Neuer Job für Timo Scheider: Der zweifache DTM-Champion übernimmt in der neuen Rennserie Extreme E die Rolle des sogenannten 'Joker-Fahrers'. Heißt: Die neun Teams der Rennserie können bei Bedarf auf Scheider als Fahrer im Cockpit des 550 PS starken Elektro-SUV zurückgreifen und ihn bei den Rennen rund um den Kontinent einsetzen. Ein zweiter Fahrer mit ähnlicher Berufsbezeichnung soll in Bälde bekanntgegeben werden.

Nach aktuellem Stand haben alle Teams, darunter die der Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, Lewis Hamilton und Jenson Button, ihre Fahrerpaarungen für die Debütsaison 2021 bekanntgegeben. Zuletzt hat der frühere F1-Weltmeister Button - Fahrer und Teamchef in Personalunion - mit der Schwedin Mikaela Ahlin-Kottulinsky das Aufgebot seines eigenen Rennstalls verkündet.

Scheider ist seit längerer Zeit in die Extreme E aus der Feder von Formel-E-Gründer Alejandro Agag involviert und unterstützt die Rennserie bei der Entwicklung der Rennkurse an entlegenen Stellen rund um den Globus. Der Saisonauftakt ist für den 03./04. April in der saudi-arabischen Al-Ula-Wüste geplant. Fünf Rennen sollen in diesem Jahr stattfinden, mit dem Finale in Patagonien, Argentinien am 11./12. Dezember 2021.

"Ich habe die erste Erkundungstour in Saudi-Arabien wirklich genossen und einen Kurs in der Wüste entworfen", wird Scheider in einer Pressemitteilung zitiert. "Es gibt so viele Dinge zu beachten, aber der Kurs wird unglaubliche Rennen bieten. Ich freue mich sehr darauf, mich hinter das Steuer des ODYSSEY 21 zu setzen und als Erster in nur wenigen Wochen den offiziellen Extreme-E-Kurs zu fahren. Es wird ein geschichtsträchtiger Moment."

Scheider fuhr zuletzt in der Rallycross-Weltmeisterschaft WRX und war als DTM-Experte für den TV-Sender Sat.1 tätig. Die Extreme E wird vom Spartensender Pro Sieben Maxx aus der gleichen Sendergruppe im Fernsehen übertragen. Zusammen mit der Formel E besitzt ProSiebenSat.1 die Rechte an drei Rennserien.

Neun Teams gehen in der neuen Extreme E an den Start - Foto: Extreme E
Neun Teams gehen in der neuen Extreme E an den StartFoto: Extreme E

James Taylor, Chief Championship Officer bei Extreme E, sagte: "Es ist fantastisch, Timo im Team zu haben. Er verfügt über eine enorme Menge an Wissen, daher haben wir großes Vertrauen in seine Fähigkeiten, die Meisterschaft zu unterstützen."

Scheider bestritt in der DTM zwischen 2000 und 2016 insgesamt 181 Rennen für Opel und Audi. Für den Autobauer aus Ingolstadt errang er sieben Siege, 24 Podestplätze sowie die Fahrer-Meisterschaft 2008 und 2009. Nach seinem viel diskutierten Aus bei Audi Ende 2016 wechselte der heute 42-Jährige zu BMW Motorsport.

Extreme E: Das Starterfeld für 2021

Nummer Team Fahrerin Fahrer
1 ABT Sportsline Claudia Hürtgen Mattias Ekström
2 Andretti United Extreme E Catie Munnings Timmy Hansen
3 Chip Ganassi Racing Sara Price Kyle Leduc
4 Hispano Suiza Christine Giampaoli Zonca Oliver Bennett
5 Acciona / Sainz XE Laia Sanz Carlos Sainz
6 Rosberg Xtreme Racing Molly Taylor Johan Kristoffersson
7 Veloce Racing Jamie Chadwick Stephane Sarrazin
8 X44 Cristina Gutierrez Sebastien Loeb
9 JBXE Mikaela Ahlin-Kottulinsky Jenson Button