Der Franzose Sebastien Loeb gewann die elfte Etappe der Rallye Dakar und sicherte sich den vierten Tagessieg. Allerdings konnte Loeb auf seinen Landsmann, Teamkollegen und Titelverteidiger Stephane Peterhansel kaum Zeit aufholen. Peterhansel wurde mit minimalen 18 Sekunden Rückstand Zweiter und geht mit einem komfortablen Vorsprung von 5:32 Minuten in die letzte Wertungsprüfung. Hersteller Peugeot feierte damit den achten Sieg in Folge.

Die 11. Etappe in der Übersicht - Foto: ASO/DPPI
Die 11. Etappe in der ÜbersichtFoto: ASO/DPPI

11. Etappe: San Juan - Rio Cuarto (Argentinien)

(Prüfung: 292 km, Tagesdistanz: 759 km)

Nach einer Verbindung vom Biwak in San Juan beginnt die 292 Kilometer lange Wertungsprüfung über 292 Kilometer, die durch eine lange neutrale Zone von 366 Kilometern unterbrochen wird. Kurz nach der Zielankunft erreichen die 62 verbliebenen Auto-Teilnehmer das Biwak in Rio Cuarto, falls sie nicht schon in den Dünen von San Juan steckenbleiben. Nach dem Dünenabschnitt folgen relativ leichte und schnelle WRC-ähnliche Passagen.

WP 1 & 2: Loeb übernimmt die Führung

Orlando Terranova belegte zur Halbzeit Rang drei im Mini - Foto: X-raid
Orlando Terranova belegte zur Halbzeit Rang drei im MiniFoto: X-raid

Nachdem Peterhansel gestern in einen Unfall mit einem Motorradfahrer verwickelt war und auf die Rettungskräfte gewartet hatte, bekam er eine Zeitgutschrift von 12:15 Minuten. Damit wurde der Franzose nachträglich zum Sieger vor Loeb erklärt. Beide Fahrer haben nun drei Tagessiege auf dem Konto. Auch in der Gesamtwertung übernahm Peterhansel die Führung mit 5:50 Minuten Vorsprung vor Loeb und 25:40 Minuten vor Cyril Despres.

Loeb war nach dem Start auf dem Abschnitt zum Waypoint 1 der schnellste Fahrer. Peterhansel hatte als Zweiter 1:42 Minuten auf seinen Peugeot-Teamkollegen verloren. Giniel de Villiers belegte mit seinem deutschen Navigator Dirk von Zitzewitz Platz drei im Toyota. Schnellster Mini-Fahrer war Orlando Terranova auf Rang vier vor dem dritten Peugeot mit Despres.

Loeb baute bis zur neutralen Zone mit einer Zeit von 1:31:17 Stunden seinen Vorsprung auf 2:56 Minuten aus. Dritter war jetzt Terranova, der allerdings schon 7:26 Minuten zurücklag. Despres folgte auf Platz vier vor de Villiers und Yazeed al Rajhi mit Thomas Gottschalk im Mini. Toyota-Pilot Conrad Rautenbach konnte sich auf Position sieben vor seinem Teamkollegen Erik van Loon verbessern. Peugeot-Fahrer Khalid Al Qassimi und Mohammed Abu-Issa im Mini lagen ebenfalls in den Top-10.

WP 3 - 6: Loeb holt den vierten Tagessieg.

Stephan Peterhansel machte einen großen Schritt zur Titelverteidigung - Foto: Peugeot
Stephan Peterhansel machte einen großen Schritt zur TitelverteidigungFoto: Peugeot

Erst nach fünf Stunden Fahrtzeit erreichten die Teams das Ende der neutralen Zone und die Zeitenjagd ging endlich weiter. Nach 20 Minuten erreichte Loeb WP4 und hatte gut zwei Minuten Vorsprung verloren. Peterhansel war bis auf 1:05 Minuten herangekommen. Die schnellste Zeit fuhr in diesem Abschnitt de Villiers und übernahm damit Rang vier. Dann konnte Loeb wieder zulegen und lag am WP5 1:33 Minuten vor Peterhansel. Bei der letzten Zeitmessung vor dem Ziel betrug der Abstand der beiden Kontrahenten 1:31 Minuten. Das war wohl die Vorentscheidung um den Titel 2017.

Loeb hatte scheinbar aufgegeben und kam nach 3:21:15 Stunden am Zielpunkt an. Nur 18 Sekunden dahinter wurde Peterhansel Zweiter. Mit einen Vorsprung von 5:32 Minuten startet Titelverteidiger Peterhansel damit in die zwölfte und letzte Etappe.

Terranova gewann den Vierkampf um Rang drei und holte mit dem siebten Top-10-Ergebnis in Folge sein bisher bestes Resultat. Knapp dahinter De Villiers als Vierter vor Al Rajhi und Despres. Van Loon belegte Platz sieben und konnte sich ebenfalls über das beste Ergebnis in diesem Jahr freuen. Rautenbach wurde Achter vor Nani Roma im Mini und Martin Prokop im Ford.

Ergebnis Autos: 11. Etappe (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Loeb (FRA)/Elena (MCO)Peugeot03:21:15
2.Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot+00:00:18
3.Terranova (ARG)/Schulz (DEU)Mini+00:06:37
4.de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+00:07:01
5.Al Rajhi (SAU)/Gottschalk (DEU)Mini+00:07:25
6.Despres/Catera (FRA)Peugeot+00:07:32
7.van Loon/Rosegaar (NDL)Toyota+00:13:48
8.Rautenbach (ZWE)/Howie (ZAF)Toyota+00:14:32
9.Roma/Bravo (ESP)Toyota+00:15:04
10.Prokop (CZE)/Minor (AUT)Ford+00:17:16

Gesamtwertung Autos: nach 11/12 Etappen (Top-10)

Pos.FahrerAutoZeit
1. (1)Peterhansel/Cottret (FRA)Peugeot28:20:16
2. (2)Loeb (FRA)/Elena (MON)Peugeot+00:05:32
3. (3)Despres/Castera (FRA)Peugeot+00:32:54
4. (4)Roma/Bravo (ESP)Toyota+01:15:41
5. (5)de Villiers (RSA)/von Zitzewitz (DEU)Toyota+01:49:37
6. (6)Terranova (ARG)/Schulz (DEU)Mini+01:51:40
7. (8)Przygonski (POL)/Colsoul (BEL)Mini+03:42:18
8. (9)Dumas/Guehennec (FRA)Peugeot+03:51:53
9. (11)Rautenbach (ZWE)/Howie (ZAF)Toyota+00:16:42
10. (12)Abu-Issa (QAT)/Panseri (FRA)Mini+03:20:44