Internationaler Erfolg für Constantin Dressler: Der 18 Jahre alte Nachwuchsrennfahrer eroberte bei seinem Gaststart im Volkswagen Golf GTI Cup im japanischen Motegi einen Platz auf dem Siegerpodium. Als Dritter ins Rennen gegangen lieferte sich der Göttinger auf nasser Piste ein rundenlanges Duell mit Sportwagen-Profi Akira IIda und verteidigte den dritten Rang erfolgreich bis ins Ziel. Als Halbzeit-Meister des ADAC Volkswagen Polo Cup in Deutschland war Dressler mit der Teilnahme am internationalen Austausch-Programm ausgezeichnet worden.

"Glückwunsch an Constantin Dressler, er hat bei ungewohnten Bedingungen eine starke Leistung gezeigt", lobte Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Dank gilt unseren japanischen Kollegen, die wir ganz herzlich in Hockenheim willkommen heißen werden."

Dressler zeigte sich nach seinem ersten Fernost-Einsatz sehr zufrieden: "Der Zweikampf mit Akira Iide war sehr spannend, am Ende konnte ich mich noch ein wenig absetzen." Nicht nur vom Sport, auch vom Land war er begeistert. "Die Zeit in Japan hat unglaublich viel Spaß gemacht: nicht nur das Rennen, sondern auch die Zusammenarbeit mit den überaus freundlichen Menschen und der abschließende Abstecher nach Tokio – phänomenal!" Dressler stellte sich problemlos auf den 200 PS starken Golf GTI ein. "Die Erfahrung aus dem Polo-Cup war sehr hilfreich, so konnte ich den Golf genau nach meinem Geschmack auf die recht knifflige Strecke abstimmen. Stabilisator, Fahrzeughöhe und Dämpfer ließen sich einstellen." Der Gymnasiast hatte auf Regen gehofft, sein Wunsch wurde in Zeittraining und Rennen erfüllt. "Nasse Bedingungen liegen mir einfach. Der fliegende Start war eine neue Erfahrung für mich, aber danach kam ich prima zurecht."

Exklusiv für motorsport-magazin.com hat Constantin Dressler seine Erlebnisse in Japan in einem vierteiligen Tagebuch zusammengefasst. Zu seinen Einträgen im Tagebuch gelangen Sie hier: