KTM kann auf der ersten Bolivien-Etappe der Dakar im Titelduell gegen Honda zurückschlagen. Das österreichische Werksteam fährt auf der fünften Etappe einen Vierfachsieg ein und bringt sich auch in der Gesamtwertung wieder in aussichtsreiche Position. Den Tagessieg holt Toby Price, der KTM auf der zweiten Etappe den bislang einzigen Sieg in diesem Jahr geschenkt hatte.

Die 5. Etappe in der Übersicht - Foto: ASO/DPPI
Die 5. Etappe in der ÜbersichtFoto: ASO/DPPI

5. Etappe: Jujuy - Uyuni (Marathon 2)

(Prüfung: 327 km, Gesamtstrecke: 641 km)

Für Honda hatte der zweite Teil der Marathon-Etappe (in der Nacht durfte nicht an den Bikes gearbeitet werden) bereits mit einer Hiobsbotschaft begonnen. Joan Barreda Bort, der schon am Tag zuvor eine Strafminute aufgrund einer Geschwindigkeitsübertretung ausgefasst hatte, wurde für ein weiteres Vergehen dieser Art auf der vierten Etappe mit weiteren fünf Minuten bestraft. Somit verlor Barreda Bort am zweiten Tag in Folge seine Gesamtführung nachträglich wegen einer Bestrafung.

Barreda Bort sammelt Strafen

Auf der fünften Etappe war der Spanier als Fünfter bester Honda-Fahrer, büßte aber gegen Ende der Etappe wichtige Minuten auf die KTM-Armada ein. Am Ende fehlten fast sechs Minuten auf die Bestzeit. Diese ging an Toby Price, der die Etappe bereits vom ersten Waypoint weg anführte und auf die Konkurrenz über zwei Minuten Vorsprung herausfuhr. Den KTM-Vierfachsieg komplettierten Antoine Meo, Stefan Svitko und Matthias Walkner.

In der Gesamtwertung kam es aufgrund dieses Ergebnisses zu großen Umwälzungen. Goncalves behauptete zwar seine Führung, doch mit 1:45 bzw. 1:47 Minuten Rückstand sind nun die KTM-Asse Svitko und Price die ersten Verfolger. In Schlagdistanz zur Spitze befinden sich aber auch noch Barreda Bort und Walkner, die unter drei Minuten Rückstand auf Goncalves aufweisen.

Ergebnis 5. Etappe

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Toby Price (AUS)KTM4:03:44
2.Antoine Meo (FRA)KTM+0:02:21
3.Stefan Svitko (SVK)KTM+0:02:33
4.Matthias Walkner (AUT)KTM+0:02:40
5.Joan Barreda Bort (ESP)Honda+0:05:57
6.Pablo Quintanilla (CHL)Husqvarna+0:06:51
7.Ivan Jakes (SVK)KTM+0:07:19
8.Helder Rodrigues (POR)Yamaha+0:07:20
9.Ruben Faria (POR)Husqvarna+0:08:54
10.Paulo Goncalves (POR)Honda+0:08:56

Gesamtwertung nach 5/13 Etappen

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Paulo Goncalves (POR)Honda14:30:07
2.Stefan Svitko (SVK)KTM+0:01:45 (Strafe: 0:01:00)
3.Toby Price (AUS)KTM+0:01:47
4.Joan Barreda Bort (ESP)Honda+0:02:27 (Strafe: 0:06:00)
5.Matthias Walkner (AUT)KTM+0:02:57
6.Kevin Benavides (ARG)Honda+0:06:46
7.Antoine Meo (FRA)KTM+0:06:49
8.Ruben Faria (POR)Husqvarna+0:08:13 (Strafe: 0:01:00)
9.Pablo Quintanilla (CHL)Husqvarna+0:08:30 (Strafe: 0:01:00)
10.Alain Duclos (FRA)Sherco+0:13:39

Die Stimmen zur 5. Etappe:

Toby Price (Etappensiege, KTM): "Diese Marathon-Stage war sicherlich sehr schwierig und heute war vor allem die Navigation eine große Herausforderung. Am Ende unterliefen mir ein paar kleine Fehler, weil ich meine Augen nicht von der Strecke nehmen wollte. Ich hätte daher nicht erwartet, dass mein Vorsprung am Ende des Tages so groß ist. Heute ist aber Tag fünf und wir haben noch acht Etappen vor uns. Da kann noch alles passieren, aber bislang läuft es ziemlich gut."

Debütant Meo holt seine bislang beste Platzierung - Foto: Red Bull
Debütant Meo holt seine bislang beste PlatzierungFoto: Red Bull

Antoine Meo (2., KTM): "Ich habe gut gepusht und keine Fehler gemacht. Am Ende war die Navigation sehr knifflig, aber ich habe den richtigen Weg gefunden. Wir werden aber wohl erst auf der nächstes großen Sonderprüfung sehen, was wirklich abgeht."

Paulo Goncalves (Gesamtführender, Honda): "Nachdem es ziemlich hoch hinausging, habe ich nun Kopfschmerzen. Aber ich bin zufrieden, weil das Motorrad an den beiden Marathon-Tagen wirklich gut lief und ich ohne Probleme ins Ziel kam. Joan (Barreda Bort) hatte leider Pech, weil er gestern an einem Tempolimit zu spät gebremst hatte, aber so etwas passiert. Ich bin mir sicher, dass er zurückschlagen wird. Die zweite Woche wird auf jeden Fall noch härter als die erste."