Nachdem Georg Berlandy mit einem Opel Ascona B 400 in den Jahren 2000-2003 siegen konnte, feierte er die letzten Siege bei der Köln-Ahrweiler im Opel Ascona A. So war es auch in diesem Jahr angedacht, bis der Anruf des Rallyeverrückten Jean Baptiste Rodriguez erfolgte, der über eine stattliche Anzahl von Rallyefahrzeugen verfügt. Das Team Alain und Sylvie Oreille startete vor wenigen Wochen noch erfolgreich mit dem Opel Ascona 400 des Franzosen bei der Tour De Corse Historique. Die letztjährigen Gewinner der Oscaro Trophy waren in der Endabrechnung hinter einem Lancia 037 auf dem zweiten Platz zu finden.

Nun stellte sich die Frage, wer kann das Fahrzeug bei der Köln-Ahrweiler schnell bewegen? Yves Loubet war angedacht, musste aber auf Grund einer Wüsten-Rallye passen. Die Motoren­Revision bei Ulli Gerent stand an und was lag da näher als den Kontakt zu Georg Berlandy aufzunehmen, feierte dieser doch schon neun Erfolge mit Modellen mit dem Blitz!

Nikki Schelle ist mal wieder im Suzuki unterwegs

Der 49jährige KFZ­Meister ist nach zwei Starts in einem Opel Kadett in den letzten Jahren, nun mit einem Suzuki Ignis Super 1600 mit dabei! "Ich freue mich riesig mit dem Suzuki bei der Köln­Ahrweiler angreifen zu können. Mit einem solchen Fahrzeug war ich 2002 bei sechs Läufen in der Junior WRC unterwegs. Eine Top 5 Platzierung sollte für uns schon herausspringen." Dass der Oberbayer nichts von seinem Können verlernt hat, bewies er erst Ende Oktober im Rahmen der 3-Städte-Rallye. Bei einem Gaststart im Porsche 911 GT3 konnte er einen tollen dritten Platz für sich verbuchen. Wie schon in Bayern sitzt auch bei der Köln-Ahrweiler mit Jan Enderle (Edenkoben) ein erfahrener Mann auf dem heißen Sitz.

Sicherheit wird groß geschrieben

Darüber hinaus werden erstmals spezielle "Medical Intervention Cars" entlang der Strecke verteilt, wie diese zukünftig bei allen größeren Rallyes gefordert sind. Diese Notfallfahrzeuge sind mit jeweils einem Fahrer, einem Arzt, einem Sanitäter sowie einem Feuerwehmann besetzt, um im Fall der Fälle schnellstmöglich zu helfen und weitere Schritte zu veranlassen, Wir hoffen natürlich, dass wir diese nicht zum Einsatz bringen müssen aber für den Fall der Fälle ist das Team rund um die medizinische Einsatzleiterin Dr. Karin Schröpl gerüstet.