Die Deutsche Post DHL Group ist nach zwölf Jahren in der Saison 2020 nicht mehr Partner der DTM. Der Vertrag ist zum Saisonende 2019 ausgelaufen, eine Fortführung der langjährigen Zusammenarbeit wird es nicht geben. Mit der international aufgestellten Neurotechnik-Firma MindMaze hat die DTM unterdessen einen neuen Serienpartner vorgestellt.

Seit der Saison 2008 unterstützte die Deutsche Post die DTM als offizieller Partner. Für die Zuschauer wurde die Zusammenarbeit vor allem sichtbar durch die beliebten Grid Girls, die in gelben Overalls (bei Regen mit gelben Regenjacken) die Startaufstellung eines jeden Rennens zierten und die Schilder der Fahrer präsentierten.

Die Grid Girls werden auch 2020 die Fahnen hochhalten, dann allerdings im Dress eines neuen Partners, der noch nicht offiziell vorgestellt worden ist. In der vergangenen Saison war das DHL-Logo zudem auf den 'Nummernschildern' der DTM-Rennwagen von Audi, BMW und Aston Martin zu sehen und erschien in den diversen Kommunikationsmitteln.

"Die Partnerschaft mit der Deutsche Post DHL Group endete vertragsgemäß am Ende des Jahres 2019", sagt ein DTM-Sprecher zu Motorsport-Magazin.com. "Mit MindMaze wurde jüngst ein neuer Partner bekanntgegeben. Darüber hinaus führt die ITR Gespräche mit weiteren Unternehmen, die Interesse an einer Partnerschaft mit der DTM haben. Hierzu wird die ITR zu gegebener Zeit informieren."

Der Abschied der Deutsche Post aus der Tourenwagenserie erfolgte in Raten und hatte sich schon lange vor dem DTM-Ausstieg von Aston-Martin-Partner R-Motorsport abgezeichnet. So fuhr BMW-Pilot Timo Glock in der vergangenen Saison zum ersten Mal seit seinem DTM-Einstieg 2013 nicht mehr mit dem bekannten gelben Post-M4 seines langjährigen Partners.

Timo Glock bei seinem ersten DTM-Sieg 2013 in Hockenheim - Foto: BMW AG
Timo Glock bei seinem ersten DTM-Sieg 2013 in HockenheimFoto: BMW AG

Die aus früheren Zeiten im Fahrerlager bekannte, gelb leuchtende Hospitality der Deutsche Post suchte man in den vergangenen Jahren vergebens. Die Nachwuchsförderung mit dem Namen Deutsche Post Speed Academy, an der seit 2004 Fahrer wie Nico Hülkenberg, Pascal Wehrlein, Daniel Abt oder Marco Wittmann erfolgreich teilnahmen, wurde Ende 2018 eingestellt.

Im internationalen Motorsport ist die Deutsche Post DHL Group mit DHL weiterhin prominent vertreten. Aktuell unterhält das Unternehmen Partnerschaften auch im logistischen Bereich mit der Formel 1, der MotoGP, der Formel E, der WEC sowie der WTCR.

Seit 2008 ein Hingucker im Grid: Die Grid Girls im Post-Look - Foto: LAT Images
Seit 2008 ein Hingucker im Grid: Die Grid Girls im Post-LookFoto: LAT Images

Der neue DTM-Partner MindMize mit Sitzen in Kalifornien und der Schweiz ist ebenfalls keine Unbekannte im Motorsport. Das 2012 gegründete Unternehmen für Gehirntechnologie sponsert seit Kurzem die beiden Formel-1-Teams McLaren und Haas sowie Renault-Fahrer Daniel Ricciardo. In der DTM gesellt sich MindMaze zu den aktuell weiteren Seriensponsoren Aral, Bosch, Dekra und Hankook.

Der neue ITR-Geschäftsführer Marcel Mohaupt zur mehrjährigen Partnerschaft mit MindMaze: "Die Ankündigung unterstreicht auch den Status der DTM als Europas größte, schnellste und spektakulärste Motorsport-Plattform - eine Plattform, die wir gemeinsam mit unseren wichtigsten Partnern bei der Entwicklung neuer Technologien und Lösungen unbedingt ausbauen wollen."

MSM TV: DTM-Grid Girls heiß auf den Rennstart am Lausitzring: (00:30 Min.)