Die Formel 1 wird mindestens zehn weitere Jahre ihre Runden in Ungarn drehen. Der Vertrag des Hungarorings mit der Königsklasse wurde vorzeitig um fünf Jahre verlängert und läuft nun bis zum Jahr 2026, wie Sesztak Miklos, Ungarns Minister für nationale Entwicklung, bekanntgab. "Der Vertrag wurde um weitere fünf Jahre verlängert, was einen Platz im Formel-1-Kalender bis 2026 bedeutet", wird der Politiker von ungarischen Medien zitiert.

Der erste Ungarn GP fand 1986 statt - Foto: Sutton
Der erste Ungarn GP fand 1986 stattFoto: Sutton

Die Formel 1 gastiert bereits seit 1986 ohne Unterbrechung in Ungarn. Die ersten Rennen auf dem Hungaroring fanden einst noch hinter dem Eisernen Vorhang statt. "Ohne Details zum Vertrag zu nennen, kann ich sagen, dass wir die Rennen für fünf weitere Jahre zu sehr günstigen Konditionen abhalten können", freut sich Miklos, dass offenbar gut mit F1-Boss Bernie Ecclestone verhandelt wurde.

Hungaroring: Investitionen geplant

Für die nächsten Jahre sind laut Minister Miklos weitere Investitionen in die Strecke nahe Budapest geplant, da die ungarische Regierung hinter der Formel 1 stehe und der Grand Prix eines der wichtigsten jährlichen Sportereignisse im Land sei. Ungarn investiert unter der Regierung von Ministerpräsident Viktor Orban große Summen in den Sport, wovon nicht zuletzt der Neubau mehrerer Fußballstadien zeugt.