In Le Mans sorgte sie wieder einmal für hitzige Diskussionen und Kontroverse. Die Rede ist von der Balance of Performane. Beim 24h-Rennen an der Sarthe hatten Ferrari und Ford durch die BoP-Einstufung einen klaren Performance-Vorteil. Nun für das WEC-Event auf dem Nürburgring werden die Einstufungen erneut angepasst. Alle BoP-Änderungen für die GTE-Klassen fassen wir euch erneut kompakt zusammen:

BoP für die WEC am Nürburgring: Das Gewicht

Für Ferrari und Ford gelten auch am Nürburgring die Gewichts-Einstufungen aus Le Mans. Das heißt: Ferrari fährt mit 1268kg Mindestgewicht, Ford mit 1248kg. Änderungen gibt es dafür bei Aston Martin und Porsche, die Gewicht ausladen dürfen. Der Porsche 911 RSR darf 15 Kilo abspecken, der Aston Martin Vantage V8 sogar 20 Kilo. Das neue Mindestgewicht: 1233 Kilo beim Porsche, 1183 Kilo beim Aston Martin.

Tabelle: Gewichtsveränderung GTE-Pro-Autos für den Nürburgring

AutoBasisgewichtVeränderungGewicht für Nürburgring
Aston Martin Vantage V8 1243kg -60kg 1183kg
Porsche 911 RSR 1243kg -10kg 1233kg
Ford GT 1243kg +5kg 1248kg
Ferrari 488 GTE 1243kg +25kg 1268kg

WEC 2016: Trailer zu den 6h vom Nürburgring: (01:00 Min.)

BoP für die WEC am Nürburgring: Aerodynamik und Restriktoren

Weitere Änderungen wurden bei den Luftmengenbegrenzern vorgenommen. Sowohl der Porsche- als auch der Aston-Martin-Motor bekommen wieder mehr Luft zum Atmen. Porsche darf den Restriktor um 0,2 Millimeter vergrößern im Vergleich zu Le Mans. Bei Aston Martin vergrößert sich der Begrenzer gar um 0,4 Millimeter und ist damit wieder so groß wie bei den 6 Stunden von Spa. An den Turboaggregaten von Ferrari und Ford wird nichts verändert.

Auch an der Aerodynamik-Konfiguration wurde gefeilt. Dies betrifft jedoch nur den Aston Martin, der auf dem Nürburgring mit dem C-Aerokit fahren muss. Aerokit C ist eine homologierte High-Downforce-Variante des Aston Martin Vantage V8.

Tabelle: Luftrestriktoren GTE-Pro-Autos für den Nürburgring

AutoBasisgrößeVeränderungGröße für Nürburgring
Aston Martin Vantage V8 29,8mm +-0,0mm 29,8mm
Porsche 911 RSR 30,0mm +0,2mm 30,2mm

Der Air-Restrictor am Aston Martin ist wieder so groß wie beim WEC-Lauf in Spa - Foto: Aston Martin
Der Air-Restrictor am Aston Martin ist wieder so groß wie beim WEC-Lauf in SpaFoto: Aston Martin

BoP für die WEC am Nürburgring: Die GTE-Am-Klasse

Weitaus geringer fallen die Änderungen in der GTE-Am-Klasse aus. Hier wurden lediglich bei zwei Autos Veränderungen am Mindestgewicht vorgenommen. Porsche darf zehn Kilo ausladen, Ferrari muss dafür fünfzehn Kilo draufpacken.