Dakar-Rekordsieger Stephane Peterhansel sorgte auf der siebten Etappe mit dem zweiten Tagessieg noch einmal für Spannung im Gesamtstand. Er gewann im Mini damit beide Etappen, die über genau 331 Wertungskilometer gingen. Der Gesamtführende Nasser Al-Attiyah verlor auf der Prüfung 11:58 Minuten und liegt damit nur noch knapp 30 Minuten in Front.

7. Etappe: San Juan de Marcona - San Juan de Marcona

(Prüfung: 331 km, Tagesdistanz: 387 km)

Die siebte Etappe führt die verbliebenen 88 Teilnehmer der Auto-Kategorie rund um die Dünen bei San Juan de Marcona. Die Fahrer müssen 331 Kilometer in den gefürchteten Sanddünen bewältigen. Da dieses Gebiet bereits gekreuzt wurde, wird es verwirrende Spuren geben. Der grundlose Boden, der meistens aus Staub besteht, macht die weichen Dünen so gefährlich.

Schafft Sebastien Loeb den dritten Sieg in Folge?

Wegen Nebel musste der Start zur siebten Etappe um 30 Minuten und dann um weitere 50 Minuten verschoben werden. Sebastien Loeb ging als erster Fahrer auf die Strecke. Bei Kilometer 47 war der Traum vom dritten Tagessieg in Folge ausgeträumt. Ein elektrisches Problem sorgte für Stillstand und fast 40 Minuten Rückstand am ersten Waypoint. Peterhansel hatte diesen als erster Fahrer erreicht und führte nach 25:08 Minuten Fahrtzeit mit einer Minute Vorsprung vor Nani Roma und Al-Attiyah.

Nani Roma führte zu Beginn der Prüfung - Foto: ASO
Nani Roma führte zu Beginn der PrüfungFoto: ASO

Auf den nächsten Kilometern bis zur zweiten Zwischenzeit war Roma der schnellste Fahrer und übernahm Rang eins nach einer Stunde und vier Minuten. Hinter Peterhansel war Jakub Przygonski neuer Dritter vor Giniel de Villiers und Al-Attiyah. 42 Minuten später lag Peterhansel wieder vor Roma. Al-Attiyah fuhr auf Sicherheit und hatte zu diesem Zeitpunkt über sieben Minuten Rückstand.

Peterhansel baute seine Führung nach 200 Kilometern weiter aus und lag bei der vierten Zeitmessung nach einer Fahrtzeit von 2:19 Stunden über drei Minuten vor Roma. Der Dritte Cyril Despres lag bereits sechs Minuten zurück und Al-Attiyah zehn Minuten. Es gab beim fünften Waypoint kaum Veränderungen in den Top-10 bis auf Carlos Sainz, der sich nach Startproblemen von Rang 30 bis auf Platz drei vorgekämpft hatte. Bei der letzten Zeitmessung vor dem Ziel hatte Peterhansel den Vorsprung auf fast fünf Minuten ausgebaut.

Zweiter Etappensieg für Peterhansel

Nach genau 4 Stunden und einer Sekunde hatte Peterhansel die siebte Etappe gewonnen. Zweiter wurde Roma mit 4:33 Minuten Rückstand. Sainz verteidigte Rang drei vor Al-Attiyah, der 11.58 Minuten verloren hatte. Despres erreichte mit Rang fünf das zweite Top-5-resultat in Folge. Giniel de Villiers belegte Rang sechs vor Jakub Przygonski. Der Chinese Wie Han schaffte als erster Buggy-Fahrer mit Platz acht ein Top-10-Resultat in diesem Jahr. Bernhardt Ten Brinke und Martin Prokop kamen kurz darauf ins Ziel. In der Auto-Kategorie gibt es kaum noch Spannung durch die großen Abstände nach sieben Etappen. In der Gesamtwertung liegen zwischen den Fahrern von Rang sechs bis zehn jeweils eine Stunde Zeitdifferenz.

Ergebnis 7. Etappe Autos (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Stephane PeterhanselMini4:00:01 Stunden
2.Nani RomaMini+0:04:33
3.Carlos SainzMini+0:09:28
4.Nasser Al-AttiyahToyota+0:11:58
5.Cyril DespresMini+0:12:50
6.Giniel de VilliersToyota+0:16:31
7.Jakub PrzygonskiMini+0:20:50
8.Wei HanBuggy+0:25:16
9.Bernhard ten BrinkeToyota+0:25:45
10.Martin ProkopFord+0:28:29

Gesamtwertung nach 7/10 Etappen

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota25:13:30 Stunden
2.Stephane PeterhanselMini+0:29:16
3.Nani RomaMini+0:37:59
4.Sebastien LoebPeugeot+0:54:12
5.Cyril DespresMini+1:20:01
6.Jakub PrzygonskiMini+2:12:02
7.Martin ProkopFord+2:34:58
8.Yazeed Al RajhiMini+3:39:33
9.Bernhard ten BrinkeToyota+4:32:31
10.Carlos SainzMini+5:15:31