Das Coronavirus beherrscht aktuell nahezu weltweit unseren Alltag, auch den der Formel 1. Für gewöhnlich stets in ihrer eigenen Welt unterwegs, musste auch die Königsklasse drastische Maßnahmen gegen die Epidemie ergreifen. Der Saisonstart ist praktisch auf unbestimmte Zeit verschoben, Stand jetzt und mit viel Glück geht es frühestens am 3. Mai in Zandvoort los.

Um trotzdem nicht auf die F1 verzichten zu müssen, schwelgt Motorsport-Magazin.com ab sofort Tag für Tag in der Geschichte und blickt zurück, was an dem jeweiligen Datum schon alles in der 70-jährigen Historie der Formel 1 geschehen ist. Heute: 17. März.

Formel 1 heute vor 18 Jahren: Schumacher mit Ferrari-Jubiläum

Wer heute volljährig wird, muss sich den Ehrentag mit einem Ferrari-Jubiläum durch Michael Schumacher teilen. In Malaysia startete der spätere Rekordweltmeister von der Pole Position in das Rennen. Für Ferrari war es die 150. F1-Pole. Das Rennen in Sepang gewann allerdings Bruder Ralf, Michael war kurz nach dem Start mit Juan Pablo Montoya kollidiert und auf den letzten Platz zurückgefallen. Zum Podium (P3) reichte es dennoch.

Kurz nach dem Start von Pole kollidierte Schumacher mit Montoya - Foto: Sutton
Kurz nach dem Start von Pole kollidierte Schumacher mit MontoyaFoto: Sutton

Formel 1 heute vor 7 Jahren: Räikkönen gewinnt Auftakt

Vor sieben Jahren stieg im Albert Park von Melbourne traditionell der Saisonstart der Formel 1. Sebastian Vettel startete zum 50. Mal aus der ersten Startreihe. Der Red-Bull-Pilot hatte sich im durch Regenchaos auf Sonntagmorgen verschobenen Qualifying die Pole Position gesichert.

Kimi Räikkönen sollte im Rennverlauf ebenfalls ein Jubiläum einfahren - der Finne erzielte die 75. schnellste Rennrunde der Lotus-Teamgeschichte. Das war jedoch längst nicht der größte Grund zur Freude: Der Iceman gewann von Startplatz sieben aus noch das Rennen.

Formel 1 heute vor 7 Jahren: Fünffach-Debüt Down Under

Ebenfalls vor sieben Jahren erneuerte sich die Startaufstellung der Formel 1 gewaltig. Gleich fünf Piloten gaben in Australien ihren Einstand: Giedo van der Garde, Jules Bianchi, Valtteri Bottas, Max Chilton und Esteban Gutiérrez standen erstmals im Grid.

Formel 1 heute vor einem Jahr: Goldenes F2-Trio

Mit George Russell, Lando Norris und Alex Albon starteten 2019 gleich drei F1-Rookies beim Saisonstart in Melbourne. Das Besondere daran: Das Trio entsprach exakt den Top-3 der vorherigen Formel-2-Saison. Leistung muss sich wieder lohnen? Manchmal funktioniert es trotz Zeiten vieler reicher Rennfahrersöhne noch.