Die Rallye Schweden 2016 wird stattfinden. Das gaben die Verantwortlichen am Montag auf einer Pressekonferenz bekannt. Allerdings wird die Streckenführung deutlich verändert. Ursprünglich waren 21 Wertungsprüfungen geplant, nun können lediglich 13 durchgeführt werden.

Die Organisatoren der Rallye Schweden kämpfen mit dem viel zu milden Wetter für Anfang Februar. Die Straßen sind aufgeweicht, der Schnee und das Eis sind fast gänzlich geschmolzen. Auf einigen Prüfungen dominieren große Schmelzwasserseen. Viele der Strecken würden durch die Rallye-Autos zuerstört werden.

Acht Prüfungen gestrichen

Der neue Plan der Organisatoren sieht vor, dass das Recce anstatt ab Dienstag, erst Mittwoch und Donnerstag stattfindet. Aus diesem Grund wird der Shakedown am Donnerstag ersatzlos gestrichen. Auch die erste Prüfung, das Super Special in Karlstad, ist abgesagt. Es wird lediglich die offizielle Eröffnungsfeier geben.

Ebenfalls ersatzlos gestrichen sind die Prüfungen Kirkenaer (WP5/6), der restliche Freitagsplan auf norwegischer Seite kann aber absolviert werden. Die technische Zone und das Regrouping der Prüfung Kirkenaer wird an einen anderen Ort verlegt.

Die Prüfungen Fredriksberg (WP10) und Rämmen (WP11) werden lediglich am Samstagmorgen befahren. Die zweite Runde am Nachmittag musste gestrichen werden. Gänzlich entfällt der Hagfors Sprint (WP15). Auch am Sonntag fällt die Hälfte aller Prüfungskilometer aus. Lesjöfors (WP18) und Värmullsasen (WP19) werden lediglich einmal durchfahren. Eine zweite Durchfahrt dieser WP's hätten die Strecken nicht überstanden, zudem hätten keine fairen Wettbewerbsbedingungen für die Teilnehmer garantiert werden können.

Wunderschöne Schneelandschaften wird es 2016 nicht geben - Foto: Volkswagen Motorsport
Wunderschöne Schneelandschaften wird es 2016 nicht gebenFoto: Volkswagen Motorsport

Damit werden bei der Rallye Schweden 2016 anstatt 331,21 nur 241,48 Wettkampfkilometer absolviert. Der genaue Ablaufplan sowie die Startzeiten der Fahrer werden im Laufe des Montags noch bekanntgegeben.

Alle Pläne sind derzeit aber unter Vorbehalt. Die Organisatoren hoffen auf die angekündigte Kaltfront, die bis zu -10 Grad bringen soll. "Laut Vorhersage sollen die Temperaturen unter den Gefrierpunkt gehen und sogar Schnee am Rallye-Wochenende fallen. Die große Frage wird aber sein, ob die Straßen wieder gefrieren. Denn genau das muss passieren, damit wir das Event ausrichten können", erklärte der Streckenmanager Johan Magnusson am Sonntag.

Fahrer und Teams begeistert

Sofort nachdem klar war, dass die Rallye - wenn auch eingeschränkt - stattfinden würde, äußerten sich einige der Fahrer in den sozialen Netzwerken. "Es sind wirklich gute Neuigkeiten, dass die Rallye Schweden stattfinden wird. Großartige Leistung der Organisatoren", erklärte Jari-Matti Latvala.

"Das sind wirklich großartige Neuigkeiten. Ich bin so happy, dass die Rallye immer noch stattfinden kann", schrieb Andreas Mikkelsen. "Unter Berücksichtigung der herausfordernden Umstände sind das wirklich gute Nachrichten. Wir sind bereit, lasst uns starten!"twitterte Volkswagen. Und M-Sport stimmte ein: "Wir werden vermutlich keine [Schnee]-Bilder haben, aber die harte Arbeit der Rallye Schweden bedeutet, dass wir Rallye-Fahren können."

Der vorläufige Ablaufplan in der Übersicht:

Donnerstag
Shakedown (abgesagt)
WP1 Special Stage Karlstad 1 (abgesagt)

Freitag
WP2 Torsby 1
WP3 Röjden 1
WP4 Svullrya 1
WP5 Kirkenaer 1 (abgesagt)
WP6 Kirkenaer 2 (abgesagt)
WP7 Svullrya 2
WP8 Röjden 2
WP9 Torsby 2

Samstag
WP10 Fredriksberg 1
WP11 Rämmen 1
WP12 Vargasen 1
WP13 Fredriksberg 2 (abgesagt)
WP14 Rämmen 2 (abgesagt)
WP15 Hagfors Sprint (abgesagt)
WP16 Vargasen 2
WP17 Special Stage Karlstad

Sonntag
WP18 Lesjöfors 1
WP19 Värmullsasen 1
WP20 Lesjöfors 2 (abgesagt)
WP21 Värmullsasen 2 (abgesagt)