aber lieber auf unscheinbares Violett. Zumindest im TV ist die Verteilung über Bargeboards und zum Unterboden hin nicht so leicht zu sehen.

14:20 Uhr
Update zu Renault, Red Bull
Kaputter Unterboden bei Renault, daher dauert es bei ihnen länger. Red Bull startet hinter dem Sichtschutz dafür schon den Honda-Motor, das klingt vielversprechender.

14:15 Uhr
Vettel ist da
Jetzt erspähen wir Sebastian Vettel in der Ferrari-Garage, er lehnt am Garagentor und scherzt mit den Ingenieuren. Nach Rausfahren sieht das aber weiterhin nicht aus. Dafür fährt Bottas raus.

14:11 Uhr
Ferrari ohne Stress
Auf Sebastian Vettel müssen wir ebenfalls noch warten, in der Ferrari-Garage ist nicht viel los. Das Auto sitzt ohne Reifen da, und von Vettel keine Spur. Zumindest bekommt Lando Norris auf der Strecke jetzt Gesellschaft, der Führende Sergio Perez verlässt die Box.

14:09 Uhr
Renault, Red Bull zu
Auch Red Bull hat keinen problemfreien Tag - schon vor der Mittagspause wurden vor der Garage die Sichtschutzwände aufgebaut, dahinter offensichtlich das Auto zerlegt. Nach wie vor ist das der Status quo, drei Wände verbergen Alex Albons Auto. Und bei Renault ist die Garagentür mal wieder zu. Wenn wir uns nicht verzählen, ist das das dritte Mal seit dem Start in den Test gestern.

14:05 Uhr
Norris Erster
Lando Norris im McLaren verbrachte am Vormittag ein paar längere Pausen in der Box, hat erst 50 Runden gefahren. Jetzt beginnt er den Nachmittag sofort, fährt auf harten Reifen raus. Er ist der einzige - sonst lässt sich noch niemand blicken. Was die Problemläufer angeht, wäre auch Renault ein Kandidat für viel Fahrbetrieb, die haben erst 41 Runden mit Daniel Ricciardo geschafft.

14:00 Uhr
GRÜN - NOCH 04:00
Die Nachmittags-Session wird freigegeben. Die Lufttemperatur hat immerhin schon 16 Grad erreicht, der Asphalt ist mit 26 Grad drauf und dran, einen neuen Spitzenwert für diesen Test zu markieren.

13:51 Uhr
Mercedes will legal sein
Technikchef Allison versucht so wenig wie nur irgendwie möglich zu ihrem System zu sagen. Aber: "Es ist nicht neu für die FIA. Wir sprechen schon seit einiger Zeit mit ihnen." Keine Sorgen bezüglich der Legalität also. Hamilton versichert, dass das Bewegen des Lenkrades nicht ablenkt.

13:40 Uhr
Allison zu Lenkung
Erste Worte von Mercedes-Cheftechniker James Allison: "Ja, wir haben ein System im Auto, eine neue Idee. Eine zusätzliche Dimension in der Lenkung für den Fahrer, das es während des Jahres geben wird. Aber wie es funktioniert und warum wir es haben, das behalten wir für uns." DAS soll das Ding heißen.

13:35 Uhr
Volles Haus
Die offizielle Pressekonferenz mit Lewis Hamilton und James Allison ist jedenfalls schon mal gut besucht, bis hinten alles voll und alle Plätze besetzt.

13:30 Uhr
Nachmittags-Lineup
Also Bottas statt Hamilton bei Mercedes, was ändert sich noch? Natürlich wird es zum Debüt von Sebastian Vettel kommen, nach wie vor ist das jedenfalls geplant. Esteban Ocon wird außerdem erneut den Renault fahren (hoffentlich brauchen sie diesmal nicht 90 Minuten Umbau-Zeit).

13:22 Uhr
Presserunde um 13:30 Uhr
Wir hoffen jetzt einmal, dass wir in wenigen Minuten zumindest irgendetwas aus Lewis Hamilton und James Allison herausbekommen, die sich ja gleich den Medien stellen werden. Hamilton hat sowieso Zeit, den Mercedes wird am Nachmittag Valtteri Bottas übernehmen.

13:02 Uhr
MITTAGSPAUSE - ZWISCHENERGEBNIS

P. Fahrer Team Zeit Reifen Runden
1 Perez Racing Point 1:17.347 C3 48
2 Ricciardo Renault + 0.402 C3 41
3 Albon Red Bull + 0.808 C2 59
4 Gasly AlphaTauri + 0.818 C3 77
5 Russell Williams + 0.919 C3 71
6 Leclerc Ferrari + 0.988 C3 49
7 Hamilton Mercedes + 1.040 C1 106
8 Grosjean Haas + 1.149 C3 87
9 Räikkönen Alfa Romeo + 1.161 C3 65
10 Norris McLaren + 1.190 C2 48

13:00 Uhr
ZIEL - 00:00
Die Zeit ist abgelaufen, die Vormittags-Session zu Ende. Wir liefern das volle Zwischenergebnis so schnell wie möglich.

12:57 Uhr
Leclerc mit Beinahe-Dreher
Letzte Runden. Charles Leclerc verliert am Scheitelpunkt der engen Rechtskurve vor der letzten Schikane fast das Heck, fängt den Dreher noch einmal ab und räubert über die Wurst-Kerbs. Hat er besser gemacht als Max Verstappen, für den das gestern in einem Dreher endete.

12:50 Uhr
Mercedes stellt ab
Wir sind der Mittagspause schon sehr nahe, und Mercedes scheinen damit schon begonnen zu haben. Verdient haben sie es sich, mit ganzen 106 Runden. Damit sind sie der Konkurrenz in Sachen Kilometer weit, weit voraus. Hamilton hat vor ein paar Minuten abgestellt, nun ist in der Garage nichts mehr los.

12:48 Uhr
Mercedes-Lenkung
Die Spekulationen gehen weiter. Gerade mal zwei Stunden, seit die ersten Mutmaßungen aufkamen. Es scheint auf jeden Fall so, dass Hamilton durch die Lenkrad-Bewegung die Spur der Vorderreifen verstellt. Das Zu-sich-Ziehen des Lenkrades erzeugt Vorspur - die Reifen drehen sich dadurch nach innen. Das kann Reifentemperatur und Grip erzeugen. Und, so scheint der gegenwärtige Konsens, es ist legal.

12:35 Uhr
Arbeit bei Ferrari
Charles Leclerc haben wir schon länger nicht mehr auf der Strecke gesehen. Ein Blick in die Ferrari-Garage verrät: Motor-Abdeckung und Heckflügel sind abmontiert, ein Haufen Mechaniker hat sich versammelt und schraubt daran herum.

12:33 Uhr
Aufmerksamkeit Mercedes
Alle Teams scheinen sich sehr zu freuen, dass die Wintertestfahrten endlich live übertragen werden. So einen Trick hätte man ohne die Onboard-Aufnahmen wohl kaum vor Australien so klar identifizieren können. Jetzt stehen bei den anderen Teams die Ingenieure und Techniker schon alle vor den Bildschirmen herum und schauen sich Replays von Hamiltons Onboard-Aufnahmen an.

12:31 Uhr
Hamilton-100
Wir haben noch vor der Mittagspause den ersten Fahrer, der 100 Runden überschreitet. Lewis Hamilton ist jetzt schon lange unterwegs, könnte sogar in Richtung Renn-Simulation gehen. Zum Thema Lenkrad/Reifen-Verstellung: Hin und wieder können wir es auf den Onboards beobachten, aber nicht regelmäßig.

12:22 Uhr
Temperaturen steigen
Nachdem die Sonne den ganzen Vormittag schon scheint, werfen wir mal wieder einen Blick auf die Temperaturanzeigen. Die Lufttemperatur beträgt inzwischen 14 Grad, die Streckentemperatur wird mit 22 Grad gemessen.

12:13 Uhr
Red-Bull-Wände vor
Vor der Red-Bull-Garage werden soeben die Wände vorgezogen. Das bedeutet: großer Umbau am Auto von Alex Albon. Er hat bis jetzt 59 Runden gefahren. Auf der Strecke: Russell und Hamilton, Mercedes ist fast durchgehend auf der Strecke.

12:11 Uhr
Mercedes-Lenkung
Einmal noch zum Thema des Vormittages: Wir können zumindest darauf hoffen, dass wir irgendeine Erklärung dazu in der Mittagspause aus ihnen rausbekommen können. Denn Lewis Hamilton und Cheftechniker James Allison sind für die Mittags-Pressekonferenz eingeplant.

12:01 Uhr
Zwischenstand - noch 00:59
Perez führt weiter, die ersten Fahrer haben die 50-Runden-Marke überschritten. Hamilton fährt noch mehr, hat schon fast 80. Perez, Ricciardo, Albon, Russell und Hamilton sind momentan auf der Strecke.

P. Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Racing Point 1:17.347 36
2 Ricciardo Renault + 0.402 21
3 Albon Red Bull + 0.808 58
4 Gasly AlphaTauri + 0.818 57
5 Russell Williams + 0.919 48
6 Leclerc Ferrari + 0.988 41
7 Hamilton Mercedes + 1.040 79
8 Grosjean Haas + 1.149 63
9 Räikkönen Alfa Romeo + 1.178 48
10 Norris McLaren + 1.190 38

11:58 Uhr
Renault auf der Strecke
Gute Nachrichten: Daniel Ricciardo fährt wieder, hat soeben die Box verlassen und die 18. Runde begonnen. Albon, Gasly, Hamilton, Grosjean und Norris fahren ebenfalls.

11:56 Uhr
Mercedes-Lenkrad
Noch einmal zurück zum sich bewegenden Mercedes-Lenkrad und die Effekte, die das auf die Vorderreifen hat. Es geht darum, wie gerade die Reifen im Verhältnis zueinander stehen. Das live auf der Strecke zu verstellen könnte logischerweise Vorteile bringen, was Grip, Aerodynamik und Reifenabnutzung angeht. Was genau sie verstellen, ist aber auch auf der Onboard schwer zu erkennen. Und die Debatte bezüglich der Legalität beginnt gerade erst.

11:44 Uhr
Perez-Attacke
Nächste schnelle Runde für Sergio Perez, diesmal hat er auf C4-Reifen gewechselt und Bestzeiten in den ersten beiden Sektoren gefahren. Dann aber ein schlechter letzter Sektor, und er kann seine Bestzeit von 1:17.347 nicht unterbieten.

11:38 Uhr
Renault-Tür zu
Wieder mal Spannung vor der Renault-Garage. Die Tür ist zu. Nachdem Ricciardo gestern fast 90 Minuten, heute schon fast 45 Minuten zu spät in den Tag gestartet ist, folgen jetzt offenbar große Umbauarbeiten, sonst dürften sie die Garagentür nämlich nicht schließen. Ricciardo hat an diesem Vormittag erst 17 Runden gefahren.

11:35 Uhr
Hamilton-Lenkrad
Die Regie schaltet zur Hamilton-Onboard, und wir beobachten wieder live, wie Hamilton sein Lenkrad verstellt: Zu Beginn der Zielgeraden zieht er das Lenkrad zu sich, in der Anbremszone drückt er es von sich weg. Und das scheint einher zu gehen mit einer Änderung der Spur an der Vorderachse.

11:30 Uhr
Weiter zu Red Bull
Wir haben uns hinten im Fahrerlager währenddessen weiter zu Red Bull bewegt, dort spricht am Vormittag noch Teamchef Christian Horner. Hier ist so viel Betrieb wie immer.

Besuch bei Red Bull und Christian Horner - Foto: Motorsport-Magazin.com
Besuch bei Red Bull und Christian HornerFoto: Motorsport-Magazin.com

11:22 Uhr
Hamilton-Lenkrad
Zurück zum sich bewegenden Lenkrad von Lewis Hamilton. Der fuhr damit vorhin einen Stint von über 20 Runden - das ließ hier den Verdacht aufkeimen, dass hier Absicht im Spiel ist. Aus den Onboard-Aufnahmen scheint es, als ob Hamilton einen Knopf drückt und damit das Lenkrad vor- oder zurückbewegt. Und das direkt vor der Anbremszone. Klingt nicht nach Zufall. Aber jetzt hat Mercedes damit aufgeholt, Hamilton ist ohne verstelltem Lenkrad wieder unterwegs. Wollen sie ihr Geheimnis wahren?

11:04 Uhr
Erste Williams-Zeit
George Russell macht unsere Zwischentabelle obsolet - eine Lieblingsbeschäftigung der Fahrer - und fährt mit 1:18.521 seine erste Rundenzeit des Tages. Das ist gut genug für P7.

11:01 Uhr
Zwischenstand - noch 01:59
Leclerc, Albon, Russell, Räikkönen und Norris fahren. Russell hat soeben die Box verlassen und nimmt nun einen ersten Anlauf, um einen echte Runde zu fahren.

P. Fahrer Team Zeit Runden
1 Perez Racing Point 1:17.347 23
2 Ricciardo Renault + 0.402 17
3 Gasly AlphaTauri + 0.818 37
4 Leclerc Ferrari + 0.988 31
5 Hamilton Mercedes + 1.040 36
6 Albon Red Bull + 1.076 30
7 Räikkönen Alfa Romeo + 2.143 25
8 Grosjean Haas + 2.233 39
9 Norris McLaren + 2.234 21
10 Russell Williams - 25

10:55 Uhr
Perez P1
Nächste neue Bestzeit: Sergio Perez kommt auf C3-Reifen aus der Box und haut gleich eine 1:17.347 raus, damit nimmt er Daniel Ricciardo die Bestzeit ab und hat nun 0.402 Sekunden Vorsprung. Ebenfalls auf der Strecke sind Albon, und nach wie vor Norris.

10:53 Uhr
Mehr aus dem Paddock
Wir wandern währenddessen hinten im Fahrerlager weiter, und zu den ersten Medienrunden des Tages. Gerade waren wir bei Racing Point und bei ihrem technischen Direktor Andy Green zu Besuch. Das Team sorgt dieses Jahr plötzlich für ein bisschen mehr Interesse, Mercedes-Kopie und so.

Medienrunde bei Racing Point mit Andy Green - Foto: Motorsport-Magazin.com
Medienrunde bei Racing Point mit Andy GreenFoto: Motorsport-Magazin.com

10:48 Uhr
Strecke leert sich
Bis auf McLaren, die Lando Norris jetzt wieder raus auf die Strecke schicken.

10:43 Uhr
Renault baut um
Lewis Hamilton beendet einen 24-Runden-Stint auf C1 und kommt an die Box. Dort steht Renault schon länger, nach seiner Bestzeit kam Ricciardo an die Box und wurde dort aufgebockt. Er wartet nun, während die Mechaniker unter dem Auto liegen und arbeiten.

10:40 Uhr
McLaren zufrieden
Bislang ist McLaren aber mehr als zufrieden mit dem Test. Zuverlässigkeit und Performance stimmen. Allerdings gibt es weiterhin ein kleines Problem: Die langsamen Ecken. "In Relation zu den anderen Sektoren war der Schlusssektor bei uns etwas langsamer", gesteht Teamchef Seidl. Schauen wir mal, ob das große Update in der nächsten Woche daran etwas ändern kann.

McLaren-Teamchef Andreas Seidl in der Boxengasse - Foto: LAT Images
McLaren-Teamchef Andreas Seidl in der BoxengasseFoto: LAT Images

10:35 Uhr
McLaren baut um
Erst 10 Runden für Lando Norris, und noch keine Zeit. Das Auto steht an der Box, ohne Reifen, und Mechaniker arbeiten an der linken Hinterradaufhängung. Norris sitzt nicht im Auto, könnte etwas dauern.

10:30 Uhr
Gasly P2
Jetzt wird die Zeitentabelle mal anständig umgekrempelt. Hinter Ricciardo (der auf dem mittleren C3-Reifen fährt) holt sich Pierre Gasly P2, mit 0.416 Sekunden Rückstand. Leclerc auf P3 steht in der Box, aber mit den harten C1 hat sich Hamilton auf P4 eingereiht. Albon, der jetzt mit seinem Sitz glücklicher scheint, hält P5 und absolviert soeben den 21. Umlauf. Sonst fehlt nur der Racing Point von Perez auf der Strecke, acht Autos sind unterwegs.

10:26 Uhr
Ricciardo P1
Nächster Führungswechsel. Daniel Ricciardo übernimmt mit einer 1:17.749 die Führung von Leclerc, war über eine halbe Sekunde schneller. George Russell verlässt gerade mit den extraweichen C5-Reifen die Box, kommt eine schnelle Runde? Eher nicht, ein kleines Aero-Messgerät hängt vor dem linken Hinterreifen.

10:22 Uhr
Hamilton-Lenkrad in Bewegung
Alex Albon scheint mit seinem Sitz jetzt glücklich zu sein, mit einer 1:18.462 hat er sich auf Platz zwei vorgeschoben. Bei Lewis Hamilton passt im Cockpit noch nicht alles, das Lenkrad bewegt sich auf den Geraden ganz leicht vor- und rückwärts. Nicht optimal, aber Hamilton, der gerade die harten C1-Reifen aufgezogen hat, bleibt auf der Strecke.

10:16 Uhr
Albon wieder raus
Alex Albon verlässt wieder die Box. Wir hoffen für ihn, dass sein Sitz jetzt passt. Ebenfalls auf der Strecke sind Leclerc und Perez, Gasly kommt jetzt an die Box.

10:14 Uhr
Leclerc toppt
Nächster Führungswechsel: Charles Leclerc verdrängt mit einer 1:18.335 auf C3-Reifen Pierre Gasly von der Spitze der Zeitentabelle. Gasly hat seine Zeit ebenfalls verbessert, aber nur auf 1:18.521. Damit bleibt er auf P2.

10:11 Uhr
Erste Bilder
Der Donnerstag ist jetzt schone eine Stunde und zehn Minuten alt, also haben wir schon die ersten Bilder gesammelt. Hier geht's zur Galerie:

10:07 Uhr
Albon-Cockpit
Schon nach dem ersten Run hat sich Alex Albon mit seinen Ingenieuren über seine linke Schulter unterhalten, jetzt gehen die Gespräche in der Garage weiter. Alex sitzt ohne Helm im Cockpit, vier Leute haben sich um ihn gesammelt, und Alex scheint ihnen zu erklären, wo es an den Schultern drückt. Dann steigt er aus, einer der Ingenieure nimmt den Sitz aus dem Cockpit und trägt ihn nach hinten. Braucht noch Komfortanpassungen.

10:05 Uhr
Gasly P1
Absolute Bestzeit in Sektor eins, und dann in Sektor 3 - damit übernimmt Pierre gasly mit 1:18.749 die Führung, war 0.166 Sekunden schneller als Hamilton. Der steht an der Box und schaut zu, während Gasly, Grosjean und Räikkönen unterwegs sind.

10:01 Uhr
Zwischenstand - noch 02:59
Die erste Stunde ist um, und Mercedes hält weiterhin an der Spitze fest. Daniel Ricciardo hat sich nach spätem Start schnell zurecht gefunden und direkt hinter Hamilton eingereiht. Pierre Gasly fährt aber gerade gute Runden, hat sich soeben auf P4 vorgearbeitet.

P. Fahrer Team Zeit Runden
1 Hamilton Mercedes 1:18.915 21
2 Ricciardo Renault + 0.225 10
3 Leclerc Ferrari + 0.287 15
4 Gasly AlphaTauri + 0.456 15
5 Grosjean Haas + 1.867 20
6 Räikkönen Alfa Romeo + 2.591 9
7 Norris McLaren - 7
8 Russell Williams - 18
9 Perez Racing Point - 6
10 Albon Red Bull - 10

09:55 Uhr
McLaren-Stopps
Wir wandern durch die Boxengasse und hören uns bezüglich Neuerungen für 2020 um. Abgesehen von den Autos: McLaren hat hier das neue Boxenstopp-Equipment im Einsatz. Konkret geht es um die Schlagschrauber. Die wurden um einen komplexen Sensor erweitert. Das Reglement sagt, dass die Mechaniker selbst bestätigen müssen, wenn die Radmutter fest ist, automatisch darf das nicht erfolgen - dann könnte die Ampel schneller auf Grün springen. Der neue Sensor kann aber über Messdaten wie Drehmoment und Position feststellen, wenn die Mutter nicht fest ist und dann die Freigabe eines Mechanikers blockieren.

09:50 Uhr
Ricciardo unterwegs
Jetzt ist Renault raus, und nach drei Runden hat sich Daniel Ricciardo hinter Hamilton, Leclerc und Grosjean auf Platz vier eingereiht. Neben diesen vieren ist Alex Albon noch auf der Strecke.

09:45 Uhr
Norris zerkratzt Ampel
Erster kleiner Unfall des Tests. Lando Norris verlässt mit Sensoraufbauten die Box, aber die sind ungewöhnlich hoch und treffen die über dem Boxenplatz angebrachte Ampel. Die ist jetzt etwas zerkratzt.

Kratzer in der McLaren-Ampel - Foto: Motorsport-Magazin.com
Kratzer in der McLaren-AmpelFoto: Motorsport-Magazin.com

09:40 Uhr
Ricciardo wartet
Gestern verloren Daniel Ricciardo und Renault schon fast eineinhalb Stunden Test-Zeit, und heute haben sie zum Auftakt wieder keinen Stress. Schon 40 Minuten abgelaufen, und Ricciardo steigt jetzt erst einmal ins Auto und bekommt Reifen. Allerdings keine Probleme, versichert das Team.

09:38 Uhr
Kleine Verbremser
Romain Grosjean ist jetzt der einzige Fahrer auf der Strecke. Schlecht für ihn: Damit sind alle Kameras auf ihn gerichtet. Prompt verbremst er sich vor der Haarnadel und verpasst den Scheitelpunkt. Schlimm. Eineinhalb Runden später verbremst er sich vor Kurve eins und muss durch die Auslaufzone.

09:29 Uhr
Das schönste Auto?
Nur zwei Autos auf der Strecke, viele Teams bauen nach den ersten Ausfahrten an verschiedenen Stellen um, montieren Messgeräte an und ab, und so weiter. Zum Zeitvertreib könnt ihr jetzt abstimmen: Wer hat das schönste F1-Auto der Saison 2020 gebaut?

09:23 Uhr
Leclerc testet, Vettel eingeplant
Weiterhin werden Messfahrten abgespult. Leclerc dreht ein paar Runden, fährt auf den Geraden mittelschnelle Schlangenlinien. Ferrari bekräftigt übrigens auch heute morgen, dass Vettel am Nachmittag im Auto sitzen wird.

09:16 Uhr
Ruhephase
Die ersten Messfahrten sind wieder erledigt, jetzt sind nur Lewis Hamilton und Sergio Perez auf der Strecke. Hamilton hat mit 1:20.933 die erste Zeit gefahren, aber die hat genau null Aussagekraft. Perez fährt keine Zeiten, sondern testet mit Aero-Rakes den Luftfluss. Die hat auch Hamilton montiert, allerdings vor dem Heckflügel, und er fährt etwas schneller.

09:10 Uhr
Gasly wieder unterwegs
Aber es geht gut aus für Pierre Gasly, der auf seiner dritten Runde war. Er schafft es wieder aus dem Kiesbett, und hat auch die Aero-Rakes nicht beschädigt. Jetzt kommt er langsam zurück an die Box.

09:09 Uhr
Dreher!
Guten Morgen! Pierre Gasly dreht sich in der langen Rechtskurve vor der Gegengeraden um die eigene Achse und ins Kies. Das auf einer langsamen Aero-Messfahrt mit Rakes vor den Seitenkästen. Aber das Tempo täuscht: Bei nur 4 Grad Lufttemperatur kühlen die Reifen zu schnell ab, daher ist der Grip sehr, sehr, sehr niedrig. Und das führt selbst bei langsamer Fahrt zu überraschenden Drehern.

09:06 Uhr
Messfahrten-Auftakt
Bei nur 4 Grad Lufttemperatur und 10 Grad Asphalttemperatur wird natürlich nicht gleich schnell gefahren. Stattdessen nutzen die Teams den kühlen Morgen im Regelfall für Aero-Messungen. Alle Teams bis auf Renault sind bereits gefahren, die meisten mit großen Mess-Aufbauten.

09:00 Uhr
GRÜN
Der zweite Testtag startet. Gleich wie gestern: 09:00 bis 18:00 Uhr, mit einer Stunde Mittagspause zwischen 13:00 und 14:00 Uhr. Wir begleiten den ganzen Tag live. Lando Norris, George Russell und Romain Grosjean sind die ersten Fahrer auf der Strecke.

08:48 Uhr
VLOG zum ersten Testtag
Bevor die Ampeln in Barcelona auf grün schalten, lohnt sich ein Blick in den VLOG von Christian Menath, unserem Mann vor Ort. Er präsentiert aus dem Fahrerlager die Nachrichten vom ersten Testtag.

Formel 1 2020, 1. Testtag: Wirbel bei Ferrari & Racing Point: (07:26 Min.)

08:48 Uhr
Das ist das Test-Lineup
Am zweiten Testtag teilen sich nicht nur Charles Leclerc und Sebastian Vettel das Auto, sondern auch bei Mercedes kommen wieder beide Fahrer zum Einsatz. Gleiches gilt für Renault. Die anderen Teams schicken nach aktuellen Stand nur einen Fahrer auf die Strecke.

Mercedes: Hamilton/Bottas
Ferrari: Leclerc/Vettel
Red Bull: Albon
McLaren: Norris
Renault: Ricciardo/Ocon
AlphaTauri: Gasly
Racing Point: Perez
Alfa Romeo: Raikkonen
Haas: Grosjean
Williams: Russell

08:43 Uhr
Vettel heute am Steuer
Wegen einer Erkältung musste Sebastian Vettel am Mittwoch das geplante Test-Debüt auslassen. Es sprang kurzfristig Charles Leclerc ein. Ferrari kündigte aber an, dass Vettel heute ins Lenkrad greift, allerdings anders als zunächst vorgesehen erst am Nachmittag. Den Vormittag wird erneut Leclerc bestreiten.

08:30 Uhr
Buenos dias!
Ein weiterer wundervoller Formel-1-Tag steht uns bevor. Noch ist es bitter kalt, aber die Sonne steigt am Ende der Start- und Zielgeraden hinter der gigantischen Tribüne empor. Das Lichtspiel ist - untermalt von den Klängen warmlaufender V6-Rennmotoren - jeden Tag aufs Neue ein Spektakel. Kurzum: Wir sind heiß auf Testtag Nummer zwei hier in Barcelona!