Vor der Saison 2016 stand noch nicht fest, ob die WTCC erneut auf dem Moscow Raceway fahren würde, oder auf den Sochi International Circuit wechselt, der auch in der Formel 1 gefahren wird. Nach langen Verhandlungen wurde dann aber bekanntgegeben, dass doch zum vierten Mal nahe Russlands Hauptstadt gefahren wird.

Muller ist bisher der erfolgreichste Fahrer in Russland - Foto: WTCC
Muller ist bisher der erfolgreichste Fahrer in RusslandFoto: WTCC

Für Lada ist das sechste Rennwochenende der WTCC gleichzeitig das Heimrennen und daher liegt auf dem Team und den Fahrern ein besonderer Druck, denn nicht nur die Fans erwarten mehr, sondern auch die Sponsoren werden vorbeikommen, um sich davon zu überzeugen, wie sich ihr Team denn so macht. Allerdings müssen die Lada-Piloten sich erst einmal gegen die Konkurrenz von Citroen und Honda durchsetzen. Besonders Honda dürfte wieder stark sein, da sie weniger Gewicht mitnehmen müssen.

Auf dem modernen Kurs ist Yvan Muller mit zwei aus sechs möglichen Siegen in Kombination mit dem Qualifikationsrekord der Mann den es zu schlagen gilt. Allerdings hat der Franzose in dieser Saison noch kein einziges Rennen gewonnen. Daher ist der Top-Favorit auf den Sieg im Hauptrennen erneut der Titelverteidiger Jose-Maria Lopez, der die WM auch 2016 anführt.

Zum ersten Mal darf Tom Chilton für mit den beiden Werkspiloten zusammen das MAC3-Zeittraining bestreiten. In den bisherigen fünf Rennen war Mehdi Bennani zum Einsatz gekommen, doch jetzt bekommt der Brite seine erste Chance, nachdem er auf dem Nürburgring mit Podestplätzen in beiden Rennen eine sehr starke Form bewiesen hat. Doch das ist nicht die einzige Änderung dieses Wochenende. Anstatt Rene Münnich sitzt erneut James Thompson am Steuer des Chevrolet Cruze von Münnich Motorsport.

Die Strecke: Der Moscow Raceway

Die 2012 eröffnete Strecke trägt den Namen Moscow Raceway, liegt aber knapp 100 Kilometer abseits des Stadtkerns von Moskau. Der Kurs besteht aus acht Links- und sieben Rechtskurven und führt über eine Länge von 3,931 Kilometer. Der absolute Rundenrekord wurde 2015 aufgestellt, als Yvan Muller den Kurs in 1:37.900 Minuten umrundete. Die Strecke selbst wurde von Hermann Tilke entworfen und ist sogar für die Formel 1 freigegeben, die allerdings den Austragungsort in Sochi präferiert.

Kompensationsgewichte im Überlick:

Auto Endgewicht Ballast
Citroën C-Elysée WTCC 1,180kg +80kg
Honda Civic WTCC 1,130kg +30kg
Lada Vesta WTCC 1,120kg +20kg
Chevrolet RML Cruze TC1 1,100kg +0kg
Volvo S60 WTCC 1,100kg +0kg

Zeitplan für das Russland-Wochenende

Freitag:
13:30 Test

Samstag:
10:00 Training 1
12:30 Training 2
15:00 Qualifikation
16:00 MAC3

Sonntag:
13:15 Rennen 1 (16 Runden)
14:30 Rennen 2 (17 Runden)