Der siebte Saisonlauf auf dem Texas Motor Speedway endete nach 334 Runden mit dem ersten Saisonsieg von Kyle Busch. Es war ein verdienter Erfolg nach 116 Führungsrunden und einem Stage-Sieg für den Gibbs-Piloten im Toyota. Harvick, der zuvor Stage 1 gewonnen hatte, wurde mit knappem Rückstand Zweiter.

Vor dem Start: Kurt Busch gewinnt Pole Award nach verkürztem Qualifying

23. Pole Award für Kurt Busch - Foto: NASCAR
23. Pole Award für Kurt BuschFoto: NASCAR

Das verkürzte Qualifying auf dem Texas Motor Speedway zum siebten Saisonrennen gewann Kurt Busch vor seinen Teamkollegen Kevin Harvick und Martinsville-Sieger Clint Bowyer. Kurt Busch stand bereits 2009 in der Victory Lane von Fort Worth und Harvick hatte im November 2017 das letzte Rennen in Texas gewonnen. Auch auf Startplatz vier steht mit Ryan Blaney ein Ford-Fahrer.

Die dritte Startreihe besteht aus den beiden Toyota-Fahrern Denny Hamlin und Champion Martin Truex Junior. Es folgen Joey Logano und Kyle Busch. Hamlin und Kyle Busch konnten auf dem 1,5 Meilen Quad-Oval bisher zwei Rennen gewinnen. Der siebenfache Rekordsieger Jimmie Johnson, der die 'Happy Hour' mit Bestzeit beendete, folgt auf Startplatz neun als bester Chevrolet-Pilot.

Start/Stage 1: Der Champion in der Mauer und Harvick gewinnt

William Byron, Ricky Stenhouse Junior, Kyle Larson und Matt DiBenedetto verloren ihren Startplatz und mussten von hinten starten. Kurz nach dem Start verlor Polesetter Kurt Busch in Runde eins die Führung an Harvick. In Runde drei gab es den ersten Unfall nach Dreher von Alex Bowman. Darrell Wallace Junior, Austin Dillon, Paul Menard und Daniel Suarez waren ebenfalls involviert. Bowman und Suarez nahmen das Rennen mit Rundenrückstand wieder auf. Nach dem Restart führte weiterhin Harvick vor den neuen Verfolgern Blaney und Hamlin.

Nach 25 Runden befanden sich sieben Ford-Piloten und drei Toyota-Fahrer in den Top-10. In Runde 41 kam Truex als erster Fahrer unter Grün zum Service. Blaney holte sich eine Strafe ab und fiel weit zurück. Hamlin blieb als einziger Fahrer lange auf der Strecke. Johnson musste wegen Vibrationen ein weiteres Mal seine Crew aufsuchen. Hamlin bog erst in Runde 56 Richtung Boxengasse ab und holte sich wieder einmal eine Speeding-Strafe ab.

Nach 60 Runden führte Harvick mit sieben Sekunden Vorsprung vor Truex und den Busch-Brüdern. Es waren nur noch 17 Fahrer in der Führungsrunde. Hamlin lag in 'Lucky Dog'-Position. In Runde 80 folgte die zweite Caution nach Reifenschaden und hartem Mauerkontakt durch Truex. Damit endete Stage 1 unter Gelb nach 85 Runden. Harvick gewann zum vierten Mal eine Stage in dieser Saison. Zweiter wurde Kyle vor Kurt Busch, Joey Logano, Larson, Bowyer, Jamie McMurray, Brad Keselowski, Chase Elliott und Erik Jones.

Stage 2: Kyle Busch bezwing seinen Bruder Kurt

Führungswechsel in der Boxengasse durch Kyle Busch. Harvick war Zweiter beim Restart vor Kurt Busch und Larson. Hamlin erhielt den 'Lucky Dog' und belegte Rang 15. Durch 'Wave Arounds' lagen wieder 22 Piloten in der Führungsrunde. Nach 30 Führungsrunden musste Kyle Busch die Führung abgeben und Harvick übernahm wieder das Kommando an der Spitze. In Runde 126 erwischet es Kyle Larson. Nach seiner Aufholjagd landete auch er nach Reifenschaden hart in der Mauer.

Bei den Boxenstopps verlor Harvick acht Positionen nach einem Problem mit einer Radmutter. Kurt Busch führte beim Restart vor seinem Bruder, Logano, Jones und Blaney. In Runde 136 kam Harvick erneut zum Service und hatte nun Rundenrückstand. Blaney meldete ein loses Rad und musste ebenfalls unplanmäßig stoppen. An der Spitze hatte sich bis auf den neuen Fünften Bowyer nach 145 Runden nichts geändert. Nur noch 13 Fahrer hatten keinen Rundenrückstand.

Vier Runden vor Stage-Ende überholte Kyle seinen älteren Bruder. Nach 170 Runde hatte kyle Busch zum zweiten Mal eine Stage gewonnen. Zweiter wurde Kurt Busch vor Logano, Bowyer, Elliott, Keselowski, Stenhouse, Hamlin und Aric Almirola.

Stage 3: Kyle Busch holt ersten Saisonsieg

In der Conclusion-Caution gab es die nächsten Boxenstopps vor Stage 3 über finale 164 Runden. Jones kam als erster Fahrer wieder auf die Strecke und führte vor den Busch-Brüdern. Kyle Busch hatte eine schlechten Restart und sorgte indirekt für einen kleinen 'Big One'. Er verlor fast sein Fahrzeug und gewaltig an Tempo. Almirola und Hamlin hatten deshalb dahinter einen Kontakt und es gab eine Kettenreaktion in der auch Keselowski und Johnson verwickelt waren. Es gab wegen Aufräumarbeiten Rot. Blaney erhielt den 'Lucky Dog'. Insgesamt waren jetzt 14 Fahrer in Unfälle verwickelt.

Jones führte beim Restart in Runde 184 vor Elliott und Kurt Busch. Kurt Busch war kurz darauf wieder Zweiter und verkürzte den Rückstand auf den Leader in den nächsten Runden auf eine halbe Sekunde. In Runde 214 kam Elliott zum Service. Qualmend kam Austin Dillon zum Boxenstopp. Ab Runde 230 kamen die meisten Fahrer zum Stopp. Genau 100 Runden vor Rennende gab es die sechste Caution durch Reifenschaden bei Paul Menard. Harvick war noch nicht beim Service und damit wieder in der Führungsrunde. Harvick und Elliott machten als einzige Fahrer einen Boxenstopp. Harvick holte sich eine Strafe ab und musste eine neue Aufholjagd starten.

Jones führte beim Restart vor Kyle und Kurt Busch. Kurz darauf übernahm Kyle Busch erneut Platz eins. In runde 249 flogen Kasey Kahne und Trevor Bayne von der Strecke und es gab zum siebten Mal Gelb. Die Hälfte der Top-14 machte erneut einen Boxenstopp. Kyle Busch gewann den Restart und McMurray flog von Platz fünf auf Rang zwei. Dritter war Jones vor Elliott und Logano. Kyle Busch setzte sich anschließend ab und Harvick war auf dem Vormarsch.

57 Runden vor Rennende war Harvick bis auf Rang zwei vorgefahren und lag 4.1 Sekunden hinter Kyle Busch. Der Abstand zwischen den beiden Kontrahenten verringerte sich von Runde zu Runde. Jones und weitere Piloten eröffneten die nächste Runde der Stopps unter Grün. Die beiden Führenden kamen 42 Runden vor Rennende zum Service. Stenhouse, Newman und Wallace blieben auf der Stecke, bis Newman mit Reifenschaden für die achte Unterbrechung sorgte.

Beim Restart führte Kyle Busch vor Harvick, Stenhouse, Wallace und McMurray. Es waren noch 23 Runden zu fahren. Kyle Busch verteidigte Platz eins und McMurray war nun Dritter. Zehn Runden vor Rennende lagen die beiden führenden Fahrer 0.5 Sekunden auseinander. Harvick kam immer näher, aber Kyle Busch konnte immer wieder zeitlich kontern. Kyle Busch holte den ersten Saisonsieg mit 0.3 Sekunden Vorsprung vor Harvick. McMurray belegte Rang drei vor Jones, Blaney, Logano, Kurt Busch, Wallace, Bowyer und dem Zehnten Byron. Nur die Top-10-Fahrer lagen nach 334 Runden noch in der Führungsrunde.