Kompakt
Formel 1, Renault-Schelte von Hülkenberg & Prost: Rückschritt!
Formel 1

Formel 1, Renault-Schelte von Hülkenberg & Prost: Rückschritt!

Renault zeigt sich in der Formel 1 2018 zuletzt auf absteigendem Ast. Sotschi als Musterbeispiel. Nico Hülkenberg & Berater Alain Prost üben scharfe Kritik.

von Jonas Fehling, 03.10.2018

Verstappen & Renault Wortgefecht geht weiter: Kind! Frustriert!
Formel 1

Verstappen & Renault Wortgefecht geht weiter: Kind! Frustriert!

Max Verstappen und Renault liefern sich vor dem Russland GP über die Medien einen wahren Krieg der Worte. Die neuesten Anschuldigungen haben es in sich.

von Jonas Fehling, 29.09.2018

Renault-Teamchef kontert Verstappen-Kritik: Fahr' einfach Auto
Formel 1

Renault-Teamchef kontert Verstappen-Kritik: Fahr' einfach Auto

Formel-1-Youngster Max Verstappen hält Renaults Spec-3 in Mexiko für nicht funktionstüchtig. Die Franzosen widersprechen. Teamchef stichelt zurück.

von Jonas Fehling, 28.09.2018

Formel-1-Regeln 2021: Neue Motoren doch erst später?
Formel 1

Formel-1-Regeln 2021: Neue Motoren doch erst später?

Der Formel 1 steht 2021 ein großer Umbruch im Reglement bevor. Doch jetzt scheint er etwas kleiner zu werden. Bleiben die aktuellen Power Units doch länger?

von Jonas Fehling, 29.08.2018

F1, Renault investiert für Ricciardo: Können uns alles leisten!
Formel 1

F1, Renault investiert für Ricciardo: Können uns alles leisten!

Als größter Hersteller der Formel 1 können wir uns alles leisten, meint Renault mit Blick auf Daniel Ricciardo. Red Bull machte den Wechsel teuer.

von Jonas Fehling, 28.08.2018

Formel 1 Hockenheim: Renault mit neuem Flügel Mittelfeld-Chef?
Formel 1

Formel 1 Hockenheim: Renault mit neuem Flügel Mittelfeld-Chef?

Renault geriet im engen Mittelfeld zuletzt ins Trudeln. In Deutschland, Heimrennen von Nico Hülkenberg, soll ein neuer Frontflügel helfen - und noch mehr.

von Jonas Fehling, 19.07.2018

Renault macht wegen Sainz Druck: Warten nicht ewig auf Red Bull
Formel 1

Renault macht wegen Sainz Druck: Warten nicht ewig auf Red Bull

Renault möchte Carlos Sainz für die Formel-1-Saison 2019 halten. Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo blockiert den Deal. Die Franzosen sitzen auf heißen Kohlen

von Florian Becker, 11.07.2018

Formel 1: Bruchlandung! Renault fürchtet Haas in Silverstone
Formel 1

Formel 1: Bruchlandung! Renault fürchtet Haas in Silverstone

Haas Helden, Renault Verlierer. So lässt sich der Mittelfeld-Kampf in Spielberg zusammenfassen. Comeback für Team Hülkenberg in Silverstone? Schwierig.

von Jonas Fehling, 04.07.2018

Formel 1, Renaults Österreich-Horror: Unfahrbar und abgeraucht
Formel 1

Formel 1, Renaults Österreich-Horror: Unfahrbar und abgeraucht

Renault ließ beim Formel-1-Rennen in Österreich Federn. Technischer K.o. für Nico Hülkenberg, Reifen-Desaster für Carlos Sainz. Ein Weckruf für Frankreich.

von Florian Becker, 02.07.2018

Formel 1 Spanien: Renault zündet Benzin-Update für Barcelona
Formel 1

Formel 1 Spanien: Renault zündet Benzin-Update für Barcelona

Das Renault F1 Team mischt bei der großen Update-Schlacht in Barcelona 2018 vorne mit. In Spanien gibt's für Nico Hülkenberg & Carlos Sainz mehr Power.

von Jonas Fehling, 08.05.2018

Formel-1-Déjà-vu: Nico Hülkenbergs Fahrfehler-Fluch in Baku
Formel 1

Formel-1-Déjà-vu: Nico Hülkenbergs Fahrfehler-Fluch in Baku

Nico Hülkenberg und der Baku City Circuit. Das passt einfach nicht. 2018 scheidet der Renault-Fahrer wieder durch einen Unfall aus. Seine Erklärung.

von Jonas Fehling, 30.04.2018

Formel 1, Hülkenberg ärgert sich: Toro Rosso klar vor Renault
Formel 1

Formel 1, Hülkenberg ärgert sich: Toro Rosso klar vor Renault

Nico Hülkenberg fährt in Bahrain ein starkes zweites Rennen der F1-Saison 2018. Trotzdem ist der Renault-Pilot enttäuscht. Zu viele Gegner besser.

von Christian Menath & Jonas Fehling, 09.04.2018

Formel 1: Kurioser Renault-Defekt - Sainz: Hätte fast gekotzt
Formel 1

Formel 1: Kurioser Renault-Defekt - Sainz: Hätte fast gekotzt

Carlos Sainz erlebt beim Australien GP 2018 den Horror: 58 Runden im Formel-1-Auto mit Magenproblemen. Das war der kuriose Grund.

von Jonas Fehling, 26.03.2018

Formel 1, Renault: Red Bull und McLaren 2018 als Gradmesser
Formel 1

Formel 1, Renault: Red Bull und McLaren 2018 als Gradmesser

Renault rüstet mit McLaren und Red Bull in der Formel-1-Saison 2018 zwei ambitionierte Teams aus. Die Kunden sind für Nico Hülkenbergs Team die Messlatte.

von Florian Becker, 21.02.2018

Formel 1 2018, Renault zeigt als erstes Werksteam das neue Auto
Formel 1

Formel 1 2018, Renault zeigt als erstes Werksteam das neue Auto

Renault präsentiert als erstes Formel-1-Werksteam neben Mercedes und Ferrari das Auto für 2018: Der R.S.18 soll Nico Hülkenberg das erste Podium bescheren.

von Florian Becker, 20.02.2018

Force India tobt: Renault-Held Hülkenberg ein Regel-Trickser
Formel 1

Force India tobt: Renault-Held Hülkenberg ein Regel-Trickser

Das Formel-1-Team von Force India läuft Sturm gegen Renaults WM-Helden: Nico Hülkenberg habe sich absichtlich eine Strafe eingehandelt - F1-Regeln absurd.

von Jonas Fehling, 28.11.2017

Motorenstreit Renault vs. STR eskaliert: Machtwort von Marko
Formel 1

Motorenstreit Renault vs. STR eskaliert: Machtwort von Marko

Die Formel-1-Motoren von Renault sterben wie Fliegen - vor allem bei Toro Rosso. Der Streit zwischen Team und Motorenhersteller eskaliert.

von Christian Menath, 11.11.2017

Formel 1 Mexiko: Hülkenberg in Gefahr, Renault gesteht Fehler
Formel 1

Formel 1 Mexiko: Hülkenberg in Gefahr, Renault gesteht Fehler

Haariger Mexiko-Moment für Nico Hülkenberg: In Runde 24 des Formel-1-Rennens muss er sich selbst retten: Auto nicht mehr sicher. Renault übt Selbstkritik.

von Jonas Fehling, 30.10.2017

2018: Renault will keinen frustrierten Fernando Alonso
Formel 1

2018: Renault will keinen frustrierten Fernando Alonso

Fernando Alonsos Geduldsfaden wird bei McLaren Honda immer dünner. Renault hat bei einer möglichen Rückkehr des Spaniers Angst vor dessen Launen.

von Florian Becker, 30.08.2017

25 Rennen? Kritik an geplantem Monster-Kalender
Formel 1

25 Rennen? Kritik an geplantem Monster-Kalender

Chase Carey bringt eine Aufstockung des Formel-1-Kalenders auf 25 Rennen ins Spiel. Die Kritik folgt schnell. Doch es gibt auch positive Stimmen.

von Chris Lugert, 29.08.2017

Renault: Kubica kein Palmer-Ersatz für 2017
Formel 1

Renault: Kubica kein Palmer-Ersatz für 2017

Vor dem Ungarn-Wochenende und den anschließenden Testfahrten nimmt Renault Stellung zu den Gerüchten, dass Kubica Palmer schon ab Spa ersetzen wird.

von Annika Kläsener, 27.07.2017

Kubica-Comeback: Ungarn-Test als Chance?
Formel 1

Kubica-Comeback: Ungarn-Test als Chance?

Robert Kubica ist bei Renault für 2018 eine Option. Doch trauen sich die Franzosen vielleicht noch dieses Jahr? In Budapest könnte es die Antwort geben.

von Florian Becker, 19.07.2017

Kubica: Simulator-Test mit 2017er Renault
Formel 1

Kubica: Simulator-Test mit 2017er Renault

Renault erprobt weiter fleißig die Formel-1-Tauglichkeit Robert Kubicas. Den aktuellen Boliden der Franzosen hat er zumindest virtuell schon bewegt.

von Florian Becker, 13.07.2017

Neuer Teamchef: Sauber holt Ex-Renault-Mann
Formel 1

Neuer Teamchef: Sauber holt Ex-Renault-Mann

Sauber ist bei der Suche nach einem Ersatz für Monisha Kaltenborn fündig geworden: Ex-Renault-Teamchef Frederic Vasseur übernimmt nach Silverstone das Ruder.

von Florian Becker, 12.07.2017

Hülkenberg: Stotter-Start führt zu Palmer-Klatsche
Formel 1

Hülkenberg: Stotter-Start führt zu Palmer-Klatsche

Nico Hülkenberg landete beim Österreich GP weit abgeschlagen auf dem 13. Platz. Für den Renault-Piloten war nach einem verpatzten Start nichts mehr zu retten.

von Florian Becker, 09.07.2017

Renault will Carlos Sainz: Gespräche mit Red Bull
Formel 1

Renault will Carlos Sainz: Gespräche mit Red Bull

Renault sucht den Super-Teamkollegen: Nico Hülkenberg wird sich die Garage 2018 wohl mit einem neuen Gesicht teilen. Die Franzosen haben Carlos Sainz anvisiert.

von Florian Becker, 28.06.2017

Kubica: Deshalb testete er wirklich für Renault
Formel 1

Kubica: Deshalb testete er wirklich für Renault

Renault-Chef Cyril Abiteboul verrät, warum Robert Kubica überhaupt ein Formel-1-Auto fuhr. Zudem geht er auf die Rauswurf-Gerüchte über Jolyon Palmer ein.

von Robert Seiwert, 23.06.2017

Renault heizt Palmer ein: Niemand sicher in F1
Formel 1

Renault heizt Palmer ein: Niemand sicher in F1

Renault erhöht die Schlagzahl für Jolyon Palmer. Dass der Brite weiter nicht liefert, sei Nico Hülkenberg gegenüber fast unfair. Das müsse sich dringend ändern.

von Jonas Fehling, 16.06.2017

Verstappen sorgt sich um Konkurrenzfähigkeit 2018
Formel 1

Verstappen sorgt sich um Konkurrenzfähigkeit 2018

Max Verstappen fährt den eigenen Ansprüchen aktuell hinterher. Dass Renault in dieser Saison kein großes Motorenupdate mehr bringt, macht ihm Sorgen für 2018.

von Chris Lugert, 14.06.2017

Renault winkt ab: Großes Motoren-Update erst 2018
Formel 1

Renault winkt ab: Großes Motoren-Update erst 2018

Renault will in der Saison 2017 überhaupt kein größeres Motoren-Update bringen. Erst 2018 kommt wieder ein größerer Schritt.

von Christian Menath, 12.06.2017

Hülkenberg überlegen: Feuert Renault jetzt Palmer?
Formel 1

Hülkenberg überlegen: Feuert Renault jetzt Palmer?

Jolyon Palmer fährt Nico Hülkenberg bei Renault gnadenlos hinterher. Muss der Brite bald sein Renault-Cockpit räumen? Sportchef Cyril Abiteboul redet Tacheles.

von Jonas Fehling, 01.06.2017

Hülkenberg in Russland von Force India geschlagen
Formel 1

Hülkenberg in Russland von Force India geschlagen

Nico Hülkenberg fuhr beim Grand Prix von Russland ein unauffälliges Rennen, das ihm die zweite Punkteankunft 2017 brachte. Renault spürt leichte Fortschritte.

von Florian Becker, 30.04.2017

Frauenpower bei Renault: Ersatz für Carmen Jorda
Formel 1

Frauenpower bei Renault: Ersatz für Carmen Jorda

Carmen Jorda ist seit 2017 nicht mehr Teil von Renaults F1-Team. Mit Marta Garcia haben die Franzosen ihren Förderkader nun um eine neue Dame bereichert.

von Florian Becker, 02.04.2017

Teampersonal: Wer für 2017 wohin gewechselt ist
Formel 1

Teampersonal: Wer für 2017 wohin gewechselt ist

Bei den Teams hat sich für die neue Saison auch beim Personal an der Boxenmauer viel getan. Wir geben einen Überblick, wer für 2017 die Fronten gewechselt hat.

von Florian Becker, 16.02.2017

Formel 1 besser ohne Freitags-Trainings?
Formel 1

Formel 1 besser ohne Freitags-Trainings?

Mit der Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media erhoffen sich viele eine goldene Zukunft. Das Problem: Jeder wünscht sich etwas anderes.

von Christian Menath, 02.02.2017

Renault-Power-Unit: ICE und ERS für 2017 neu
Formel 1

Renault-Power-Unit: ICE und ERS für 2017 neu

Renault möchte 2017 die Lücke zu Mercedes schließen. Bei der Weiterentwicklung schlagen die Franzosen dafür zusammen mit Partner Infiniti neue Wege ein.

von Florian Becker, 15.01.2017

Paukenschlag: Renault-Teamchef Vasseur muss gehen
Formel 1

Paukenschlag: Renault-Teamchef Vasseur muss gehen

Frederic Vasseur verlässt Renault nach nur einem Jahr als Teamchef wieder. Die Doppelspitze mit Cyril Abiteboul funktionierte nicht.

von Christian Menath, 11.01.2017

Renault krempelt um: Neue Leute, neue Maschinen
Formel 1

Renault krempelt um: Neue Leute, neue Maschinen

Nach dem katastrophalen Auftakt als Werksteam krempelt Renault nun mächtig um: Neue Leute, neue Maschinen und neue Gebäude - sofort.

von Christian Menath, 15.12.2016

Renault legt nach: Motoren-Upgrade in Singapur
Formel 1

Renault legt nach: Motoren-Upgrade in Singapur

Renault hat noch einmal drei Token investiert und die Power Unit verbessert. Max Verstappen kam als Erster in den Genuss des Upgrades.

von Philipp Schajer, 16.09.2016

Renault im Umbruch für 2017
Formel 1

Renault im Umbruch für 2017

Autobauer Renault strukturiert sein Formel-1-Team für 2017 weitreichend um. Die Maßnahmen sind Teil einer langfristigen Strategie.

von Matthias Schwerdtfeger, 12.09.2016

Renault sucht Fahrer mit Führungsqualitäten
Formel 1

Renault sucht Fahrer mit Führungsqualitäten

Renault hat noch keinen Fahrer für 2017 bestätigt. Gesucht wird ein Pilot mit Charisma und Führungsqualitäten, der langfristig als Botschafter fungieren soll.

von Chris Lugert, 08.08.2016

Renault: Neue Aufgaben für Abiteboul und Vasseur
Formel 1

Renault: Neue Aufgaben für Abiteboul und Vasseur

Die Umstrukturierungen bei Renault sind noch lange nicht abgeschlossen. Alles ist auf die langfristigen Ziele ausgerichtet: Podien ab 2018, Titel ab 2020.

von Annika Kläsener, 06.07.2016

Nach China-Debakel: Schenkt Renault 2016 ab?
Formel 1

Nach China-Debakel: Schenkt Renault 2016 ab?

Renault ist alles andere als konkurrenzfähig, in China hatten die Franzosen sogar die rote Laterne inne. Nun könnte die Entwicklung des Autos eingestellt werden

von Philipp Schajer, 18.04.2016

Renault: Viel Performance trotz wenig Token
Formel 1

Renault: Viel Performance trotz wenig Token

Renault investierte bislang die wenigsten Token aller Hersteller in den Motor. Im Lager der Franzosen bereitet das allerdings niemandem Kopfzerbrechen.

von Philipp Schajer, 18.03.2016

Abiteboul: 2016 gutes Verhältnis zu Red Bull
Formel 1

Abiteboul: 2016 gutes Verhältnis zu Red Bull

Cyril Abiteboul, Geschäftsführer des Renault-Teams, glaubt an ein gutes Verhältnis zum Motor-Kunden Red Bull.

von Matthias Schwerdtfeger, 16.03.2016

WM-Vorschau 2016 - Renault: Rückkehr als Werksteam
Formel 1

WM-Vorschau 2016 - Renault: Rückkehr als Werksteam

Renault ist als Werksteam zurück in der Formel 1. Im ersten Jahr nach der Lotus-Übernahme erwartet man aber Probleme. Legt man den Fokus auf 2017?

von Chris Lugert & Christian Menath, 12.03.2016

Renault: Red Bull bekommt gleichwertigen Motor
Formel 1

Renault: Red Bull bekommt gleichwertigen Motor

Renault versichert Red Bull in der kommenden Saison absolute Chancengleichheit. Zudem sei man auch einer Vertragsverlängerung nicht abgeneigt.

von Raphaela Scheidl, 04.02.2016

Motoren-Entwicklung: Token-System wird abgeschafft
Formel 1

Motoren-Entwicklung: Token-System wird abgeschafft

Das umstrittene Token-System der Formel 1 soll ab 2017 Geschichte sein. Dann soll in der Königsklasse wieder uneingeschränkte Motoren-Entwicklung erlaubt sein.

von Philipp Schajer, 04.02.2016

Die Antworten zur Renault-Präsentation
Formel 1

Die Antworten zur Renault-Präsentation

Das neue Renault-Team hat sich vorgestellt. Einiges ist neu. Motorsport-Magazin.com liefert die wichtigsten Antworten rund um das neue, alte Werksteam.

von Chris Lugert, 03.02.2016

Rückkehr perfekt: Chronologie der Renault-Saga
Formel 1

Rückkehr perfekt: Chronologie der Renault-Saga

Renault ist als Werksteam zurück, doch die Übernahme zog sich hin. Motorsport-Magazin.com blickt auf die Chronologie der Ereignisse.

von Chris Lugert, 03.02.2016