Der Start in Oschersleben ist nie einfach, denn der Weg von der Startposition bis zur ersten Kurve ist lang und die Kurve sehr eng. Dementsprechend kommt es häufig zu Kollisionen. Diesmal trugen Mike Rockenfeller und Robert Wickens die Schuld am Unfall, der unter anderem Nico Müller und Jamie Green das Rennen kostete.

Rockenfeller muss nur drei Startplätze zurück - Foto: Audi
Rockenfeller muss nur drei Startplätze zurückFoto: Audi

"Die erste Kurve fuhr ich auf der Innenseite an. In der Mitte der Bremszone hat sich Rockenfeller dann bewegt und um ihm auszuweichen, musste ich ganz innen entlang. Dort hatte ich leider Autos vor mir. Es war ein Albtraum", beschreibt Wickens die Szene aus seiner Situation. Doch die Rennkommissare waren nicht gnädig, da der Kanadier unter Beobachtung stand. Somit folgten auf die drei Strafplätze für die Mitschuld am Startunfall noch zehn Strafplätze. Insgesamt muss der Mercedes-Pilot damit 13 Positionen zurück.

Wickens gaben die Rennkommissare jedoch nicht die alleinige Schuld und so bekam auch Rockenfeller drei Strafplätze. Der DTM-Meister von 2013 wird somit auch drei Plätze hinter seiner im Qualifikation erarbeiteten Position starten müssen. Das ist für den Deutschen doppelt ärgerlich, denn er gab das Rennen bereits vorzeitig auf, da sein Audi zu stark beschädigt war.