Wie viele Informationen bekommen Sie, wenn eine neue Strecke im Rennkalender auftaucht?
Andy Damerum: Wir haben Zugriff auf eine Vielzahl von Daten über den Kurs, bevor wir dorthin gehen. Das stellen die Streckenarchitekten allen Teams zur Verfügung, damit wir uns gut vorstellen können, welches Layout uns erwartet.

Welche Informationen nutzen Sie, um die Strecke im Simulator nachzubilden?
Andy Damerum: Wir füttern den Simulator mit den Streckendaten und nutzen die verfügbaren Video- und Bilderquellen, um ein Abbild auch von den Tribünen und der Umgebung zu produzieren, was den Fahrer an visuelles Hilfsmittel gibt. Wenn wir zu dem neuen Kurs kommen, sind wir schon ziemlich gut auf das Layout eingestellt. Durch die Simulationen können wir versuchen, bereits das bestmögliche Auto-Setup für den Kurs vorzubereiten. Alles in allem gibt es also eine ganze Menge an Dingen, die wir ausprobieren können, um uns vorzubereiten.

Zumindest Sebastian Vettel drehte schonmal ein paar Runden in Sotschi - Foto: Infiniti
Zumindest Sebastian Vettel drehte schonmal ein paar Runden in SotschiFoto: Infiniti

Können Sie auch etwas in Bezug auf die Reifendaten vorbereiten? Etwa auf Grundlage bestehender Kenntnisse zu den verschiedenen Mischungen?
Andy Damerum: Wir wissen bereits vor dem Rennen, welche beiden Mischungen wir haben werden. Aber wir wissen nicht wie rau die Oberfläche der Strecke ist bis wir vor Ort sind. Es wird darauf hinaus laufen, dass wir erst nach dem ersten Freien Training ein besseres Verständnisdavon haben, wie genau sich der Kurs verhält und welche Herausforderungen er mit sich bringt.

Ändert sich bei einem neuen Rennen auch der Reiseablauf für das Team? Wird zum Beispiel die Garage früher aufgebaut, um die fertigen Anlagen zu sehen?
Andy Damerum: Normalerweise kommen wir bei neuen Kursen einen Tag im Voraus an, um uns mit dem Gebiet vertraut zu machen, mit der Garage und mit Russland. Außerdem ist es ein Back-to-back mit Japan. Mehr ändert sich nicht wirklich. Es ist einfach nur alles neu für jedermann. Du tauchst da mit deiner ganz eigenen Erwartung aus der virtuellen Welt des Simulators auf, wie die Strecke sein wird, aber niemand war jemals dort. Die Vorfreude und Aufregung, wenn du zu einem neuen Kurs fährst ist auf jeden Fall da.