Mit einer guten Leistung im Sonntagsrennen und Platz zwei hat Christian Vietoris seine Bilanz auf dem Norisring 2015 kräftig aufpoliert. Noch im Sprintrennen am Vortag war Vietoris trotz Pole Position "nur" Vierter geworden und hatte angedeutet, er habe zurückgesteckt, um seine in der Meisterschaft besser platzierten Teamkollegen zu unterstützen.

"Es ist jetzt sehr positiv. Ich bin stolz auf das Team. Gestern war es doch enttäuschend von der Pole nur auf Platz vier zu kommen. Das hat sich schlimm angefühlt, ich hatte Probleme gestern Abend einzuschlafen", sagt Vietoris am Sonntagnachmittag. Zwar reichte es im Qualifying diesmal nicht zu Startplatz eins, dennoch zeigte sich der Mercedes-Pilot mit der Pace seines C-Coupés zufrieden: "Gestern hatten wir im Qualifying schwierige Bedingungen, heute waren wir wieder stark."

Ein langsamer Stopp kostete Vietoris wertvolle Zeit - Foto: DTM
Ein langsamer Stopp kostete Vietoris wertvolle ZeitFoto: DTM

Verpatzer Boxenstopp kostet Siegchance

Als besonders positiv machte Vietoris aus, dass es im Hauptrennen andersherum lief: Gegenüber der Qualifikation wurde die Pace seines Mercedes noch besser, sodass er um den Sieg kämpfen konnte, sich nicht nach hinten orientieren musste. "Ich konnte mich von Ekström absetzen", sagt Vietoris. Vielleicht wäre sogar der Sieg möglich gewesen. "Aber beim Boxenstopp haben wir ein bisschen Zeit auf Robert verloren. Trotzdem bin ich sehr glücklich damit, auf dem Podest zu stehen. Wir hatten das ganze Wochenende über ein starkes Auto", lobt Vietoris

Weiter geht es in der DTM nun in den Niederlanden. "Es ist eine riesige Erleichterung, dass wir hier wieder gewinnen konnten. Aber es ist schwer vorherzusagen, was uns jetzt in Zandvoort erwartet. Es ist ein Auf und Ab. Diese Strecke hier spiegelt nicht die wahre Performance. Wir wissen alle, dass der Norisring eine besondere Rennstrecke ist, die Charakteristik ist komplett anders. Man kann keine genauen Vorhersagen treffen", warnt Teamchef Ulrich Fritz.

"Zandvoort ist eine neue Herausforderung, deshalb müssen wir das Wochenende hier genießen und heute Abend die Sau rauslassen", kündigt Vietoris dem Nürnberger Nachtleben deshalb schonmal vorsorglich gute Einnahmen an.