Zurück auf dem Hockenheimring

1971 wechselte die Formel 1 dann auf den Nürburgring, bis dort 1976 Niki Lauda auf der Nordschleife verunglückte, bevor im Jahr 1977 die Formel-1 wieder zum Hockenheimring zurückkehrte. Damals waren einige Passagen aufgrund der großen Waldabschnitte für Zuschauer nicht zugänglich, was sich nach dem Umbau zwischen 1999 bis 2003 änderte. Heute bietet die Strecke ein tolles Formel-1 Erlebnis für die Zuschauer und die um 2 Kilometer verkürzte Strecke ist deutlich attraktiver als zuvor. Dies gilt sowohl für die Fahrer als insbesondere auch für die Zuschauer. So finden heute mehr als 120.000 Menschen dank der umgebauten Tribünen platz. Weitere Einzelheiten zur Geschichte des Hockenheimrings können Sie auf der offiziellen Hockenheimring-Website nachlesen.

Zurück auf dem Hockenheimring - Foto: omruk
Zurück auf dem HockenheimringFoto: omruk

Nach der Pause im Jahr 2015 war es am 31.07. wieder so weit. Die Formel 1 kehrte zum Hockenheimring zurück. Williams drängte nach den zuletzt gezeigten Schwächen auf einen Erfolg, musste im Nachhinein jedoch wieder eine große Schlappe hinnehmen mit dem 9. Platz für Valtteri Bottas und dem Ausfall von Felipe Massa. Im letzten Rennen auf dem Hockenheim konnte Valtteri sich noch den zweiten Platz auf dem Podest sichern, nach Nico Rosberg, der dieses Mal das Treppchen nur knapp verpasste. Lewis Hamilton, der derzeit die Weltrangliste anführt und den letzten Großen Preis auch gewonnen hat, landete 2014 nur auf Platz 3.

Trotzdem ist insbesondere für Fans aus Deutschland das Event jedes Mal ein Highlight. Und neben der Tatsache, dass der GP nach Deutschland zurückkehrt, waren dieses Mal mit Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein gleich 4 deutsche Fahrer am Start und mit Mercedes zusätzlich das Weltmeister-Team.

Chancen und Ergebnisse

Chancen und Ergebnisse - Foto: omruk
Chancen und ErgebnisseFoto: omruk

Auch wenn der Abstand von Lewis Hamilton auf Nico Rosberg in der Gesamtwertung noch nicht astronomisch ist, so ist der Brite doch der allgemeine Favorit auf den Titel. Auch bei den Buchmachern führt Hamilton derzeit noch hoch, beim Online Wettbüro 32Red wird ihm eine Quote von 1.20 zugesprochen. Die große Favoritenrolle in der Gesamtwertung wird besonders deutlich, wenn man sich im Vergleich dazu die Quoten für Nico Rosberg (4.00) oder Sebastian Vettel (151.00) anschaut. Viele Experten schätzten den erwarteten Vorsprung von Lewis Hamilton auf der Strecke in Vettels bzw. Rosbergs Heimatland jedoch als nicht so deutlich ein, wie es aufgrund der enormen Gesamtsieg-Quotenunterschiede suggeriert wird. So sah es bei Buchmachern 32Red, Tipico oder Xtip daher für das deutsche Rennen etwas knapper aus - Hamilton hatte mit 1.75 zwar noch die Nase vorn, aber Rosberg und Vettel wurden mit jeweils 2.75 und 10.00 im "heimischen" Großen Preis bessere Chancen eingeräumt. Dieses Mal konnte sich allerdings nur der Favorit behaupten, die zwei deutschen kamen etwas abgeschlagen auf Platz 4 und 5 ins Ziel.

Die Duelle beim Großen Preis von Deutschland 2016

Mit Vorfreude wurde das große Duell zwischen Ferrari-Star Sebastian Vettel gegen die dominierenden Silberpfeile erwartet und der Ausgang war im Endeffekt leider ernüchternd. Seit jeher gab es in Hockenheim jedoch große Duelle zu bestaunen, man denke nur an die großen Zweikämpfe zwischen Niki Lauda und James Hunt, die im Kinofilm "Rush" eindrucksvoll in Szene gesetzt worden sind.

Rush - Official Trailer: (02:35 Min.)

Die Tatsache, dass sich Vettel in der Saison 2016 noch keinen Sieg und nur 5 Podiumsplatzierungen sichern konnte, wird den Heppenheimer in den nächsten Rennen umso mehr anspornen, alles für einen Sieg zu geben. So musste er wieder in seinem Heimatland das Podium verpassen, doch der nächste Grand Prix in Belgien hat einige Vorlaufzeit und lässt Teams und Fahrern Zeit die Strategien und Taktik neu auszulegen. Man darf also weiterhin gespannt sein, wie die Meisterschaft ausgehen wird. Vettel hat eigentlich keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg, doch Hamilton ist noch nicht sicher vor seinem Teamkollegen Rosberg. Dieses Jahr wird wohl erneut ein Duell der Mercedes-Piloten erleben - und es bleibt spannend.

Das nächste Rennen findet am 28.08. in Belgien statt. Los geht es auf der Strecke Spa-Francorchamps wie gewohnt mit dem freien Training am Freitag, dem Qualifying am Samstag und dem Rennen am Sonntag. Und auch wenn die Quoten oft die Richtung vorgeben - im Rennen kann im Endeffekt alles wieder anders kommen. Wir freuen uns auf ein spannendes erstes Rennen nach der Sommerpause.