Die Isle of Man zieht auch 2019 die besten Road Racer der Welt an. Im Rahmen der Tourist Trophy messen sich die Motorrad-Asse von 25. Mai bis 7. Juni auf dem legendären Snaefell Mountain Course.

Ab 25. Mai geht es mit den ersten Trainingsläufen los, die Rennen sind eine Woche später ab 1. Juni angesetzt. Als Highlight bildet die Senior TT am 7. Juni ab 12:45 Uhr unserer Zeit.

Der Zeitplan der Tourist Trophy

DatumUhrzeit (MESZ)RennklasseRundenzahl
Samstag, 1. Juni13:00 UhrSuperbike TT6
16:00 UhrSeitenwagen-Rennen 13
Montag, 3. Juni11:45 UhrSupersport Rennen 14
15:15 UhrSuperstock Rennen4
Mittwoch, 5. Juni11:45 UhrSupersport Rennen 24
13:45 UhrTT Zero1
15:10 UhrLightweight TT4
Freitag, 7. Juni11:30 UhrSeitenwagen Rennen 23
13:45 UhrSenior TT6

TV-Übertragung von der Isle of Man

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es keine Live-Übertragungen von der Isle of Man Tourist Trophy. Auch Zusammenfassungen sucht man im Free-TV leider vergeblich. An einem offiziellen Livestream wird hinter den Kulissen bereits gearbeitet, 2019 wird es diesen Service allerdings noch nicht geben.

Die wichtigsten Videos finden ohnehin stets ihren Weg auf Youtube. Für Live-Berichterstattung sorgt einzig und allein das örtliche Manx Radio, das seine Sendungen auch kostenlos im Internet überträgt. Motorsport-Magazin.com berichtet ab den ersten Rennen im Live-Ticker von den wichtigsten Ereignissen.

Die Strecke

Isle of Man TT: Peter Hickmans Rekordrunde in der Onboard: (18:15 Min.)

Die Rennstrecke für die Tourist Trophy ist der wohl spektakulärste und ungewöhnlichste Kurs der Welt, und auch die wohl traditionsreichste Motorradrennstrecke, die nicht irgendwann von einem reinen Rennstrecken-Neubau eretzt wurde. Schon seit 1911 nutzt die TT den Snaefell Mountain Course, der nach einer Passage an der Küste entlang und durch die Inselhauptstadt Douglas in die beinahe unbewohnten Berge im Inselinneren führt.

Die 60,725 km lange Strecke auf normalen Landstraßen, durch Dörfer und an Verkehrsinseln vorbei wird nur für die Trainings und Rennen für den fließenden Verkehr gesperrt. Sicherheitsmaßnahmen wie Kiesbetten gibt es nicht, stattdessen werden zur TT Mauern und Laternenpfähle mit Strohballen abgesichert. Teilweise kommen auch Air Fences zum Einsatz.

Die Rennen selbst werden nicht als Massenstart, sondern als "Time Trials" durchgeführt: Die Fahrer starten einzeln auf ihre je vier oder sechs Runden, die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit (also schnellste Gesamtzeit über die Strecke) gewinnt. Der Rundenrekord auf dem Snaefell Mountain Course liegt derzeit bei einem Schnitt von 135,452 mph (217,989 km/h) oder umgerechnet 16:42,778 Minuten. Aufgestellt hat diesen Bestwert Peter Hickman in der Senior TT 2018, wo er auch den Rennrekord knackte und auf 131,700 mph (211,951 km/h) bzw. 1:43:08,065 Stunden hochschraubte.