Die Weltmeistertitel mögen vergeben sein. Dennoch geht es für zwei Teams noch um alles. Hyundai und Citroen kämpfen in der Herstellerwertung um Platz zwei. Derzeit hat Citroen mit vier Punkten Vorsprung die Nase vorne, das Kräfteverhältnis sah im Laufe der Saison aber auch schon anders aus.

Um bestmöglich für den Kampf gewappnet zu sein, hat Hyundai sogar eine sicherlich nicht ganz einfache Entscheidung getroffen: Dani Sordo und Hayden Paddon werden um Herstellerpunkte kämpfen. Thierry Neuville - der oftmals als Speerspitze des Teams bezeichnet wurde - wird ins 'B-Team' zurückgestuft. Gemeinsam mit Kevin Abbring fährt er in Wales für das Hyundai Mobis World Rally Team.

Die Rückversetzung soll jedoch nicht nur dem Kampf um die Herstellerwertung dienen, sondern auch Neuville dabei helfen, sein Selbstvertrauen wiederzufinden und gestärkt in die Saison 2016 zu starten. "Wales wird eine hilfreiche Rallye für uns werden bei dem Versuch, wieder ein gutes Gefühl mit dem Auto zu finden", sagte Neuville. "Wir haben die Möglichkeit, ohne Druck zu fahren." Er hoffe darauf, den Spaß am Fahren wiederzufinden.

Sordo kommt nach dem Podium bei seiner Heimrallye bester Laune nach Großbritannien. "Das Wichtigste ist, dass ich in unserem Kampf um Platz zwei in der Herstellermeisterschaft mein Bestes gebe. Ich bin zuversichtlich, dass wir es schaffen können, wenn wir einen guten Rhythmus finden."

Hyundai: Volle Attacke in Wales: (03:53 Min.)

Paddon freut sich bereits darauf, auf den vom Regen matschig gewordenen Schotterpisten durch die Wälder zu rutschen. "Natürlich wollen wir versuchen, hier mit einem Höhepunkt abzuschließen. Wir werden die ganze Zeit über pushen und sehen, ob wir unter den Top-5 ins Ziel kommen können", meinte der Neuseeländer, der in Wales einst seine erste WRC-Rallye außerhalb seiner Heimat bestritt.

Abbring kann bei seinem vierten Einsatz für Hyundai in dieser Saison nicht nur auf Erfahrungen zurückgreifen, sondern sich sogar an Erfolge in der Vergangenheit erinnern. Im Jahr 2011 gewann er bei der Rallye Großbritannien die S2000-Klasse. "Ich werde pushen, um das Bestmögliche aus meinen Fähigkeiten herauszuholen und die Saison mit dem Team auf einem Hoch zu beenden."