Die FIA WEC macht an diesem Wochenende zum ersten Mal in ihrer fünfjährigen Geschichte in Mexiko Halt. Alles Wichtige aus den Trainings zum mexikanischen Lauf der Langstrecken-WM fasst euch Motorsport-Magazin.com in dieser Übersicht zusammen:

LMP-Qualifying Mexiko: Audi nach Thriller auf der Pole-Position

Die frühe Bestzeit im LMP-Qualifying holte sich Audi. André Lotterer legte mit einer Zeit von 1:24.763 vor, ein Wert, an dem sich die beiden Porsche-Fahrer Neel Jani und Brendon Hartley die Zähne ausbissen. Loic Duval unterdessen splittete das Porsche-Duo und platzierte den Audi #8 auf dem dritten Rang. Den beiden Toyota fehlte schon über eine Sekunde zur Bestzeit. In der LMP2-Klasse brachte Gustavo Menezes zunächst den Signatech-Alpine #36 in Führung, ehe Bruno Senna im RGR-Ligier #43 mit einer Zeit von 1:34.688 nochmal deutlich schneller fuhr. Relativ früh wurden dann die Stopps samt Fahrerwechsel durchgezogen. Nach den ersten fliegenden Runden der zweiten Fahrer änderte sich die Rangfolge ganz vorn schlagartig.

WEC Mexiko 2016: Die Highlights vom Qualifying: (03:25 Min.)

Lucas Di Grassi brachte den #8-Audi in Führung, gefolgt vom Porsche #2 mit Marc Lieb am Steuer und dem Porsche #1 mit Mark Webber. Der Schwester-Audi fand sich dagegen auf Platz vier wieder. Vier Minuten vor Schluss flog Nicolas Lapierre im #36-Alpine ab, was eine rote Flagge auslöste. Lapierre konnte das Auto aber selbstständig wieder zurück zur Box bewegen, weshalb die Session nach wenigen Minuten neu startete. Porsches Schlussangriff misslang allerdings, im Gegensatz zu dem von Audi. Duval behauptete die Pole-Position für den #8-Audi und Marcel Fässler brachte den #7-Audi noch auf Platz drei. Toyota bleib auf den Rängen fünf und sechs. In der LMP2-Klasse ging die Pole an den RGR-Ligier #43, vor dem Strakka-Gibson #42 und dem G-Drive-Oreca #26 um René Rast.

WEC Mexiko 2016: Die Top-3 der LMP-Klassen im Qualifying

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:25.069
2.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:25.1110.042
3.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi #71:25.3500.281

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Gonzalez/Albuquerque/SennaRGR-Ligier #431:35.485
2.Leventis/Williamson/KaneStrakka-Gibson #421:35.819
3.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:36.037

Di Grassi/Duval/Jarvis holten die Pole-Position für Audi in Mexiko - Foto: Audi
Di Grassi/Duval/Jarvis holten die Pole-Position für Audi in MexikoFoto: Audi

GT-Qualifying Mexiko: Totale Dominanz von Aston Martin

Auch im Qualifying setzte Aston Martin seine Dominanz aus den freien Trainings fort. Richie Stanaway legte mit einer Zeit von 1:40.134 vor, Marco Sörensen im zweiten Vantage V8 fehlte weniger als eine Zehntel. Das restliche Pro-Feld, angeführt von Gianmaria Bruni im Ferrari #51, fing sich bereits mehr als eine Sekunde Rückstand ein. Für Aufsehen indes sorgte der Ford #67. Andy Priaulx war mit offener Beifahrer-Tür unterwegs und musste diese an der Box fixieren lassen. Später flog Priaulx in der Stadion-Sektion noch ab und touchierte die Mauer. In der GTE-Am-Wertung legte ebenfalls Aston Martin vor. Trotz eines Drehers holte Pedro Lamy zunächst die Bestzeit in 1:42.009.

Nicki Thiim konnte in der Runde der zweiten Fahrer die Reihenfolge an der Spitze umdrehen. Mit seiner 1:40.708 sorgte der Däne dafür, dass nach dem Durchschnitt der schnellsten Runden beider Piloten der #95-Aston die Führung vom #97-Aston übernahm. James Calado konnte den Ferrari #51 auf Rang drei halten und verkürzte dabei noch den Rückstand auf eine halbe Sekunde. Dahinter folgen der Dempsey-Proton-Porsche, der #71-Ferrari und beide Ford. In der GTE-Am-Kategorie konnte Paul Dalla Lana die ebenfalls die Pole für Aston Martin verteidigen. Ein perfekter Samstag für die Briten also.

Aston Martin hat die GT-Konkurrenz im Qualifying vernichtend geschlagen - Foto: Aston Martin
Aston Martin hat die GT-Konkurrenz im Qualifying vernichtend geschlagenFoto: Aston Martin

WEC Mexiko 2016: Die Top-3 der GT-Klassen im Qualifying

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Thiim/SörensenAston Martin #951:40.458
2.Stanaway/TurnerAston Martin #971:40.6000.142
3.Bruni/CaladoFerrari #511:41.0340.576

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #981:42.437
2.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/LongPorsche #881:42.8390.402
3.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #861:43.5461.109

FP3 Mexiko: Audi jagt Porsche vergeblich

Die letzte freie Trainingssession vor dem Qualifying lief ohne nennenswerte Zwischenfälle ab. Früh in der Session hatte Audi die Führung inne, doch nach knapp 20 Minuten lag der Weltmeister-Porsche von Bernhard/Webber/Hartley schließlich an der Spitze. Trotz Gegenwehr von Audi: Ihre Bestzeit von 1:25.387 hatte bis zum Schluss Bestand. Audi platzierte sich mit beiden Autos direkt dahinter auf Zwei und Drei. Auch der zweite Porsche lag nicht weit dahinter, Dumas/Jani/Lieb auf Platz vier fehlten am Ende 0.460 Sekunden auf die Bestzeit. Es geht also eng her zwischen Porsche und Audi.

Etwas weiter lag Toyota zurück. Der #6 und der #5 fehlten am Ende 1,0 bzw. 1,4 Sekunden. In der LMP2-Klasse sicherte sich G-Drive die Bestzeit, das Team um René Rast fuhr eine Zeit von 1:35.555. In der GTE-Pro-Wertung geht die Aston Martin-Dominanz weiter. Thiim/Sörensen und Stanaway/Turner lieferten sich einen Schlagabtausch um die Bestzeit, der drittplatzierte Ford #66 fing sich einen Rückstand von sage und schreibe einer ganzen Sekunde ein. Porsche lag in der GTE-Am-Wertung erneut ganz vorne, dieses Mal lag der Proton-911er #88 an der Spitze.

WEC Mexiko 2016: Die Top-3 aller Klassen im 3. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:25.387
2.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi #71:25.5050.118
3.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:25.6730.286

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:35.555
2.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech-Alpine #361:36.0010.446
3.Leventis/Williamson/KaneStrakka-Gibson #421:36.0640.509

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Stanaway/TurnerAston Martin #971:39.496
2.Thiim/SörensenAston Martin #951:39.5720.076
3.Mücke/PlaFord #661:40.4920.996

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/LongPorsche #881:41.823
2.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #981:42.2320.409
3.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #861:42.3370.514

FP2 Mexiko: Porsche rückt die Verhältnisse wieder zurecht

Das zweite freien Training in Mexiko begann auf feuchter Strecke, da es zwischen den beiden Sessions geregnet hatte. Bis zum Start der Session hörte der Regen aber auf. Am Ende sahen die Zuschauer wieder das gewohnte Bild an der Spitze. Porsche holte sich die Bestzeit und lag am Ende mit beiden Wagen vorn. Dumas/Jani/Lieb drehten bereits nach knapp einer halben Stunde in 1:25.810 die schnellste Runde und verwiesen damit Bernhard/Webber/Hartley sowie die beiden Audi und den Toyota #5 auf die Plätze.

Das FP2 musste wenige Minuten vor Schluss abgebrochen werden, da die #37 des SMP-Teams strandete. In dessen Kategorie, der LMP2, holte der RGR-Ligier #43 um Lokalmatador und Promoter Ricardo Gonzalez die Bestzeit. Schon früh lag das Auto #43 an der LMP2-Spitze. Aston Martin dominierte in der GTE-Pro-Klasse und konnte beide Autos an die Spitze des Klassements platzieren. Thiim/Sörensen lagen am Ende vor Stanaway/Turner. Auch bei den Amateuren führte Aston Martin lange Zeit, am Ende waren der Gulf-Porsche #86 und der Proton-Porsche #88 noch einen Tick schneller.

WEC Mexiko 2016: Die Top-3 aller Klassen im 2. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:25.810
2.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:26.0580.248
3.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:26.5200.710

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Gonzalez/Albuquerque/SennaRGR-Ligier #431:35.507
2.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:35.5300.023
3.Rao/Bradley/Diaz GuerraManor-Oreca #441:36.2790.772

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Thiim/SörensenAston Martin #951:40.477
2.Stanaway/TurnerAston Martin #971:40.5490.072
3.Bruni/CaladoFerrari #511:40.5540.077

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #861:42.321
2.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/LongPorsche #881:42.5620.241
3.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #981:42.7110.390

FP1 Mexiko: Audi mit beiden Autos vorn

Perfekter Start ins Rennwochenende für Audi: Die Ingolstädter lagen nach den ersten 90 Trainingsminuten mit beiden Autos an der Spitze. Der R18 #7 mit Fässler/Lotterer/Tréluyer am Steuer sicherte sich bereits früh in der Session in 1:26.705 die Bestzeit, knappe zwei Zehntel fehlten dem Schwesterauto von Di Grassi/Duval/Jarvis auf Platz zwei. Auch Porsche war nahe dran, die beiden 919 Hybrid erreichten die Plätze drei (Bernhard/Webber/Hartley) und vier (Dumas/Jani/Lieb). Die Top-4 lagen innerhalb einer halben Sekunde. Der einzige angetretene Toyota reihte sich mit 1,2 Sekunden Rückstand auf Platz fünf ein.

Auch in der LMP2-Klasse war die Spitzenposition schnell vergeben. Der einzige im Feld befindliche Manor-Oreca zeigte der Konkurrenz den Auspuff. Rao/Bradley/Diaz Guerra kamen auf eine Bestzeit von 1:36.755. In der GTE-Pro-Kategorie führte lange Zeit Ferrari, am Ende mussten sich Bruni/Calado aber noch dem Aston Martin #95 von Thiim/Sörensen beugen. Die beiden Dänen erzielten die Bestzeit in 1:40.685. In der GTE-Am-Wertung setzte sich der Gulf-Porsche von Wainwright/Barker/Carroll mit einer Zeit von 1:43.027 durch.

WEC Mexiko 2016: Die Top-3 aller Klassen im 1. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi #71:26.705
2.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:26.8990.194
3.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:26.9480.243

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rao/Bradley/Diaz GuerraManor-Oreca #441:36.755
2.Dalziel/Derani/CummingESM-Ligier #311:36.8800.125
3.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:37.1420.387

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Thiim/SörensenAston Martin #951:40.685
2.Bruni/CaladoFerrari #511:41.4550.770
3.Stanaway/TurnerAston Martin #971:41.9561.271

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #861:43.027
2.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/LongPorsche #881:43.1940.167
3.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #981:43.2250.198