Mittwoch, 7. Februar 2018

Zwei Fahrer teilen sich #72 von TriStar Motorsports

Die #72 verfügt für die Saison 2018 über einen Charter - Foto: NASCAR
Die #72 verfügt für die Saison 2018 über einen CharterFoto: NASCAR

TriStar Motorsports setzt in der Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 den Chevrolet mit der #72 Vollzeit ein. Cole Whitt und Corey LaJoie teilen sich das Cockpit, wobei LaJoie den Großteil der Saison bestreiten wird. Auch bei den Daytona 500 wird LaJoie in der #72 sitzen. Whitt fuhr bereits 2017 für TriStar Motorsports und bat das Team um ein Teilzeit-Programm, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. TriStar Motorsports hat für die Saison 2018 einen Charter.

Mit dieser Meldung beenden wir den News-Splitter zur Silly Season 2017/2018. Weiter geht es mit unserem News-Splitter zu den Daytona 500:

Donnerstag, 01. Februar 2018

Die Fahrer-Portraits der Saison 2018

Die NASCAR hat die Fahrer-Portraits aller permanenten Starter in der Saison 2018 veröffentlicht. Alle Fotos findet ihr in unserer Galerie:

Außerdem sind die ersten Fotos von den Testfahrten auf dem Las Vegas Motor Speedway erschienen. Alle Fotos findet ihr in unserer Galerie:

Mittwoch, 31. Januar 2018

StarCom Racing verpflichtet Jeffrey Earnhardt

Jeffrey Earnhardt startet 2018 für StarCom Racing - Foto: Daniel Huerlimann
Jeffrey Earnhardt startet 2018 für StarCom RacingFoto: Daniel Huerlimann

Jeffrey Earnhardt pilotiert in der Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 den Chevrolet Camaro #00 von StarCom Racing. Das Team gab vor wenigen Tagen bekannt, dass es für die Saison 2018 über einen Charter verfügt. Der Start von Jeffrey Earnhardt bei den Daytona 500 sorgt für einen Eintrag in die Geschichtsbücher. Es ist das 40. Jahr in Folge mit einem Mitglied der Familie Earnhardt in der Starterliste. Jeffrey ist der Neffe von Dale Earnhardt Junior, Enkel von Dale Earnhardt Senior und Ur-Enkel von Ralph Earnhardt.

Donnerstag, 25. Januar 2018

StarCom Racing leiht Charter von Richard Childress Racing

Derrike Cope bei seinen Gaststarts 2017 - Foto: LAT Images
Derrike Cope bei seinen Gaststarts 2017Foto: LAT Images

Richard Childress Racing hat den Charter, den das Team 2017 für Paul Menard verwendete, an das neue Team StarCom Racing verliehen. Menard startet 2018 für Wood Brothers Racing, wo er Ryan Blaney ersetzt, der wiederum einen dritten Ford für das Team Penske pilotiert. Richard Childress Racing geht 2018 nur mit zwei Autos an den Start. StarCom Racing plant, sich für die komplette Saison 2018 einzuschreiben. Mit NASCAR-Pilot Derrike Cope hat das Team einen prominenten Manager. Cope absolvierte 2017 Gaststarts mit seinem neuen Team. Einen neuen Fahrer für den Chevrolet mit der #00 hat StarCom Racing noch nicht verpflichtet.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Formel-1-Pilot Fernando Alonso zeigt Interesse an NASCAR-Test

Bei der traditionellen Medienwoche der NASCAR am Charlotte Motor Speedway war auch Formel-1-Pilot Fernando Alonso zu Gast. Der zweifache Formel-1-Weltmeister traf dort auf den siebenfachen NASCAR-Champion Jimmie Johnson. Alonso drückte nicht nur seine Bewunderung für die NASCAR aus, sondern erklärte auch, dass er mit einem Test liebäugelt. Zudem bekannte er sich als Fan von Johnsons Chevrolet im NASCAR Videospiel. Alle Aussagen von Alonso und Johnson findet ihr in einer ausführlichen News:

Danica Patrick startet in Daytona für Premium Motorsports

Danica Patrick startet in Daytona für Premium Motorsports - Foto: LAT Images
Danica Patrick startet in Daytona für Premium MotorsportsFoto: LAT Images

Danica Patrick hat für Teil 1 ihres geplanten 'Danica Double' ein Cockpit gefunden. Ihren letzten Start bei den Daytona 500 absolviert sie für Premium Motorsports. Patrick wird wie zu Beginn ihrer NASCAR-Karriere die #7 pilotieren und von Crewchief Tony Eury Jr. betreut, mit dem sie bereits von 2010 bis 2012 in der NASCAR Xfinity Series zusammenarbeitete. Premium Motorsports verfügt über einen Charter, womit Patrick ein Start bei den Daytona 500 sicher ist. Patrick hat bereits sechs Starts bei dem Klassiker absolviert und zwei achte Plätze als beste Ergebnisse eingefahren. Für Aufsehen sorgte sie 2013 mit der Pole Position.

Freitag, 19. Januar 2018

Neues Punktesystem für Rookies

Darrell Wallace Jr. ist einer von drei Rookies der Saison 2018 - Foto: NASCAR
Darrell Wallace Jr. ist einer von drei Rookies der Saison 2018Foto: NASCAR

Die NASCAR hat für ihre drei nationalen Serien - die Monster Energy NASCAR Cup Series, die NASCAR Xfinity Series und die NASCAR Camping World Truck Series - ein neues Punktesystem für Rookies beschlossen. Das neue Punktesystem im Kampf um den Titel 'Rookie of the year' sieht genauso aus wie das im Kampf aller Fahrer um den Titel des Champions. So gibt es auch in der Rookie-Wertung künftig Playoff- und Stage-Punkte. Damit sollen die Rookies stärker in den Fokus gerückt werden. In der Saison 2018 kämpfen nach aktuellem Stand William Byron, Darrell Wallace Junior und Ray Black Junior um den Titel 'Rookie of the year'.

Donnerstag, 18. Januar 2018

GoDaddy kehrt als Sponsor von Danica Patrick zurück

Danica Patrick wird wieder von GoDaddy gesponsert - Foto: NASCAR
Danica Patrick wird wieder von GoDaddy gesponsertFoto: NASCAR

Danica Patrick im hellgrünen Overall war lange Zeit ein gewohntes Bild. Zum Abschluss ihrer Karriere wird die Rennamazone nun wieder Grün tragen. Patrick und Sponsor GoDaddy gaben bekannt, dass sie ab sofort wieder zusammenarbeiten - und das nicht nur für die letzten beiden Rennen in der Karriere von Patrick. Darüber hinaus betreut GoDaddy - die weltweit größte Cloud-Plattform für kleine Unternehmen - Patricks Projekte im Leben nach dem Motorsport. Patrick stellte jüngst ihr Buch 'Pretty Intense' vor, vertreibt Kleidung und besitzt einen Weinberg in Kalifornien. Im Februar will Patrick den Boliden für ihren letzten Start bei den Daytona 500 präsentieren. Noch ist unklar, für welches Team sie fahren wird. In puncto Sponsoring konnte sie nun aber schon einen Erfolg verbuchen.

Mittwoch, 17. Januar 2018

Neuigkeiten zu Wood Brothers Racing, Dale Earnhardt Jr. und Danica Patrick

Wood Brothers Racing hat für 2018 und darüber hinaus einen Charter sicher - Foto: LAT Images
Wood Brothers Racing hat für 2018 und darüber hinaus einen Charter sicherFoto: LAT Images

Wood Brothers Racing teilt sich für die Saison 2018 und darüber hinaus den Besitz eines Charters mit Go Fas Racing. Wood Brothers Racing hatte 2017 einen Charter von Go Fas Racing geleast. Da es verboten ist, denselben Charter innerhalb von fünf Jahren noch einmal zu leihen, teilen sich die beiden Teams nun den Besitz. Für wie lange, gaben sie nicht bekannt. Wood Brothers Racing hat damit einen Startplatz in allen Rennen der Monster Energy NASCAR Cup Series 2018 sicher. Der Ford mit der #21 wird 2018 pilotiert von Paul Menard, nachdem Ryan Blaney in die #12 des Team Penske wechselt. Wood Brothers Racing und Team Penske sind durch eine technische Kooperation miteinander verbunden. Auch Go Fas Racing hat einen Charter für 2018 sicher. Das Team schloss eine Vereinbarung mit Joe Falk, Besitzer von Circle Sport Racing.

Dale Earnhardt Junior ist Anfang Februar zum ersten Mal als Experte für NBC im Einsatz. Sein Debüt gibt der ehemalige NASCAR-Pilot beim Super Bowl am 4. Februar. Earnhardt Junior wird unter anderem in der Vorberichterstattung auftreten. Danach geht es für ihn weiter nach Südkorea zu den Olympischen Winterspielen. Für Earnhardt Junior wird dort ein Traum wahr: Er darf in einem Bob mitfahren. Außerdem wird er die Wettbewerbe im Eisschnelllauf verfolgen. Bereits bei der Bekanntgabe des Vertrags mit Earnhardt Junior teilte NBC mit, dass er auch für andere Events als NASCAR-Rennen zum Einsatz kommen könnte.

Bei Danica Patrick gibt es noch nichts Neues in Bezug auf ihren Start bei den Daytona 500. Privat hatte Patrick jedoch etwas bekanntzugeben. Gegenüber AP bestätigte sie ihre Beziehung mit Quarterback Aaron Rodgers. Gerüchte über eine Romanze der beiden Sportler waren bereits Anfang Januar aufgetaucht. Nun ist offiziell, dass Patrick nach der Trennung von Ricky Stenhouse Junior einen neuen Mann an ihrer Seite hat.

Dienstag, 09. Januar 2018

Testfahrten auf dem Texas Motor Speedway

Der Camaro ZL1 feiert sein Debüt auf der Rennstrecke - Foto: NASCAR
Der Camaro ZL1 feiert sein Debüt auf der RennstreckeFoto: NASCAR

Am Dienstag und Mittwoch heulen zum ersten Mal in 2018 die Motoren von NASCAR-Boliden auf. Champion Martin Truex Junior, Ryan Blaney, Chase Elliott und Aric Almirola absolvieren auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth einen Reifentest für Goodyear. Elliott wird dabei zum ersten Mal den neuen Chevrolet Camaro ZL1 pilotieren, der 2018 den Chevrolet SS ablöst. Die ersten offiziellen Testfahrten der Monster Energy NASCAR Cup Series finden am 31. Januar und 1. Februar auf dem Las Vegas Motor Speedway statt. Dort wird von jedem Team ein Auto zugelassen. Die Daytona Speedweeks beginnen am 11. Februar mit dem Qualifying für die Daytona 500.

Bis zum Saisonstart wird Joey Logano die Zeit zu Hause besonders genießen, denn der 27-Jährige ist vor wenigen Tagen Vater eines Sohnes geworden. Den Namen ihres ersten Babys haben Joey und Ehefrau Brittany noch nicht verraten.

Donnerstag, 04. Januar 2018

News von Danica Patrick, Kyle Larson, Kevin Harvick und Roush Fenway Racing

Danica Patrick soll einen neuen Verehrer haben - Foto: NASCAR
Danica Patrick soll einen neuen Verehrer habenFoto: NASCAR

Zum Start ins neue Jahr fassen wir für euch zusammen, was sich zuletzt in der NASCAR getan hat. Vor Weihnachten haben wir berichtet, dass sich Danica Patrick von Ricky Stenhouse Junior getrennt hat. Nun heißt es, dass die Rennamazone bereits einen neuen Mann an ihrer Seite hat. Wie US Weekly unter Berufung auf eine Quelle des Terez-Owens-Blogs sowie eine eigene Quelle berichtet, wurde Patrick bei einem Date mit Football-Spieler Aaron Rodgers gesichtet. Der Super Bowl MVP hatte sich im April 2017 von Schauspielerin Olivia Munn getrennt.

Bei Kyle Larson und Katelyn Sweet läuten 2018 die Hochzeitsglocken. Vor ihrer Reise nach Neuseeland teilte Larson via Twitter mit, dass er seiner Freundin einen Antrag gemacht hat. Das Paar hat einen Sohn und erwartet im Mai das zweite Kind.

Früher als geplant kam bei Kevin und DeLana Harvick Baby Nummer zwei zur Welt. Eigentlich war der Nachwuchs für Januar ausgerechnet. Tochter Piper Grace wurde aber schon am 28. Dezember geboren. Die Harvicks haben bereits einen Sohn namens Keelan.

Neuigkeiten gab es auch bei Roush Fenway Racing. Das Team hat laut ESPN einen Charter an Penske Racing verkauft. Penske stockt für die Saison 2018 auf drei Autos auf und benötigte für die #12 von Ryan Blaney noch einen Charter. Der Charter gehörte bislang zur #16 und war 2017 an JTG Daugherty Racing verliehen. Roush Fenway Racing bleiben nun zwei Charter für Ricky Stenhouse Junior und Trevor Bayne. Der Besitz eines Charters garantiert einen Start bei jedem Rennen sowie Preisgelder.

Samstag, 30. Dezember 2017

Driver Ranking (Top-10 nach Homestead) mit Saison-Bilanz 2017

Champion Martin Truex Junior mit dem neuen Siegerpokal - Foto: NASCAR
Champion Martin Truex Junior mit dem neuen SiegerpokalFoto: NASCAR

Motorsport-Magazin.com ermittelt nach jedem Rennen die aktuelle Form aller NASCAR-Piloten, basierend auf den Ergebnissen der letzten sechs Rennen.

Hier kommt das letzte Driver Ranking der abgelaufenen Saison. Der neue Champion Martin Truex Junior ist auch unsere Nummer eins 2017. Die vier Finalteilnehmer belegen die ersten vier Positionen. Bis auf Joey Logano sind nur Playoff-Teilnehmer in den Top-10 vertreten. Enttäuschend verliefen die letzten sechs Rennen für Titelverteidiger Jimmie Johnson und Mitfavorit Kyle Larson, die nur auf Rang 24 und 21 landeten.

Position Fahrer Saison-Bilanz
1. (2) Martin Truex Jr. Truex ist der neue verdiente NASCAR-Champion 2017. Mit acht Saisonsiegen, 19 Top-5 und 26 Top-10-Resultaten stellte er Bestmarken auf. Außerdem holte er die meisten Bonuspunkte, Stage-Siege und Führungsrunden in der abgelaufenen Saison. Er gewann zwar nur drei Pole Awards, startete aber im Durchschnitt von Platz 6,8 - auch das war ein Bestwert in 2017. Nur in der 'Driver of the Race'-Wertung taucht er überraschend nicht auf. Dafür war er zehn Mal auf Platz eins in unserem Ranking. Nach 19 von 36 Rennen führte er in der Gesamtwertung.
2. (1) Kevin Harvick Der Gesamtdritte der Meisterschaft lag als einziger Finalteilnehmer im letzten Rennen nicht in Führung. Zwei Saisonsiege reichten zum Erreichen des Finales. Hinter Truex erzielte er im Durchschnitt die zweitbesten durchschnittlichen Platzierungen durch 23 Top-10-Ergebnisse. Mit vier Pole Awards war Harvick auch im Qualifying der zweitbeste Pilot. Die Gesamtwertung führte er nur nach seinem Atlanta-Sieg an.
3. (3) Brad Keselowski Für Keselowski endete die erste 'Championship-4'-Teilnahme auf Rang vier. Drei Saisonsiege und 5-Top-Resultate sorgten für die Finalteilnahme. Bis zum zehnten Saisonrennen führte er sechs Wochen die Gesamtwertung an. Im Ranking lag er drei Mal in Führung.
4. (4) Kyle Busch Kyle Busch verfehlte knapp seine zweite Meisterschaft in Homestead. Der Gesamtzweite hatte eine schwierige Saison mit vielen Pleiten, trotz guter Rennen. Der erste Saisonsieg gelang erst im 21. Rennen. Insgesamt gewann er fünf Rennen, davon drei in den Playoffs. Hinter Truex erzielte er die meisten Stage-Siege und Bonuspunkte. Unser Ranking führte er sieben Mal an.
5. (5) Chase Elliott Der 'ewige Zweite' beendete seine zweite Saison auf Platz fünf. Im letzten Jahr belegte der 'Rookie of the Year 2016' noch Rang zehn. In den bisherigen 77 Rennen verpasste er mit sieben zweiten Plätzen den ersten Karrieresieg äußerst knapp. Seine Führungsrunden-Bilanz erhöhte Elliott von 358 auf 560 Runden.
6. (7) Denny Hamlin Hamlin wurde zum Ende der Saison immer stärker, aber ein dummer Fehler kostete ihm die Finalteilnahme. Wie im Vorjahr beendete er die Meisterschaft auf Rang sechs. Er holte zwei Saisonsiege bei 15 Top-5-Resultaten. Hamlin führte zwei Wochen unserer Ranking an.
7. (6) Matt Kenseth Seine vorläufig letzte Saison beendete er auf dem siebten Platz mit nur einem Saisonsieg. 421 Führungsrunden war der schlechteste Wert seit der Saison 2010.
8. (9) Joey Logano Logano ging als einer der Favoriten in die Saison 2017 und verpasste überraschend die Playoff-Teilnahme. Er hatte einen starken Saisonbeginn mit acht Top-6-Resultaten nach neun Rennen. Im neunten Rennen wurde ihm der Sieg aberkannt und danach ging fast gar nichts mehr. Erst in den letzten zehn Playoff-Rennen fand er mit fünf Top-10-Ergebnissen wieder seine Form. Nach dem zweiten Platz im letzten Jahr ist Rang 17 eine große Enttäuschung.
9. (8) Ryan Blaney In seiner zweiten Vollzeit-Saison gelang der erste Karrieresieg und in der Gesamtwertung ein Sprung von Rang 20 auf neun mit Playoff-Teilnahme. Ausschlaggebend war seine Zuverlässigkeit mit dem drittbesten Wert bei den absolvierten Runden und Meilen in dieser Saison. Außerdem gewann er seine ersten beiden Pole Awards.
10. (10) Kurt Busch Die vermeintlich letzte Saison begann mit einen Daytona-500-Sieg. Eine Führungsrunde reichte dafür aus. Insgesamt kam er in dieser Saison nur auf 16 Führungsrunden. Das war der schlechteste Wert in seiner Karriere. Er beendete die Saison auf Platz 14 nach Rang sieben im Vorjahr.

Freitag, 22. Dezember 2017

Für die Weihnachtsfeiertage haben wir reichlich Lesestoff zusammengetragen. Ihr könnt euch in Bilderserien über Champion Martin Truex Junior, Rentner Dale Earnhardt Junior und Rennamazone Danica Patrick informieren sowie euch einen Überblick über das Fahrerfeld für die Saison 2018 verschaffen. Darüber hinaus könnt ihr mit einem Blick in den Kalender für 2018 eure Vorfreude auf das neue Jahr steigern. Viel Spaß beim Lesen!

Montag, 18. Dezember 2017

Danica Patrick trennt sich von Ricky Stenhouse Jr.

Nach fünf Jahren Beziehung ist bei Patrick und Stenhouse Jr. Schluss - Foto: NASCAR
Nach fünf Jahren Beziehung ist bei Patrick und Stenhouse Jr. SchlussFoto: NASCAR

Danica Patricks Sprecherin gab gegenüber der Associated Press die Trennung von Ricky Stenhouse Junior bekannt. Gerüchte über ein Beziehungs-Aus kamen bereits Ende November auf, als Patrick ihren Freund nicht zur NASCAR Champion's Week in Las Vegas begleitete. Patrick und Stenhouse Jr. waren fünf Jahre lang ein Paar. Vor ihrer Beziehung mit Stenhouse Jr. war Patrick acht Jahre lang mit Physiotherapeut Paul Edward Hospenthal verheiratet. Nun ist sie wieder Single. 2018 verabschiedet sich Patrick mit dem 'Danica Double', den Daytona 500 und Indy 500, aus dem Motorsport.

Freitag, 15. Dezember 2017

Fahrer und Crewchiefs von Stewart-Haas Racing offiziell

SHR gab die Vertragsverlängerung mit Kurt Busch nun offiziell bekannt - Foto: LAT Images
SHR gab die Vertragsverlängerung mit Kurt Busch nun offiziell bekanntFoto: LAT Images

Nachdem Kurt Busch es auf Twitter schon angedeutet hatte, machte Stewart-Haas Racing die Vertragsverlängerung nun offiziell. Busch bestreitet damit 2018 seine fünfte Saison für SHR. Insgesamt wird es für den Sieger der Daytona 500 die 19. Saison seiner Karriere. Busch bekommt mit Billy Scott einen neuen Crewchief, der 2016 und 2017 für Danica Patrick zuständig war. Buschs ehemaliger Crewchief Tony Gibson bekommt eine neue Rolle innerhalb des Teams. Mehr verriet SHR jedoch noch nicht. Neuzugang Aric Almirola, der die #10 von Patrick übernimmt, erhält John Klausmeier als Crewchief. Dieser war bislang als Renningenieur für SHR tätig. Kevin Harvick und Crewchief Rodney Childers bleiben das fünfte Jahr in Folge ein Gespann. Für Mike Bugarewicz ist es die dritte Saison als Crewchief der #14, die Tony Stewart nach der Saison 2016 an Clint Bowyer übergab.

Front Row Motorsports gibt Fahreraufgebot für 2018 bekannt

David Ragan fährt 2018 seine sechste Saison für das Team - Foto: LAT Images
David Ragan fährt 2018 seine sechste Saison für das TeamFoto: LAT Images

Front Row Motorsports verlängert für die Monster Energy NASCAR Cup Series Saison 2018 den Vertrag mit David Ragan. Es wird seine insgesamt sechste Saison beim Team. Landon Cassill verlässt Front Row Motorsports hingegen nach zwei Jahren. Er wird ersetzt durch Michael McDowell, der in den letzten vier Saisons für Leavine Family Racing fuhr. Dort war McDowell als Einzelkämpfer unterwegs. "Ich hatte schon lange keinen Teamkollegen mehr, daher ist das definitiv etwas, auf das ich mich freue", sagte McDowell der offiziellen Webseite der NASCAR. McDowell spulte in der Saison 2017 die meisten Runden ab und beendete 34 von 36 Rennen - so viele wie kein anderer Pilot. Front Row Motorsports teilte mit, dass die Partnerschaft mit Ford Performance und Roush Fenway Racing intensiviert wird. Details sowie Informationen zu Startnummern und Sponsoren nannte das Team nicht.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Throwback Thursday: Wegweisendes Treffen vor 70 Jahren

Heute ist ein ganz besonderer Throwback Thursday, denn vor 70 Jahren, am 14. Dezember 1947, organisierte Bill France Senior ein Treffen in Daytona, bei dem die Zukunft der Stock Car-Rennen besprochen wurde. 69 Tage später wurde die NASCAR gegründet. Die NBC erinnert mit einem Tweet an diesen historischen Tag.

Montag, 11. Dezember 2017

20 Starter bei Advance Auto Parts Clash in Daytona

Danica Patrick ist für The Clash qualifiziert - Foto: LAT Images
Danica Patrick ist für The Clash qualifiziertFoto: LAT Images

Am Sonntag, den 11. Februar wird die Saison 2018 der Monster Energy NASCAR Cup Series mit zwei besonderen Ereignissen eingeläutet. Nach dem Qualifying für die Daytona 500 findet das Advance Auto Parts Clash-Rennen statt. Es geht über 75 Runden und bringt keine Punkte. Die 20 qualifizierten Fahrer für 'The Clash' stehen fest. Für das Auftaktrennen der Daytona Speedweeks werden alle Polesetter der Saison 2017, ehemalige 'Clash'-Sieger, ehemalige Gewinner der Daytona-500-Pole (die 2017 Vollzeit in der Monster Energy NASCAR Cup Series antraten) und alle Playoff-Teilnehmer der Saison 2017 zugelassen.

Die Fahrer in der Übersicht:

Die 14 Polesetter 2017: Ryan Blaney, Kurt Busch, Kyle Busch, Dale Earnhardt Jr., Chase Elliott, Denny Hamlin, Kevin Harvick, Erik Jones, Matt Kenseth, Brad Keselowski, Kyle Larson, Joey Logano, Ricky Stenhouse Jr., Martin Truex Jr.

Die drei ehemaligen Polesetter der Daytona 500: Austin Dillon, Jimmie Johnson, Danica Patrick

Plus die drei Playoff-Fahrer, die in keiner der oben genannten Kategorien auftauchen: Kasey Kahne, Jamie McMurray, Ryan Newman

Allmendinger startet bei den 24 Stunden von Daytona 2018

Allmendinger bestreitet das größte Sportwagenrennen der USA - Foto: NASCAR
Allmendinger bestreitet das größte Sportwagenrennen der USAFoto: NASCAR

AJ Allmendinger kehrt schon vor den Speedweeks im Februar auf den Daytona International Speedway zurück. Zum vierten Mal innerhalb von fünf Jahren bestreitet Allmendinger die 24 Stunden von Daytona, das größte Sportwagenrennen der USA. Am 27. und 28. Januar gibt der Stewart-Haas-Racing-Pilot in einem Acura NXS GT3 Gas. Gemeinsam mit Justin Marks, Lawson Aschenbach und Mario Farnbacher kämpft Allmendinger für Michael Shank Racing in der GTD-Klasse um den Sieg.

"Ich habe das Rennen letztes Jahr leider verpasst. Daher bin ich froh, zurück zu sein", sagte Allmendinger. "Nachdem ich so viele Jahre lang in Prototypen um den Gesamtsieg gefahren bin, wird es eine vollkommen neue Herausforderung, in der GTD-Klasse zu fahren. Ich freue mich aber darauf." 2012 feierte Allmendinger mit Michael Shank Racing den Gesamtsieg.

Freitag, 8. Dezember 2017

Kooperation zwischen Richard Petty Motorsports und Richard Childress Racing

Der Chevrolet Camaro ZL1 für die NASCAR-Saison 2018 - Foto: NASCAR
Der Chevrolet Camaro ZL1 für die NASCAR-Saison 2018Foto: NASCAR

Richard Petty und Richard Childress arbeiten ab sofort zusammen. Die Teams der beiden NASCAR-Legenden gaben am Freitag eine technische Partnerschaft bekannt. Richard Petty Motorsports (RPM) wechselt von Ford zu Chevrolet und bekommt in Bezug auf Motor und Chassis Unterstützung von Richard Childress Racing (RCR). Zudem zieht Pettys Team zu RCR nach Welcome, North Carolina.

Bei aller Nähe zu RCR soll es jedoch ein eigenständiges Team bleiben. Bislang hatte RPM auf Ford gesetzt. Nach dem Wechsel von Aric Almirola zu Stewart-Haas Racing wird 2018 Darrell 'Bubba' Wallace die #43 pilotieren. Mit dem Saisonfinale 2017 wurde der Chevrolet SS nach fünf Jahren außer Dienst gestellt. Ab 2018 kommt der Camaro ZL1 zum Einsatz.

Bilderserie: Danica Patrick im Portrait

Analog zu den Bilderserien über die Karrieren von Martin Truex Junior und Dale Earnhardt Junior haben wir auch eine zu Danica Patrick erstellt. In der Bilderserie geht es nicht nur um ihre NASCAR-Karriere, sondern auch um ihre Erfolge in der IndyCar sowie ihre Anfänge im Motorsport. Außerdem werfen wir einen Blick auf ihr Privatleben und ihre Zukunft. Viel Spaß beim Durchklicken!


Falls ihr unsere Bilderserien zu Truex Junior und Earnhardt Junior noch nicht kennt, solltet ihr das schnell nachholen:

Freitag, 1. Dezember 2017

Earnhardt Jr. zum 15. Mal beliebtester Fahrer

Die Fans wählten zum 15. Mal Dale Earnhardt Junior zum beliebtesten Fahrer - Foto: NASCAR
Die Fans wählten zum 15. Mal Dale Earnhardt Junior zum beliebtesten FahrerFoto: NASCAR

Dale Earnhardt Junior ist zum 15. Mal in Folge zum beliebtesten Fahrer der Monster Energy NASCAR Cup Series gewählt worden. Nur Bill Elliott genoss mit 16 Awards zwischen 1984 und 2002 noch mehr Unterstützung. Fast 68 Prozent der NASCAR-Fans stimmten ein letztes Mal für den zurückgetretenen Earnhardt Junior. "Als ich diesen Award zum ersten Mal gewonnen habe, ging es nur um die Beliebtheit eines Fahrers", sagte Earnhardt Junior. "Nun da ich älter bin, wird mir bewusst, dass dieser Award für den Zugang zum Sport steht. Wir haben den Zugang für die Fans als etwas gelobt, das uns von anderen Sportarten unterscheidet. Das macht uns einzigartig und wir sind darauf sehr stolz." Bei der Auszeichnung gehe es vor allem um die Fans, die ihren Fahrer Woche für Woche unterstützen.

Unter die Top-10 der beliebtesten Fahrer schafften es Ryan Blaney, Kyle Busch, Chase Elliott, Jimmie Johnson, Kasey Kahne, Matt Kenseth, Kyle Larson, Danica Patrick und Martin Truex Junior. Der beliebteste Fahrer wird seit 1984 allein von den Fans gewählt. Zuvor bestimmten die Fahrer den Preisträger.

Earnhardt Jr. erhielt abgesehen vom Most Popular Driver Award auch den Bill France Award of Excellence. Diese Auszeichnung wird nicht jährlich, sondern nur für außergewöhnliche Leistungen vergeben.

NASCAR Funksprüche 2017: Wer errät den Fahrer?: (01:25 Min.)

Donnerstag, 30. November 2017

Dale Earnhardt Junior wird Grand Marshal der Daytona 500 2018

Earnhardt Jr. gibt das Startkommando bei den Daytona 500 - Foto: NASCAR
Earnhardt Jr. gibt das Startkommando bei den Daytona 500Foto: NASCAR

Fans von Dale Earnhardt Junior müssen bei den Daytona 500 nicht auf ihren Lieblingsfahrer verzichten. Zwar sitzt er nicht im Cockpit, doch mit der Rolle des Grand Marshals nimmt er beim 60. Jubiläum des Great American Race eine wichtige Rolle ein. "Ich fühle mich geehrt, dass mein Name auf der Liste der Grand Marshals dieses Rennens stehen wird", sagte Earnhardt Junior. Er tritt unter anderem in die Fußstapfen von NASCAR-Legende Richard Petty. Am 18. Februar 2018 wird Earnhardt Junior das Startkommando geben. In seiner Rennfahrer-Karriere gewann Junior das Rennen zwei Mal: 2004 und 2014.

NASCAR-Rennkalender 2018:

Alle NASCAR-News, Rennberichte und Bilder:

Saisonrückblick 2017

Bilderserie: Dale Earnhardt Junior: Der NASCAR-Rentner im Portrait

Video: Dale Earnhardt Juniors 26 NASCAR-Siege im Schnelldurchlauf

Bilderserie: Martin Truex Junior - Der NASCAR Champion 2017 im Portrait

Bildergalerie: Monster-Girls & Celebrities 2017

PLAYOFF Endstand Top-16: Rennen 10/10 (36/36)

Championship 4 (Finale):
1. (3) #78 Martin Truex Jr. (Toyota) Furniture Row Racing, 5.040 Punkte, CHAMPION 2017
2. (2) #18 Kyle Busch (Toyota) Joe Gibbs Racing, 5.035 Punkte
3. (1) #4 Kevin Harvick (Ford) Stewart-Haas Racing, 5.033 Punkte
4. (4) #2 Brad Keselowski (Ford) Team Penske, 5.030 Punkte
Round of 8, 12 & 16 (ausgeschieden):
5. (5) #24 Chase Elliott (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.377* Punkte
6. (6) #11 Denny Hamlin (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.353* Punkte
7. (7) #22 Matt Kenseth (Toyota) Joe Gibbs Racing, 2.344 Punkte
8. (9) #42 Kyle Larson (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.320 Punkte
9. (8) #21 Ryan Blaney (Ford) Wood Brothers Racing, 2.305 Punkte
10. (10) #48 Jimmie Johnson (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.260 Punkte
11. (13) #3 Austin Dillon (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.224 Punkte
12. (12) #1 Jamie McMurray (Chevrolet) Chip Ganassi Racing, 2.224 Punkte
13. (11) #17 Ricky Stenhouse Jr. (Ford) Roush Fenway Racing, 2.222 Punkte
14. (15) #41 Kurt Busch (Ford) Stewart-Haas Racing, 2.217 Punkte
15. (14) #5 Kasey Kahne (Chevrolet) Hendrick Motorsports, 2.198 Punkte
16. (16) #31 Ryan Newman (Chevrolet) Richard Childress Racing, 2.196 Punkte