In den Beneluxländern wird es schon bald ein neues, großes Langstreckenrennen geben, nämlich das Zwölf-Stunden-Rennen von Zandvoort. Dies machte am Freitag die Creventic-Gruppe bekannt, Organisator der 24-Stunden-Serie, zu der unter anderem die 24 Stunden von Dubai und Barcelona gehören. Angesetzt ist das Spektakel in den holländischen Dünen auf den 30. und 31. Mai 2014. Das Rennen einmal rund um die Uhr im Circuit Park Zandvoort wird in den Niederlanden das längste für GT- und Tourenwagen darstellen.

Das Plakat zu dem Rennen in Zandvoort - Foto: Creventic
Das Plakat zu dem Rennen in ZandvoortFoto: Creventic

Dass der Termin auf Christi Himmelfahrt fällt, ist beabsichtigt. Die Organisatoren erhoffen sich, so möglichst viele Leute zu einem langen Wochenende in dem Badeort an der Nordsee bewegen zu können. An der Strecke selbst sollen dann etwa 50 Rennställe für Unterhaltung sorgen. Creventic-Managerin Gerrie Willems erklärte: "Es wird spannend, zu sehen, ob die niederländischen Teams ihren Heimvorteil in einen Sieg umsetzen können. Zahlreiche starke ausländischen Mannschaften haben aber ebenso bereits Interesse an diesem Rennen signalisiert."

Weiterer Marathonlauf in Italien?

Die Fahrzeug-Bandbreite soll wie in Dubai und Barcelona von teuren GT3-Boliden bis hin zum kleinen, aber feinen Cup-Clio reichen. Ebenfalls gleich Dubai: Dunlop konnte als Titelsponsor für das Event gewonnen werden. Weitere Details wie beispielsweise der Zeitplan sollen in Bälde veröffentlicht werden. Der Kalender der 24-Stunden-Serie wird im nächsten Jahr somit aus mindestens vier Veranstaltungen bestehen. Über Dubai, Zandvoort, Barcelona und Budapest (ebenfalls ein Zwölf-Stunden-Rennen) hinaus gibt es jedoch Planung für einen fünften Lauf in Italien.