Nach dem überraschenden Abschied von Mads Östbergs Beifahrer Jonas Andersson ist nun klar, welche Rolle der Schwede bei seinem neuen Arbeitgeber Even Management übernehmen wird: Andersson wird der neue Co-Pilot von Pontus Tidemand, der von der Agentur betreut wird. Emil Axelsson, der bislang neben Tidemand auf dem Beifahrersitz saß, wird eine neue Aufgabe übernehmen. Am Donnerstag testete er in Frankreich an der Seite von Östberg, ein Engagement ist jedoch noch nicht fix.

"Emil und ich hatten ein grandioses Jahr und sein Wissen war ein wichtiger Faktor bei unserem Erfolg", spielte Tidemand unter anderem auf den Titel in der Asia-Pacific Rally Championship an. "Natürlich ist es traurig, dass es hier endet. Aber gleichzeitig bin ich sehr glücklich, dass Jonas mit seiner gewaltigen Erfahrung einspringt und ich freue mich wirklich auf unsere Zusammenarbeit." Tidemand geht 2016 für Skoda in der WRC2 an den Start.

Tidemand ging 2015 in verschiedenen Meisterschaften an den Start - Foto: Sutton
Tidemand ging 2015 in verschiedenen Meisterschaften an den StartFoto: Sutton

"Es war ein fantastisches Jahr, in dem wir mehr Leistung abgeliefert haben als erwartet. Es ist nun an der Zeit für den nächsten Schritt in unserer Entwicklung und daher mache ich Platz für einen neuen Beifahrer", sagte Axelsson zum Abschied. Sein Nachfolger Andersson erklärte, er habe neue Herausforderungen gebraucht und daher sei der Wechsel an Tidemands Seite eine perfekte Gelegenheit gewesen.

"Nun kann ich es nicht erwarten, ins Auto zu steigen und mit Pontus und Even Management zu arbeiten. Ich kenne Pontus schon seit vielen Jahren und ich sehe das als einen Vorteil, wenn es darum geht, schnell die richtige Zusammenarbeit zu finden", meinte er. "Wir werden definitiv die Spitze anpeilen und ich denke, wir sind starke Kandidaten für den Gesamtsieg in der WRC2 im Jahr 2016."

Andersson begann seine Karriere als Beifahrer von P-G Andersson, mit dem er Gesamtsiege in der norwegischen und schwedischen Meisterschaft feierte. Von 2002 bis 2008 arbeiteten die Schweden zusammen, ab 2009 begann die erfolgreiche Partnerschaft mit Östberg. Gemeinsam feierten sie bei der Rallye Portugal 2012 ihren einzigen Sieg.

Östberg musste bei den Testfahrten in Frankreich in dieser Woche schnell umdisponieren. Neben Axelsson saß auch die österreichische Beifahrerin Ilka Minor an seiner Seite, die in der Vergangenheit unter anderem mit Henning Solberg und Evgeny Novikov zusammenarbeitete. In der kommenden Woche wird eine Entscheidung erwartet, wer bei der Rückkehr von Östberg zu M-Sport als Co-Pilot/in fungieren wird.