Beim großen Saisonfinale auf dem Hockenheimring wurde Jason Kremer im letzten Rennen der Saison und in der Geschichte des Volkswagen Scirocco R-Cup Zweiter. Der 19-Jährige hatte das Rennen bis zwei Runden vor Schluss angeführt, musste sich dann aber noch seinem Erzrivalen Jordan Lee Pepper knapp geschlagen geben.

Der Pilot mit der Startnummer 16 war mit dem Ziel an den Hockenheimring gereist, sich unbedingt den zweiten Platz in der Meisterschaft zu sichern. Kremer zeigte über das ganze Wochenende eine starke Leistung und die Vize-Meisterschaft war zu keiner Zeit in Gefahr. Im freien Training am Freitagnachmittag lag der Rennfahrer aus Bonn hauchdünn hinter Pepper. Im Qualifying holte sich Kremer als Zweiter einen Startplatz in der ersten Startreihe. Nach einem guten Start in das letzte Saison-Rennen ging der Tourenwagen-Rookie sofort in Führung.

Im Laufe des Rennens entwickelte sich ein spannender und sehenswerter Kampf um den Sieg zwischen Jason Kremer, Marc Coleselli und dem Champion Pepper. Die drei jungen Piloten schenkten sich auf der Grand-Prix-Strecke nichts. Nach elf Rennrunden sah Pepper die Zielflagge vor Kremer und Coleselli. Mit diesem erneuten Podiumsplatz und seinem starken Auftritt unterstrich Kremer abermals, dass er einer der jüngsten und talentiertesten Tourenwagen-Piloten aus Deutschland ist. Mit seiner ersten Tourenwagen-Saison kann der zukünftige Student sehr zufrieden sein. Der Umstieg aus dem Formel-Auto in den Tourenwagen erwies sich als goldrichtig.

Der Deutsche Post Speed Academy-Förderpilot sicherte sich Platz zwei in der Meisterschaft mit 321 Punkten hinter dem Meister Jordan Lee Pepper aus Südafrika mit 379 Punkten. Kremer holte in zehn Rennen insgesamt fünf Podiumsplätze, davon zwei Siege. Seinen Premieren-Sieg im Tourenwagen hatte sich der ehemalige Formel-Pilot in der Motorsportarena in Oschersleben geholt, seinen zweiten Sieg fuhr er beim Heimrennen auf dem Nürburgring ein.

Jason Kremer ist mit seiner Debütsaison zufrieden - Foto: Susanne Rossbach
Jason Kremer ist mit seiner Debütsaison zufriedenFoto: Susanne Rossbach

Jason Kremer bilanzierte sein Rennwochenende und seine Debütsaison im Tourenwagen mit folgenden Worten: "Mit Platz zwei im freien Training war ich super zufrieden, es war sozusagen ein guter Start in das finale Rennwochenende. Das Auto war perfekt und ich ging sehr positiv in das Zeittraining. Auch dort konnte ich mich für den zweiten Platz qualifizieren. Eine sehr gute Ausgangsposition, da mein direkter Konkurrent aus der Meisterschaft im Kampf um den Vizetitel auf Platz 11 stand. Beim Start des Rennens konnte ich direkt die Führung übernehmen, diese konnte ich auch gut verteidigen bis zur vorletzten Runde."

"Meine Reifen waren mittlerweile so abgenutzt, dass ich die Position nicht mehr verteidigen konnte und als Zweiter das Rennen beendete. Ich war sehr zufrieden mit diesem Ergebnis, da ich mein Ziel für das Wochenende, den Vize-Titel zu holen, erreicht habe. In dieser Saison habe ich sehr viel dazugelernt. Ich habe noch nie eine Meisterschaft erlebt in der es eine solche Chancengleichheit gibt. Ich nehme viel Erfahrung mit in das Jahr 2015, in welchem ich hoffentlich in die nächsthöhere Kategorie aufsteigen kann. Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen Leuten, die mich in dieser Saison unterstützt haben und mir meinen Start im Volkswagen Scirocco R-Cup ermöglicht haben."