Sonntag, 17. April

19:30 Uhr
Das wars von dieser Stelle
Morgen werden wir uns der Nachberichterstattung des spannenden 6-Stunden-Rennens widmen. Bis dahin bedanken wir uns, dass ihr hier reingeklickt habt, liebe User von Motorsport-Magazin.com! Auch das zweite Rennwochenende zur WEC-Saison 2016 in Spa werden wir wieder mit einem Live-Ticker begleiten. Das Rennen wird am 7. Mai stattfinden. Bis dahin! Hier noch einmal die Highlights des kompletten Rennens zum Schluss:

Die Highlights der 6 Stunden von Silverstone 2016: (03:14 Min.)

19:22 Uhr
Alles zum Rennen
Könnt ihr natürlich in unserem Rennbericht nachlesen:

19:01 Uhr
AUDI SIEGT!
Das erste WEC-Rennen 2016 ist zu Ende! Audi gewinnt dank der #7 vor Porsche und Toyota! In den GT-Wertungen gehen die Klassensiege an Ferrari. Die italienische Edelmarke schiebt sich damit in der ewigen Bestenliste an Aston Martin vorbei und ist damit erfolgreichster GT-Hersteller der WEC-Geschichte! RGR Sport by Morand holt sich den Klassensieg in der LMP2.

18:52 Uhr
Die Highlights nach fünf Stunden...
...gibt's für euch in diesem Video zu bestaunen. Schaut doch mal rein!

Silverstone 2016: Highlights nach fünf Stunden: (03:14 Min.)

18:49 Uhr
Porsche #2 und Toyota #6 nochmal in der Box!
Damit konnte man jetzt nicht unbedingt rechnen - Porsche geht erneut an die Box! Offenbar hat man vorhin nur Reifen gewechselt wegen eines Plattfußes! Der Stopp bei Toyota ist planmäßig.

18:38 Uhr
Noch eine Porsche-Aufhängung bricht ein!
Dieses Mal erwischt es die #78. Schon der dritte Aufhängungsschaden an einem GT-Porsche in diesem Rennen!

18:35 Uhr
#97 in Trouble
Kurz vor Schluss erwischte es das Schwesterauto - der Aston Martin #97 rollt aus. Aus dem Heck raucht es. Richie Stanaway stellt seinen Vantage V8 ab. Unterdessen vermelden die Organisatoren eine Zuschauerzahl von 52.000 über das gesamte Wochenende - nicht schlecht!

18:29 Uhr
Aston Martin kämpft um Platz zwei
Der Ferrari #71 hat trotz Start von ganz hinten und 3-Minuten-Penalty den Aston Martin #95 eingeholt, der auf Platz zwei in der GTE-Pro-Wertung liegt. Hier dürfte ein Platzwechsel in der Luft liegen. Nicki Thiim verteidigt sich noch erfolgreich. Doch jetzt biegt er in die Box ab. In der GTE-Am-Wertung gibt es einen zweiten Aufhängungsschaden bei Porsche zu beklagen, dieses Mal erwischt es die #88.

18:24 Uhr
Audi in der Box!
Fällt jetzt die Rennentscheidung? Der Audi #7 ist wieder in der Box und absolviert seinen Splash and Dash. Es reicht, um sieben Sekunden vor dem Porsche in Führung zu bleiben. Jetzt muss Porsche auf der Strecke zuschlagen!

18:09 Uhr
Porsche zieht den Splash and Dash vor
Neel Jani kam erneut zum Boxenstopp herein. Interessante Taktik von Porsche! Sie zogen den Splash and Dash vor und setzen damit Audi unter Druck.

18:02 Uhr
Schnellste Runde von Jani
Neel Jani biegt in die Box ab für seinen letzten Stopp. Vorher drehte er noch in 1:40.303 eine neue schnellste Runde! Audi wird sich strecken müssen für den Sieg! Knappe sechs Sekunden liegt die #7 vorne.

17:53 Uhr
Audi wieder in der Box
Das ist wohl etwas zu früh, um durchzufahren. Einen kurzen Splash and Dash werden die vier Ringe wohl noch einlegen müssen. Reicht der Vorsprung auf Porsche?

17:50 Uhr
Wieder zwei Toyota auf der Strecke
Fernab der TV-Kameras hat die #5 die Fahrt wieder aufgenommen. Nach der ewig langen Reparatur beträgt der Rückstand allerdings satte 24 Runden.

17:45 Uhr
Standortbestimmung im GT-Bereich
Der Ferrari #71 führt die GTE-Pro-Klasse noch immer an, das Schwesterauto mit der #51 hat sich mittlerweile auf Platz drei nach vorne gearbeitet. Zwischen den beiden 488 GTE liegt immer noch der Aston Martin #95. Auch in der GTE-Am-Wertung führt Ferrari inzwischen. Die #83 liegt vor dem Porsche #88 und dem Porsche #78.

17:34 Uhr
Zweikampf in der LMP2
Der G-Drive-Oreca #26 und der ESM-Ligier #31 liefern sich derzeit einen schönen Kampf um Platz drei in der LMP2. Doch G-Drive biegt kurz darauf in Richtung Box ab und holt sich eine neue Nase. RGR Sport by Morand #43 und Signatech Alpine #36 führen die Klasse derzeit an.

17:25 Uhr
Strafe für Manor
Das Debüt für Manor in der WEC läuft ziemlich durchwachsen. Die #44 wird jetzt auch noch mit einer 5 Sekunden Pit-Stop-Penalty bedacht - zu schnell in der Boxengasse! Manor liegt auf den Plätzen sechs und elf in der LMP2-Klasse.

17:12 Uhr
Porsche auch an der Box
Die #2 legt jetzt auch den nächsten planmäßigen Stopp ein. Neel Jani übernimmt den 919 Hybrid von Romain Dumas. Der Audi #7 übernimmt damit wieder die Führung.

17:04 Uhr
Aktivität in den Boxen
Audi #7 ist erneut beim Pit Stop, ebenso wie Toyota #6. Währenddessen hat Sebastien Buemi wieder im Toyota #5 Platz genommen. Dürfte nicht mehr lange dauern, bis wir ihn wieder auf der Strecke sehen.

16:51 Uhr
Porsche erneut in einen Zwischenfall verwickelt!
Der Audi #7 und der Porsche #2 hatten beim Überrunden mit dichtem Verkehr zu kämpfen. Zu dicht für den Porsche - er wird vom Ford #67 umgedreht und verliert wertvollen Boden! 15 Sekunden beträgt sein Rückstand jetzt ungefähr.

16:42 Uhr
Die Highlights nach drei Stunden
In der ersten Hälfte des Rennnes war schon einiges los. Alles findet ihr noch einmal schön zusammengefasst in diesem Video:

Silverstone 2016: Highlights nach drei Stunden: (03:27 Min.)

16:28 Uhr
Das Safety Car geht wieder rein
Die Wellington Straight ist wieder sauber, das Safety Car kann abbiegen. Das Rennen geht wieder normal weiter.

16:21 Uhr
Nakajima endlich an der Box
Kazuki Nakajima hat den Toyota #5 zurück an die Box gebracht. Obwohl er sehr langsam unterwegs war, ist das Heck des TS050 Hybrid so gut wie hinüber! Die #5 wird in die Garage geschoben.

16:13 Uhr
Toyota in Problemen!
Die #5 wird immer langsamer! Plattfuß hinten rechts! Der zerrissene Reifen macht das komplette Bodywork hinten kaputt und verstreut Kleinteile auf der Strecke. Das Safety Car muss raus.

16:10 Uhr
Audi eröffnet die nächste Stopp-Runde
Die #7 geht zum vierten Mal in diesem Rennen an die Box. Audi scheint immer etwas vor seinen Konkurrenten an die Box zu müssen. Aber auch der erste Toyota ist schon drin.

16:00 Uhr
Halbzeit!
Inzwischen geht es etwas ruhiger zu. Audi konnte die Führung vor Porsche behalten, Marc Lieb verlor beim Überrunden ein paar Sekunden. Toyota liegt weiterhin mit der #5 auf Platz drei. Der Ferrari #71 führt die GTE-Pro-Klasse weiterhin unangefochtenen. In der spannenden LMP2-Klasse liegt G-Drive nach einem Ausritt wieder vorne vor Strakka und RGR Sport by Morand.

15:54 Uhr
Der Alpine #35 rollt aus
Auch für das Team von Jackie Chan läuft nicht alles nach Plan. Der Alpine #35 wird langsamer und musste jetzt den zweiten Alpine #36 im Kampf um Platz vier in der LMP2 passieren lassen. Ho-Pin Tung ist nun in der Box.

15:44 Uhr
Lieb bleibt dran!
Tréluyer kann Lieb nach dem Überholmanöver nicht davon fahren. Lieb jagt den Audi, liegt nur 1,6 Sekunden trennen beide Autos nach fast drei Stunden. Lieb und Tréluyer erwarten nach dem Manövern von vorhin keine Strafen: No further action.

15:35 Uhr
War beim Überholmanöver alles regelkonform?
Das Manöver von Tréluyer an Lieb ist under investigation. Als Tréluyer in Copse vorbeiging, wurden gelbe Flaggen geschwenkt. Beide LMP1-Fahrer überholten zudem einen langsameren Wagen. Hmmm...

15:26 Uhr
Das Rennen ist wieder freigegeben
Nach über 20 Minuten Full Course Yellow ist die Strecke wieder freigegeben - und sofort attackiert der Audi #7 den Porsche #2! Benoit Tréluyer ringt Marc Lieb nieder!

15:15 Uhr
Wir sortieren erst mal
Nach all dem Drama der letzten Minuten wollen wir euch den Zwischenstand nach etwas mehr als zwei Stunden liefern: Porsche #2 führt jetzt vor Audi #7 und Toyota #5. In der LMP2-Klasse ist weiterhin G-Drive unangefochten vorne, die GTE-Pro-Klasse wird momentan von Ferrari dominiert. In der GTE-Am-Kategorie ist der Porsche #88 vorn.

15:09 Uhr
Di Grassi steigt aus
Das Rennen für den Audi #8 ist ebenfalls beendet. Lucas Di Grassi misslingt der Reset, dafür hat er dabei das Auto überhitzt. Er steigt aus, kurz darauf springt der Feuerlöscher am Audi #8 an. Zwei LMP1-Boliden sind damit raus!

15:02 Uhr
Der Porsche #1 fliegt ab!
Überschlag vom Porsche #1! Brendon Harley kollidiert beim Überrunden in Turn 2 mit dem GT-Porsche #86 und fliegt ab! Das Rennen ist für das Weltmeister-Trio vorbei! Full Course Yellow! Der Audi #8 steht ebenfalls zwischen Turn 3 und 4 - die Ereignisse überschlagen sich!

14:53 Uhr
Es geht hoch her in der LMP2
Richard Bradley dreht sich im Manor #45 in Vale, dahinter kämpfen der Strakka-Gibson #42 und der RGR-Ligier #43 munter um die zweite Klassenposition.

14:47 Uhr
Aufhängungsschaden beim Porsche #77
Michael Christensen auf dem Dempsey-Proton-Porsche lag lange Zeit auf Platz zwei - jetzt aber ging die vordere rechte Aufhängung am 911 RSR #77 ein. Bitter! Immerhin: Christensen hat es an die Box geschafft. Er wird nun zurück in die Garage geschoben. Der Aston Martin #95 liegt damit auf Platz zwei vor beiden Ford GT in der GTE-Pro.

14:42 Uhr
Probleme bei Audi, ByKolles in der Garage
Die #4 musste zurück in die Tiefen der ByKolles-Garage geschoben werden. Simon Trummer rollte mit dem CLM nur noch langsam zur Box. In der Zwischenzeit hat sich der Audi #7 in Vale gedreht. Die #8 wird auch immer langsamer! Drama bei Audi!

14:37 Uhr
Porsche und Toyota auch drin
Porsche macht weiter mit der zweiten Stopp-Reihe. Zunächst kam die #1 zum Service, nun ist auch die #2 drin. Auch die beiden Toyotas kommen jetzt für den zweiten Stopp.

14:34 Uhr
Die Highlights nach einer Stunde
Wenn ihr euch neben diesem Ticker hier auch ein paar Bewegtbilder vom WEC-Rennen gönnen wollt, dann könnt ihr euch hier die Highlights der ersten Stunde geben:

Silverstone 2016: Highlights nach einer Stunde: (02:15 Min.)

14:32 Uhr
Audi schon wieder in der Box
Wie schon bei der ersten Stopp-Runde legt Audi vor. Die #8 war schon drin, verpatzte aber den Boxenstopp und stand fast zwei Minuten. Nun ist auch die #7 zum zweiten Mal beim Service.

14:27 Uhr
Kämpfe bei den privaten LMP1
ByKolles und Rebellion kämpfen mit harten Bandagen um die Positionen in der privaten LMP1-Wertung. Der Rebellion #12 hat es nach langem Ringen endlich am ByKolles #4 vorbeigeschafft.

14:20 Uhr
Platzwechsel bei den LMP2
Strakka Racing hat sich von RGR Sport die zweite Klassen-Position geschnappt, dahinter ging der Baxi DC Alpine #35 am ESM-Ligier #31 vorbei auf Platz vier.

14:12 Uhr
Wieder eine Berührung zwischen LMP2 und GTE
Schon wieder kollidieren ein LMP2-Bolide und ein GT-Auto beim Anbremsen der Vale-Kurve. Dieses Mal fuhr Ricardo Gonzalez im RGR-Ligier #43 dem Porsche #86 in die Seite. Die Entschuldigung seitens Gonzalez folgte aber auf dem Fuß.

14:00 Uhr
Stand nach der ersten Stunde
Der Weltmeister-Porsche hat mittlerweile einen Vorsprung von 14 Sekunden auf den Audi #8, die #7 folgt knapp dahinter. Die Toyotas auf den Plätzen fünf und sechs haben schon ca. 40 Sekunden Rückstand. In der LMP2-Klasse führt wieder G-Drive, knapp vor RGR Sport by Morand und Strakka. Wie erwartet führen Ferrari (Pro) und Porsche (Am) in den GT-Wertungen.

13:56 Uhr
Die erste Strafe ist da
Der Aston Martin #97 wird mit der ersten Strafe des Rennen bedacht. Richie Stanaway hatte die Track Limits zu oft missachtet. Momentan liegt die #97 auf Platz drei in der GTE-Pro-Klasse. Diese Position ist nach der Stop-Go-Penalty passé.

13:50 Uhr
Haarige Szene vom ESM-Ligier #31
Chris Cumming hat den Ligier beim Anbremsen von Vale verloren. Mit Slicks auf nassen Kerbs zu fahren - keine gute Idee. Zum Glück hat er den GT-Ferrari vor sich nicht abgeräumt bei seinem Ausritt. Die LMP2-Führung ist ESM aber an G-Drive losgeworden.

13:41 Uhr
Boxenstopp von der #8
Das ist früh! Der erste Audi eröffnet den Stopp-Reigen bei den LMP1-Prototypen. In der LMP2-Klasse waren schon mehr Autos drin.

13:28 Uhr
Zwei schöne Kämpfe
Porsche #1 hat Audi #7 eingeholt, und auch dahinter ist der Kampf zwischen Porsche #2 und Audi #8 in vollem Gange. Die Toyota sind ebenfalls nicht weit zurück. Kurz darauf hat der Weltmeister-Porsche die Führung übernommen.

13:13 Uhr
Porsche auf Platz zwei
Der Weltmeister-Porsche hat es am ersten Audi vorbeigeschafft, auch der zweite Porsche lauert auf Platz vier. Bei den LMP2-Prototypen führt der ESM-Ligier #31 vor dem G-Drive-Oreca um Rene Rast, der es aber mit dem RGR-Ligier #43 zu tun bekommt. In der GTE-Pro führt Ferrari, die GTE-Am-Wertung Porsche.

13:00 Uhr
START!
Patrick Dempsey hat die Ehre, das Rennen mit der grünen Flagge freizugeben. Die WEC-Saison 2016 läuft! Audi konnte seine Führung behaupten, auch Porsche konnte sich vor Toyota halten.

12:53 Uhr
Das Feld ist auf der Reise
Zunächst werden die obligatorischen zwei Einführungsrunden hinter dem Safety Car durchgeführt. Endlich röhren die Motoren wieder!

12:45 Uhr
Die Königin ist gerettet
Der letzte Ton der britischen Hymne ist gerade abgeklungen, die Königin wieder mal gerettet. Jetzt dauert es wirklich nicht mehr lange, bis das Feld auf die Reise geht. Die Haupttribüne ist auch gut gefüllt - das war nach den Kapriolen der letzten Tage in dieser Form nicht zu erwarten.

12:30 Uhr
Eine halbe Stunde noch
Die Spannung steigt, und auch das Wetter zeigt sich nach zwei durchwachsenen Tagen von seiner freundlichen Seite. Alles ist angerichtet für ein großartiges Rennen.

11:50 Uhr
Unser Qualifying-Round-Up
Wollt ihr mehr über das WEC-Qualifying in Silverstone erfahren? Dann blättert euch doch durch unsere Berichterstattung. Damit solltet ihr für das Rennen auf dem neuesten Stand sein:

11:16 Uhr
Endlich Race Time!
Guten Morgen, liebe Sportwagen-Fans! Endlich ist es soweit: Die WEC startet in ihr erstes Rennen der Saison 2016! Um 13:00 Uhr erfolgt der Startschuss. Nach dem Qualifying ist Porsche auf Revanche gegen Konzernschwester Audi aus. Wie die Niederlage zustande kam, könnt ihr hier noch einmal verfolgen:

Silverstone 2016: Die Highlights des WEC-Qualifyings: (03:01 Min.)

Samstag, 16. April

13:55 Uhr
Das war es von dieser Stelle für heute
Den ausführlichen Quali-Bericht könnt ihr euch hier durchlesen, zudem werden wir uns später noch die GT- und die LMP1-Werke genauer anschauen. Bleibt also dran, liebe Motorsport-Magazin.com-User!

WEC 6h von Silverstone 2016: Die Top-3 der LMP-Klassen im Qualifying

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Fässler/Lotterer/TréluyerAudi R18 e-tron quattro1:53.204
2.Di Grassi/Duval/JarvisAudi R18 e-tron quattro1:53.3080.104
3.Bernhard/Webber/Hartley Porsche 919 Hybrid1:54.1500.946

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Berthon/RastOreca 05 Nissan2:08.479
2.Dalziel/Derani/CummingLigier JS P2 Nissan2:09.6321.153
3.Gonzalez/Albuquerque/SennaLigier JS P2 Nissan2:10.2951.816

13:46 Uhr
Der Audi #8 versiebt den Konter
Das Schwesterauto startete nochmals einen Angriff auf der letzten Runde, doch musste seine Pole-Hoffnungen mit einem Ausritt in Vale begraben. Damit steht die #7 auf Pole vor der #8, in der zweiten Reihe beide Porsche, dahinter beide Toyota. G-Drives Poker ging auf, sie holten sich die Pole in der LMP2-Klasse.

13:43 Uhr
Fässler bringt die #7 zurück in Führung
Den schnellsten Schnitt hat derzeit der Audi #7. Marcel Fässler eroberte die Spitze zurück, das Schwesterauto liegt eine Zehntel dahinter, dann erst beide Porsche und beide Toyota.

13:38 Uhr
Poker bei G-Drive
Erst knapp fünf Minuten vor Schluss wechselt sich das G-Drive Duo am Steuer ab. Rene Rast hat nun das Lenkrad des Oreca Nissan #26 übernommen. Aktuell führt das Team, während in der LMP1 nun beide Audis vorne liegen.

13:34 Uhr
Audi ärgert die Weltmeister weiter
Die #7 feilt noch einmal eine Sekunde runter - 1:53.201! Der neue Audi ärgert die Porsches auf der nassen Piste gewaltig. In der LMP2-Wertung führt der ESM Ligier #31 vor dem Ligier #43 von RGR Sport und dem G-Drive Oreca mit der #26. Inzwischen sind die Fahrerwechsel in vollem Gange.

13:32 Uhr
Audi legt vor
Der neue R18 ist schnell. Aktuell führt die #7 mit 1:54.258 - der Porsche #2 zieht nach mit der exakt gleichen Zeit!

13:28 Uhr
Probleme bei Toyota!
Die #5 rollt nur noch! Sieht nach einem technischen Defekt beim Toyota aus!

13:25 Uhr
Die LMP-Monster werden losgelassen!
Die Ampel schaltet auf grün, die Session beginnt!

13:23 Uhr
Nach der GT-Session: Die LMP-Boliden stehen schon Spalier
Vor der roten Ampel versammeln sich schon die ersten LMP-Boliden. Mit Spannung wird das Kräftemessen zwischen Audi, Porsche und Toyota erwartet, auch wenn man hier im Regen natürlich nicht allzu viel hinein interpretieren sollte. Auch die vollgepackte LMP2-Klasse verspricht viel Spannung.

WEC 6h von Silverstone 2016: Die Top-3 der GT-Klassen im Qualifying

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rigon/BirdFerrari 488 GTE2:12.440
2. Lietz/Christensen Porsche 911 RSR 2:13.8221.382
3. Johnson/Mücke/Pla Ford GT2:14.4752.035

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1. Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/Bachler Porsche 911 RSR2:15.102
2. Ried/Henzler/Camathias Porsche 911 RSR 2:17.3992.297
3.Yamagishi/Ragues/RubertiChevrolet Corvette C7.R2:18.3443.242

13:15 Uhr
Ausritt von Pla!
Olivier Pla verliert den Ford #66 beim Anbremsen der Stowe-Corner! Damit konnte er sich und seinen Schnitt nicht mehr verbessern. Die #66 liegt auf Platz vier in der GTE-Pro, rückt aber noch eine Position auf durch die Probleme bei Ferrari. Die Zielflagge ist draußen.

13:11 Uhr
Probleme bei Ferrari
Die #51 geht zurück in die Box! Damit muss man das Rennen von hinten starten, da der zweite Pilot Gianmaria Bruni keine Zeit gefahren hat! Die #71 übernimmt, aber ihr Durchschnitt wird auch langsamer. Porsche übernimmt wieder mit zwei Autos die Führung in der GTE-Am.

13:05 Uhr
Erste Fahrerwechsel
Die ersten Autos befinden sich schon wieder in der Boxengasse für einen Fahrerwechsel. Zur Erinnerung: Zwei Fahrer pro Auto müssen eine Zeit setzen, der Schnitt der beiden schnellsten Zeiten ergibt die Qualifying-Zeit. Beide Ferrari führen vor dem Porsche in der GTE-Pro, in der GTE-Am führt die Corvette vor allen drei Porsche.

13:03 Uhr
Ferrari unter 2:12
Damit stehen die 488 GTE alleine da. In der GTE-Am-Wertung führt nun die Corvette von Larbre Competition.

13:01 Uhr
Ferrari und Porsche geben die Pace vor
Der Ferrari #51 hat sich die Führung in der GTE-Pro-Klasse vor dem Schwesterauto Porsche #77 geschnappt, in der GTE-Am-Wertung führen alle drei Porsche.

12:58 Uhr
Ausritt vom Ferrari #83
Emmanuel Collard hat sich am Eingang von Turn 3 verbremst und muss den Umweg über das Kiesbett gehen.

12:55 Uhr
Los geht's!
Mit fünf Minuten Verspätung beginnt nun das Qualifying. Werden wir gleich bei der Premiere eine Ford-Pole erleben oder dominiert Ferrari wie schon am Freitag? Die Verhältnisse sind wieder besser als am Vormittag, es schneit nicht mehr.

12:50 Uhr
Der Zeitplan verschiebt sich etwas nach hinten
Wegen einer roten Flagge beim ELMS-Qualifying verschieben sich die WEC-Qualifyings um einige Minuten nach hinten. Es dürfte aber schon sehr bald losgehen.

12:40 Uhr
Die Spannung steigt
Langsam wird es ernst. Das erste Qualifying der neuen WEC-Saison steht unmittelbar bevor. Zunächst haben die GT-Autos 20 Minuten Zeit für eine Zeitenhatz, ab 13:20 Uhr werden die LMP-Autos ebenfalls 20 Minuten lang den Silverstone Circuit in Beschlag nehmen.

11:58 Uhr
Das Schneegestöber von Silverstone
Mittlerweile hat die WEC auch ein Video vom Schneetreiben während des FP3 ins Netz gestellt. Macht euch selbst ein Bild von den Verhältnissen. Würdet ihr mit Rennautos unter diesen Bedingungen am Limit fahren wollen?

Wintereinbruch bei der WEC 2016 in Silverstone: (01:07 Min.)

10:53 Uhr
Der weitere Fahrplan für heute
Um 12:50 Uhr steht das GTE-Qualifying auf dem Programm, um 13:20 Uhr gehen die LMP-Boliden auf Zeitenjagd. Dann melden wir uns wieder an dieser Stelle.

10:39 Uhr
Das wars vom 3. Training!
Die Session wird nicht mehr wieder aufgenommen. Der Schneefall ist einfach zu stark und soll noch bis halb 11 Ortszeit weitergehen.

10:27 Uhr
Wieder Rot
Erneut ist die Rote Flagge draußen - die Bedingungen sind einfach zu schlecht. Die Session soll aber um 10:40 Uhr unserer Zeit wieder starten.

10:24 Uhr
Die Winterspiele von Silverstone
Der Schneefall nimmt zu am Silverstone Circuit. Wird es vielleicht sogar Zeit, eigene WEC-Winterspiele auszurufen? Bei RGR Sport by Morand jedenfalls wechselt man lieber in den Skisport bei diesem Wetter...

10:17 Uhr
Alleinunterhalter Audi
Fast alle Teams denken momentan gar nicht daran, ihre Wagen auf die Strecke zu schicken. Einzig der Audi #8 ist derzeit unterwegs. Loic Duval hat offensichtlich ein Herz für die Fans, die bei dieser Eiseskälte auf den Tribünen ausharren, doch auch der Franzose bog nach einer Runde wieder in die Box ab.

10:12 Uhr
War der Schnee gar nicht der Auslöser?
Der Toyota #5 ist bei diesen glatten Verhältnissen im Auslauf von Chapel gestrandet. Auch die Bergung des LMP1-Boliden könnte die Rotphase ausgelöst haben. Mittlerweile ist die Unterbrechung wieder aufgehoben und die Strecke freigegeben.

10:06 Uhr
ROT!
An eine ernsthafte Zeitenjagd ist bei diesen Verhältnissen nicht zu denken. Bisher sahen wir noch keine Zeit unter 2:30. Die spiegelglatte Piste sorgte nun sogar für die rote Flagge.

10:02 Uhr
Die ersten Wagen trotzen der Eisesglätte
In den sozialen Medien wird sogar von Schneeregen berichtet. Das hält das WEC-Feld aber nicht auf. Kurz nachdem die Ampel auf Grün geschaltet hat, gehen auch schon die ersten Autos auf die Strecke.

09:58 Uhr
Hält der Winter noch einmal Einzug?
Vom britischen Wetter sollte man ja einiges gewohnt sein. Aber das?! Das Thermometer zeigt in der Tat lächerliche 2 Grad Celsius Lufttemperatur an! Der Asphalt liegt bei 5 Grad!

09:50 Uhr
Guten Morgen, Sportwagen-Freaks!
Herzlich Willkommen zum ersten Qualifying-Tag der neuen WEC-Saison. Bis es soweit ist, wollen wir uns natürlich auch noch das dritte Freie Training geben. Wir tickern für euch hier wieder live, bleibt dran!

Freitag, 15. April

19:15 Uhr
Morgen geht die Action weiter
Zunächst startet morgen um 10 Uhr unserer Zeit das 3. Training zu den 6h von Silverstone, ehe es am Mittag erstmals richtig ernst wird: Das Qualifying ruft! Um 12:50 Uhr werden die GT-Boliden losgelassen, um 13:20 Uhr folgen die LMP-Autos mit ihrer Zeitenjagd. Wir berichten dann natürlich wieder live an dieser Stelle. Bis dahin wünschen wir euch einen schönen Abend und bieten euch nochmals unsere komplette Vorberichterstattung zum durchstöbern an:

19:00 Uhr
Schicht im Schacht!
Damit ist auch das zweite freie Training zum WEC-Auftakt 2016 in Silverstone beendet. Und wieder holte sich Porsche die Doppelführung, doch dieses Mal lief für die Zuffenhausener nicht alles reibungslos. Ein Ausritt der #2 sorgte für eine Full Course Yellow. Zudem konnten Dumas/Jani/Lieb die Konkurrenz von Audi und Toyota nur hauchdünn in Schach halten. Die LMP2-Klasse zeigt sich erwartet ausgeglichen, während in der GTE-Pro-Klasse Ferrari den Tag dominierte.

WEC 6h von Silverstone 2016: Die Top-3 aller Klassen im 2. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bernhard/Webber/HartleyPorsche 919 Hybrid1:39.655
2. Dumas/Jani/Lieb Porsche 919 Hybrid1:41.3441.689
3.Di Grassi/Duval/JarvisAudi R18 e-tron quattro1:41.4541.799

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Leventis/Watts/KaneGibson 015S Nissan1:49.632
2.Graves/Stevens/JakesOreca 05 Nissan1:49.6960.064
3.Menezes/Lapierre/RichelmiAlpine A 460 Nissan1:49.7570.125

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bruni/CaladoFerrari 488 GTE2:00.107
2.Rigon/BirdFerrari 488 GTE2:00.3060.199
3.Lietz/ChristensenPorsche 911 RSR2:01.3141.207

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche 911 RSR2:02.081
2.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin Vantage V82:02.7880.707
3.Yamagishi/Ragues/RubertiChevrolet Corvette C7.R2:02.9110.830

18:50 Uhr
Bewegung in den kleineren Klassen
Die Top-Positionen in den Klassen LMP1 und GTE-Pro scheinen bezogen. Hoch her geht es dafür in der LMP2- sowie in der GTE-Am-Klasse. Strakka hat sich jetzt in 1:49.632 die Führung vor dem zweiten Manor mit der #44 geholt, bei den GTE-Ams führt jetzt der Porsche #86 vor dem Aston Martin #98.

18:44 Uhr
Manor auf dem Vormarsch
Bis hierhin präsentierte sich Manor beim WEC-Debüt mehr als ordentlich - und die Briten machen mit guten Leistungen in der LMP2-Wertung weiter. Die #45 hat sich jetzt auf Position zwei nach oben gekämpft in seiner Klasse.

18:37 Uhr
Full Course Yellow aufgehoben
Die Strecke ist wieder bereinigt, der Porsche abgeschleppt - die Hatz über den Silverstone Circuit kann weiter gehen. Knapp 20 Minuten haben wir noch auf der Uhr. In der Zwischenzeit blicken wir mal kurz hinter die Kulissen bei der WEC:

18:28 Uhr
Full Course Yellow - wegen Porsche!
Beim Prolog noch erwischte es ausschließlich die Konkurrenz. Jetzt ist auch Porsche mal in ärgeren Problemen: Die #2 steckt in Luffield im Kiesbett und hat damit eine Full Course Yellow ausgelöst!

18:21 Uhr
Ferrari drückt auf die Tube
Bald fällt die 2:00er-Schallmauer in der GTE-Pro-Klasse. Der #51 Ferrari hat soeben eine neue Bestzeit gefahren in 2:00.107. Eklatant der Abstand zur Konkurrenz: Der beste Nicht-Ferrari liegt fast 1,7 Sekunden zurück momentan! In der GTE-Am-Wertung ist inzwischen die Dreifach-Führung für Porsche passé. Die Corvette #50 hat sich auf den zweiten Platz in dieser Klasse gesetzt.

18:13 Uhr
Audi kontert wieder
Auf Platz drei taucht jetzt wieder der Audi #8 auf. Mit 1:41.454 fehlt ihm nur noch eine Zehntel auf dem Zweitplatzierten Porsche #2. Die #1 führt aber weiterhin unangefochten mit seiner 1:39.655.

18:08 Uhr
Gelbe Flagge!
Ein Zwischenfall auf der Strecke hat eine Gelbphase ausgelöst. Doch schon kurz darauf kam die grüne Flagge wieder raus.

18:02 Uhr
LMP2: Bisher eine Sache für die Alpinen
Signatech Alpine führt derzeit mit seinem Alpine A460 die LMP2-Wertung mit einer Zeit von 1:49.757 an. Die beiden Manors werden momentan auf den Plätzen fünf und sechs geführt, Rene Rast und seine G-Drive-Kollegen sind Vierte.

17:53 Uhr
Ferrari schon wieder im GT-Bereich vorne weg
In der GTE-Pro-Wertung macht Ferrari bisher da weiter, wo sie beim Prolog und im ersten Training aufgehört haben: Mit einer Doppelführung. Die #51 und die #71 sind momentan die einzigen GT-Autos im 2:01er-Bereich. In der GTE-Am-Wertung führen inzwischen alle drei Porsche mit der #86 vor der #88 und der #78.

17:46 Uhr
Toyota jetzt auf Rang drei
Die #6 hat sich soeben auf die dritte Position geschoben und damit beide Audis sowie das Schwesterauto verdrängt. In der GTE-Am-Kategorie führt derweil ebenfalls Porsche mit dem 911 RSR #88 dank dem Österreicher Klaus Bachler.

17:42 Uhr
Audi erster Verfolger
Die Plätze drei und vier gehören momentan den vier Ringen, damit liegen die #8 und die #7 vorm Toyota #5, es folgen die privaten LMP1. Der Toyota #6 hat noch keine ernsthafte Zeit in den Asphalt gebrannt.

17:35 Uhr
Der Quali-Rekord wackelt schon
1:39.655 - eine Wahnsinns-Zeit, die der Porsche #1 schon zu Beginn hinknallt! Damit sind Bernhard/Webber/Hartley jetzt schon schneller als ihr Quali-Schnitt von 2015 (1:39.721)! Zur Erinnerung Hartley fuhr damals eine 1:39.534 - vom absoluten Rundenrekord ist man also nur noch knapp eine Zehntel entfernt.

17:30 Uhr
Die Ampel schaltet auf Grün!
Der Startschuss zum zweiten freien Training ist erfolgt. Wie sich das Kräfteverhältnis und die Bedingungen entwickeln, wird sich zeigen.

17:15 Uhr
Willkommen zurück, liebe Sportwagen-Freunde
Falls ihr vom 1. Training noch nicht genug hattet: Die 2. Session beginnt in wenigen Minuten. Wir sind natürlich wieder fleißig für euch hier am tickern.

15:00 Uhr
Das war's noch nicht für heute!
Zur Erinnerung für euch, liebe Motorsport-Magazin.com-User: ein Training haben wir noch vor uns für heute. FP2 startet um 17:30 Uhr MESZ. Bis dahin bekommt ihr noch einmal unser komplettes Info-Paket:

14:45 Uhr
Die Zeit ist um!
Damit ist das erste Training der neuen WEC-Saison bereits wieder Geschichte. Porsche startet mit einer Doppelführung standesgemäß ins neue Jahr, gefolgt vom Toyota #5, Audi #8, Toyota #6 und Audi #7. G-Drive holt sich die erste Bestzeit 2016 in der LMP2-Wertung, in den GT-Klassen fuhren die Ferraris am Ende die schnellsten Zeiten.

WEC 6h von Silverstone 2016: Die Top-3 aller Klassen im 1. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bernhard/Webber/HartleyPorsche 919 Hybrid1:42.182
2. Dumas/Jani/Lieb Porsche 919 Hybrid1:42.9960.814
3. Davidson/Buemi/Nakajima Toyota TS050 Hybrid 1:43.7651.583

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Berthon/RastOreca 05 Nissan1:50.428
2.Cheng/Tung/PanciaticiAlpine A 460 Nissan1:51.2780.850
3.Gonzalez/Albuquerque/SennaLigier JS P2 Nissan1:51.4250.997

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bruni/CaladoFerrari 488 GTE2:01.067
2.Rigon/BirdFerrari 488 GTE2:02.2181.151
3.Lietz/ChristensenPorsche 911 RSR2:02.3781.311

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Perrodo/Collard/AguasFerrari 458 Italia2:04.093
2.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche 911 RSR2:04.1760.083
3.Al-Qubaisi/Heinemeier Hansson/Bachler Porsche 911 RSR 2:04.3440.251

14:43 Uhr
Toyota wieder erster Porsche-Jäger
Der neue TS050 Hybrid von Toyota scheint beim Debüt gut zu laufen. Die #5 hat dank Kazuki Nakajima wieder den dritten Platz hinter dem Porsche-Duo übernommen. 1:43.765 lautet Nakajimas Bestzeit.

14:37 Uhr
Bewegung in der LMP2
Mittlerweile führt G-Drive dank Rene Rast bei den kleinen Prototypen vor Baxi DC Racing und Manor. Die LMP2-Klasse hält bisher, was sie vor der Saison versprochen hat! Es geht unglaublich eng und abwechslungsreich zu! Inzwischen ist auch die Gelbphase wieder aufgehoben, freie Fahrt für die Schlussminuten also!

14:32 Uhr
Gelbe Flagge!
Zeit für die erste Gelbphase der neuen Saison! Was der Auslöser war, ist noch nicht bekannt. Sobald wir mehr wissen, geben wir natürlich sofort Bescheid.

14:28 Uhr
Alpine startet einen Großangriff
Plötzlich tauchen beide Alpine-Boliden an der Spitze des LMP2-Feldes auf! Die #36 von Signatech führt nun vor der #35 von Baxi DC Racing.

14:21 Uhr
Munteres Wechsel-Spielchen in den Klassen
Kaum erschien der Ford GT auf Position eins in seiner Klasse, waren auch der Ferrari #51 und der Porsche #77 wieder schneller. Aktuell führt der einzige Porsche in der GTE-Pro seine Klasse an. Bei den LMP1 führt wieder der Porsche #1 mit einer Zeit von 1:42.642. Und auch in der GTE-Am-Wertung steht ein Porsche ganz oben, nämlich der 911 RSR #88 von Abu Dhabi Proton Racing.

14:15 Uhr
Porsche-Teamwork vorn, starke Neulinge
Der Porsche #2 hat sich die Führung wieder geschnappt, währenddessen überraschen in der LMP2- und in der GTE-Pro-Wertung die Rookies. Sowohl Manor als auch Ford grüßen von der Spitze ihrer jeweiligen Klasse.

14:09 Uhr
Der Weltmeister übernimmt
Brendon Hartley bringt den Weltmeister-919 wieder in seine angestammte Position: An die Spitze nämlich. 1:44.148 lautet die neue Bestzeit, damit ist man keine fünf Sekunden mehr vom Quali-Rekord aus dem Vorjahr entfernt. Dahinter der Porsche #2 vor dem Audi #7, beiden Toyotas und dem Audi #8. Bei den privaten LMP1 führt der Rebellion #12 dank Nelson Piquet jr. vor dem ByKolles-Renner mit der #4 und dem zweiten Rebellion #13.

14:05 Uhr
Audi kontert Toyota
Die Bedingungen werden immer besser, die Strecke trocknet ab. Das spielt auch Audi in die Karten, der R18 #7 hat sich wieder an die dritte Position gesetzt vor dem Toyota #6 und dem Toyota #5. In seinem letzten Umlauf fuhr Benoit Treluyer eine 1:46.496.

14:00 Uhr
Die GT-Autos werden schneller
Auch die Fahrer in den GT-Wagen nehmen immer mehr Tempo auf. Aston Martin hat als erste Marke die 2:10er-Schallmauer durchbrochen. Richie Stanaway im Vantage V8 #97 führt derzeit mit 2:09.840 vor Teamkollege Nicki Thiim. In der LMP1-Klasse hat auch Toyota nun die 1:50er-Marke geknackt. Buemis aktuelle Zeit: 1:48.893

13:54 Uhr
Erste Zeit von Toyota
Über eine halbe Stunde musste vergehen, ehe der erste Toyota eine Zeit setzt. Und was für eine: Mit einer 1:52.323 setzt sich Sebastien Buemi auf Anhieb auf Platz drei, vor beide Audis! Der Porsche #2 drückt die Bestzeit auf 1:45.947.

13:49 Uhr
LMP2 jetzt auch unter zwei Minuten
Mit dem ESM-Ligier #31 und dem Manor-Oreca #45 haben nun auch zwei LMP2-Boliden die Zwei-Minuten-Marke geknackt. Unterdessen liegen die Porsches vorne schon in den 1:47er-Zeiten, Audi hat die 1:50er-Marke noch nicht geknackt, Toyota war immer noch nicht draußen.

13:45 Uhr
Ein bisschen Action gefällig?
Damit dieser Ticker hier nicht zu trocken wird, haben wir auch ein kleines Video vom ersten Training für euch ausfindig gemacht. Langstrecken-Herz, was willst du mehr?

13:36 Uhr
Porsche knackt die 1:50er-Marke
Beide Porsche 919 Hybrid sind verflixt schnell unterwegs und haben nun schon 1:49er-Zeiten gefahren. In der GTE-Pro-Wertung sind aktuell mit Ferrari, Ford und Aston Martin drei Hersteller in den Top-3 vertreten.

13:29 Uhr
Die Zeiten purzeln
1:55.806 lautet die neue Bestzeit, ebenfalls von Romain Dumas im Porsche #2 aufgestellt. Kurz darauf unterbietet Mark Webber im Porsche #1 diese Zeit gleich um 5,5 Sekunden! 1:50.332 ist der neue Bestwert. Auf den Plätzen drei und vier liegen die Audi #7 und #8. Die Toyotas bleiben noch in der Garage.

13:24 Uhr
Porsche setzt die erste Zeit
Romain Dumas im Porsche #2 fährt die erste LMP1-Zeit des Tages. Eine 1:57.001 steht für den Franzosen zu Buche. Außer ihm konnte bisher nur LMP2-Pilot Pipo Derani für ESM eine Zeit verbuchen.

13:15 Uhr
Grünes Licht für die WEC 2016
Nun hat sie also begonnen, die WEC-Saison 2016. Noch immer ist die Strecke nass und es ist mit knapp über 8 Grad ziemlich kalt, aber die Sonne hat sich mittlerweile den Weg durch die Wolken gebahnt.

13:05 Uhr
Gleich geht's los!
Zehn Minuten müssen wir uns noch gedulden, dann startet die WEC 2016 mit dem ersten Freien Training zu den 6h von Silverstone! Das Wetter zeigt sich heute very british: Es ist nass-kalt und soll im Laufe des Tages weitere Schauer geben. Für Samstag und Sonntag ist Sonnenschein vorhergesagt. Als kleinen Appetizer haben die Organisatoren folgendes Video gedreht:

13:00 Uhr
Alles bereit zum Klassenfoto?
Bevor es richtig ernst wird, hat sich das komplette Fahrerfeld von LMP1 bis hin zu GTE-Am für das obligatorische Klassenfoto versammelt. Wer sich von diesen Piloten wohl am Ende "Weltmeister 2016" nennen darf? Neun Rennen mit viel Spannung liegen vor uns!

Donnerstag, 14. April

18:00 Uhr
Gut vorbereitet ist halb gewonnen
Die Aktivitäten in Silverstone neigen sich langsam dem Ende entgegen. Morgen um 13:15 Uhr MESZ beginnt sie endlich, die WEC-Saison 2016, mit dem ersten Freien Training! Wenn es soweit ist, melden wir uns wieder an dieser Stelle. Damit auch ihr gut vorbereitet seid, gibts hier noch einmal das gesamte Paket zum Nachlesen für euch, liebe Motorsport-Magazin.com-User. Bis dahin einen schönen Abend!

17:30 Uhr
Aston Martins Spezial-Wings
Keine Angst, liebe Aston-Martin-Fans, damit sind keine verbotenen Flügel am Vantage V8 GTE gemeint. Die Briten haben sich die Mühe gemacht, und für jedes der neun WEC-Rennen 2016 einen Flügel, der jeden normalen Aston-Martin-Wagen ziert, in den Landesfarben der ausrichtenden Länder lackiert.

16:10 Uhr
Umtriebige Kids
Die eben zitierten kleinen Sportwagen-Fans machen weiter mit einem Rundgang durch die Boxengasse. Sie haben inzwischen auch Aston Martin und Ford einen Besuch abgestattet.

15:40 Uhr
Und wie siehts hinter den Kulissen aus?
Natürlich müssen auch das Siegertreppchen, der Sitz der Rennleitung und das Pressezentrum in Silverstone auf den neuesten Stand gebracht werden. Diese kleinen Sportwagen-Fans ließen es sich nicht nehmen, hinter die Kulissen zu blicken und dort oben nach dem Rechten zu sehen.

14:55 Uhr
Aufbauarbeiten auch in der LMP2
Noch nicht ganz soweit scheint man mit den Vorbereitungen beim Tequila-Patron-ESM-Team zu sein. Der Ligier JS P2 Nissan steht noch nicht in einem Stück in der Garage. Ein bisschen Zeit bleibt aber den Mechanikern noch, das erste Training beginnt morgen um 13:15 Uhr MESZ.

13:45 Uhr
Endlich wieder Männerballett!
Zu einer gewissenhaften Rennvorbereitung gehört natürlich auch das Boxenstopp-Training. Die Porsche-Mechaniker haben das Männerballett schon wieder ganz gut drauf, wie sie hier eindrucksvoll unter Beweis stellen:

12:40 Uhr
Zeit für einen kurzen Check
Kritisch beäugt werden die Arbeiten in der Pit Lane natürlich von der Rennleitung. Ist alles auch am vorgeschriebenen Ort? Hat jedes Team seine Garage gefunden? Sind die Kommandostände vorschriftsgemäß aufgebaut? All das wird gecheckt.

12:25 Uhr
Porsche nistet sich in der Weltmeister-Box ein
Auch beim Weltmeister laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Porsche geht in Silverstone seine Titelverteidigung an. Beim Prolog war der 919 Hybrid das Auto, das es zu schlagen gilt in der LMP1-Klasse.

11:50 Uhr
Ist beim neuen Toyota auch alles vorschriftsgemäß?
Gleich werden es Offizielle und Verantwortliche wissen. Der Toyota wird zum Vermessen in die FIA-Garage gebracht.

10:00 Uhr
Willkommen daheim!
Das Home of British motor racing ist seit 2013 Austragungsort des WEC-Saisonauftaktes. Auch in diesem Jahr schlägt man hier zuerst seine Zelte auf. Die Aufbauarbeiten sind schon in vollem Gange.