In Suzuka gibt es regelmäßig Veränderungen der Wetterfronten. Nicht zwangsläufig im Verlauf eines Rennwochenendes, aber durchaus von Jahr zu Jahr. Die Umgebungstemperaturen liegen im Bereich von 23 bis 25 Grad. Die Streckentemperaturen schwanken normalerweise zwischen 25 und 38 Grad. Der Grund dafür ist die sich ständig wechselnde Wolkendecke über dem Kurs.

Die japanischen Fans sind wetterfest - Foto: Sutton
Die japanischen Fans sind wetterfestFoto: Sutton

Regen ist nicht ungewöhnlich. Die schwülen Bedingungen führen regelmäßig zu recht starken nächtlichen Gewittern, die sich auch in den folgenden Tag hinein erstrecken können. Wenn es in Suzuka regnet, regnet es richtig. Das zeigte sich zuletzt im Vorjahr, als das Rennen aufgrund des Taifuns Phanfone, der über Suzuka zog, sogar vor der Absage stand.

Motorsport-Magazin.com hält euch über das aktuelle Wettergeschehen in Suzuka auf dem Laufenden.

Wetter-Ticker

Stand - Samstag: Kommt der Regen am Sonntag oder kommt er nicht? Mit absoluter Gewissheit lässt sich dies momentan nicht vorhersagen, zu unsicher sind die Prognosen. Die Gefahr, dass es wie im Vorjahr ein Regenrennen gibt, ist jedenfalls gegeben. Die um eine Stunde vorverlegte Startzeit (14:00 Uhr Ortszeit) sollte aber zur Folge haben, dass bessere Lichtverhältnisse als 2014 herrschen.

Stand - Freitag: Nach dem völlig verregneten Freitag in Suzuka scheint da Schlimmste überstanden. Die Wetterprognosen weisen für Samstag und Sonntag nur mehr eine geringe Niederschlagswahrscheinlichkeit aus, sodass das Qualifying und Rennen bei Höchsttemperaturen von rund 25 Grad vermutlich trocken über die Bühne gehen werden.

Stand - Donnerstag: Den jüngsten Prognosemodellen zufolge hat der Taifun Dujuan seine Zugbahn geändert und hält nicht mehr auf Japan, sondern auf Taiwan und die chinesische Ostküste zu. Dennoch ist am Freitag in Suzuka mit Regen zu rechnen, wohingegen die Vorhersagen für das weitere Rennwochenende zwar noch ziemlich ungewiss, aber tendenziell freundlicher sind. Die Höchsttemperaturen werden zwischen 23 und 27 Grad erwartet.

Auch Reifenhersteller Pirelli rechnet damit, dass der Freitag und womöglich auch der Samstag nass wird, das Rennen jedoch unter trockenen Bedingungen stattfindet.

Stand - Mittwoch: Das Rennwochenende in Suzuka droht wieder feucht zu werden. Am Donnerstag, wenn die Piloten den Journalisten Rede und Antwort stehen, werden heftige Regenfälle über der Rennstrecke niedergehen. Am Freitag sieht die Lage hingegen besser aus, im Zuge der Freien Trainings sind Schauer allerdings ebenfalls nicht ausgeschlossen.

Noch unklar ist die Situation aus heutiger Sicht am Samstag. Die Wettermodelle zeigen große taifunartige Niederschlagszellen im Pazifik südlich der japanischen Küste. Ob Ausläufer auch nach Norden Richtung Suzuka ziehen werden, bleibt abzuwarten. Die Gefahr scheint jedenfalls gegeben. Ähnlich stellt sich die Situation auch für den Rennsonntag dar.