Knapp fünf Jahre nach der Rückkehr als Werksteam hat Mercedes die Spitze der Formel 1 erklommen. Die Konstrukteurs-Wertung haben die Silberpfeile bereits für sich entschieden und auch der Fahrertitel wird nach Stuttgart gehen. Mittlerweile schwingt Toto Wolff das Zepter des Motorsportchefs, doch 2010 hatten noch andere Personen die Rolle der Geburtshelfer inne, wie Norbert Haug, Ross Brawn und Michael Schumacher.

Für Wolff hat dieses Trio unbestritten Anteil am momentanen Mercedes-Erfolg, wenngleich es schwierig sei, diesen genau zu beziffern. "An unserem Erfolg sind viele intelligente Menschen beteiligt", sagte der Österreicher gegenüber der FAZ. "Michael, ikonisch!", schwärmte Wolff vom Rekordweltmeister, der 58 Rennen für die Silberpfeile bestritt und sich derzeit langsam von seinem schweren Skiunfall erholt. "Er fehlt uns sehr, ich glaube, er hätte Freude gehabt zu sehen, was aus dem Team geworden ist. Einem Team, dem er seinem Stempel sehr stark aufgedrückt hat, indem er die Entwicklung sehr stark mit vorgegeben hat."

Haug gibt sich bescheiden

Norbert Haug führte nicht weniger als 22 Jahre lang die Motorsportgeschicke von Mercedes. "Er war mitverantwortlich für den Einstieg in die Formel 1", strich Wolff hervor. Haug selbst reagierte im Exklusivinterview mit Motorsport-Magazin.com angesprochen darauf, ob er Glückwünsche zum Konstrukteurs-Titel annehme, etwas ausweichend. "Diese Leistung ist eine des ganzen Teams und dafür sind über tausend überaus engagiert und konzentriert arbeitende Menschen verantwortlich", gab sich der nunmehrige TV-Experte bescheiden.

Haug holte Schumacher zurück in die Formel 1 - Foto: Sutton
Haug holte Schumacher zurück in die Formel 1Foto: Sutton

Wie Wolff hob auch Haug die Verdienste Schumachers hervor. "Es freut mich jetzt, dass die Idee von damals, im Jahr 2010 zu ausgesprochen preisgünstigen Konditionen ein Silberpfeil-Werksteam aufzustellen, viereinhalb Jahre danach mit dem überzeugenden Gewinn des Konstrukteurs-Weltmeistertitels gekrönt wird", sagte er. "Dass dafür schon zu Beginn Weichen richtig gestellt worden sind, daran hat auch Michael Schumacher ganz großen Anteil."