Es geht Schlag auf Schlag in der MotoGP-Saison 2016. Nach den Back-to-back-Rennen in Spielberg und Brünn reist der Zirkus weiter nach Silverstone, wo bereits die nächsten Back-to-back-Events anstehen. Aprilia rückte jüngst in Misano für Testfahrten aus, um weitere Entwicklungsstufen der RS-GP auszuprobieren. Damit soll in Großbritannien wieder ein Sprung nach vorne drin sein.

Aprilia im Fokus: Mit Neuentwicklungen zurück in die Top-10

"Nach den Misano-Tests denke ich, dass wir einige neue Ideen miteinbeziehen und daraus den größtmöglichen Vorteil ziehen können", erklärt Alvaro Bautista daher. Zuletzt lief es alles andere als wunschgemäß bei Aprilia. Nach dem Eklat von Spielberg sprangen im Regenrennen von Brünn lediglich die Plätze 14 durch Stefan Bradl und 16 durch Bautista heraus. Im Qualifying hängt man immer noch in den unteren Regionen des Zeitentableaus fest. Deshalb ist es wichtig, dass die jüngsten Verbesserungen sich auch in Silverstone bewähren. "Wir haben viel Material, das es auf einer neuen Strecke zu bestätigen gilt", spuckt Bradl bereits in die Hände.

Stefan Bradl und Aprilia wurden in Brünn vom Mittelfeld gefressen - Foto: Aprilia
Stefan Bradl und Aprilia wurden in Brünn vom Mittelfeld gefressenFoto: Aprilia

Das sagen Bradl und Bautista

Stefan Bradl: "Wir erwarten nach den guten Tests in Misano ein herausforderndes Wochenende. Wir haben viel Material, das es auf einer neuen Strecke zu bestätigen gilt. Ich denke, dass einige der neuen Teile aus den Testfahrten nützlich für uns sein können. Ich hoffe auf stabile Wetterbedingungen, damit wir diese Entwicklungsarbeit fortführen können. Die Strecke ist schnell und flüssig und sollte zu unseren Settings, die normalerweise gut auf solch einem Layout performen, passen."

Alvaro Bautista: "Ich mag Silverstone sehr, es macht Spaß, dort zu fahren. Das Wetter ist der Schlüssel hier, es kann innerhalb von Sekunden zwischen Regen und Sonne wechseln. Man muss also darauf achten. Nach den Misano-Tests denke ich, dass wir einige neue Ideen miteinbeziehen und daraus den größtmöglichen Vorteil ziehen können. Ich hoffe auf ein gutes Wochenende und auf gute Arbeit in jeder Session. Wenn wir im Rennen das Potenzial für die Top-10 haben, wäre das großartig für uns."

Stefan Bradl holte 2011 in Silverstone seinen bisher letzten Sieg in der Motorrad-WM - Foto: Milagro
Stefan Bradl holte 2011 in Silverstone seinen bisher letzten Sieg in der Motorrad-WMFoto: Milagro

Stefan Bradl in Silverstone

Stefan Bradl hat besondere Erinnerungen an Silverstone. Hier holte er 2011 den Sieg in der Moto2-Klasse - es sollte bis heute sein letzter Triumph in der Motorrad-WM sein. 2010 schied Bradl bereits in der ersten Runde aus. Stark unterwegs war Bradl in seiner Zeit bei LCR-Honda. Die MotoGP-Rennen zwischen 2012 und 2014 beendete er auf den Positionen acht, sechs und sieben. Im Vorjahr auf der Aprilia kam Bradl nicht ins Ziel.

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP400016. (2013)
Moto2211011. (2011)

Alvaro Bautista in Silverstone

Eine gute Bilanz kann Alvaro Bautista in Silverstone vorweisen. In sechs MotoGP-Rennen kam der Spanier vier Mal in die Top-10. Bestes Ergebnis ist der vierte Rang aus 2012, dazu wurde Bautista 2011 und 2013 Fünfter. Überhaupt hat Bautista gute Erinnerungen an das Jahr 2012, holte er doch damals seine erste und bisher einzige Pole-Position in der Königsklasse. Die weiteren Platzierungen von Bautista in Silverstone: Zwölfter (2010), Ausfall (2014), Zehnter (2015).

KlasseStartsSiegePodestPolesAusfälleBestes Ergebnis
MotoGP600114. (2012)