Würdiger kann man eine Rennsaison nicht eröffnen wie die Superbike-WM. Beim WSBK-Auftakt auf Phillip Island lieferten sich die Spitzenpiloten eine regelrechte Windschattenschlacht mit ständigen Überholmanövern und rissen damit die Zuschauer von den Sitzen. Weltmeister Jonathan Rea setzte sich am Ende eines mitreißenden Rennens durch und verteidigte seinen Sieg nur hauchdünn gegen Chaz Davies und Michael Van Der Mark.

Zeitweise lieferten sich acht Fahrer intensive Kämpfe an der Spitze, ehe sich Alex Lowes per Sturz und Nicky Hayden mit immer langsamer werdender Pace aus dem Fight verabschieden mussten. Markus Reiterberger avancierte zum großen Pechvogel des ersten Rennens 2016. Er crashte in der letzten Runde im Kampf um die Top-10. Dominic Schmitter sah die Zielflagge auf Position 16.

Vielversprechende Startphase auf Phillip Island

Den Holeshot holt sich Weltmeister Rea, der sich sofort vor Teamkollege Sykes und Giugliano in Führung setzte. Van Der Mark hat sich auf Position vier nach vorn gearbeitet. Markus Reiterberger hatte einen Platz gut gemacht und beendete die erste Runde als Zehnter. In Runde zwei gingen Van Der Mark und Chaz Davies an Giugliano vorbei. Sykes übernahm in Runde drei die Führung von Rea, während die Ducatis wieder Van Der Mark überholten.

Und es ging munter weiter mit den Überholmanövern. Davies zog in Runde vier an Rea vorbei, doch der Weltmeister konterte mit der Kawasaki-Power auf Start-Ziel wieder, kurz darauf verlor Davies noch eine Position an Giugliano. Zu diesem Zeitpunkt bildeten die Top-9 eine enge Gruppe. Davies revanchierte sich für das harte Manöver seines Teamkollegen und drückte sich in Runde fünf in der Honda Hairpin wieder vorbei. Giugliano büßte bei dieser Gelegenheit noch eine Position gegen Van Der Mark ein.

Aufregende Kämpfe im WSBK-Spitzenfeld

Giugliano kämpfte sich jedoch rasch und aggressiv wieder vor bis auf Rang zwei. Sykes fiel zurück auf Platz vier hinter Rea, Giugliano und Sykes. Immer noch lagen die Top-8 innerhalb von 1,3 Sekunden. Bemerkenswert dabei: Die zwei Werksbikes von Kawasaki, Honda, Ducati und Yamaha fochten um die Plätze. Sykes fällt unterdessen weiter zurück. In Runde acht waren auch Van Der Mark und Hayden am Briten vorbei. Rea führte mittlerweile vor Davies und Van Der Mark, doch in der Top-8-Gruppe war absolut alles offen.

Zur Halbzeit der 22 Runden lagen die Top-8 immer noch in 1,5 Sekunden. Immer wieder wechselten die Positionen. Nun führte Rea vor Giugliano, Van Der Mark, Davies und Hayden, während Xavi Fores an die Box rollte. Lorenzo Savadori verlor seinerseits durch einen Fehler Positionen. Für ihn ging es von der 9 runter auf die 12, hinter Reiterberger. Eine erste Vorentscheidung in der Spitzengruppe fiel zehn Runden vor Schluss, als Sykes die Pace vorne nicht mehr mitgehen konnte und zusammen mit den Fahrern hinter ihm zurückfiel.

Dramatische Schlussrunde beim Superbike-Auftakt

Nun kämpften vorne Rea, Davies, Giugliano und Van Der Mark um die Plätze, dahinter Sykes, Guintoli, Hayden und Lowes. Doch Sykes kämpfte sich wieder ran und auch Guintoli lag noch in Reichweite zu den Top-5, während Van Der Mark wieder an Giugliano vorbeizog. Sechs Runden vor Schluss war das Rennen für Alex Lowes vorzeitig beendet. Der Brite stürzte im Southern Loop. Vier Runden vor Schluss nahm die Intensität, mit der an der Spitze gekämpft wurde, weiter zu: Van Der Mark fuhr die schnellste Rennrunde und auch Giugliano war wieder mit im Spiel, nachdem sich kurzzeitig eine Lücke hinter den Top-3 öffnete.

Markus Reiterberger stürzte in der allerletzten Kurve des Rennens - Foto: Althea Racing
Markus Reiterberger stürzte in der allerletzten Kurve des RennensFoto: Althea Racing

Rea konnte an der Spitze jedoch seine Führung behaupten - bis zur drittletzten Kurve der letzten Runde! Davies drückte sich innen durch, musste dabei aber einen weiteren Weg gehen, sodass Rea eine Kurve später wieder kontern konnte. Im Zielsprint konnte Davies nichts mehr ausrichten - Rea siegte vor dem Ducati-Pilot. Van Der Mark verteidigte im Zielsprint Platz drei gegen Giugliano, Sykes wurde Fünfter vor Guintoli. Großes Pech hingegen ereilte Markus Reiterberger: Der Deutsche stürzte auf Platz zehn liegend in der allerletzten Kurve des Rennens. Dominic Schmitter verpasste als 16. die Punkte denkbar knapp.

WSBK Phillip Island 2016: Die Top-10 des 1. Rennens

Pos.FahrerTeamRückstand
1.Jonathan ReaKawasaki
2.Chaz DaviesAruba.it Ducati0.063
3.Michael Van Der MarkTen Kate Honda0.487
4.Davide GiuglianoAruba.it Ducati0.647
5.Tom SykesKawasaki3.429
6.Sylvain GuintoliPATA Crescent Yamaha3.510
7.Leon CamierMV Agusta10.721
8.Jordi TorresAlthea BMW11.539
9.Nicky HaydenTen Kate Honda15.534
10.Josh BrookesMilwaukee BMW23.239
16.Dominic SchmitterGrillini Kawasaki1:08.238
Markus ReiterbergerAlthea BMWDNF