Erneut konnte das Team Landgraf Motorsport bei der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring am 28. September 2013 überzeugen. Beim siebten Lauf der populären Tourenwagenserie erreichte man erneut einen Podestplatz. "Schon jetzt darf man sagen, dass wir unser Ziel in der ersten Saison erreicht haben", so Teamchef Klaus Landgraf.

Dennis Trebing stellte den Porsche auf Startplatz drei - Foto: Patrick Funk
Dennis Trebing stellte den Porsche auf Startplatz dreiFoto: Patrick Funk

"Wir können uns mit den etablierten Top-Teams und Profi-Rennfahrern messen. Platz drei war abermals eine klasse Leistung", so Landgraf weiter. Schon im 90-minütigen Qualifikationstraining am Samstagmorgen stellte der US-Amerikaner Dennis Trebing den Cup-Porsche auf Platz drei in der Klasse Cup2. Und auch der neu hinzugekommene Fahrer Andy Sammers stellte direkt sein Potenzial unter Beweis und erwies sich schon im Training als weitere Bereicherung für Landgraf Motorsport.

Die Eifel zeigte sich beim 4-Stunden-Rennen auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring-Kurzanbindung und Nordschleife diesmal von der besten Seite. Strahlender Sonnenschein und eine perfekte Strecke waren die Grundlage für ein sehr schnelles Rennen. Leider aber auch von spektakulären Unfällen. Beispielsweise der Abflug von Uwe Alzen, der im Zeittraining die schnellste Runde absolvierte und seinen BMW Z4 GT3 auf der Pole-Position des gesamten Starterfelds abstellte. Der 450 PS starke Cup-Porsche von Landgraf Motorsport absolvierte allerdings gewohnt schnell und konstant seine Runden. Dennis Trebing fuhr einen respektablen Start-Turn und übergab nach einem reibungslosen ersten Boxenstopp erstmals an Andy Sammers. Mit schnellen 8:40iger-Zeiten gab Sammers einen grandiosen Einstand!

Den Schlussstint übernahm der 21-jährige Stammfahrer Yannick Fübrich. Er brachte den Landgraf-Porsche gewohnt schnell und zuverlässig auf Position drei in der Klasse Cup2 ins Ziel. Zusätzlich kam man von 162 Fahrzeugen als reines Privatteam auf Platz 13 im Gesamtklassement. Erneut ein starkes Ergebnis! "Schon jetzt ist die Konstellation aus Fahrern, Team und Management und der Zusammenarbeit mit Uwe Alzen Automotive eine absolute Erfolgsstory", so das Fazit von Klaus Landgraf. Und weiter: "Wir haben unsere Existenzberechtigung in dieser hart umkämpften Klasse bravourös unter Beweis gestellt. In der Cup2-Klasse wird mit definitiv gleichwertigen Fahrzeugen gekämpft. Gerade aus diesem Grund ist unsere Positionierung dieses Jahr mehrmals auf zweiten und dritten Plätzen eine Glanzleistung der ganzen Mannschaft."

Über den Winter will sich das Team bestens vorbereiten und mit einem perfekten Paket aus Fahrerkombination und eingespieltem Team im nächsten Jahr um Siege kämpfen. Einen Dank sprach Teamchef Klaus Landgraf am Ende noch aus: "Wolfgang Schumacher stellt immer wieder seine strategische Stärke unter Beweis und hält mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Motorsport das Team auf väterliche Art und Weise zusammen. Und auch Mark Lauterwasser zeigt nicht nur an der Strecke unermüdlichen Einsatz, sondern erledigt auch zwischen den Rennveranstaltungen einen hervorragenden Job."

Ganz zu Ende ist die Saison aber noch nicht, denn es sind noch weitere zwei Läufe zu absolvieren. Am 12. und 26. Oktober 2013 will Landgraf Motorsport die Erfolgsstory weiterschreiben!