Der Weggang von Suzuki-Teamchef Davide Brivio hat den Hersteller aus Hamamatsu schwer und offensichtlich sehr unvorbereitet getroffen. Die Saison beginnt schon in wenigen Monaten und nun muss schnellstmöglich ein Ersatz für den Italiener gesucht werden. Die Fußstapfen sind groß, aber ein guter Kandidat hat sich bereits selbst angeboten.

Livio Suppo, der ebenfalls eine Größe in der Motorrad-Weltmeisterschaft ist und vor seinem Ruhestand als Teamchef für Ducati und Repsol Honda in der MotoGP gearbeitet hat, hat sich nun praktisch selbst als Brivios Nachfolger angeboten.

Im Gespräch mit der britischen 'Crash.net' sagte der Italiener: "Ich sollte darüber mal nachdenken... Die MotoGP war für viele Jahre mein Leben und manchmal vermisse ich sie. Ich werde sehen, ob Suzuki mich anruft. Wenn das der Fall ist, werde ich mir anhören, was sie zu sagen haben und dann entscheiden."

Für Suzuki wäre ein Mann wie Suppo ein würdiger Nachfolger Brivios. Aus den eigenen Reihen wird der japanische Hersteller kaum einen Nachfolger rekrutieren können, also wird man sich anderswo umsehen müssen.

Livio Suppo konnte in seiner bisherigen Karriere auf viele Erfolge zurückblicken - Foto: Repsol Honda
Livio Suppo konnte in seiner bisherigen Karriere auf viele Erfolge zurückblickenFoto: Repsol Honda

Suppo hat in der Königsklasse bereits viele Erfolge gefeiert, unter anderem den einzigen Ducati-Weltmeistertitel mit Casey Stoner im Jahr 2007, bevor der Italiener zur Saison 2010 ins Honda-Lager gewechselt ist. Dort feierte er mit Stoner im Jahr 2011 und mit Marc Marquez in den Jahren 2013, 2014, 2016 und 2017 ebenfalls Weltmeister-Titel, bevor er der Königsklasse vorerst den Rücken kehrte.

Mit dem 56-Jährigen hätte man in Hamamatsu einen würdigen Ersatz Brivios gefunden, eine offizielle Bestätigung über mögliche Verhandlungen oder gar eine Vertragsunterzeichnung gibt es zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht. Neben Suppo soll übereinstimmenden Medienreporten zufolge auch Pablo Nieto, der bisher die Moto2- und Moto3-Teams der VR46-Academy leitet, ein Kandidat für die Nachfolge Brivios sein.