Die Katze ist aus dem Sack: Sven Smeets wird neuer Volkswagen Motorsport-Direktor. Zum 1. September übernimmt er die Verantwortung für alle Motorsport-Aktivitäten. Er ist der Nachfolger von Jost Capito, der sich nach der Rallye Deutschland verabschiedete und zukünftig bei McLaren in der Formel 1 tätig wird.

Der 44-Jährige Belgier Smeets ist bereits seit 2012 für Volkswagen Motorsport tätig. Er heuerte als Teammanager in der WRC an und übernahm Mitte 2016 die Position des Sportlichen Leiters. Smeets arbeitete von 2006 bis 2011 als Teammanager von Citroen in der WRC. Der 44-Jährige kann selbst auf eine aktive Karriere im Rallye-Sport zurückblicken. Er war Co-Pilot des belgischen WRC-Piloten Freddy Loix.

"Wir freuen uns sehr, mit Sven Smeets eine sehr erfahrene Führungskraft an der Spitze von Volkswagen Motorsport vorstellen zu können", sagte Dr. Frank Welsch, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich 'Entwicklung'. "Wir sind davon überzeugt, dass wir mit ihm und der gesamten Geschäftsführung unsere Erfolgsgeschichte in der Rallye-WM fortschreiben und unser Motorsport-Engagement strategisch weiterentwickeln werden. Gleichzeitig gilt Jost Capito unser Dank, unter dessen Leitung Volkswagen mit dem Polo in den drei zurückliegenden Jahren alle Titel in der Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen hat. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute."

Sven Smeets und Weltmeister Sebastien Ogier kennen sich bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Citroen - Foto: Volkswagen Motorsport
Sven Smeets und Weltmeister Sebastien Ogier kennen sich bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit bei CitroenFoto: Volkswagen Motorsport

Weitere Veränderungen in der Volkswagen-Führung

Lukasz Urban folgt als kaufmännischer Geschäftsführer auf Kirsten Zimmermann, die zum 1. September eine neue Leitungsfunktion in der Volkswagen AG übernimmt. Gleichzeitig rücken François-Xavier Demaison als Technischer Direktor und Dr. Donatus Wichelhaus als Direktor Entwicklung Rennmotoren in die Geschäftsführung auf.

François-Xavier Demaison ist ebenfalls seit 2012 für Volkswagen tätig und zeichnet seitdem für die technische Entwicklung des Polo für die Rallye-Weltmeisterschaft verantwortlich. Seit dem 1. Juni 2016 trägt er als Technischer Direktor auch die Verantwortung für alle weiteren Fahrzeugprojekte der Marke Volkswagen im Motorsport. Dr. Donatus Wichelhaus zählt seit 2005 zur Führungsmannschaft und verantwortet seit dem 1. Juni als Direktor Entwicklung Rennmotoren die Entwicklung sämtlicher Volkswagen Aggregate im Motorsport.