Was der HURRICANE für BMW M5/M6 Fahrer ist, ist der TYPHOON für SUV-Piloten: ein Schlüsselreiz, welcher sofort den Adrenalinspiegel anhebt und die Augen zum Leuchten bringt. Denn ein G-POWER TYPHOON markiert immer die absolute Leistungsspitze der jeweiligen BMW SUV-Baureihe, bisher 725 PS, kombiniert mit einem Widebody-Kit, der bereits von außen erkennen lässt, was unter der Carbon- Motorhaube steckt. Ein G-POWER TYPHOON ist eben kein "Wolf im Schafspelz", sondern zeigt selbstbewusst, was er leisten kann.

Dabei hält G-POWER zuverlässig die Balance zwischen kraftvollen und aggressiven Stilelementen sowie der Weiterentwicklung des zugrundeliegenden BMW-Designs. Auf der Straße wirken die G-POWER TYPHOON-Modelle dadurch immer wie aus einem Guss, wie man sehr schön an den Vorgängermodellen der Baureihe E7X erkennen kann.

Auch von hinten ist der getunte BMW eine martialische Erscheinung - Foto: G-Power
Auch von hinten ist der getunte BMW eine martialische ErscheinungFoto: G-Power

Dieser Tradition folgend präsentiert G-POWER jetzt die TYPHOON-Widebody-Kits auch für die aktuellen BMW X5/X6-Modelle, wie hier am Beispiel des serienmäßig 575 PS starken BMW X6 M F86 zu sehen ist. Wie bereits seine Vorgänger durchlief auch der neue TYPHOON-Widebody- Kit vor seiner Präsentation einen 12 Monate dauernden Entwicklungsprozess. Dieser beginnt bei der Umsetzung des Designentwurfs in ein 1:1-Modell, führt über die Digitalisierung des Basisfahrzeugs mittels 3D-Scanner und findet mit der Abnahme des fertigen Modells nach unzähligen Testkilometern seinen Abschluss.

Bei der ersten Begegnung mit dem neuen TYPHOON fällt dabei zunächst der markante Widebody-Kit mit seinen muskulösen Kotflügelverbreiterungen ins Auge, durch welche der X6 M in der Breite um etliche Zentimeter zulegt. Die neue Frontschürze weist die typischen TYPHOON-Akzente, wie z.B. die zusätzlichen Lüftungsöffnungen auf und bringt parallel zudem aerodynamische Vorteile mit. Gleichzeitig erhöht sich der Luftdurchsatz um rund 20 Prozent.

Komplettiert wird die Frontansicht des G-POWER X6 M TYPHOON durch die "Venturi"-Motorhaube aus Carbon. Diese sieht nicht nur sehr beeindruckend aus, sondern erfüllt mit ihren vielen Luftein- und Auslässen auch eine wichtige technische Funktion. Zusammen mit den Lufteinlässen in der Frontschürze sorgt die "Dynamic Venting"-Technologie für eine systematische Entlüftung des Motorraumes. Die zusätzliche Kühlwirkung durch Frontschürze und Venturi-Motorhaube entlastet den Motor und steigert gleichzeitig die Leistung.

23-Zöller füllen die ausgeprägten Kotflügel - Foto: G-Power
23-Zöller füllen die ausgeprägten KotflügelFoto: G-Power

Die harmonische Verbindung von Vorder- und Hinterachse übernehmen elegante Seitenschweller. Für den gelungen Abschluss sorgt die sportliche Heckschürze, die die vier 102-Millimeter-Endrohre der Titan-Auspuffanlage aufnimmt.

Die charakteristischen Kotflügel des G-POWER X6 M TYPHOON werden vom "HURRICANE RR"-Schmiederadsatz in 23 Zoll gefüllt, der mit Reifen der Dimension 315/25ZR23 bestückt ist. Bei den aus besonders leichtem Hightech-Flugzeug-Aluminium gefertigten Räder hat der G-POWER-Kunde nicht nur die Wahl zwischen drei verschiedenen Farben (Jet Black, Gun Metal Grey & Stardust Silver), sondern auf Wunsch kann der Radsatz auch mit einer glanzgedrehten Oberfläche – dem G-POWER DIAMONDCUT – geordert und/oder sogar mit einer persönlichen Signatur versehen werden. Eine komplett polierte Variante ist ebenfalls im Programm.

Eine hauseigene Modifikation des Turboladers bringt einen Großteil der Extra-Power - Foto: G-Power
Eine hauseigene Modifikation des Turboladers bringt einen Großteil der Extra-PowerFoto: G-Power

Damit die Performance des G-POWER X6 M TYPHOON nicht dem martialischen Erscheinungsbild hinterherhinkt, wurde die erprobte Technik aus dem G-POWER G6M Bi-Turbo mit 740 PS für den X6 M adaptiert. Für eine Leistungssteigerung auf 750 PS / 551 kW und 980 Nm ist neben der individuellen Motorsoftware-Anpassung Bi-Tronik 2 V3, die die werksseitigen Motorschutz- und Diagnosefunktionen unbeeinträchtigt lässt, in erster Linie eine hauseigene Turbolader-Modifikation für den signifikanten Leistungssprung verantwortlich. Deren zentrale Maßnahme ist der Austausch des serienmäßigen Verdichterrads durch ein von G-POWER entwickeltes und mittels CNC-Frästechnik gefertigtes Exemplar. Dessen Durchmesser fällt deutlich größer aus als beim OEM-Bauteil. Darüber hinaus sorgen zahlreiche Detailmaßnahmen für eine überragende Durchflussrate, welche das G-POWER-Turbinenrad im Vergleich zur Serie deutlich effizienter macht. Zugleich ist es aber auch leichter, sodass sich das Trägheitsmoment reduziert: Ein optimiertes Ansprechverhalten ist das spürbare Ergebnis. Parallel optimiert G-POWER auch die Abgasturbine: Speziell geschwungene Turbinenblätter mit gekappten Enden sorgen für eine reduzierte Abgastemperatur, die in der Folge die sichere Umsetzung höherer Ladedrücke erlaubt. Perfektioniert wird der Wirkungsgrad des Systems durch CNC-gefräste Abgas- und Verdichtergehäuse mit vergrößerten Zuund Abgängen. Abschließend werden die modifizierten Turbolader einer dynamischen Feinwuchtung mit bis zu 250.000 U/min unterzogen, die eine überdurchschnittliche Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Lader sicherstellt.

Weitere Änderungen am Abgassystem beziehen sich auf strömungsoptimierte Downpipes aus Edelstahl, sowie eine komplette Titan- Abgasanlage mit 4-Rohr-Sport-Endschalldämpfer, die den standesgemäßen V8-Sound beisteuert. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von deutlich mehr als 300 km/h und einem Spurt über die Viertelmeile in nur 11,5 s wird der G-POWER X6 M TYPHOON auf der Autobahn so manchen Sportwagenfahrer mit seiner Performance überraschen.