Das WEC-Starterfeld für die 6 Stunden von Mexiko schrumpft weiter zusammen. Nachdem Rebellion Racing vor wenigen Tagen verkündet hat, dass man sich für die restliche Saison auf ein Auto fokussiert und deshalb die #12 um Nick Heidfeld nicht mehr starten lässt, zieht jetzt ein weiteres Team nach. Denn in der LMP2-Kategorie wird in Mexiko nur ein Bolide des Manor-Teams antreten. Das geht aus der offiziellen Starterliste für das Rennen hervor.

Auf der aktualisierten Liste fehlt nämlich plötzlich der Manor-Oreca #45, den in diesem Jahr Matthew Rao, Roberto Merhi und Richard Bradley pilotierten. Rao und Bradley tauchen in der Starterliste stattdessen auf dem Auto mit der Nummer 44 auf, zusammen mit dem mexikanischem Fahrer Alfonso Diaz Guerra. Tor Graves und der jüngst als Einsatzfahrer für Mexiko bekanntgegebene Picho Toledano sind dagegen raus.

WEC 2016: Trailer zu den 6h von Mexiko: (01:03 Min.)

Munteres Fahrer-wechsel-dich-Spielchen bei Manor in der WEC

Manor hat in der WEC-Saison 2016 schon einige Fahrer eingesetzt. Die Saison begann man in Silverstone und Spa mit der Aufstellung Graves/Stevens/Jakes (#44) und Rao/Bradley/Merhi (#45). Erstmals umdisponieren musste man für Le Mans, da ein Start dort wegen einer verspäteten Meldung für die #45 nicht möglich war. Graves/Rao/Merhi pilotierten dort den einzigen Manor-Boliden im Feld.

Zuletzt am Nürburgring waren Will Stevens und James Jakes nicht mehr mit von der Partie, stattdessen nominierte das britische Team Antonio Pizzonia und Matthew Howson für den Oreca #44. Aber auch, wenn Manor nun ein Auto zurückzieht, ändert sich an der Größe des LMP2-Feldes nichts. Denn Greaves Motorsport tritt zum zweiten Mal nach Le Mans in der laufenden WEC-Saison an. Das Team setzt einen Gibson-Nissan mit den Fahrern Bruno Junqueira, Lius Diaz und Roberto Gonzalez ein.