+++ Hier geht es zum Live-Ticker vom Freitag +++

20:05 Uhr
Schluss für heute
Dieser Donnerstag endet schon einmal deutlich vielversprechender als der in Australien. Also bleiben wir nicht bis drei Uhr morgens im Media Center, definitiv ein Fortschritt. Morgen geht es gleich um 09:35 Uhr mit dem ersten Fahrbetrieb los, das Auftakt-Training der Formel 3 ist anberaumt. Um 11:00 Uhr rechnen wir fest mit dem ersten F1-Auto. Alle News dazu gibt es natürlich den ganzen Tag über hier im Live-Ticker. Dranbleiben!

19:30 Uhr
Ferrari rechnet mit Problemen
Kein guter Test, keine Upgrades für Österreich - auch was die Performance auf der Strecke angeht ist die Stimmung im roten Lager heute nicht gerade berauschend. Charles Leclerc, der im Vorjahr nur knapp hier den Sieg verpasste, ist sich fast sicher: Das wird eine harte Angelegenheit.

18:27 Uhr
Ocon will Alonso
Renault fehlt momentan ein Fahrer für die Saison 2021. Ginge es nach dem schon gesetzten Esteban Ocon, wäre der zweifache Weltmeister Fernando Alonso perfekt - als Endgegner sozusagen.

17:33 Uhr
Kvyat über Strecken-Klassiker
Die Formel 1 spricht über neue Strecken für den Kalender von 2020 - darunter auch über Imola. Dort testete zuletzt AlphaTauri in Vorbereitung auf den Saison-Neustart. Und hat jetzt eine klare Meinung zu Rennstrecken-Design.

17:08 Uhr
Vettel ohne Pläne
Und wie sieht es sonst um Sebastian Vettels Zukunft aus? "Im Moment habe ich keine Pläne, ich will sicherstellen, dass ich die richtige Entscheidung für mich und meine Zukunft mache. Ich mag den Wettbewerb, ich möchte die richtigen Leute und das richtige Paket um mich herum. Wenn die richtige Gelegenheit kommt, dann klar. Wenn nicht, dann muss ich mir was anderes suchen."

17:02 Uhr
Vettel verneint: Gab nie Ferrari-Angebot
Die Umstände über Vettels Ferrari-Aus waren vage - nun spricht Vettel selbst erstmal Klartext: "Ich war überrascht, als ich den Anruf von Mattia bekam. Es gab nie ein Angebot." Nachdem es ursprünglich hieß, dass die Parteien sich nicht einig geworden wären.

16:50 Uhr
McLaren: Fehlende Tests kein Nachteil
McLaren konnte aus diversen Motoren-Gründen keine Comeback-Tests mit einem F1-Auto fahren, anders als die meisten anderen Teams. Nur F3-Tests konnten Norris und Sainz fahren. Sorgen? "Verglichen mit den anderen - die kommen vielleicht ein paar Runden früher auf Touren, aber es wird nicht lange dauern", verneint Norris. Sainz stimmt zu: "Hätte kein Problem mit Regen morgen, in Silverstone hab ich gut 100 Runden im Regen gefahren. In einer perfekten Welt hätte ich lieber ein F1-Auto getestet, aber ich glaube nicht, dass wir viel länger brauchen müssen, im 2. Training werden wir alle auf einem Niveau sein." Der Regen hat übrigens aufgehört.

16:37 Uhr
Masken-Max
Hat er es vermisst? "Überhaupt nicht ... könnt ihr meine Emotionen unter der Maske sehen? War ein Witz!"

16:17 Uhr
Action-Kvyat
Keine stille Familienzeit für Daniil Kvyat in der Pause: "Habe nichts Neues gelernt, hatte aber mehr Zeit, wieder Gitarre zu üben, mein Hobby. Besonders als der Lockdown sehr streng war und ich viele Tage zu hause war, da konnte ich viel spielen. Später konnte ich dann mehr Boxtraining machen, als es wieder lockerer war. Da bin ich auch großer Fan von und konnte ein bisschen Fortschritt machen. Neu war aber nicht wirklich viel. Auf die Wand starren vielleicht! Wenn du die ganze Zeit alleine bist."

16:12 Uhr
Carlos & Lando
Wie überrascht war Lando Norris, dass er seinen Lieblings-Teamkollegen Carlos Sainz nach nur zwei Jahren schon an Ferrari verliert? "Sehr! Ich dachte nicht, dass er das Zeug dazu hat", witzelt Lando.

16:04 Uhr
Haas-Optimismus
Nachdem Haas in der Saison 2019 einen üblen Absturz hinlegte, fühlen sich die Fahrer nun wieder vorsichtig optimistisch.

15:42 Uhr
Kimi schon langsamer als Robin
Viele Fahrer erzählen davon, wie sie die rennfreie Zeit für ihre Familie genutzt haben. Kimi Räikkönen biss sich an manchen Tagen bei den Kart-Ausflügen schon an Sohn Robin die Zähne aus: "Ich weiß nicht, womit ich das vergleichen soll. Es scheint ihm Spaß zu machen, an manchen Tagen macht er mehr Runden als an anderen, aber so ist es mit den Kindern. Den einen Tag wollen sie etwas mehr als an anderen. Solange es ihm Spaß macht - das ist die Hauptsache. Er wird etwas schneller und ich kann da in Leikahrts nicht mehr mithalten. Da müssen sie mir schon mehr PS geben!"

15:23 Uhr
Abbruch-Wetter
Der Regen wird nicht besser. Wir bezweifeln, dass man bei diesem Wetter jetzt überhaupt fahren könnte.

Starkregen in Österreich - Foto: Motorsport-Magazin.com
Starkregen in ÖsterreichFoto: Motorsport-Magazin.com

15:12 Uhr
Regen ist da
Glück, dass wir nicht raus dürfen, jetzt kommt der nächste Wolkenbruch. Wie schon gestern - heiße Tage führen zu Gewitterstürmen. Mal schauen, wie sich das Wetter an den folgenden Tagen weiter entwickelt.

14:54 Uhr
Gios Haare
Im Vorjahr durfte er erstmals F1-Punkte feiern, danach wurden ihm als Belohnung die schönen, langen Haare abgeschnitten. "Dieses Jahr haben wir eine neue Wette, aber ich verliere nicht meine Haare, wenn ich hier einen Punkt hole!", versichert er heute lachend.

14:40 Uhr
PK auf Abstand
Wir sind übrigens - wie alle unsere Kollegen - nicht in der Pressekonferenz, sondern verfolgen sie auf den Bildschirmen im Media Center. Kein persönlicher Kontakt, Fragen werden nur per Video vorab gestellt. Die Fahrer kommen Team für Team in Zweiergruppen durch und haben kaum persönlichen Kontakt, nicht einmal mit dem Teamkollegen.

Nicholas Latifi & George Russell in der PK - Foto: LAT Images
Nicholas Latifi & George Russell in der PKFoto: LAT Images

14:37 Uhr
Spaßiger Steiner
Kevin Magnussen streut seinem Teamchef Günther Steiner Rosen, besonders nach dem monatelangen Nichts: "Er ist eine leidenschaftliche, eine sehr lustige Person, und wir arbeiten sehr gut zusammen. Es gibt ein Auf und Ab, aber das hat jeder. Ich genieße meine Zeit mit ihm sehr, und wie schon Romain gesagt hat: Günther ist im TV eine Sache, aber er hat uns jede Woche angerufen. Wie es uns geht. Er wollte wissen, wie es uns und unseren Familien geht. Er ist ein toller Typ, die Beziehung ist anders als es auf Netflix aussieht."

14:32 Uhr
Russell betreibt Latifi-Hype
"Wenn du einen Ort wählen könntest, an dem du dein Debüt haben willst, dann wäre das vielleicht hier. Denn wir alle kennen diese Strecke sehr gut, es ist die kürzeste im ganzen Jahr. Besonders verglichen mit Melbourne, das ist vielleicht der härteste Ort für jeden Rookie, um sein Debüt zu geben, und ich bin sicher, dass er klarkommen wird. Er hat schon viele Runden im F1-Auto gedreht und er war immer schnell. Ich bin sicher, dass er mir sofort an den Fersen kleben wird."

14:29 Uhr
Haas ohne Updates
Wir erinnern: Ferrari kommt erst in Ungarn mit einem Update. Auch Haas hat in Österreich nichts. "Ich bin nicht besorgt", beschwört Kevin Magnussen aber. "Wir würden es bevorzugen, Updates zu haben, aber wir wissen ohnehin nicht, wo wir sind, und das ganze Team war nach dem Test positiv und und hatte ein gutes Gefühl mit dem Auto. Mal sehen, wo wir stehen."

13:47 Uhr
Comeback-PK
Gleich geht es los mit der ersten Pressekonferenz nach Quarantäne-Regeln. Mit dabei sind übrigens alle. Ja, alle. Die FIA hat zwei Stunden anberaumt, alle 20 Fahrer sollen dabei auftreten. Morgen um 14:00 Uhr werden dann sechs der zehn Teamchefs nachgereicht - Horner, Wolff, Brown, Binotto, Abiteboul und Tost.

13:44 Uhr
Kerbs weg
Großer Jubel: Die FIA hat die üblichen Vor-Event-Notizen veröffentlicht. Endlich können wir uns wieder unserem liebsten F1-Thema zuwenden, nämlich den sich wöchentlich ändernden Track-Limit-Vorschreibungen. Heute haben wir im Angebot: Abschied der Killer-Kerbs.

12:41 Uhr
F1-TV in Österreich
Ein paar Infos für die österreichischen F1-Fans: Die Anzeichen verdichten auf einen neuen TV-Vertrag verdichten sich, und der Free-TV-Fortbestand dürfte gesichert sein. Die jahrzehntelange Alleinherrschaft des öffentlich-rechtlichen ORF dürfte allerdings zu Ende gehen, ServusTV soll ins Spiel kommen.

11:40 Uhr
Erste Bilder aus dem Fahrerlager
Die ersten Bilder von der Strecke sind da. Aus der Entfernung natürlich, aber wir nehmen nach dieser langen Pause alles. Charles Leclerc unternimmt gerade seinen Track-"Walk" auf Fahrrand, und mit Maske.

10:52 Uhr
Mercedes-Lackierung II
Die Formel 1 hat dem Rassismus den Kampf angesagt und die Kampagne "We Race As One" ins Leben gerufen. Viele Boliden sind deshalb mit der Botschaft unterwegs, Mercedes hat sogar das gesamte Auto schwarz lackiert. Das Mercedes Safety Car bleibt zwar silber, hat dafür aber den ein oder anderen Regenbogen aufgeklebt.

Mercedes zeigt auch auf dem Safety Car Flagge - Foto: Mercedes-AMG
Mercedes zeigt auch auf dem Safety Car FlaggeFoto: Mercedes-AMG

10:26 Uhr
Mammut-PK
Normalerweise besteht der Medientag aus vielen kleinen Pressekonferenzen, die bei den jeweiligen Teams stattfinden und einer großen, von der FIA organisierten Pressekonferenz. Hier läuft natürlich alles anders: Damit die unterschiedlichen Gruppen so wenig Kontakt wie möglich miteinander haben, gibt es eine Mammut-PK von der FIA. Ab 14:00 Uhr gibt es nacheinander für jedes Team einen zehnminütigen Slot, in dem die beiden Fahrer Fragen beantworten. Das ganze geschieht in umgekehrter WM-Reihenfolge des Vorjahres. Den Auftakt macht also Williams, den Abschluss bilden die Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Valtteri Bottas.

10:08 Uhr
Media Center Quarantäne
Um die erste internationale Großveranstaltung unter Corona-Bedingungen über die Bühne zu bringen, gibt es natürlich sehr strenge Regeln am Red Bull Ring. Das gilt selbstverständlich auch für uns: Nur ein Bruchteil der permanent akkreditierten Journalisten darf überhaupt hier sein. Wer einen der begehrten Plätze ergattern konnte, musste einen maximal 96 Stunden alten negativen Corona-PCR-Test vorweisen. Und auch hier gibt es noch diverse Einschränkungen und Auflagen: Wir dürfen zum Beispiel das Media Center nicht verlassen. Bei diesem Ausblick aber verschmerzbar.

Unser Arbeitsplatz für das Wochenende ist eingerichtet - Foto: Motorsport-Magazin.com
Unser Arbeitsplatz für das Wochenende ist eingerichtetFoto: Motorsport-Magazin.com

09:55 Uhr
Servus aus Österreich!
Guten Morgen liebe Motorsport-Magazin.com-Leser. Heute ist kein normaler Tag in der Formel 1. Heute findet mit dem Medientag der Auftakt zum ersten Rennwochenende der Saison 2020 statt. Auch wenn wir schon bei den Testfahrten in Barcelona und beim nicht stattgefundenen Australien GP im Media Center saßen: Heute ist das Gefühl ein anderes. Nach so langer Abstinenz von der Rennstrecke freuen wir uns ganz besonders, direkt aus Spielberg zu berichten.